sfbasar.de

Literatur-Blog

Spektakuläre Bilder der Sonnenfinsternis! * Buchtipp der Redaktion: Heinrich, Stefan – Die Sonnenfinsternis am 12. August 1654. Beobachtet in Hof an der Saale und in Marktredwitz im Fichtelgebirge.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „Yahoo! Magazin – 05. Januar 2011 – Was viele nicht sehen konnten, haben Flickr-User in beeindruckenden Aufnahmen festgehalten. (…)“

Zu den Fotos.

Buchtipp der Redaktion:

Heinrich, Stefan
Die Sonnenfinsternis am 12. August 1654

Beobachtet in Hof an der Saale und in Marktredwitz im Fichtelgebirge

Verlag :      heinrichs-heftchenecke-selb
ISBN :      978-3-939086-11-6
Einband :      geheftet
Preisinfo :      3,95 Eur[D] / 4,10 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Seiten/Umfang :      21,0 x 14,5 cm
Produktform :      B: Geheftet
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 17.06.2008
Gewicht :      50 g

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Eine Sonnenfinsternis gehört in unserer heutigen Zeit eher zu den großen Ereignissen, und so mancher Fotograf und Astronom versucht, soweit es die Witterung zulässt, das seltene Himmelsspektakel in guten Aufnahmen fest zu halten.

Unsere Vorfahren haben solche Tage eher in Angst und Schrecken erwartet. So war es auch am 12. August 1654. Ganz Europa wurde damals von der Furcht des Weltuntergangs erfasst. Bis in die kleinsten Winkel der Länder hatte sich herumgesprochen, dass das Jüngste Gericht Gottes dem irdischen Leben ein Ende setzen würde.

Es ist ein glücklicher Umstand, dass es zur damaligen Zeit zwei ehrwürdige Bürger gab, die in ihren Tagebuchaufzeichnungen jene Ereignisse um den 12. August 1654 niederschrieben. Der Eine, Michael Walburger, Apotheker in Hof an der Saale, der Andere Bürgermeister in Marktredwitz im Fichtelgebirge. Beide Orte liegen nur etwa 50 Kilometer voneinander entfernt. Jene Eindrücke, die beide Männer in ihren Aufzeichnungen hinterlassen haben, gaben mir die Möglichkeit, die Stimmungen und die Ängste, dieser mit Schrecken erwarteten Tage, einfangen zu können. Neben den Ereignissen, die sich in den beiden Orten abspielten, wurden auch die Ratschläge und Anweisungen der damaligen Mediziner aus Amberg in der Oberpfalz festgehalten.

Dieses Büchlein bringt Ihnen lebhaft die Ereignisse um jenen 12. August 1654 näher, als die Menschen dachten, die Welt bestünde nur noch ein paar Stunden. Daneben habe ich auch die astronomischen Daten der großen partiellen Sonnenfinsternis rekonstruieren können, die in einem Anhang wieder gegeben werden. Interessant sind auch die Medikamente, die von den damaligen Ärzten als Mittel gegen die Finsternis empfohlen wurden. Abgerundet wird diese Publikation zu Beginn mit einem Streifzug durch das Jahr 1654, einer kleinen Preisliste für Naturalien jener Tage im Fichtelgebirge, und einer astronomischen Erklärung, wie es zu solch einer Sonnenfinsternis überhaupt kommen kann.

Folgende Kapitel finden Sie in diesem Heft.

Die große Sonnenfinsternis vom 12.08.1654
Der tapfere Bürgermeister Georg Leopold von Marktredwitz
Der fleißige Apotheker Michael Walburger in Hof an der Saale
Das Jahr 1654
Die Welt gerät in Angst und Schrecken
Was ist eine Sonnenfinsternis
Die Vorbereitungen auf das große Ereignis beginnen
Der Sonntag vor der großen Finsternis
Auch in Hof herrscht Unruhe und Furcht
Die medizinischen Ratschläge des Consilium Medicorum Ambergs
Der Tag vor der Sonnenfinsternis
Die Sonnenfinsternis am 2.(12.) August 1654

Anhang: Rekonstruierte Daten zur Sonnenfinsternis 1654

Folgende Orte und Länder finden im Text ihre Erwähnung.

Almbranz / Amberg / Eichstätt / Frankreich / Helgoland / Himmelkron / Hof / Leipzig / Marktredwitz / Paris / Regensburg / Rehau / Schwarzenbach a.d.Saale / Trebgast / Wien
Wunsiedel

Folgende Personen finden im Text ihre Erwähnung.

Bayle / Dietl / Ferdinand (König) / Küffner / Leopold / Lossius / Mithridates (König)
Walburger

Das Büchlein umfasst 32 Seiten, 6 farbige und 2 s/w Bilder und eine stilisierte Karte zur Orientierung, wo sich die beiden Orte Hof an der Saale und Marktredwitz im Fichtelgebirge, bezogen auf Deutschland, befinden. Im Anhang zeigen 4 animierte Bilder den rekonstruierten Ablauf der partiellen Sonnenfinsternis des Jahres 1654.

Begeben Sie sich mit mir zum 12. August des Jahres 1654, und erleben Sie mit, wie sich unsere Vorfahren auf diese schweren Tage eingestellt haben, und wie sie die große Finsternis erlebt und schließlich auch gemeistert haben.

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel sowie unter www.heinrichs-heftchenecke-selb.de

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 7. Januar 2011 — 20:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme