sfbasar.de

Literatur-Blog

PREISRÄTSEL / GEWINNSPIEL: 6 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Xiaolu Guo: Ein Ufo, dachte sie (Roman)

Xiaolu Guo
Ein Ufo, dachte sie

Roman

Im Buch blättern.

Übersetzt von Rademacher, Anne
Verlag :      Knaus, A
ISBN :      978-3-8135-0353-1
Einband :      gebunden
Preisinfo :      18,95 Eur[D] / 19,50 Eur[A] / 33,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :      224 S., mit s/w-Abbildungen im Text. – 20,0 x 12,5 cm
Erscheinungsdatum :      01.09.2009

Medien :  Leseprobe(PDF)

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Eine herrliche Satire auf blinden Fortschrittsglauben in China und anderswo:

Spätestens seit dem „Kleinen Wörterbuch für Liebende“ hat die in London lebende Chinesin Xiaolu Guo die deutschen Leser mit ihrem hintergründigen Witz und literarischen Scharfsinn für sich begeistert. In ihrem neuen Buch lässt sie ein UFO mit der chinesischen Obrigkeit kollidieren. Der ko(s)mische Zusammenstoß bringt bürokratischen Irrsinn und ideologisch verbrämte Dummheit zum Vorschein, die nicht nur in China ihr Unwesen treiben.

Einer jungen Bäuerin aus der hintersten Ecke Chinas widerfährt eines Morgens im Jahre 2012 etwas Unglaubliches: sie entdeckt in einem Reisfeld ein UFO und einen verletzten Fremden. Nachdem sie sich von ihrem Schrecken erholt hat, leistet sie ungeachtet aller Gesetze und Regeln Erste Hilfe und nimmt den Alien mit nach Hause.

Am nächsten Tag ist er verschwunden. Dafür tauchen Vertreter der Staatsmacht aus Beijing auf, und eine Kontrollmaschinerie kommt in Gang, die das Dorf überrollt. Alles und jeder wird überprüft. Schließlich, auf dem Höhepunkt der Hysterie, trifft ein Scheck über 2000 Dollar ein, geschickt vom geretteten Alien aus Amerika. Das Geld des Klassenfeinds bringt die Verhältnisse in dem beschaulichen Dorf nun endgültig zum Tanzen …

Xiaolu Guo, geboren 1973 in einem Dorf am chinesischen Meer, ist in ihrer Heimat eine bekannte Filmemacherin und eine erfolgreiche Autorin. Seit 2002 hat sie auch einen Wohnsitz in London. „Stadt der Steine“ ist der erste Roman, der im Westen erschien. Er wurde im April 2005 von der englischen Zeitung „The Independent“ für den Foreign Fiction Prize nominiert.

Anne Rademacher, geboren 1961 in Lippstadt, lebt als freie Lektorin und Übersetzerin in Bad Waldsee.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Preisrätsel 6 x 1 Exemplar: Wer ein Exemplar erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wann ist Xiaolu Guo, die Autorin, in einem Dorf am chinesischen Meer geboren worden? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 50 richtige Mails eingetroffen sind, werden die Gewinner daraus gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Die Gewinner lauten: Julia Verena Balthasar, Pascal Helbling, Marius Flechsig, Hanno Faber, Helmut Groth und Barbara Betz. HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN AUCH UNSEREM SPONSOREN!

Updated: 9. Juni 2010 — 14:45

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme