sfbasar.de

Literatur-Blog

Nominierungen (sfb-Wettbewerb)

… DIE FARBE DER BERÜHRUNG. BERÜHRT SEIN VON DIR UND VON MIR UND … – Ein Essay von Antje Hampe und Rüdiger Heins

Rüdiger Heins ist freier Schriftsteller und produziert Beiträge für Hörfunk, Fernsehen und das Internet. Er ist Dozent im Creative Writing sowie Gründer und Studienleiter des INKAS – INstitut für KreAtives Schreiben. Mit seinem Roman “Verbannt auf den Asphalt” und den Sachbüchern “Obdachlosenreport” und “Zuhause auf der Straße” machte er die Öffentlichkeit auf Menschen am Rand der Gesellschaft aufmerksam. In seinen Theaterstücken “Allahs Heilige Töchter”, und “Fee: Ich bin ein Straßenkind”, greift er ebenfalls sozialkritische Themen auf. Er organisiert Literaturveranstaltungen und interdisziplinäre Künstlerprojekte. Rüdiger Heins ist Herausgeber des Online Magazins “eXperimenta”. Zuletzt erschien sein Roman “In Schweigen gehüllt”.

FRISCHE LUFT – SF-Kurzgeschichte von Günther Lietz

Die Straßen und Dächer des Viertels glänzten an diesem Abend im bunten Licht der allgegenwärtigen Neonreklamen, noch feucht vom Regenschauer der die Stadt am Nachmittag heimgesucht hatte. Der Verkehr floss zäh über die Trassen und Brücken der Stadt, die sich zwischen den gewaltigen wuchtigen Steinbauten wanden wie ein Schlangennest. Es gab scheinbar weder Anfang noch Ende, keine echte Streckenführung, keine Orientierung. In der Stadt wurde einst oft genug darüber gescherzt, dass einige Autofahrer niemals eine Abfahrt fanden und auf ewig dem wirren Straßenverlauf folgten. Heutzutage lachten aber immer weniger über diesen Scherz, denn man wusste ja nie…

DER STEIN IM BRUNNEN – Zeitreisestory von Michael Bahner (II)

Sein Herz zog sich zusammen und er blickte kurz nach oben, bevor er weiter las.„Deine Anwesenheit in dieser Zeit ist laut Vorschrift notwendig. Ich habe meinen Auftrag ausgeführt und dich hierher gebracht. Mach dir das Beste daraus. Du weißt ja – was auch immer du machst, aber die Zukunft, wie wir sie kennen, ist bereits so geplant.Braunhoff.“Steiner blickte auf die Flasche mit dem Brunnenwasser. Er betrachtete den Zettel und sah dann apathisch nach vorne. Ein Schrei hallte durch die Straße. „Scheint so, als ob die Leiche gefunden wurde.“ Murmelte er. „Schade. Wenn ich das vorher gewusst hätte, gäbe es jetzt keine Leiche.“Er stand auf und holte weit aus. Die Flasche Brunnenwasser flog im hohen Bogen über die Straße und zerschellte …

RAUCHEN IST MORD – RAUCHER SIND MÖRDER – Eine Kurzgeschichte von Wolfgang G. Fienhold

Krimi–Seher wissen es schon lange: Der Mörder fährt Jaguar und raucht. Nicht einmal Jerry Cotton raucht oder trinkt mehr, den Jaguar haben ihm die beschnittenen Serienschreiber aber noch nicht genommen. Kommt noch, keine Bange. In einigen Jahren wird er mit einem solar angetriebenen Toyota auf Verbrecherjagd gehen. Das wird schwer, denn die Bösen fahren Jaguar. Andererseits leicht, denn sie rauchen und müssen deshalb anhalten, um Zigaretten zu kaufen. In den Medien werden Raucher schon lange pauschal als Süchtige bezeichnet, unvorstellbar inzwischen, dass jemand auf dieser Welt etwas aus Genuss tut. Na, sich in Luft sprengen, um 72 Weintrauben zu zerkauen (mit was eigentlich?). Mohammed mochte keinen Alkohol und Zigarren kannte er nicht. Ich bin aber sicher: Er hätte sie verdammt …

DER HOBBY-ASTRONOM – Shortstory von Irene Salzmann

Das Wetter war, wie es sich jeder Astronom wünscht: klar, wolkenlos und ein Himmel voller Sterne. Doch dafür fühlte ich allmählich die Kälte durch meine Kleidung dringen, typische trockene Dezemberkälte. Ich zog mir den Wollschal über die Nase und klapperte ein bisschen mit den Zähnen, denn es heißt, dass man sich bewegen soll, damit man nicht mehr friert. Das nächste Mal würde ich mir einen Flachmann mit nach oben nehmen. Mit dem Feldstecher erkundete ich den Himmel. Zu dumm, dass selbst bei dreißig Kilometern Entfernung der Lichtschein von München und dem dussligen Flughafen noch so hell ist, dass man im Südosten nichts erkennen kann. Die schönen Sternbilder Orion, Eridanus und Hase würden erst im Frühjahr zu bewundern sein.

DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 2 & 3) von Thomas Vaucher

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

DIE LUST – Eine Kurzgeschichte von Daniel Sand

Sie erwartete ihn in ihren feinsten Dessous, schwarze Spitze und die knappen Kleidungsstücke verhüllten ihre Weiblichkeit kaum. Sie dienten mehr als Blickfang und sollten die Sinne des Betrachters trüben. Kein Problem bei dieser Frau. Sie war ein Traum, groß, schlank und hatte einen festen Körper und ihre Oberweite harmonierte wunderbar zu ihren eindeutigen Körperformen. Ihre weiche haut roch nach Vanille und sie hatte sich den Venushügel und sämtliche Haare am Körper rasiert. Ihre dunklen, langen Haare flogen ihr wild um den hübschen Kopf und grüne Augen zogen jeden in seinen Bann. Der verwegene Mund produzierte ein Lächeln; der Geliebte kam herein …

GESCHICHTEN AUS DER ALTEN WELT – VOR DEM UNTERGANG DER SELBEN (Teil 1) Aus der Feder der beiden Autorinnen Tröpfchen Kakadu und Mona Mee

In Gedanken versunken stand Michael Hoffmeister vor dem düsteren Felsmassiv an der Grenze zum Schauinsland und dachte schaudernd an die Zeit, als er allein und verloren in den Gängen des Atombunkers umhergeirrt war. Aus eigener Kraft hätte er dort nie wieder herausgefunden, doch eine Gruppe von Soldaten hatte sich seiner angenommen und ihm die Rückkehr ans Tageslicht ermöglicht. Nun wollte er sein Versprechen einlösen und ihnen die versprochene Belohnung zukommen lassen. Gestern Abend hatte er eigenhändig einen Eber geschossen, und dieser lag nun fertig zerlegt auf dem Grill vor dem versteckten Zugang des Atombunkers. Schon seit einiger Zeit wartete Michael darauf, dass einer der Soldaten erschien.

WIR SIND DIE GUTEN! – Science Fiction-Kriminalgeschichte (Teil 5) von Detlef Hedderich und Marianna Müller

Meinen Kopf habe ich inzwischen, nachdem der Wind meine Haut und Haare getrocknet hat, unter die Kapuze des Overalls gesteckt und eingeschnürt. Das hilft ein bisschen. In Dreieinhalbtausendmetern Höhe droht mir aber nicht nur eine Unterkühlung, sondern wegen der zu dünnen Luft auch eine Überanstrengung. Ich weiß aus den Lehrgängen der ERK, dass so was sehr schnell gehen kann: Kälte, Nässe und dünne Luft können einen so gefährlich schwächen, das man umkippt und sofort in einen Erschöpfungsschlaf fällt, während dem man dann erfriert und nicht wieder aufwacht. Ich muss so schnell wie möglich weiter nach unten. Alle dreihundert Meter, die ich tiefer komme, wird es rund einen Grad wärmer.

MÈNAGE À CINQUIÈME (Teil 2) – Erotische Geschichte in fünf Teilen von Günter Maria Langhaus

MÈNAGE À CINQUIÈME (Teil 2) Erotische Geschichte in fünf Teilen von Günter Maria Langhaus (Zum vorherigen teil) „Ach!“ Was anderes fiel ihm nicht ein. „Naja,“ kam Gerd ihm zu Hilfe, „also, dein Sex ist ja wirklich prima“, sprach er Lena an, „aber mit der Häufigkeit deiner Lust könnte das vielleicht ein Problem geben.“ „Könnte sein“, […]

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme