sfbasar.de

Literatur-Blog

TRIVIALITÄTEN – Gedanken von Daniel Sand

TRIVIALITÄTEN

Gedanken

von

Daniel Sand

Was ist trivial?

Ist es trivial, an eine bessere Welt zu glauben, weil viele von uns doch lieber eine schlechtere Welt herauf beschwören?

Oder ist die Vorstellung trivial, eben diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, da wir ja täglich gedankenlos daran arbeiten, sie zu vernichten?

Vielleicht ist es auch trivial, mit dem Finger auf jeden einzelnen von uns zu zeigen in der Erkenntnis, dass wir alle blind sind und die Hand nicht vor den Augen sehen können.

Ist es trivial das kleine, süße Schokobaby aus Afrika zu sehen, welches für Wasser nicht zu bezahlen braucht, sondern es als Grundrecht ansieht?

Bestimmt ist es trivial darüber nachzudenken, dass sein Vater, ein Medizinmann, einem Spion der Pharmaindustrie ein Naturheilmittel verraten hat, welches dieser dann für viel Geld auf der Welt verkauft, der arme Medizinmann jedoch keinen Penny davon sieht.

Wozu sich überhaupt Gedanken um ein anderes Lebewesen machen? Nur ich bin wichtig, dass es mir gut geht und Spaß haben kann, bis bei mir eines Tages der große Hammer fällt. Ein Leben? Es ist trivial, entbehrend jeglicher Existenzgrundlage.

Noch trivialer ist es sicherlich, die Natur nicht zu vernichten um Reichtum anzuhäufen oder zu vermehren, damit die Superreichen sich dann mitten im Grünen oder an den Küsten sterbender Meere prächtige Paläste bauen und jauchzen, wie schön unsere Welt doch ist.

Es ist so trivial, sein Kaufverhalten zu überdenken, damit Industriegiganten an weltpolitischem Einfluss verlieren und ihre Machtpositionen einbüßen müssen.

Als trivial mag wohl angesehen werden, dass mich das persönlich nicht kümmert, denn die Sintflut kommt ja nach mir.

Trivial ist auch die Tatsache, seinen Müll auf den Boden werfen, wenn drei Meter weiter der Abfalleimer steht. Drei Meter sind zu viel Aufwand für ein umweltbewusstes, naturverbundenes Alltagsleben.

Miteinander reden; trivial! Lieber sitzen wir uns gegenüber und schreiben uns mit dem Handy. Ich kenne die neuesten Apps, aber nicht die Person an meiner Seite.

Trivial, sich darüber Gedanken zu machen, was Menschlichkeit bedeutet, wir haben ja immerwährend technischen Kram um uns herum, der uns loyal bis zum elektronischen Exitus begleitet und tut, was wir wollen; ab und zu.

Der Gedanke daran, etwas weniger Essen einzukaufen, etwas weniger Fleisch zu konsumieren, seien es auch nur 10%; trivial. Es sind nur Natur und Tiere die leiden, die Luft, sowie der Erdboden und unser Wasser, aber nicht wir. Und wenn doch, da gibt’s bestimmt irgendeine Pille dagegen.

Wozu sich über Trivialitäten Gedanken machen? Wir können doch ganz einfach wegsehen oder zumindest in die Glotze, die uns Tag ein Tag aus etwas vorlügt, eine virtuelle Welt projiziert, uns ein Weltbild vorgibt, welches kein Computerspiel besser simulieren könnte. Wir müssen nur zusehen.

Trivial, das hier zu schreiben, zu wissen, dass wir viel mehr wert sind, als das, wofür wir uns verkaufen. Eine so banale Idee wie die, dass wir alle spirituelle Wesen sind, erleuchtet im Geist, verdunkelt und benebelt im Verstand, Brüder und Schwestern, ein Kollektiv von Wesen, welche diese ganzen Grausamkeiten nicht bräuchten, um miteinander in Frieden, Liebe und Respekt zu leben.

Was ist trivial? Nichts, aber auch gar nichts ist trivial …

Eine kindliche Idee

Copyright © 2015 by Daniel Sand (um auf die Homepage des Autoren zu gelangen, einfach auf das Foto unten klicken!)

Bildrechte: “Besinnliche Momente und Reflexionen” (Besinnlich-die-zweite.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Bildrechte: “Eingangsgrafik” (image10sonnemonsterne.jpg) © 2015 by Dabre Durante. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

Bildrechte: “Paradigmenwechsel – Storys vom Anderssein und neuen Sichtweisen” (Zeichnung-Paradigmenwechsel-684×1024.jpg) © 2014 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Bildrechte: “dan_vad2” (dan_vad2.jpg) Copyright © 2015 by Daniel Sand; mit klick auf das Foto zur Seite des Autors!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

BUCHTIPP DER REDAKTION:

Nach mir die Sintflut! Oder lieber doch nicht??? (Kartoniert)
von Kessler, Herbert

.
Verlag:  novum publishing
Medium:  Buch
Seiten:  64
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  Juni 2014
Maße:  216 x 134 mm
Gewicht:  90 g
ISBN-10:  3990389629
ISBN-13:  9783990389621

Beschreibung
Der Roman handelt von einem Mann, der rücksichtslos seine Mängel durch beruflichen Erfolg und Geld wettmachen will. Er tyrannisiert seine Mitarbeiter und er treibt es mehr als bunt mit seiner Sekretärin. Spekuliert überall dort, wo es Geld zu verdienen gibt, und wird unermesslich reich. Am Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn stirbt er. Wiedergeboren wird er ausgerechnet in der Ortschaft in Lateinamerika, wo er mit einer Mine spekuliert hat. Voller Liebe und Geborgenheit wächst er bei seinen Eltern auf. Sein Glück ist perfekt, als er sich unsterblich in Vanessa verliebt. Er möchte am liebsten die ganze Welt umarmen, und hier schließt sich der Kreis auf sehr ungewöhnliche Weise.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln unter Kurzgeschichten, bei denen es später noch zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens einen Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen! WENN SIE MÖCHTEN, DASS DIESER TITEL IN DIE VERLOSUNG GEHT DANN SCHREIBEN SIE IHREN WUNSCH IN DEN KOMMENTAR, DAMIT DER VERLAG SIEHT, DASS HIER LESER INTERESSE DARAN HABEN, UM SO EHER KÖNNEN WIR DEN VERLAG DANN DAVON ÜBERZEUGEN!

Updated: 19. August 2015 — 23:35

3 Comments

Add a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme