sfbasar.de

Literatur-Blog

PREISRÄTSEL / GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Sonja Ullrich – Teppichporsche. Ein Ruhrpott-Krimi.

Sonja Ullrich
Teppichporsche
Ein Ruhrpott-Krimi

Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1093-2
Kriminalroman
Taschenbuch, 1. Auflage 2010
Umschlaggestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart
unter Verwendung des Fotos „Female legs and a small dog“ © oza / fotolia.de
Umfang 320 Seiten

www.gmeiner-verlag.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Sonja Ullrich, geboren 1977 in Lünen, lebt heute mit Mann und Tochter in Bochum. Seit 2002 arbeitet sie in der Rechts- und Versicherungsabteilung eines Global Player für Spezialchemie. Freiberuflich ist sie als Texterin tätig. „Teppichporsche“ ist ihr erster Kriminalroman.

Zum Buch:

Mit „Teppichporsche“ präsentiert uns die Autorin Sonja Ullrich ihr Debüt als Kriminalromanautorin. Der Teppichporsche, ein Begriff aus der heutigen Jugendsprache für einen kleinen Hund, ist dann auch tatsächlich der Beginn allen Übels und er steht am Anfang der Ermittlungen des Detektivbüros Tozduman Securities. Esther Roloff arbeitet, nachdem sie ihren sicheren Job bei einer Krankenkasse gekündigt hat, für dieses Detektivbüro, das dem Türken Metin gehört. Metin ist ein kleiner Macho, der auch gegenüber seinen Mitarbeitern gerne einmal handgreiflich wird und auch nicht davor zurückschreckt sich die Privatfahrzeuge seiner Bediensteten auszuleihen oder gar umzulackieren, natürlich auf ganz besondere Art und Weise. Esther erhält nun den Auftrag für eine Versicherung zu überprüfen wie ein kleiner Teppichporsche mit nur einem Zahn es geschafft haben kann, im Hause der Familie Pfeiffer einen Wasserschaden durch Bisse in das vorhanden Wasserbett zu verursachen.  Bei einem Termin vor Ort drängt sich Esther allerdings der Verdacht auf, dass hier etwas ganz anderes geschehen ist. Auf dem Parkett finden sich Blutspuren und Herr Pfeiffer ist scheinbar aus Firma und Familie ausgestiegen um irgendwo einen Dauerurlaub zu verbringen.

Das ist Esthers Chance. Schon immer wollte sie Kriminalbeamtin werden, nur hat es mit der sportlichen Aufnahmeprüfung leider nicht geklappt. Vielleicht kann sie sich ja hier beweisen. Leider läuft vieles ganz anders als Esther es erwartet hat. Die Polizei findet ihre Schnüffeleien nicht gerade erheiternd und dann stellt ihr der eigene Chef Metin auch noch Gregor zur Seite, einen mehr als schrägen Typen, der ein sehr sonderbares Verhalten an den Tag legt und auch mysteriöse Beziehungen zur Polizei unterhält.

Esther erscheint eigentlich gar nicht lebensfähig. Sie lässt sich in jeder Situation das Ruder aus der Hand nehmen und hat auch in familiärer Hinsicht viel zu ertragen.

Teppichporsche besticht nicht durch die Kriminalstory an sich. Dieses Buch ist von schrägem Humor durchsetzt und ist daher für meine Begriffe auch im Genre „Krimi“ nicht unbedingt richtig angesiedelt. Hinter dem Klappentext, der mehr auf den Fall an sich abzielt, hätte ich als Leserin etwas ganz anderes vermutet und musste mich beim Lesen zunächst einmal auf eine etwas andere Genrerichtung einstellen.

Viele Dinge sind, sicherlich mit Absicht, sehr überzogen dargestellt und für mich auch nicht logisch und nachvollziehbar. Mit der Protagonistin Esther kann ich mich nicht wirklich identifizieren und ihr Verhalten ist oftmals einfach nur absurd. Teppichporsche ist ein interessantes Buch für Krimiliebhaber, die das Ausgefallene suchen und nicht unbedingt Logik, Spannung und einen eindeutigen Kriminalfall erwarten.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer ein Exemplar erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Mit „Teppichporsche“ präsentiert uns die Autorin Sonja Ullrich ihr Debüt als Kriminalromanautorin. Freiberuflich ist sie als was tätig? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 30 richtige Mails eingetroffen sind, werden die Gewinner daraus gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! DIE GEWINNER LAUTEN: Lutz Koehn, Doris Schwartz, Britta Lechner. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN AUCH UNSEREM SPONSOREN UND ALLEN TEILNEHMERN!

Updated: 15. Januar 2011 — 14:49

3 Comments

Add a Comment
  1. DIE GEWINNER LAUTEN: Lutz Koehn, Doris Schwartz, Britta Lechner. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN AUCH UNSEREM SPONSOREN UND ALLEN TEILNEHMERN!

  2. Ein spannend geschriebener schräger Ruhrpott-Krimi! Ich habe das Buch in einem Rutsch weggelesen.

  3. Und wie hat er dir gefallen. Was waren die Besonderheiten, was gefiel nicht so gut. Wie war das Preis-Leitungsverhältnis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme