sfbasar.de

Literatur-Blog

sfbasar.de-Story-Wettbewerb 3/2012 – SPONSORING DURCH DEN ARGUMENT VERLAG!

Der Argument Verlag hat uns freundlicherweise ein Buchpaket zur Verfügung gestellt, das der Gewinner der Story für den 4. Platz direkt vom Verlag erhalten wird. Wir danken dem Verlag recht herzlich für seine Unterstützung! Frau Dörte Graul vom Argument Verlag hat sich ausserdem bereit erklärt, bei der Abstimmung mit in der Jury die besten Storys zu bewerten. Vielen Dank dafür schon mal im Voraus. Jetzt aber zum Buchpaket, das der Gewinner auf Platz 4 erhalten wird:

Christine Lehmann
Gaisburger Schlachthof
Ariadne Krimi 1167
ISBN 978-3-88619-897-9
Zweite Auflage (neues Cover)

Im alten Gaisburger Schlachthof hat sich ein Fitnessstudio für die High Society etabliert. Lisa Nerz’ Freundin Sally pflegt dort ihre gewichtige Weiblichkeit und erzählt Lisa Anekdoten aus der Welt der Wohltrainierten. Plötzlich stirbt eine junge Aerobic-Trainerin, und Sally wittert Mord. Lisa Nerz, die inzwischen für den Stuttgarter Anzeiger schreibt, stößt prompt auf eine Spur: Gegen den Studiobetreiber gab es ein Verfahren wegen Wirtschaftsbetrugs. Staatsanwalt war ein gewisser Weber, der ebenfalls dort trainiert. Dann aber laufen die Kraftproben aus dem Ruder: Eine weitere Leiche, ein nächtlicher Überfall und ein unverblümter Mordversuch halten die Journalistin in Atem …

Ein hochaktueller Plot voller Witz und Realismus und ein actionreiches Abenteuer mit der unverschämt toughen Hardboiled-Heldin Lisa Nerz.

Christine Lehmann
Allmachtsdackel
Ariadne Krimi 1169
ISBN 978-3-88619-899-3

Als Staatsanwalt Richard Webers alter Herr mit vierundachtzig stirbt, begleitet Lisa Nerz ihren Gefährten nach Balingen. Dort trifft sie auf höchst unterschiedliche Mitglieder der Familie Weber sowie auf eine Herde wilder Rinder. Schwer zu sagen, wer gefährlicher ist …

Allmachtsdackel ist ein Krimi wie ein Almodovar-Film. Christine Lehmann inszeniert ein rasant-tragikomisches Duell zwischen Männer- und Frauengesellschaft, und zwischen Familienkrieg und Lisa Nerz’ sinnlich-provokanten Scharaden lauern wilde Kühe, schwarze Schafe und Patriarchen mit Allmachtsphantasien. Balingen entpuppt sich als heißes Pflaster: Staatsanwalt Weber spielt Flügelhorn für die Kühe, die protestantische Ethik spielt verrückt, und Grenzgängerin Lisa Nerz spielt voll auf Risiko.

Zum Inhalt:
Lisa Nerz und Staatsanwalt Richard Weber sitzen mit Bekannten im Nobelrestaurant, als ein Anruf kommt: Richards Vater, der starrsinnige Martinus Weber, hat soeben mit vierundachtzig Jahren das Zeitliche gesegnet. Richard bricht sofort auf nach Balingen. Lisa lässt es sich nicht nehmen, ihn zu begleiten (schon um wie immer einen prüfenden Blick auf die Leiche zu werfen), und verfällt prompt der weißhaarigen Kusine Barbara, die einen Bauernhof besitzt und eine regional berühmte Herde wilder Kühe hält. Noch bei der Aussegnung der Leiche kommt die Nachricht, dass die Herde ausgebrochen ist und die Hauptstraße blockiert. Das kam schon öfter vor, aber trotz engagierter Schadensbegrenzung (bei der Richard Flügelhorn spielen muss) wird anderntags eine zertrampelte Leiche gefunden. Lisa wittert einen ›Fall‹ – und sticht ins Wespennest!

Christine Lehmann
Pferdekuss
Ariadne Krimi 1171
ISBN 978-3-86754-171-8

Eine Zucht Vollblut-Araber ist ein Vermögen wert – aber wer
hat dafür getötet? Lisa Nerz, Witwe des einstigen Thronfolgers,
kennt die zerstrittene Familie, in der einige Leute das
stärkste Motiv der Kriminalgeschichte haben: Gier.

Lisa Nerz reist in die Vergangenheit, als sie ihren alten Heimatort am Fuß der Schwäbischen Alb und ihre (oft zitierte) katholische Mutter aufsucht. Dort, im Arabergestüt Gallion, findet man in der Box eines Hengstes eine Frauenleiche. Sind die Nerven mit dem sensiblen Tier durchgegangen? Lisa muss feststellen, dass gegen die kostbaren Pferde ein Menschenleben nicht viel wiegt …

Dagmar Scharsich
Der grüne Chinese
Ariadne Krimi 1180
ISBN 978-3-86754-180-0

Historisch, romantisch, packend: Der grüne Chinese von Dagmar Scharsich

Marie Baer ist Antiquarin in Berlin Mitte. Kiezbewohner gehen bei ihr ein und aus; sie kauft, verkauft und unterhält Touristen mit Anekdoten. Eines Tages bekommt sie ein paar uralte Romanhefte angeboten: Wanda von Brannburg, Deutschlands Meisterdetectivin. Eine weibliche Heldin in einer Groschenheft-Serie aus der Kaiserzeit? Da gab es doch noch gar keine Detektivinnen! Aber das Manuskript, das Marie dann in die Hände fällt, ist von 1909 und anscheinend das Tagebuch einer jungen Baronesse, die in einen hochdramatischen Polit-Thriller verstrickt wird. Ist Wanda eine literarische Figur, oder hat sie wirklich gelebt?

In Dagmar Scharsichs filigranem Zwei-Zeiten-Roman sieht man förmlich, wie der erste Zeppelin über der Hauptstadt kreist: Ein kriminell-berauschendes Sittenbild des alten und neuen Berlin.

Christine Lehmann
Nachtkrater
Ariadne Krimi 1173
ISBN 978-3-86754-173-2

Dass der eine oder die andere sie am liebsten auf den Mond schießen würde, ist nichts Neues für Lisa Nerz.

Sich leibhaftig auf dem Mond wiederzufinden, ist aber selbst für die abgebrühte Journalistin ein Schock. Zumal sie in den Passagierlisten als Michel Ardan geführt wird, ein berüchtigter französischer Wissenschaftsjournalist und selbsternannter Ameisenexperte.
Aber wo sie schon mal hier oben ist, warum nicht gleich im Todesfall des deutschen Astronauten Torsten Veith ermitteln?

Mord und Mondstaub: Dieser pfiffige Krimi entspricht dem aktuellen Stand der Technik, die Station Artemis ist mit heutigen Mitteln möglich. Alle Fakten sind wissenschaftlich fundiert. Doch das kriminalistische Problem ist kein technisches, denn wo Menschen hinkommen, gibt es Spekulantentum, Gruppendynamik, Hass, Neid, Eifersucht …

Nachtkrater ist kein Science-Fiction, sondern ein mords-innovativer Kriminalroman. Literarisch, furios – und ein bissiges Lesevergnügen auch für Technikmuffel.

—-

Nora Miedler
Warten auf Poirot
Ariadne Krimi 1182
ISBN 978-3-86754-182-4

Charlie führt ein stilles Leben, jobbt in einer Videothek und verachtet sich heimlich selbst, weil sie nicht mehr zustande bringt. Der spontan zugesagte Neujahrs-Kurzurlaub mit vier Freundinnen auf einer einsamen Berghütte bessert die Lage nicht. Zudem spielt das Wetter verrückt: Ein heftiger Schneesturm unterbricht jede Verbindung zur Außenwelt. Von Abenteuerromantik kann bald keine Rede mehr sein – vielmehr zeigt sich plötzlich, dass eine der Frauen eine kaltblütige Mörderin ist. Und da sie inzwischen tief eingeschneit sind, gibt’s für die anderen kein Entrinnen …

Der Roman der Wiener Schauspielerin Nora Miedler setzt auf traditioneller Krimi-Bühne ein modernes Psychodrama in Szene: Die harmlos beginnende Auszeit von fünf Jugendfreundinnen eskaliert zu einem tödlichen Verwirrspiel um Illusion und Selbstzerstörung, Unterstellung und Täuschung.

Updated: 27. Juni 2012 — 17:02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme