sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSETIP: Foodwatch kritisiert irreführende Werbung mit Vitaminzusätzen. / Buchtip: Thilo Bode: Die Essensfälscher – Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen.

PRESSEMELDUNG: Yahoo! Magazin – 23. Juli 2010 – (…)““Vitaminzusätze in Lebensmitteln sind meist nur ein plumper Verkaufstrick“, erklärte Foodwatch. Süßwarenhersteller wie Storck wollten damit vor allem bei Eltern den Eindruck erwecken, „sie könnten ihren Kindern etwas zu Naschen geben und gleichzeitig etwas Gutes tun“. Dabei litten Kinder „in den allermeisten Fällen nicht“ an einem Vitaminmangel. Die Werbung mit Vitaminanreicherungen sei deswegen „ein perfider Verkaufstrick“, erklärte die Leiterin der Foodwatch-Kampagne abgespeist.de, Anne Markwardt.“ (…)

Gesamte Pressemeldung lesen.

Buchtip:

Thilo Bode
Die Essensfälscher

Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen

Verlag :      Fischer, S
ISBN :      978-3-10-004308-5
Einband :      gebunden
Preisinfo :      14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 25,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 224 S. – 21,5 x 14,0 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 08.09.2010

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

»Bio«, »Wellness«, »Tradition«: Wie uns die Lebensmittelindustrie nach Strich und Faden belügt und was wir dagegen tun können.

Noch nie waren Lebensmittel so gut wie heute? Von wegen! Thilo Bode, Gründer der Verbraucherorganisation foodwatch, seziert die ausgebufften Strategien der Lebensmittelkonzerne.„Fitness“-Produkte? Machen nicht fit, sondern fett. – Der traditionell und regional hergestellte Schwarzwälder Schinken? Stammt tatsächlich aus Massentierhaltung und kommt aus ganz Europa. – „Gesunde“ Kinderprodukte? Versteckte Zuckerbomben. – Bio-Apfelgetränke? Haben noch nie einen Apfel gesehen…

Diese haarsträubenden Täuschungsmanöver haben System. Die Nahrungsmittelkonzerne sind an die Grenzen ihrer Wachstumsmöglichkeiten gestoßen. Also drehen sie uns mit milliardenschweren Werbe-Etats nur vermeintlich neue und bessere Produkte an. Diese gaukeln jedoch Qualität lediglich vor und gefährden zudem oft genug unsere Gesundheit. Bode nimmt Artikel ins Visier, die wir alle kennen – und er nennt Ross und Reiter. Somit dient dieses Buch auch als Anleitung, die unlauteren Praktiken der Nahrungsmittelkonzerne zu boykottieren.

Thilo Bode, geboren 1947, studierte Soziologie und Volkswirtschaft. 1989 wurde er Geschäftsführer von Greenpeace Deutschland, 1995 von Greenpeace International. 2002 gründete er in Berlin die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch, die er heute leitet.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 6. Dezember 2010 — 09:48

9 Comments

Add a Comment
  1. Ich finde, man sollte sich wirklich mit dem auseinander setzen was man ist.
    Mir passiert es auch immer wieder, dass ich auf eine hübsche Verpackung hereinfalle, wenn ich dann hinterher auf die Inhaltsstoffe schaue, fällt mir immer wieder auf das ich Mist eingekauft habe…
    Lasst ihr euch auch so leicht Ködern?

  2. Ich kaufe so gut wie keine industriell verarbeiteten Lebensmittel!

  3. Hübsche Verpackung hin oder her, es sind doch obige Schlagworte, die viele ködern.

    Der Witz ist, dass man das, was draufsteht, erst entziffern können muss: „ohne Geschmacksverstärker“ heißt nicht etwa, dass keine Geschmacksverstärker drin sind, sondern umfasst nur eine bestimmte Gruppe von GVn, usw. 🙁

    Irgendwann ist es soweit, dass Fett auf rotem Grund was anderes bedeutet als Fett in Kursivschrift.

    Wer soll sich da ohne abgeschlossenes Studium in Supermarktkunde durchfinden?

  4. Ist ganz einfach: die Lebensmittelindustrie verarscht uns nach Strich und Faden, was sonst!?

  5. Also ich weiß nicht, was ihr alle habt? Ich kaufe nur im Fachhandel und dort nur Original-Ware von BASF, Bayer, Hoechst, Ciba-Geigy, Laroche, Monsanto. Das weiß ich, was ich bekomme …

    Sorry, aber man kann es eigentlich nur noch mit Galgenhumor betrachten. Oder z.B. auf wie Philip Weber mit seinem Programm „Futter – streng verdaulich“. Hier der Link:
    http://buchrezicenter.filmbesprechungen.de/genres/hoerbuch/futter-%e2%80%93-%e2%80%9estreng-verdaulich%e2%80%9c/

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl ;-))

  6. hmm, jetzt will ich gar nicht mehr auf meine 5-Minuten-Terrine schaun

  7. Ich würde es eher „5-Minuten-Wahnsinn“ nennen!!

  8. Die meisten Menschen schauen sowieso auf gutaussehende Verpackungen, anstatt auf dessen Inhaltsstoffe. Wie z.B. „nur 2% Fett“… Und am Ende ist mehr Zucker drin als alles andere. Oder der Zucker wird versteckt durch Fruchtzucker, wobei Früchte nicht wirklich in einem Joghurt für 35 Cent zu finden sind. Was dagegen unternehmen? Sinnlos..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme