sfbasar.de

Literatur-Blog

Todesschön (Kartoniert) Die Aventiuren der Leo Ennemoser von Dopfer-Werner, Angela – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Todesschön (Kartoniert)
Die Aventiuren der Leo Ennemoser
von Dopfer-Werner, Angela
.
Verlag:  Gmeiner Verlag
Medium:  Buch
Seiten:  411
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  Juli 2015
Maße:  198 x 120 mm
Gewicht:  409 g
ISBN-10:  3839217679
ISBN-13:  9783839217672

Beschreibung
Die Münchner Studentin Eleonora „Leo“ Ennemoser besucht ihre Familie im Allgäu. Als ihr geliebter Urgroßvater Hans Ennemoser tot auf dem Pestfriedhof von Roßhaupten gefunden wird, glaubt Leo nicht an ein Unglück. Zusammen mit ihrer besten Freundin Jassie und ihrem früheren Schulkollegen Lukas durchsucht sie das Archiv ihres Urgroßvaters in der Hoffnung, Hinweise auf dessen Tod zu finden. Und schon ist Leo nicht nur auf der Suche nach einem Mörder, sondern jagt auch noch fehlenden Seiten eines mittelalterlichen Heldenepos hinterher.

Autor

Angela Dopfer-Werner, geb. 1955, Studium der Sozial- und Sonderpädagogik. Seit 20 Jahren erfolgreich im Modehandel. 2000 erste Romanveröffentlichung. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Peiting.

Buchbesprechung von Iris Gasper

Die Autorin:

Angela Dopfer-Werner, 1955 geboren, lebt mit ihrer Familie in Peiting. Sie studierte Sozial- und Sonderpädagogik und arbeitete viele Jahre erfolgreich als Geschäftsführerin einiger Modegeschäfte. Nach zwei historischen Romanen und einem Kinderbuch ist „Todesschön“ ihr erster Krimi im Gmeiner-Verlag.

Das Buch:

„Todesschön“ ist der Beginn einer Trilogie, die eigentlich viel weniger Kriminalroman als Abenteuerroman mit historischer Grundlage ist, zumindest bis zum Ende dieses ersten Teils der Reihe. Im Mittelpunkt steht die junge Studentin Eleonora Ennemoser, die vom Tod ihres Urgroßvaters Hans Ennemoser überrascht wird. Eleonora, genannt Leo, ist erschüttert und traurig und auch sehr schnell sicher, dass der Tod des Urgroßvaters kein Unglück war, wie alle Dorfbewohner von Roßhaupten annehmen. Schließlich hat Hans Ennemoser ihr davon erzählt, dass jemand hinter ihm her war. Aber natürlich glaubt niemand in der Familie Leo. Das ist auch ganz klar, denn nur Hans und Leo haben sich in dieser Familie für Ahnenforschung und alles was damit zusammenhängt interessiert und das wurde nicht von vielen gerne gesehen. Außerdem deutet nichts darauf hin, dass jemand Hans Ennemoser tatsächlich etwas Böses wollte. Vieles wollte der alte Mann seiner Urenkeltochter noch erzählen, aber dazu blieb keine Zeit mehr. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jassie möchte Leo aber nun herausfinden was wirklich geschah und dafür finden die jungen Frauen einen ersten Anhaltspunkt auf dem Pestfriedhof, wo das Unglück geschah. Auch eine grüne Mappe mit Papieren scheint hier eine große Rolle zu spielen. Jedenfalls zeigen auch andere Personen ganz schnell Interesse an diesen Unterlagen. Leo stößt über die Lektüre der Papiere auf einen Valentin Ennemoser, der in Südtirol lebt und arbeitet. Kurz entschlossen reisen die Freundinnen in Begleitung von Jassies Freund Lukas nach Südtirol. Dort ergründen sie ein Geheimnis nach dem nächsten und geraten dabei in eine abenteuerliche Suche auf den Spuren der Nibelungensaga. Von Anfang an sind ihnen auch Verfolger auf der Spur, oder ist das vielleicht nur Einbildung?

Die Geschichte an sich ist ungewöhnlich aber überzeugend. Auf über 400 Seiten bleibt „Todesschön“ durchweg spannend und abenteuerlich. Das Ende wartet sogar noch mit einer Überraschung auf und der Leser darf gespannt sein, wie es wohl weitergehen mag mit Eleonoras Suche nach den Wurzeln der Familie und der großen Aufgabe, die wohl einigen Familienmitgliedern der „Ennemosers“ in die Wiege gelegt wurde.

Ich bin auf die Fortsetzung schon heute neugierig und werde wohl die Zeit bis zum Erscheinen nutzen, um mein Wissen um die Nibelungen noch einmal etwas zu vertiefen.

Copyright © 2015 by Iris Gasper

Blick ins Buch

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wann erschien der erste Roman der Autorin? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN


GEWINNER: Domingo Hainbecher: Sievert Meierhoff: Ernst-Otto Wiltmann – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Updated: 5. Februar 2016 — 07:58

2 Comments

Add a Comment
  1. Wann erschien der erste Roman der Autorin?

    Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!)

  2. GEWINNER: Domingo Hainbecher: Sievert Meierhoff: Ernst-Otto Wiltmann – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme