sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE: Dominik Brunner, der Beschützer der schwachen, starb an Herzstillstand – die Staatsanwaltschaft hält trotzdem an Mordvorwurf fest! / Buchtip der Redaktion: Sidrah Olumi: Jung, aussichtslos, gewalttätig.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „dpa – Der Geschäftsmann, der im vergangenen September Opfer einer brutalen Prügelattacke am Münchner S-Bahnhof Solln wurde, starb an Herzversagen und offenbar nicht unmittelbar an den Verletzungen, die ihm seine beiden jugendlichen Peiniger mit Schlägen und Tritten zufügten. (…)“

Gesamte Pressemldung lesen.

Weitere Pressemeldungen zum Tod von Dominik Brunner:

Brunner-Prozess: Zeugen berichten von Drohungen

Zeuge: «Für mich war Brunner der Angreifer»

Zeugin spricht von Todesdrohung gegen Brunner

S-Bahn-Zugführer hält Brunner für Angreifer

Verteidiger im Brunner-Prozess fordern medizinische Sachverständige

Mordprozess Brunner : Vorherige Artikel ansehen »

Buchtip der Redaktion:

Sidrah Olumi
Jung, aussichtslos, gewalttätig

Über die Entstehung von Gewalt bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Verlag :      wvb Wissenschaftlicher Verlag Berlin
ISBN :      978-3-86573-538-6
Einband :      Paperback
Preisinfo :      24,00 Eur[D] / 24,70 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      200 S. – 21,0 x 14,8 cm
Produktform :      B: Buch
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 01.07.2010
Gewicht :      290 g

Titel bei amazon.de
Titel bei Booklooker.de

Jung, aussichtlos, gewalttätig: Was auf den ersten Blick wie Schlagwörter aus einer fehlgeleiteten Biografie klingt, entpuppt sich scheinbar immer mehr als stereotypische Beschreibung von Schicksalen so genannter Jugendlicher mit Migrationshintergrund.

Doch stimmt es überhaupt, was der Volksmund erzählt und was sich angeblich in Polizeiberichten widerspiegelt: Sind Jugendliche mit Migrationshintergrund tatsächlich gewalttätiger als ihre einheimischen Altersgenossen? Was sind die Ursachen, die Kinder zu Jugendlichen ohne Perspektive heranwachsen lassen? Und welche Möglichkeiten gibt es, um den Lebensweg eines Jugendlichen positiv zu beeinflussen?

Diesen Fragen geht Sidrah Olumi in der vorliegenden Arbeit nach. Dabei beleuchtet sie das Phänomen von unterschiedlichen Perspektiven, beispielsweise welche Rolle die gesellschaftlichen Einflüsse bei den Heranwachsenden spielen oder welchen Stellenwert Bildung schon bei der Kleinkinderziehung einnimmt.

Titel bei amazon.de
Titel bei Booklooker.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 20. Juli 2010 — 22:25

3 Comments

Add a Comment
  1. WAS??? Sind die noch ganz dicht? Wollen die dem Toten jetzt nachträglich eine Mitschuld anhängen?

    Dominik Brunner ist gestorben, weil ihn die Schläger attackiert und auf brutalste Weise getreten und geschlagen haben. Ob er schlussendlich an den Tätlichkeiten selbst oder an Herzversagen gestorben ist, ist doch reine Haarspalterei. Das Herzversagen hätte er ja nicht erlitten, wenn er friedlich seines Weges hätte ziehen können. Ich könnte das Kotzen kriegen, wenn ich Anwälte solche Verdrehungen einer Straftat konstruieren höre. Und wenn er zuerst den Flegeln, Schlägern, Volltrotteln eine Ohrfeige verpaßt hat, dann nicht aus Jux und Tollerei, sondern um eine Handvoll Kinder und Jugendlicher vor Schlimmerem zu schützen. Das ist und bleibt Fakt!
    Wir sollten uns alle ein Beispiel an ihm nehmen und jetzt nicht anfangen an seiner Zivilcourage herumzumäkeln!

    Das ganze Vorgehen der Täter, jetzt auf bieder zu machen mit normaler Kleidung und Haarschnitt, einer Entschuldigung und solchen Spitzfindigkeiten dient doch nur dazu, der gerechten Strafe zu entgehen. Wie blöd sind denn die Medien, dass sie auf so eine Strategie hereinfallen? Ich hoffe, die Richter lassen sich davon nicht bluffen und packen die Kerle dorthin, wohin sie gehören: Hinter Gitter und danach für weitere 10 Jahre in eine soziale Einrichtung, wo sie ihre Schuld an der Gesellschaft und an ihren Mitmenschen mit sinnvoller Arbeit begleichen können. Wenn sie dann geschätzte 40 Jahre alt sind, haben sie vielleicht wirklich begriffen, was sie getan haben:

    Sie haben ein Menschenleben ausgelöscht und nichts anderes!

    Mit grimmigen Grüßen
    galaxykarl

  2. Felis Breitendorf

    Ich glaube nicht, dass diese Täter die Intelligenz und die Lernbereitschaft besitzen um ihre Schuld einzugestehen, im Gegenteil, wie mir scheint sehen sie sich jetzt selbst als „Opfer“… – Unglaublich unsere Gesellschaft!

  3. Da unsere Gesellschaft offenbar nicht in der Lage ist, sich vernünftig zu organisieren und solche geistig umnachtete Gestalten wie diese Täter offenbar die Substanz unserer Zivilisation darstellen, bin ich nach wie vor dafür: her mit einer Supernove oder einem Meteor, damit die Seuche „Mensch“ endlich aus dem Universum getilgt wird! Wenn 99 % unserer Lebensform solche Arschlöcher sind, dann müssen die 1 % sich eben opfern, damit wir auf keinen Fall unsere Milchstrasse verseuchen! – Weg mit der Menschheit! Ich wäre sofort bereit, zu sterben, wenn ich wüsste, dass kein einziges von diesen Arschlöchern übrigbleibt! Ihr auch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme