sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE: La Toya Jackson erhebt ein Jahr nach dem Tod ihres Bruders Michael Jackson schwere Vorwürfe / Buchtipps: Der Thriller um Michael Jackson UND: Die entschlüsselte Wahrheit über den Michael Jackson-Mord…

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „London (ddp). La Toya Jackson ist ein Jahr nach dem Tod ihres Bruders Michael Jackson weiter davon überzeugt, dass der «King of Pop» aus Habgier ermordet wurde. «Sie wussten, dass Michael tot mehr wert wäre als lebendig», sagte die 54-Jährige dem britischen Fernsehsender ITV und fügte hinzu: «Er wurde wegen seiner Musikrechte ermordet.» (…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

1. Buchtip der Redaktion:

Hanspeter Künzler
Der Thriller um Michael Jackson

Familie, Fans & Verfolgungsjagden

Verlag :      Hannibal Verlag
ISBN :      978-3-85445-321-5
Einband :      Paperback
Preisinfo :      14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 27,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 256 S., mit zahlreichen Fotos – 21,0 x 14,0 cm
Produktform :      B: Buch
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 09.06.2010

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Hanspeter Künzlers neues Buch beginnt dort, wo das erste endete: mit dem tragischen Tod von Michael Jackson. Wieder ist das Buch zweigleisig aufgebaut: Der eine Erzählstrang schildert die Chronologie der Ereignisse nach dem plötzlichen Tod und thematisiert alle Aspekte wie etwa Jacksons Kinder, seine Familie, seinen Arzt und seine Gesundheit insgesamt, den Kriminalfall, das künstlerische Erbe, den Film ¯This Is It® und vieles mehr. Als zweiter, wesentlicher Teil des Buches kommen die Fans zu Wort, die weltweit ihre Trauer zum Ausdruck brachten, sich versammelten und an vielen Orten Blumen niederlegten. Hanspeter Künzler hat mit zahlreichen Fans gesprochen, sich nach den schönsten Erlebnissen und Anekdoten erkundigt und welche Rolle die vielen Skandale für sie spielen. So geht er dem Phänomen und der Faszination Michael Jackson auf eine ganz neue, spannende und informative Weise nach.

Am 25. Juni 2009 ging eine Nachricht um die Welt, die überall Fassungslosigkeit und Trauer hervorrief: Michael Jackson, der King of Pop, ist tot! Nur wenige Tage vor dem Start einer Konzertserie in London, für die bereits 750 000 Karten für insgesamt 50 Konzerte verkauft waren. Eine Erfolgsgeschichte voller Superlative ging ebenso unerwartet wie tragisch zu Ende. Die Fans trauerten weltweit. Aber die Zeit nach seinem plötzlichen Tod wurde überschattet von Mordanschuldigungen und vielen anderen Skandalthemen. Ein echter ¯Thriller® für Fans und Medien weltweit.

Der Schweizer Journalist Hanspeter Künzler lebt und arbeitet seit vielen Jahren in London, wo er gleich am ersten Tag Wreckless Eric live im Marquee erlebte. Zwei Wochen lang spielte er mit seinem Akkordeon in der Pub-Rock-Band The Idlers mit, dann konzentrierte er sich aufs Schreiben. Seither hat er mehr als tausend Interviews geführt mit Popstars von Elton John über Noel und Liam Gallagher bis hin zu Jay-Z, King Creosote und Robyn Hitchcock. Seine Beiträge über Musik, Kunst und auch sonst allerhand erscheinen in Neue Zürcher Zeitung, Musik Express, Sounds, Clarino, Du, WoZ und (…). Er ist regelmäßig im Schweizer Radio …

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

2. Buchtip der Redaktion:

Ares Einstein
Der Michael Jackson Code & der Illuminati-Biss zum Morgenlied. Symbol ohne Vergebung. This is it not. Die Verblendung durch das Sakrileg über dem Limit.

Die entschlüsselte Wahrheit über den Michael Jackson-Mord

Verlag :      Negoita Media
ISBN :      978-606-92278-1-7
Einband :      gebunden
Preisinfo :      19,90 Eur[D] / 21,90 Eur[A] / 29,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 200 S., Der Michael Jackson Code – 21,0 x 14,8 cm
Produktform :      B: Buch
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 01.02.2010
Gewicht :      135 g


Titel bei amazon.de


Der 25. Juni 2009 – ein rabenschwarzer Tag für die Michael-Jackson-Anhänger auf der ganzen Welt… Das Idol, das als Kinderstar unter größtem Druck in eine Weltkarriere unvergleichlichen Ausmaßes katapultiert wurde, ist nicht mehr. Wer nun abseits der von den Medien verlautbarten Erklärungen die Hintergründe kennenlernen und verstehen möchte, dem sei dazu geraten, dieses Buch ganz unvoreingenommen zu studieren und Michaels und unser aller Welt aus einem bislang ungewohnten Blickwinkel zu sehen. „Erst wenn Ihr einen Schritt zurücktretet und aufhört, den konstanten Fluss von Informationen zu akzeptieren, ist es Euch möglich, frei zu entscheiden, was Ihr sehen wollt, und wann Ihr es sehen wollt.“ Selber zu sehen, und nicht nur gesehen zu werden. Ein aufrüttelndes Buch, das nicht davor zurückscheut, die Intrigen, die den Weltstar in den Untergang getrieben haben, aufzudecken sowie Hintergrundinformationen über vieles liefert, was in unserer trauten Multimediawelt im Argen liegt, ohne dass uns dieses bewusst ist. Mit vielen Einzelheiten aus den Gerichtsakten der Michael angehängten Missbrauchsbeschuldigungen, bislang unveröffentlichten Interviewinhalten und privaten Einblicken in das Leben des Peter Pan des Pop.

Wie erklärt man etwas, was einem keiner glauben wird?

Michael Jackson-Mord: Warum niemand die Wahrheit erfahren soll. Michael Jackson – kaum ein anderer Mensch unserer Zeit ist so bekannt, beliebt und bekämpft worden, wie der „King of Pop“. Für viele Menschen auf der ganzen Welt ist der 25. Juni 2009 heute noch der rabenschwärzeste Tag der Musikgeschichte. Doch was geschah wirklich, als Michael Jackson in seiner Villa bei Los Angeles an einem tödlichen Medikamentencocktail starb? War es wirklich ein ärztlicher Kunstfehler, wie es uns die offiziellen Stellen und Medien weismachen wollen, oder brutaler Mord? Antworten liefert der amerikanische Erfolgsautor und Journalist Ares Einstein in seinem Buch „Geheimes Leben, Geheimer Mord – der Mord an Michael Jackson“. Fernab von den offiziellen Sprachregelungen der Behörden tritt Ares Einstein den lückenlosen Beweis an, dass der „King of Pop“ einem von langer Hand vorbereiteten Mordkomplott zum Opfer fiel. Nach langen Recherchen, bei denen Einstein unzählige Indizien zusammen trug und mit zahlreichen Zeitzeugen sprach, was eigentlich der Job der Polizei gewesen wäre, ist Einstein der Einzige, der weiß, warum Jackson wirklich sterben musste und wer die Drahtzieher des Verbrechens sind. Sein Buch ist inhaltlich ein Bestseller, darf es jedoch von der Auflage her nicht werden: Weil sowohl Geheimdienste als auch einflussreiche Personen des öffentlichen Lebens an dem Jackson-Mordkomplott beteiligt sind, wurde Einstein von der Generalstaatsanwaltschaft in Oradea untersagt, sein Insiderwissen weiterzugeben. „Das Gericht befürchtet, dass durch mein Buch, in dem auch Namen genannt werden, Persönlichkeitsrechte verletzt werden könnten“, so der Autor des Geheimreports. „In Wirklichkeit geht es jedoch darum, dass die Wahrheit auf keinen Fall aufgedeckt werden soll. Einflussreiche Kreise üben Druck auf die Justiz aus, damit das Buch sabotiert wird und auf keinen Fall in den Buchhandel gelangt.“ Eine derartige Zensur kenne er, so der Autor weiter, nur aus totalitären Staaten wie Diktaturen. In Deutschland sind nur noch wenige, unzensierte Exemplare des Geheimreports im Umlauf. Bestellt werden kann die brisante Lektüre noch über Einstein24.de. Trotz aller juristischen Rückschläge lässt Ares Einstein nicht locker. Inzwischen ist unter dem Titel „Der Michael Jackson Code“ ein weiterer erschütternder Report erschienen, in dem der Erfolgsautor die Intrigen sowie die Hintermänner aufdeckt, die den „King of Pop“ in den Untergang trieben. Es dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis auch dieses hochbrisante Enthüllungsbuch gerichtlich aus den Bücherregalen des Handels verbannt oder durch erzwungene Schwärzungen zensiert wird.

Morddrohung gegen Enthüllungs-Autor Ares Einstein. Er ist der einzige, der sich getraut hat, die Wahrheit über den Tod des „King of Pop“ zu publizieren. Jetzt soll nach Michael Jackson auch er aus dem Weg geräumt werden. „Ich weiß einfach zu viel über die Hintergründe des Mordkomplotts und die Intrigen im Vorfeld“, so der Journalist und Enthüllungs-Bestseller-Autor Ares Einstein. Seine beiden Bücher „Geheimes Leben, Geheimer Mord – der Mord an Michael Jackson“ und „Der Michael Jackson Code“ enthalten hochbrisante Fakten und Beweise dafür, dass der Mord an der Pop-Ikone Michael Jackson von langer Hand vorbereitet wurde. Und dass neben den Geheimdiensten auch äußerst einflussreiche Personen des öffentlichen Lebens an dem Mordkomplott beteiligt waren. So einflussreich, dass diese jetzt sogar den Autor der beiden Geheimreporte mit einem Todesbefehl für immer zum Schweigen bringen wollen. Mit involviert ist auch die italienische Mafia. Einstein: „Ich habe eindeutige Morddrohungen des Mafia-Clans Casalesi erhalten.“ Dieser wird der Camorra zugerechnet und hat seine Wurzeln im neapolitanischen Hinterland. Der Einfluss des berüchtigten Caselesi-Clans, der in seiner Geschichte immer wieder auch durch blutige Massaker von sich reden machte, reicht bis nach Deutschland. In der Bundesrepublik kontrolliert der Clan vor allem große Teile des ostdeutschen Bauwesens. Ares Einstein rechnet damit, dass ihm nicht nur die italienische Maffia auf den Fersen ist. „Es gibt eindeutige Indizien dafür“, so der Erfolgsautor, „dass auch die Geheimdienste mir nach dem Leben trachten.“ Besonders brisant und vor allem einleuchtend ist dies, weil Einstein in seinem ersten Buch die Geheimdienste als Drahtzieher des Mordkomplotts gegen Michael Jackson entlarvt hat. „Wie weit der Arm meiner Gegner reicht, sieht man daran, dass mein erstes Buch von der Justiz verboten und somit unter totale Zensur gestellt wurde.“ Aber wenn bereits alles niedergeschrieben wurde, warum dann der Todesbefehl? Einstein: „Meine Bücher sind Momentaufnahmen meines seinerzeitigen Wissens, fast täglich kommen neue Details und Fakten dazu. Ich weiß einfach zu viel über den Mord an Michael Jackson und über die Intrigen, die ihn systematisch in den Abgrund getrieben haben. Und natürlich kenne ich auch die Namen der Hintermänner, die jetzt mir nach dem Leben trachten.“ Einige, wenige unzensierte Exemplare des Enthüllungsbuches „Geheimes Leben, Geheimer Mord – der Mord an Michael Jackson“, das jetzt dem Autor selbst zum Verhängnis werden könnte, gibt es über Einstein24.de, ebenso wie das zweite Werk aus der Feder von Einstein, „Der Michael Jackson Code“. Ob er jetzt aufgrund der Todesschwadronen, die auf ihn angesetzt wurden, mit dem Schreiben aufhören und sein Insiderwissen für sich behalten wird? Einstein: „Nein, die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, alles über die Umstände zu erfahren, die mit dem Tod von Michael Jackson zusammen hängen.“

Winkelzüge, Morddrohungen der Mafia und jetzt auch noch eine großangelegte Schmähkampagne: Dem Autor der beiden Enthüllungsbücher „Geheimes Leben, Geheimer Mord – der Mord an Michael Jackson“ und „Der Michael Jackson Code“ bleibt auch nichts erspart. Unmittelbar nachdem sein erstes Buch herausgekommen war, überschlugen sich die Leser förmlich in den Internetforen: „Das Beste, was ich je gelesen habe“, „Endlich traut sich mal einer, die Wahrheit zu schreiben“ oder „Ein echter Lichtblick in unserer durch und durch verlogenen und korrupten Welt“ waren nur einige Reaktionen begeisterter Leser. Doch inzwischen wird gegen Ares Einstein und seine beiden Bücher systematisch Stimmung gemacht. „Ich werden in verschiedenen Foren als Verschwörungstheoretiker abqualifiziert, obwohl ich mich im Gegensatz dazu nur an Fakten halte“, so der Autor, der zurzeit aufgrund einer Morddrohung des berüchtigten Caselesi-Clans untergetaucht ist. Dabei wurde das Buch doch im Internet zunächst als Geheimtipp für investigativen Qualitätsjournalismus gehandelt? „Das ist gerade das Problem“, so Einstein, „denn dadurch hat es eine immer weitere Verbreitung gefunden. Die Drahtzieher des Mordkomplotts an Michael Jackson mussten befürchten, dass der öffentliche Druck irgendwann so groß ist, dass auch sie entlarvt werden. Weil: Wissen ist ja gleichzeitig auch Macht.“ Gewissensbisse waren es, die jetzt einen Studenten veranlassten, sich über eine Freundin dem Erfolgsautor zu offenbaren. Übers Internet hatte der junge Mann anonym den Auftrag erhalten, in der virtuellen Welt nach positiven Kommentaren zu den beiden Einstein-Büchern zu suchen und mit eigenen Beiträgen gegen zu steuern. „Mein Auftrag bestand vor allem darin, auf den Seiten der einschlägigen Michael Jackson-Foren und Fan-Portale die beiden Bücher nieder zu machen, um so Gegendruck zu erzeugen.“ Doch der Student, selbst großer Michael Jackson-Fan, bestellte sich die beiden Geheimreporte bei Einstein24.de. „Ich habe die Bücher regelrecht verschlungen. Durch die aufgezeigten Zusammenhänge sah ich plötzlich klarer und merkte, dass ich zu einem Teil des Komplotts gemacht werden sollte. Das konnte ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren.“ Der Student hat die Auftraggeber für die Negativ-Publicity nie kennengelernt. Gezahlt wurde per PayPal, fünf Euro pro Einstein-feindlichen Foreneintrag. Weil er vom Inhalt der Bücher überzeugt ist, googelt der Student der Rechtswissenschaften inzwischen weiter – diesmal jedoch, um die negativen Kommentare anderer bezahlter Honorarkräfte aufzuspüren, um dann positiv dagegen zu halten. Geld bekommt er dafür keines: „Es ist mir einfach ein Bedürfnis, weil die beiden Bücher von möglichst vielen Menschen gelesen werden sollten. Denn die beste Waffe der Gerechtigkeit ist die Wahrheit.“ (Charles Gibson, ACB)

Titel bei amazon.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 24. Juni 2010 — 14:36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme