sfbasar.de

Literatur-Blog

So werden Sie Ihr eigener Boss. * Kauftipp der Redaktion: Lutz, Andreas – Jetzt sind Sie Unternehmer. Was Sie von Anfang an wissen müssen. Von Ablage bis Zeitmanagement.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „Yahoo! Magazin – 10. Februar 2011 – Die Kollegen nerven und Ihr Chef ist undankbar? Die fünf wichtigsten Schritte in die Selbstständigkeit. (…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Kauftipp der Redaktion:

Lutz, Andreas
Jetzt sind Sie Unternehmer

Was Sie von Anfang an wissen müssen. Von Ablage bis Zeitmanagement

Verlag :      Linde Verlag Wien
ISBN :      978-3-7093-0342-9
Einband :      Paperback
Preisinfo :      19,90 Eur[D] / 19,90 Eur[A] / 34,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 200 S. – 21,0 x 14,5 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      4., aktualis. u. erw. Auflage 28.03.2011
Gewicht :      280 g
Aus der Reihe :      jeder-ist-unternehmer.de

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

DER Wegweiser für die ersten Jahre der Selbständigkeit.

Der Businessplan ist geschrieben, die Gründungsformalitäten sind erledigt, die Förderung ist bewilligt. Und jetzt? Nach der Gründung stehen frisch gebackene Unternehmer vor völlig neuen Herausforderungen, zum Beispiel der Ablage von Belegen, dem Schreiben der ersten Angebote und Rechnungen, der Buchhaltung und Auswahl der richtigen Geschäftsausstattung, Versicherungen, Steuerfragen und vieles mehr.

Selbständige müssen die verschiedensten Aufgaben auf einmal ganz alleine lösen. Das bereits in zweiter Auflage erschienene Buch versetzt den Leser in die Lage, alle wichtigen Nachgründungsthemen zu meistern und ist ein wichtiger Begleiter für Selbständige. Auch etablierte Selbständige werden von den praxisnahen Tipps und Anleitungen profitieren.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 19. Februar 2011 — 14:31

3 Comments

Add a Comment
  1. Wer sich selbständig machen will, sollte sich das gut überlegen: rund ein drittel der Kleinunternehmer machen innerhalb von drei Jahre Pleite. Daher sollte man sich vorher so gut wie möglich vorinformieren, ob die Geschäftsidee genug zum Überleben abwirft und ob die Sache auch über die nächsten Jahre funktioniert und nicht nur ein Strohfeuer abgebrannt wird.

    Wenn es dann klappt ist es schon super, sein eigener Herr zu sein.

  2. Die Warnung kann ich nur weitergeben. Aus eigener Erfahrung darf ich auf folgende Tatsachen hinweisen:

    – 60-h-Woche ist normal
    – Samstag ist ein voller Arbeitstag
    – Sonntags sitzt man da und denkt: Eigentlich könnte ich noch ein Angebot schreiben
    – Privat- und Firmenkonto bei der Hausbank sind grundverkehrt. Immer getrennte Banken
    – Eigene Altersvorsorge nicht vergessen
    – Freizeit und Hobbies gehen gegen Null
    – Familie kommt definitiv zu kurz, Scheidungen vorprogrammiert
    – Ganz wichtig: Die Art des Geschäftes/Produktes. Sogenannte Selbstläufer gibt es nicht. D.h. permanent neue Aufträge ranklotzen.
    – Personal: Man muss sich damit abfinden, dass die nur 40 h arbeiten und dass das so gut ist. Überstunden OK, aber dürfen nicht zur Regel werden. Wenn das Arbeitsvolumen steigt: Leute einstellen, Aufgaben delegieren
    – Schmarotzer, Diebe, Mitläufer: Sorry, aber es ist so: Gnadenlos raus!
    – Niemals nur Aufträge annehmen, um seine Kosten zu decken. Gerade am Anfang nicht. Der Irrglaube, so ins Geschäft zu kommen, macht den Marktpreis kaputt und ist hinterher niemals wieder in eine Region zu bringen, wo man Geld verdient.
    – Es MUSS bei jedem Auftrag Geld hängen bleiben, sprich Gewinn gemacht werden. Ohne Gewinn, keine Investitionen in neues Equipment möglich; die Konkurrenz läuft einem davon.
    – Nur Umsatz, um des Umsatzes willen, ist der Anfang vom Ende.
    – Niemals Bankern und sogenannten Betreibsberatern vertrauen; alles 3x nachprüfen, sonst: Nein!
    – Mindestens das 2-fache an Gründungskapital haben, was man denkt, brauchen zu können.

    Und das war nur mal das, was mir jetzt wieder eingefallen ist.

    Wer jetzt immer noch in die Selbstständigkeit gehen will: Bitte sehr!

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl 🙂

  3. Felis Breitendorf

    Ich hätte da noch einen Tipp: Imme den gesunden Menschenverstand einsetzen, denn all zu oft will einem ein Schlaumaier was erzählen, und oft ist das die Pforte in den Untergang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme