sfbasar.de

Literatur-Blog

sfbasar.de-Story-Wettbewerb 2/2012 – Sponsoring durch den Gmeiner-Verlag!

Der  Gmeiner-Verlag hat uns freundlicherweise ein Buchpaket zur Verfügung gestellt, das der Gewinner der Story für den 4. Platz direkt vom Verlag erhalten wird. Wir danken dem Verlag recht herzlich für seine Unterstützung! Frau Carolin Sperber vom Gmeiner-Verlag hat sich ausserdem bereit erklärt, bei der Abstimmung mit in der Jury die besten Storys zu bewerten. Vielen Dank dafür schon mal im Voraus. Jetzt aber zu den Titeln, die der Gewinner auf Platz 4 erhalten wird:

„Drahtzieher“ von Klaus Erfmeyer

Seltene Rohstoffe, die Maßlosigkeit der heutigen Leistungs- und Mediengesellschaft und Rache bilden die zentralen Themen des Kriminalromans Drahtzieher von Klaus Erfmeyer. Es ist der mittlerweile siebte Krimiband um den Dortmunder Rechtsanwalt Stephan Knobel. In seinem aktuellen Fall hat es Knobel mit dem Tod der Vorstandssekretärin Lieke van Eyck zu tun. Knobel erfährt bei seinen Ermittlungen Unglaubliches: Der Konzern ThyssenKrupp, für den Lieke gearbeitet hat, soll einem geheimen Kartell zur Beschaffung Seltener Erden angehören. Stand Lieke als Mitwisserin im Weg?

Ein Krimi zum Jahrestag des Titanic-Untergangs

Am 14. April 1912 sank das als unsinkbar geltende Schiff »Titanic« auf seiner Jungfernfahrt, nachdem es mit einem Eisberg kollidiert war. 100 Jahre später verarbeitet Autor Bernward Schneider dieses Unglück, an dem noch immer ungebremstes Interesse herrscht, in seinem aktuellen Kriminalroman Todeseis. Darin flieht die schöne Gladys vor dem Mörder ihres Geliebten auf die Titanic, als diese am 10. April 1912 von Southampton aus in See sticht. Doch für ihre Feinde ist Gladys eine gefährliche Zeugin und selbst auf dem Schiff nicht sicher …

Der neue Häberle-Krimi ist da!

Fans des schwäbischen Kult-Kommissars August Häberle dürfen sich freuen: Am 13. Februar ist der neue Kriminalroman Mundtot erschienen, es ist bereits der 12. Fall für den beliebten Ermittler. Der Roman handelt von einem charismatischen politischen Aufsteiger, der mit zunehmendem Erfolg Attacken und Verleumdungen der Medien ausgesetzt ist. Der Politiker soll zum Schweigen gebracht werden, sogar sein Leben gerät in Gefahr…

Krimi zur Fußball-EM 2012

Fußball-Fans in ganz Europa freuen sich schon auf die Europameisterschaft 2012, die vom 9. Juni bis zum 1. Juli 2012 in Polen und der Ukraine stattfindet. Den Krimi zu diesem Großereignis gibt es bei Gmeiner: In dem Roman Abstauber von Frank Goldammer wird der Bundestrainer Klaus Ehlig auf dem Weg zu einem Testspiel der deutschen Mannschaft in Dresden bei einem Anschlag auf sein Auto schwer verletzt, sein Assistent Holger Jansen stirbt. Falk Tauner, Hauptkommissar und Fußballhasser, ermittelt unter gegnerischen Fans, aber auch ein kürzlich geschasster Spieler sowie ein rivalisierender Trainer geraten in sein Visier. Doch als die Tatwaffe gefunden wird, trägt sie die Fingerabdrücke des DFB-Präsidenten …

Zwischen Usedom und Afghanistan

Was passiert mit einer Frau, deren Mann bei einem Taliban-Angriff in Afghanistan ums Leben kommt, und der sich dennoch weiter nachts bei ihr telefonisch meldet? Autor und Filmemacher Wolfgang Brenner stieß im Zuge von Recherchen für einen Film auf diese Frage. Daraus entstanden ist der psychologisch ausgefeilte Kriminalroman Alleingang, der jetzt im Gmeiner-Verlag erschienen ist.

Alpen-Krimi

Mit ihrem Kriminalroman „Steirerblut“ (2011) feierte Claudia Rossbacher im Februar 2011 ihren erfolgreichen Einstand im Gmeiner-Verlag. Nun präsentiert sie mit Steirerherz den zweiten Fall für das Grazer Ermittlerduo Sandra Mohr und Sascha Bergmann. Dieses Mal führt sie der Mord an einer Bauerntochter in die Weststeiermark. Auch dieses Mal sorgt die spannungsgeladene Chemie zwischen den beiden LKA-Inspektoren wieder für allerlei Auf und Abs bei den Ermittlungen.

Gefahr aus dem Internet

Was passiert, wenn aus einem Spiel tödlicher Ernst wird? Diese Situation schildert Oliver Wolf in seinem Krimi Netzkiller, der am 13. Februar im Gmeiner-Verlag erschienen ist. Ein topaktueller Roman, der brisante Themen anspricht: Illegale Downloads, Datenmissbrauch im Internet und die Gefahr durch soziale Netzwerke.

Dunkle Wolken über dem Rheinland

Sebastian Thiel präsentiert seinen neuen zeitgeschichtlichen Kriminalroman Wunderwaffe, der in den ersten Monaten des Kriegsjahres 1944 im Rheinland und in Paris spielt. In dem Roman wird ein Chemiker, der bei der IG Farben beschäftigt war, tot aufgefunden. Er soll sich unter Medikamenteneinfluss das Leben genommen haben. Doch sein bester Freund glaubt nicht an einen Selbstmord und nimmt die Ermittlungen auf. Die Spur führt ihn nicht nur zur französischen Widerstandsbewegung, sondern auch in die höchsten Kreise der IG Farben. Nur langsam sammelt er Indizien und deckt dabei Unglaubliches auf …

Updated: 25. März 2012 — 18:31

4 Comments

Add a Comment
  1. Diesmal lohnt es sich! Ich konnte mit Gmeiner mal ein Ausnahmepaket vereinbaren, dass es in dieser Größe wohl nicht wieder geben wird. Ist mal schlappe 100 Euro wert! Was meint Ihr?

  2. Also die Pakete sehen folgendermaßen aus:

    Platz 4 = 8 Bücher ca. 90 EUR
    Platz 5 = 6 Bücher ca. 60 EUR
    PLatz 6 = 3 Bücher ca. 45 EUR
    Platz 7 = 1 Buch ca. 25 EUR

    Geldpreise:

    Platz 1 = 32 plus ca.12 = 45 EUR
    Platz 2 = 21 EUR
    Platz 3 = 11 EUR

    Jetzt könnte man ja fragen, warum sind die Geldpreise zum Teil viel niedriger als die Paketpreise? Das liegt daran, das die Geldpreise am wirschaftlichen Erfolg der Seite gekoppelt sind. Um die Geldpreise ein bisschen zu erhöhen haben wir in die Editorials der Anthologien in der sfbasar.de-Edition Spendenbuttons eingebaut. Die werden sicherlich erst dann zum Tragen kommen, wenn die Anthologien besser gefüllt sind, heißt mehr Storys enthalten sind. Dann können wir die Cover dazu auch auf anderen befreundeten Seiten rumreichen, was wir vorerst nur beschränkt machen, da es ja nicht so toll ist, wenn die Leute, die da draufklicken, nur wenig Inhalt zu Gesicht bekommen.

    Was können also Community-Autoren tun, damit diese Anthologien besser gefüllt werden? Ist doch klar: mehr Storys bei uns einstellen, damit die Chancen sich erhöhen, die Anthologien aufzufüllen. Dann können wir damit besser Werbung dafür machen, dann sehen mehr Menschen den Inhalt und dabei auch unsere Spendenbutton für den Storywettbewerb!

    Eine andere Möglichkeit um Geld in den Wettbewerb zu schwemmen ist der, sich stärker als bisher an den Kommentaren im sfabasar zu beteiligen. Dann bekommen wir mehr Verlosungsexemplare, da die Verlage den Wert einer Seite zum Teil danach bemessen, ob deren Community aktiv ist. Bekommen wir mehr Verlsoungsexemplare haben wir auch mehr Besucher und damit auch mehr Buchbesteller. Das wirkt sich dann auf die Einnahmen und den Gewinn der Seite aus und damit fließt mehr Geld in den Wettbewerb.

    Also, alle hier, die am Wettbewerb teilnehmen, haben es in der Hand, die Preisgelder ein wenig zu erhöhen, einfach mehr schreiben. Eine feine Idee wäre es, neben Storys auch Artikel und Pressemeldungen mit Buchtipps zu bestücken und diese hier zu posten. Na, Lust bekommen? Was meint Ihr?

  3. Das ist ja ein toller Preis und sicherlich ein großer Ansporn für alle Autoren hier, oder?

  4. Für mich schon! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme