sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE-TIP: Richtig gut schlafen! * Kauftipp der Redaktion: Rossbach, Gabriele – Endlich wieder gut schlafen. Der ganzheitliche Schlafratgeber.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „de.lifestyle.yahoo.com – Erholsamer Schlaf ist wichtig, damit wir uns ausruhen, entspannen und neue Kraft für den nächsten Tag schöpfen. Manchmal aber will er sich einfach nicht einstellen. Was Sie tun können, damit Sie richtig gut schlafen… (…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Buchtipp der Redaktion:

Rossbach, Gabriele
Endlich wieder gut schlafen

Der ganzheitliche Schlafratgeber

Verlag :      Droemer Knaur
ISBN :      978-3-426-29178-8
Einband :      gebunden
Preisinfo :      16,95 Eur[D] / 17,50 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      224 S. – 21,5 x 13,5 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      01.07.2010

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Wer möchte nicht gut einschlafen, tief durchschlafen und morgens erholt aufwachen? Immer mehr Menschen haben in unserer aufreibenden Zeit damit Probleme. Gabriele Rossbach ist eine ausgewiesene Schlafexpertin, die seit 30 Jahren Seminare gibt und schon zahlreichen Menschen zu gutem Schlaf verholfen hat. Ihr ganzheitlicher Ansatz umfasst viele Methoden von mentalen Übungen wie dem Autogenen Training, der Körperarbeit nach Jacobson bis hin zu meditativen Visualisationen und Yoga im Liegen. Mit Hilfe dieses Buches kann sich jeder den für sich richtigen Therapieplan individuell zusammenstellen.

Gabriele Rossbach ist ausgebildete Pädagogin, Entspannungstherapeutin und Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Aachen und leitet seit 1990 Seminare im Bereich Psychosomatik und Stressbewältigung. Anwendung finden dabei NLP, Mentales Training, die Kognitive Therapie, Persönliches Krisenmanagement, Atemtherapie, Visualisierung und Affirmation.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 8. November 2010 — 11:07

25 Comments

Add a Comment
  1. Gibt’s das auch als Conni-Hörspiel? Meine Kleinen können nämlich noch nicht lesen 😉

  2. Felis Breitendorf

    „Endlich wieder gut schlafen“ als Conni-Hörspiel? Verstehe ich nicht…

  3. Wenn meine Kleinste das anhören und dann noch umsetzen könnte, sodass sie ruhiger schläft, kämen meine Frau und ich auch ruhiger über die eine oder andere Nacht 🙂

    Nimm’s nicht so ernst ;-), ihr unruhiger Schlaf liegt eher an irgendwelchen mysteriösen Entwicklungsprozessen oder manchmal an Infekten.

  4. Also mein Schlaf wird meist von Nachbarn gestört, die Rund-um-die-Uhr-Sauf-Partys feiern. Da gibt es kaum ein Mittel dagegen. Die Polizei meint: „Ruhestörung, sowas wird doch kaum noch durchgesetzt und nicht wirklich mehr als Vergehen angesehen, ernste Schritte dagegen können man sich schon gar nicht mehr erinnern…“

  5. Naja, du könntest den Vermieter informieren und mit Mietminderung drohen. Der Vermieter muss dafür Sorge tragen, dass der Lärmpegel ein erträgliches Maß hat. Zur Not muss er sogar den Nachbarn kündigen.

  6. Das habe ich versucht. Der verlang ein Lärmprotokol, das andere Mieter im Haus mit unterscheiben sollen. Doch das macht niemand, weil die lauten Mietern denen gedroht haben, die da unterschreiben sollten/wollten/müssten. Da das alles Muffegänger sind, wird da nichts draus.

  7. Du sagst, die Polizei war auch schon da. Hol sie wieder, notier dir, wann sie wegen der Ruhestörung da war, schreib ein Lärmprotokoll, geh zum Anwalt unt mindere danach die Miete. Da wird der Vermieter dann drauf reagieren müssen. Du hast dann ja stichhaltige Beweise.

  8. @Detlef

    Nö, du machst das so: Du schaltest dein Radio auf einen Volksmusiksender, drehst voll auf und gehst schön zur Arbeit. Am besten zu solchen Zeiten, wenn deine Lärmnachbarn schlafen wollen. Und wenn dich dann einer in der Arbeit anrufst, du möchest kommen und das Ding ausschalten, kannst du a. argumentieren, dass du keine Volksmusik hörst und es aus einer anderen Wohnung kommen muss, b. wenn sie das Napalm-Duo dann doch aus deiner Wohnung wahrnehmen, sagst du, du kannst nicht von der Arbeit weg, weil dein Chef dich sonst rausschmeißt und c. wenn du wieder zuhause bist, schaltest du ab und faselst was von der Putzfrau, die das evtl. war.
    Das ganze Spielchen machst du mit Variationen ein paar Tage und dann werden die mal hören wie schön das ist.

    Und Barbara hat Recht: Lass dir nichts gefallen und nimm die Polizei als Beleg und zwing die einzuschreiten. Ist doch die Höhe, wenn die solche Ausreden bringen.

    Mit konsequent-galaktischen Grüßen
    galaxykarl

  9. Sackelzement,

    gibts in Österreich noch das Computer-Tipp-Ex? Schon wieder vertippt. Und Smilie vergessen, ts ts ts ..

    mgg
    galaxykarl ;-))

  10. Das habe ich alles schon durchexertiert: das Ergebnis war, dass, als die Polizei da war, die so auffällig sich verhalten haben , dass der Nachbar dann sofort ruhig war und die Polizei zu mir sagte, dass sie nix von einer Ruhestörung bemerken können. Dann haben Sie 1 Nachbarn und eine Nachbarin gefragt und die haben gesagt, dass sie auch nichts von einer Ruhstörung mitbekommen hätten.

    Als die Polizei weg war habe ich die beiden nochmal befragt und sie haben dann mehr oder weniger zugegeben, dass sie von den Ruhestörern vorher eingeschüchtert worden seinen aber das vor Gericht nicht zugeben wollen, weil sie Angst hätten. Das habe ich dann der Polizeit gesat und auch dem Vermieter geschrieben. Die Polizei sagte mir dass sie da nix machen könnten, dass müssten wir unter uns klären. Der Vermieter lies verlauten, dass ich, das, was ich schrieb beweisen sollen, was ja kaum möglich ist.

    In der Theorie kann ich auch gute Ratschläge geben, nur in der Praxis sind die dann allesamt unbrauchbar…

  11. Hm…. und wenn du dir neutrale Zeugen suchst? Frag mal beim Mieterverein nach. Die werden dir Tips geben können. Vllt haben sie auch Messgeräte.

  12. @Detlef

    Ohje, umziehen geht bei dir ja nicht so einfach, aber das wäre auf lange Sicht das Beste für dein Nervenkostüm. Ich merke ja, dass duunter solcher „Umweltbedingungen“ plus deiner Arbeit faktisch ja keine Zeit mehr hast selbst zu schreiben. Und das ist eigentlich das Traurigste daran. Das kreativität von Menschen, die sie überhaupt haben, von denen beschränkt oder vernichtet wird, die sie nicht haben.

    Als Nürnberger Großstadtkind mit Liebe zur Heimatstadt genieße ich doch seit 22 Jahren das Landleben. Nicht, dass wir nur geniale Nschbarn hätten. Aber diese Tür-an-Tür, Wand-an-Wand-Problematik haben wir halt gar nicht. XXX Diese Kreuzchen setze ich zum x-ten Male in meinen Kalender.

    Schade Detlef, zieh aus!

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl 🙂

  13. @ Barbara

    Das Problem habe ich schon seit Jahren und der Mieterverein kann nicht helfen, die empfehlen umzuziehen, das geht aber auch nicht, weil eine neue Wohnung in der Größe im Moment in Frankfurt das doppelte kosten würde und ich 30.000 Bücher in Keller und Wohnung habe, die beide mit sehr hohem Kostenaufwand dafür eingerichtet wurden, was man nicht mitnehmen kann in eine neue Wohnung. Eine Preisanfrage bei mehreren Umzugsunternehmen ergab für den Umzug und den Neueinbau von Regalen eine mittlere fünfstellige Summe, was völlig ausgeschlossen ist.

    @ Galaxis

    Meine einzige Chance sehe ich darin, mir eine 2. Wohnung in ruhiger Lage in einem ruhigen Haus zuzulegen, das kommt mich im Endefekt billiger, da die 2. Wohnung ja ohne Bücher nicht so gross sein muss. Unterm Strich wäre das billiger als eine neue grosse Wohnung. Ich bin aber noch am Schulden abbezahlen, die Ende 2011 bezahlt sind, dann lege ich los. Ich suche jetzt schon, ist aber schwierig. Frankfurt ist inzwischen nach München mit die teuerste Stadt, was Mietpreise angeht. Ausserdem habe ich bestimme Vorstellungen, die ich mir dabei gerne erfüllen würde, auch was die örtliche Lage angeht, damit ich meinen e-bikesport zum pendeln zwischen beiden Wohungen gut einsetzen kann, dabei eine sinnvolle Entfehrnung habe und nur durchs Naherholngsgebiet fahren möchte ohne grossartig mit dem Strassenverkehr in Berührung zu kommen. Ich gebe da nicht auf, und wenn ich noch so lange suchen muss, ich werd irgendwann was passendes finden.

  14. Die Polizei ist offensichtlich vor allem präventiv tätig. Wenn sie mit Tschingdarassabumm aufkreuzt, herscht – huschhusch – plötzlich wieder eitel Sonnenschein. Wie einfach doch die Welt ist.

    Da kann ich dir nur wünschen, dass das mit der neuen Wohnung möglichst bald klappt. Deine neue Wohnung müsste ja nicht die Wohnfläche mehr haben, die deiner jetzigen Wohnung entsprechen, sondern nur soviel, wie deine Bücher einnehmen. Bad, WC, Küche usw. fallen weg, darin wirst du ja keine Bücher lagern. Und selbst dann ist der Preis höher als eine zusätzliche 2. Wohnung? Naja, du wirst das sicher schon bis zur Ermüdung durchgerechnet haben. Mannomann.

    Und Bücher schleppen ist, weiß Gott, die reinste Sisyphusarbeit: je mehr man abtransportiert desto größer wird der Haufen der aus dem Regal ausgeräumten Bücher 🙁

  15. Bücher, Bücher, Bücher, was wäre die Welt ohne Bücher…?

  16. So, jetzt hätte ich eine entsprechende Dachstudio-Wohnung gefunden und auch schon mit der Maklerfirma und dem Vermieter Kontakt aufegenommen. Die Kosten wären stemmbar, aber ein Mietvertrag ist wegen der noch abzuzahlenden Altlasten erst Anfang 2012 für mch möglich. Ich denke, dass ich dass dann zur rechten Zeit auch wieder hinbekommen würde. Die würden mich auch nehmen, allerding nur mit einem Jahresvertrag,. der sich 3 Monate vor Ablauf immer wieder verlängern würde. Die Miete wäre dann immer drei Monate vor Ablauf des Jahres für das kommplette nächste Jahr fällig, was aber dann eigentlich kein Problem darstellen dürfte. Wen es interessiert, hier mal die URL: http://immowelt.markt.de/Immobilien/ImmoDetail.aspx?ID=20272667

    Schreibt doch mal hier, was ihr davon haltet!

  17. die Küche ist ja winzig und keine Wanne. ich hab ja auch nur Dusche, vermisse aber wirklich hin und wieder mich in einer Badewanne lang zu machen.
    das Wohnzimmer ist zwar schön hell, aber die schrägen sind ganz schön schräg *g*
    Aber Wohnungen sind ja auch immer eine Frage der Persönlichkeit, wenn sie dir gefällt, ist das doch ok.
    Aber ist das normal, dass man die Miete jährlich zu zahlen hat? das kommt mir seltsam vor.

  18. Simone: ich habe doch eine Wanne und eine aureichend große Küche in der Hauptwohnung. Die Zweitwohnung dient ja nur als Schreibbüro (Storys schreiben etc.) und Schlafstätte, also für die Dinge, für die ich Ruhe brauche, die ich in der ersten Wohnung nicht finden kann bei den lauten Nachbarn. Die Dinge des täglichen Bedarfs wir Baden, Kochen, Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler laufen lassen, meinen Buchversand erledigen usw. kann ich ja weiterhin in meiner bisherigen großen Wohnung erledigen. So gesehen reicht mir die Dusche und die kleine Kochgelegenheit doch in der Zweitwohnung. Dort würde ich dann im Gegesatz zu meiner überfüllten Hauptwohnung einen minimalistischen Stil pflegen und dies genießen, möglichst wenig um mich herum zu haben.

  19. Ja, das finde ich auch ein bisschen seltsam. Außerdem kann der Vermieter dann einfach den Vertrag mal nicht verlängern? Ist jedenfalls eher unüblich, aber erkundige dich sicherheitshalber mal beim Mieterbund. Vielleicht kennen die noch Fallstricke.

    Von der Ausstattung her muss sie natürlich deinen Bedürfnissen entsprechen. Mir persönlich wäre auch zu wenig Küche da (kein Backofen, ist das ein Kühlschrank unterm Herd? und sonst ein bisschen knappe bemessener Stauraum). Wenn das Zimmer nicht für deine Bücher ist, dann kann man sich die Schräge sicher schön gestalten – möglichst mit Matten, damit man sich nicht die Birne wund stößt 😉
    Dusche halb über dem Fenster? Fände ich jetzt nicht so toll, ist aber eher Gewöhnungssache.

  20. Micha:

    Ich finde die Regelung sehr gut. Warum? Weil ich dadurch meine persönliche Daten, was Verdienst und Gewinne meiner Firma und meiner Jobs angeht, nicht die Hosen runter lassen muss.

    Wenn der Vermieter mal nicht verlängert, dann habe ich ja 3 Monate Zeit, was neues zu suchen. Ich finde das gut. Besser als die Hosen runter zu lassen und seine finanziellen Verhältnisse offen zu legen.

    Die Ausstattung entspricht genau meinen Bedürfnissen. Dusche und Küche werde ich sowie kaum benutzen, weil ich das in meiner alten, bisherigen, grossen wohnung weiterhin mache.

    Das mit den Schrägen finde ich eher gut, weil der Raum, der berechnet wird, grösser ist als sonst, was dadurch kommt, dass man bei Schrägen erst ab einer bestimmten Höhe den Raum überhaupt berechnet.

    Dusche halb über dem Fenster ist mir total egal. Sowas juckt mich keinen Meter.

    Für mich ist wichtig: viel Raum – wenig in der Wohnung stehen – das genaue Gegenteil zu meiner grossen, überfüllten Wohnung – eine absolut ruhige Wohngegend – im Gegensatz meiner alten Wohnung – ein total ruhiges Haus auch was andere Mieter und den Strassenverkehr angeht – ganz im Gegenteil meiner alten Wohnung.

    Und ich kann am Ende jeden Jahres einfach ausziehen, wenn ich mir was grösseres leisten kann ohne langes drumherum oder Kündigungsfrist.

    Ich finde das klasse!

  21. du bist halt in vielen Dingen etwas seltsam 😉 das mein ich jetzt als Kompliment.

    Jedenfalls klingt das ja dann wirklich für dich als ideal. Schlag zu, was ist schon ein Jahr, wenn wenig drin steht, bist du ja auch flexibel.

  22. Simone:

    Detlef ist nicht seltsam … der ist total schräg. Was ein bißchen daran liegt, dass er ursprünglich über Beteigeuze IV eingewandert ist. Und der Jahresvertrag mit seinem möglichen Vermieter ist schon passen, da die MIB-Behörde ihm ja auch nur immer ein 1-Jahres-Visum ausstellt.

    Detlef:

    Das mit dem Fenster bei der Dusche würde ich mir noch überlegen. Da kann ja jeder Terraner sehen, wie du dich am Abend aus deinem Human-Skin schälst, um endlich wieder deine Arachnoidengelenke strecken zu können. Leider schwitzt man ja immer so stark unter dem Human-Skin.

    Mit galaktischen Grüßen aus dem irdischen Eden – auch an deine Nestkönigin
    galaxykarl ;-))

  23. Na, wer wird denn gleich alles verraten!?

    Im Übrigen: das Fenster ist im Dachgeschoss und man kann von keinem anderen Haus aus reinschauen und ausserdem ist es kein Klarglas!

  24. Detlef:

    Ist doch perfekt. Das habe ich gemeint, dass sie deinen Bedürfnissen entsprechen muss. Und dann bin ich bei Simone: schlag schnellstmöglich zu!

    Galaxykarl:

    Über Beteigeuze? Echt? Mein Nachbar auch. Wie klein die Welt doch ist 😉
    Genau so eine „Biografie“ verpackt in einer SF-Story, das wäre doch was für dich, oder? 🙂

  25. Ich werd nicht drum rum kommen und einJahr warten müssen, erst müssen Altlasten bezahlt werden. Bei sowas möchte ich gerne Reserven und den Rücken frei haben, was das finanzielle angeht. So progresive ich snst bin, in finanziellen Dingen bin ich sehr vorsichtig und auf Sicherheit aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme