sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE-TIPP: 35.000 gescannte Nacktbilder bei Flughafenkontrollen gespeichert. 100 Bilder auf Technik-Blog „Gizmodo“ online! * Buchtipp der Redaktion: Radar, Rollfeld, Kofferband. So geht’s zu auf dem Flughafen.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): Yahoo! Nachrichten – „(…) Erst in dieser Woche haben die Weigerung eines Flugreisenden, in San Diego durch den Körperscanner zu laufen und sein darauffolgender Verweis vom Flughafen die Gemüter der Bevölkerung erneut erhitzt. Nach einem „AFP“-Bericht kursieren im Internet bereits Aufrufe, den 24. November – den Tag vor Thanksgiving, an dem besonders viele Amerikaner zu ihren Familien fliegen – zum „nationalen Verweigerungstag“ zu machen. (…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Buchtipp der Redaktion:

Radar, Rollfeld, Kofferband
So geht’s zu auf dem Flughafen

Redaktion: Berger, Ulrike. Illustriert von Stachuletz, Barbara
Verlag :      Velber
ISBN :      978-3-8411-0005-4
Einband :      gebunden
Preisinfo :      9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 17,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      45 S., durchgehend farbig, zahlr. Fotos und Informationen – 24,0 x 21,0 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 09.2010
Gewicht :      386 g
Aus der Reihe :      Foto-Sachgeschichten

Kinder lieben Flughäfen und wollen mehr darüber wissen. Aber sie kennen nur den Blick der Passagiere. Dieses Buch gewährt einen geheimen Blick hinter die Kulissen eines Flughafens: Wie üben die Piloten? Wer macht das Flugzeug startklar? Warum kommt mein Gepäck dort an, wo ich auch hinfliege? Erstaunliche Informationen und faszinierende Fotos zu einer bekannten und doch fremden Welt.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 19. November 2010 — 12:08

5 Comments

Add a Comment
  1. Wie? Was?

    Ich dachte, die „Nacktscanner“ zeigen nur eine Art Strichmännchen ab, ohne jegliche identifizierbare Körpermerkmale (welche ja auch völlig uninteressant sind)? Es sollen angeblich doch nur Waffen – also Kalaschnikows, Atomgranaten und anderes Zeug, was der gemeine Terrorist üblicherweise so bei sich führt – angezeigt werden. Also, warum deswegen aufregen?

    Ooooooder ist es vielleicht doch so, dass die Scanner sehr wohl biometrisch verwertbare Ganzkörperaufnahmen machen, welche dann natürlich nachrichtendienstlich relevant sind?

    Und der liebe Amerikaner, welcher sich geweigert hat, den Scanner zu durchschreiten, ist entweder a. ein Depp (hat er doch vorher gewußt, dass er gescannt wird, als er den Flug buchte) oder b. ein Aktivist der Anti-Scanner-Fraktion, welche diesen Missstand aufdecken wollte?

    Mit zweifelnd-galaktischen Grüßen
    galaxykarl ;-))

  2. Wenns nur Strichmänchen sind, hätten die wohl kaum 35.000 Strichmänchen gesammelt, oder?

  3. Es sind ja verschiedene „Scanner-Typen“ im Umlauf, wüsste gerne von welchem sie die Bilder gesammelt haben.

  4. Also Bilder mit „Wärmeprofil“ könnten interessant sein 😉

  5. Die mit Wärmebild lassen schon mehr Haut sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme