sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE: US-Astronauten dürfen später zum Mond und Mars / Empfehlung der Redaktion: „Postkarten vom Mars“

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „Washington (dpa) – US-Präsident Barack Obama korrigiert den Kurs ins All: Trotz der neuen Sparpläne darf die NASA an ihren Plänen für bemannte Mond- und Marsflüge festhalten.  (…)“

Komplette Pressemeldung lesen.


Empfehlung der Redaktion:

Jim Bell
Postkarten vom Mars
Der erste Fotograf auf dem Roten Planeten

Verlag :      Spektrum Akademischer Verlag
ISBN :      978-3-8274-1969-9
Einband :      gebunden
Preisinfo :      49,95 Eur[D] / 51,40 Eur[A] / 72,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      XII, 208 S.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de

Der Mars – eine fremde Welt, viele Millionen Kilometer von uns entfernt. Aber die Raumsonden Spirit und Opportunity haben den Roten Planeten erreicht und unglaubliche Bilder von dessen Oberfläche zur Erde zurückgesandt.

Dieses Buch präsentiert die eindrucksvollsten Aufnahmen – planetarische Landschaftsfotografie vom Feinsten! – und begleitet sie mit den spannenden Erläuterungen von Jim Bell, dem leitenden Fotografen der Mission. Ein Text-Bild-Band aus erster Hand im großen Sonderformat. Ein „Wow!“-Buch für alle Astro- und Weltraum-Fans.

Die Reise der beiden Roboterfahrzeuge Spirit und Opportunity zum Mars und ihre nun schon viele Jahre währende Kundschaftertätigkeit dort zählen zu den aufregendsten Unternehmungen des modernen Raumfahrtzeitalters. Ihre Landung mit einer verwirrenden Vielfalt wissenschaftlicher Instrumente und je einer einmaligen Stereo-Panoramakamera an Bord war der Höhepunkt von Jahren wissenschaftlicher und technologischer Entwicklungsarbeit.

Die Ingenieure hatten erwartet, dass die Kameras auf ihren solarbetriebenen Rovern etwa drei Monate lang Bilder aufnehmen würden. Keiner wagte zu hoffen, dass diese unglaublichen Roboter nach vier Jahren immer noch die Ebenen und Berge des Mars erforschen würden. Bis heute haben sie über 200.000 Bilder nach Hause geschickt; einige benötigten mehrere Tage, bis sie uns durch den Weltraum über die riesige Distanz erreicht haben.

Schon zu Beginn der Mission wurde Jim Bell die schwere Aufgabe übertragen, die Welt mit diesen historischen Ansichten zu versorgen. Jedes Farbbild, das vom Mars zur Erde kam, wanderte zuerst durch sein Notebook, bevor es verschickt oder gedruckt wurde. Jetzt hat er die Auswahl und Bearbeitung dieser Bilder – manche 20.000 Pixel breit – für das großformatige Jahrhundertbuch, das sie verdienen, fertiggestellt.

Für die deutsche Ausgabe hat Jim Bell nicht nur ein neues Nachwort verfasst, sondern auch 5 spektakuläre neue Aufnahmen vom Mars aus den letzten Monaten (bis Juli 2007!) hinzugefügt.

Vier der atemberaubendsten hyperrealistischen Panoramabildern sind auf großartigen, mehr als einen Meter breiten ausklappbaren Seiten gedruckt. Doch auch Fotos von Mikroskopkameras sind in dem Band zu sehen: Sie zeigen Nahaufnahmen von fremdartigen und doch vertrauten Felsen und Böden, über die die Rover Spirit und Opportunity gerollt sind. Nie zuvor hat ein menschliches Werkzeug so tiefschürfende Gedanken über unseren Platz im Universum in uns ausgelöst. Postkarten vom Mars ist ein Meisterstück sowohl der Kunst als auch der Wissenschaft. Zum ersten Mal, seit es Leben auf der Erde gibt, können wir erfahren, wie es ist, auf der Oberfläche eines anderen Planeten zu sein. Jim Bells Buch eröffnet uns dieses einmalige Fenster in Zeit und Raum.

„An amazing picture book by the man in charge of the rover mission cameras on the planet’s surface. The first book to give a real experience of being on another planet.“

Jim Bell ist außerordentlicher Professor an der Fakultät für Astronomie der Cornell Universität. Er schreibt außerdem regelmäßig Beiträge für allgemeinverständliche Zeitschriften und Radiosendungen über Astronomie. Er ist und bleibt der führende Wissenschaftler für das Pancam color imaging system (ein Panoramakamera-Bildverarbeitungssystem), das die NASA für die Mission der Marsroboter Spirit und Opportunity verwendet hat. Er lebt in Lansing, New York.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de

Updated: 17. April 2010 — 20:09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme