sfbasar.de

Literatur-Blog

PRESSE: Abgewiesener Türke setzt Mädchen in Brand / Redaktionstipps: „Die islamische Republik Deutschland – Gottesstaat Berlin“ – Thriller von Conrad Clausnitzer.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): Yahoo! Nachrichten: Istanbul (dpa):  “ (…) Aus Wut über eine Zurückweisung hat ein unglücklich verliebter Türke ein 16-jähriges Mädchen mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt. (…)“

Gesamte Pressemeldung lesen.

Buchempfehlung der Redaktion:

Conrad Clausnitzer
Die islamische Republik Deutschland – Gottesstaat Berlin
Thriller

Herausgegeben von DeBehr, Verlag
Verlag :      Verlag DeBehr
ISBN :      978-3-941758-61-2
Einband :      gebunden
Preisinfo :      12,95 Eur[D] / 13,40 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      ca. 200 S. – 21,0 x 14,8 cm
Erscheinungsdatum :      1. Auflage 30.04.2010

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Ein junges Paar in Berlin – sie Türkin, er Deutscher. Ihre Liebe ist so selbstverständlich. Samira und Philipp leben ohne Sorge. Die Reise ihn ihr Heimatland jedoch wird für die junge Frau zum Alptraum.

Nichtsahnend gerät sie in die Gefahr einer Zwangsehe, welche ihre Eltern arrangiert haben. Sie soll alten Traditionen Folge leisten, ihre Meinung zählt nicht. Während Samira sich zu befreien versucht, befindet sich Deutschland im politischen Umbruch. Es droht eine katastrophale Wende. Islamistische Gruppen haben den Bundestag unterwandert, die Errichtung eines Deutschen Gottesstaates scheint besiegelt.

Hochspannend, hochbrisant!
Conrad Clausnitzer ist ein überragender Polit-Thriller gelungen.

Der amerikanische Autor Conrad Clausnitzer lebte viele Jahre in Berlin. Das Lokalkolorit und seine Beobachtungen verhalfen zu diesem spannenden Roman, der die Szene Berlins gekonnt einfängt.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Updated: 6. Februar 2011 — 15:54

1 Comment

Add a Comment
  1. Unabhängig welcher Nation der Idiot ist:

    Das war definitiv ein Mordversuch! Der Vorsatz ist allein dadurch offensichtlich, dass er …
    1. Zur Tankstelle gelaufen ist, um sich einen Kanister mit Benzin zu kaufen, schon in der Absicht, es dem Mädchen drüberzuschütten …
    2. Er dem Mädchen vor der Schule aufgelauert hat.
    3. … und sie tatsächlich anzuzünden.

    Es mache mir bitte niemand weiß, dass er nur seinen leer gefahrenen Tank auffüllen wollte und nur gaaaaanz zufällig damit an der Schule vorbei gegangen ist, stundenlang gewartet hat und ihm nur gaanz zufällig bei gaaaanz zufällig geöffnetem Kanister das Mädchen druntergekommen sei.

    Ich bin Terraner und dann erst Deutscher. Integration ist für mich ein unverzichtbarer Prozess im Fortschritt einer friedlichen Welt. Aber solche Typen gehören hinter Gitter. Bitte aber in ein türkisches und nicht in eines unserer Gefängnisse. Sollen seine Landsleute doch sehen, wie sie mit ihm nach seiner Entlassung klar kommen. Und solchen Leuten sollte auch der Zutritt in den EU-Raum verweigert werden. Wir brauchen hier keine neuen Schwerverbrecher, dazu haben wir schon zuviel eigene.

    Und hier haben wir auch einen der vielen Argumente gegen einen EU-Beitritt von islamischen Ländern. Denn dort gilt in der Regel die Frau nichts, auch bei aller aufgesetzten, angeblichen westlichen Ausrichtung der Türkei. Die Männer werden in der „Tradition“ fürchterlichsten Machotums erzogen, sind zeit ihres Lebens die Paschas (in Wahrheit familiäre Tyrannen). Wie soll so einer – nach unseren Wertvorstellungen – normal mit einer Frau umgehen können? Respektvoll, gleichberechtigt, nicht als Sex-Objekt nach dem Sinne: „Wenn du nicht das willst, was ich will, dann töte ich dich“ Das ist doch mittelalterlich und krank.

    Mein besten Freunde waren z.B. Türken, Iren, Amerikaner, Spanier. Im unserem Betrieb arbeiten Serben, Kroaten, Deutsch-Chinesen und es klappt hervorragend. Viele Kurierfahrer, welche uns beliefern, sind Türken und andere Nationen, und sie sind alle super nett. Ich betone, dass es auch aus islamischen Ländern Männer gibt, die gelernt haben, wie man mit Frauen umgeht oder die hier bei uns geboren und aufgewachsen sind. Zum größten Teil sind diese auch integriert. Wenn – ja, wenn – sie von ihren Eltern NICHT das islamische, klassische Frauenbild aufgedrückt bekommen haben.

    Allein ein deutscher Sprachkurs garantiert keine gelungene Integration. Da gehört mehr dazu. Vorleben eines humanen Lebensstils durch die Eltern und Großeltern. DAS ist die wichtigste Aufgabe in der Erziehung. Keine fremden, starren Regeln und Vorschriften, sondern tägliches, ja minütliches Vorleben.

    Von beiden Seiten: von uns und denen, die bei uns leben wollen. UND WILLKOMMEN SIND!

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme