sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSEMELDUNG: Bund kauft offenbar Körperscanner von US-Streubombenfirma L3 Com. / Redaktionstip: Sophia Deeg: Streubomben – Tod im Maisfeld.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „AFP – (…) Der Sprecher [des Bundesinnenministeriums] hob (…) hervor, es gebe derzeit keine anderen Hersteller von Körperscannern, die auch nur annähernd auf dem Entwicklungsstand von L3 Communications stünden. Im Fall einer Annullierung des Vertrags könne der angekündigte Probelauf in Hamburg nicht stattfinden. (…) Die „Frankfurter Rundschau“ hatte (…) unter Berufung auf Angaben von Hilfsorganisationen für Streubomben-Opfer berichtet, L3 Communications gehöre zu den weltweit noch sieben Herstellern der international geächteten Waffen. Der Geschäftsführer von Handicap International in Deutschland, François De Keersmaeker, warf der Bundesregierung in der „FR“ [vor], man könne „nicht eine Waffe ächten und dann parallel dazu die Produkte eines Herstellers kaufen, der auch Streubomben herstellt.“ Juristisch sei das Geschäft zwar nicht angreifbar, aber (…) moralisch und politisch verwerflich.“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Redaktionstip:

Sophia Deeg
Streubomben
Tod im Maisfeld

Im Buch blättern

Herausgegeben von Schweizer, Marion
Verlag :      Horlemann, B
ISBN :      978-3-89502-278-4
Einband :      Paperback
Preisinfo :      12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A] / 19,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 144 S.
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      04.2009
Gewicht :      200 g
Aus der Reihe :      Edition Menschenrechte

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Streubomben sind heimtückische Waffen, die unschuldige Menschen verstümmeln und töten, auch wenn der Krieg längst vorbei ist. Die Opfer sind Kinder beim Spielen, Bauern bei der Feldarbeit, Frauen, die zum Markt gehen, Familien, die ihre Lebensgrundlage verlieren. Streubomben unterscheiden nicht zwischen militärischen und zivilen Zielen und sind deshalb völkerrechtswidrig. Dennoch werden sie von über 60 Staaten produziert. In 32 Ländern sind Wohngebiete, Gärten, Felder, Wiesen, Weiden und Wälder mit Blindgängern verseucht, die jederzeit explodieren können, wenn sich ihnen jemand nähert. Davon erzählen zwei Geschichten: Wochen nach dem Libanon-Krieg wurde Musas Vater durch Streumunition schwer verletzt. Musa muss jetzt für die Familie sorgen. Das Medizinstudium, von dem er geträumt und auf das die ganze Familie gespart hat, kann er vergessen. Branislav aus Serbien war Räumungsexperte der jugoslawischen Armee und verlor durch einen Blindgänger Arme und Beine. Den Mut aber hat er nicht verloren und er kämpft heute in der Kampagne gegen Streubomben. Der Erfolg: Im Osloer Vertrag verpflichten sich viele Staaten, auf die Produktion und den Einsatz von Streubomben zu verzichtenr ausführliche Sachteil, zusammen mit der Organisation Handicap International erarbeitet, informiert über Hintergründe, Täter und Opfer, Ursachen und Wirkungen und nennt die humanitären und völkerrechtlichen Argumente gegen Streumunition. Und er beantwortet die Fragen, was das alles mit uns zu tun hat und was wir dagegen tun können.

Sophia Deeg, geboren 1951, studierte Germanistik, Anglistik, Philosopheund Literarische Übersetzung in München und Creative Writing in Stanford. Sie lebt und arbeitet als Journalistin, Autorin und Übersetzerinin Berlin. Seit langem engagiert sie sich beruflich und auch darüberhinaus für Menschenrechte, Internationales Recht und kulturelle Vielfalt, unter anderem in der Friedensbewegung. Diese Anliegen werden, so ihre Erfahrung, vor allem dadurch vorangebracht, dass Menschen sich auch über Grenzen hinweg direkt miteinander verbinden, voneinander wissen und lernen und gemeinsam ihr Schicksal in die Hand nehmen. Ihre Bewunderung gilt den Menschen im Libanon, in Serbien und anderswo, die Opfer von Streubomben geworden sind und den Kampf gegen diese Waffe auch unter widrigsten Bedingungen nicht aufgeben.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 11. August 2010 — 23:36

1 Comment

Add a Comment
  1. Erst zählt das Geld und dann das Menschenleben und sei es sogar das von Kindern! So ist das eben in unserem tollen Kapitalistischen System! Diese Heuchler auf ihren Benefizveranstaltungen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme