sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSEMELDUNG: Das teuerste Auto der Welt versteigert! / Buchtip der Redaktion: „Die 100 teuersten Autos“ aus dem Heel-Verlag.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): Yahoo! Magazin – 10. Mai 2010: „Er ist elegant. Er ist extrem selten. Und er kostet so viel wie ein ganzer Sack voller Luxusvillen.(…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Buchempfehlung der Redaktion:

Die 100 teuersten Autos

Verlag :      Heel
ISBN :      978-3-86852-108-5
Einband :      gebunden
Preisinfo :      14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 27,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 120 S., ca. 100 Abbildungen – 270,0 x 210,0 cm
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 31.03.2009

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Die meisten wertvollen Klassiker und Exoten wechseln ihren Besitzer nicht über spezialisierte Händler oder Anzeigen in Zeitungen oder Fachmagazinen. Ihnen wird die Bühne bereitet auf spektakulären Auktionen, wo sich zahlungskräftige Interessenten wahre Bieterschlachten liefern. Dieser interessante Band präsentiert jene 100 automobilen Schätze, die den höchsten Zuschlagspreis bei den renommiertesten Auktionshäusern der Welt erzielten. Eine einzigartige Zusammenstellung technischer Kulturgüter von geradezu musealem Wert.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Updated: 28. Mai 2010 — 20:25

4 Comments

Add a Comment
  1. 23 Millionen Euro für ein Auto, das ist echt Krank!

    Wie vielen Menschen, die am Rande der Existenz leben, könnte man mit so einer Summe helfen und die Schrottkarre in den nächsten Fluss schieben. Vielleicht wird sie ja dann Jahrzehnte später wieder entdeckt und kostet dann 230 Millionen Euro!

  2. Jepp!

    Gib jeder armen Sau (ich meine den unverdienten Unglücksraben, nicht den faulen Gesellschaftsschmarotzer!) 25.000 Euro, dann hast du 920 glückliche Familien, die wieder auf die Beine kommen und Geld ausgeben, anstelle dem Staat – uns! – auf der Tasche zu liegen.

    Der dekadente Depp, der dieses Auto gekauft hat, wirds verschmerzen. Schluß mit Kapital-Arroganz! Auch dieses Auto kann innerhalb einer Sekunde nur noch Schrottwert haben und dann ist das Geld futsch. O.g. Verwendung für das Geld ist sozial gerechter und nachhaltiger.

    Das gilt genauso für horrende Lottogewinne, die den völlig überforderten Gewinner in der Regel eher ins Unglück stürzen. Ich bin für eine Gewinngrenze von 2 Millionen. Bei 5% Zinsen per anno ergibt das 100.000 Euro Gewinn, abzüglich 50% Ertragssteuer an den Staat, bleiben immer noch 50.000 Euro steuerfreies Jahreseinkommen. Das reicht fett, um bis zum Tod ein anständiges Leben zu führen, den Kindern eine vernünftige Ausbildung und ein schönes Erbe zu ermoglichen. Und das Vermögen von 2 Millionen wird dabei noch nicht einmal angegriffen. So wirds gemacht. Basta!

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl

  3. Und es soll Leute geben, die haben 10 von solchen teuren Teilen in der Garage stehen!

  4. Felis Breitendorf

    Huch, wie konntet Ihr das wissen, habt Ihr in meine Garage spioniert? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme