sfbasar.de

Literatur-Blog

„Von Katzen und Menschen – Sozialgeschichte auf leisen Sohlen“ herausgegeben von Clemens Wischermann, Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Konstanz.

Clemens Wischermann (Hrsg.) Von Katzen und Menschen
Sozialgeschichte auf leisen Sohlen
Verlag :      UVK
ISBN :      978389669626-7
Einband :      gefalzt
Preisinfo :      24,00 Eur[D] / 24,70 Eur[A] / 43,00 CHF UVP Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      276 S., 20 s/w Abb. und 10 farb. Abb. – 21,8 x 15,9 cm

Gewicht :      457 g
Aus der Reihe :
Einzeltitel Geschichte

Titel bei buch24.de

Katzen wurden vergöttlicht und dämonisiert, geliebt und gehasst, gejagt und getötet und in manchen Epochen und Kulturen sogar gegessen.

Gleichzeitig wurden in unserer Geschichte immer wieder Menschen, die in enger Verbindung mit Katzen lebten, als besondere Wesen betrachtet.

Heute, im 21. Jahrhundert, sind sie unser liebstes Haustier, nehmen oft die Rolle eines Familienmitglieds ein, werden gar therapeutisch vereinnahmt oder dienen als Werbeträger.

Katzen sind in besonderer Weise dafür geeignet, den kulturellen Weg und die kulturelle Vielfalt in der Art der Beziehung zwischen Tieren und Menschen zu beschreiben. Katzen werden heute zu dem ›natürlichen‹ Modell einer unabhängigen, in sich ruhenden Individualität erklärt, und ihnen werden vielfältige heilende Wirkungen für die Probleme des modernen Menschen zugeschrieben. In der Folge bleibt dem tierischen Familienmitglied Katze von der medizinischen Betreuung über die gesunde Ernährung bis hin zu den Formen und Praktiken gesellschaftlich legitimer Trauerarbeit kein menschlicher Bereich mehr verschlossen. Die Nachzeichnung des Ortes der Katze in der Sozialgeschichte von frühen Zeiten bis in unsere Gegenwart, ihre Rolle in Literatur, Kunst und Werbung bildet den roten Faden dieses Buches.

Clemens Wischermann ist Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Konstanz.

Updated: 8. März 2010 — 15:25

4 Comments

Add a Comment
  1. Hallo sfbasar,

    endlich mal ein Buch über Katzen, dass sich nicht nur als der Hundertste Bildband mit schwülstigen Aufnahmen erweist, sondern mal etwas zur Rolle dieser Spezies in der Welt und unserer Gesellschaft erzählt. Danke für euren Tipp.

    monimaus (Katzenbesitzerin)

  2. Hallo Monimaus: hast du mal auf den Link „gegessen“ am ende des ersten Absatzes geklickt und dir die Pressemeldung dazu angeschaut? Was meinst du zu den Vorlieben dieses TV-Kochs?

  3. Was soll man dazu sagen? Katzenfleisch für alle??
    Klar, dass das in Deutschland und Europa heiße Diskussion entfacht. Aber seien wir doch einmal ehrlich: Was wird sonst auf der Welt überall gegessen? Und was würden wir machen, wenn es nichts mehr geben würde außer Katzenfleisch? Verhungern?
    Ich selbst weiß es auch nicht. Aus heutiger Sicht sage ich: Katzenfleisch, nein danke!!! Aber in einer ausweglosen Situation??????

  4. Ich habe gehört, dass es sogar in der Schweiz alte Tradition ist, Gerichte mit Katzenfleisch zu essen. Und den Schweizern kann man ja vieles nachsagen, aber nicht, dass sie so arm sind und deshalb in der Not zum „Miau-Gericht“ greifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme