sfbasar.de

Literatur-Blog

PREISRÄTSEL / GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Friederike Schmöe – Wieweitdugehst (Kea Laverdes vierter Fall).

Friederike Schmöe
Wieweitdugehst
(Kea Laverdes vierter Fall)

Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1098-7
Kriminalroman
1.Auflage Juli 2010
Umschlaggestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart
Umfang: 227 Seiten, Paperback

www.gmeiner-verlag.de
www.friederikeschmoee.de/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zur Autorin:

Friederike Schmöe wurde 1967 in Coburg geboren. Heute lebt sie in Bamberg. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit ist die habilitierte Germanistin als Dozentin an den Universitäten in Bamberg und Saarbrücken beschäftigt. Mit Katinka Palfy, der kultigen Heldin ihrer ersten acht Romane, hat sie sich in der Krimiszene längst einen Namen gemacht. „Wieweitdugehst“ ist der vierte Band ihrer neuen Krimiserie um die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde. Zeitgleich ist ihr Katinka-Palfy-Weihnachtskrimi „Süßer der Punsch nie tötet“ erschienen.

Zur Handlung:

Oktoberfest. Fahrgeschäfte und Menschenmassen. Nichts für Kea Laverde, aber um den Frieden zu wahren begleitet sie ihren Freund Nero Keller und dessen Kollegen vom LKA zu den „Wiesn“. Während einer Fahrt durch die neue Geisterbahn „The Demon“ wird ein 14-jähriger Junge durch einen Stromschlag getötet. Schon bald wird klar, dass dieser Anschlag geplant wurde, doch könnte es sein, dass es jemand anderen als diesen Jugendlichen treffen sollte? Denn die Kollegen des LKA saßen in der Bahn und ebenso Liliana Bachmann, deren „Adoptivtochter“ Neta Kasimir noch kurz vor Einfahrt die Gondel verlassen hat. Kea ist durch ihren Beruf als Ghostwriterin sehr an dem innigen freundschaftlichen Verhältnis von Neta und Liliana interessiert, zumal Neta sich als Geschichtenerzählerin für kranke und trauernde Menschen zur Problembewältigung einsetzt. Und mit der Zeit lernt sie zunehmend die Zusammenhänge und Hintergründe der Beteiligten kennen, so dass die Entlarvung des Täters nicht mehr fern zu sein scheint. Und ein weiterer Mordanschlag, der Neta nur knapp verfehlt, macht die Eiligkeit der Auflösung sehr deutlich…

Mein Fazit:

Der sehr unterhaltsame und locker geschriebene Krimi aus der Reihe um Kea Laverde greift zum 200.Münchner Oktoberfest mit den Wiesn einen derzeit aktuellen Ort als Mordschauplatz auf. Mit der gewohnten Leichtigkeit und einer Prise Ironie lässt Friederike Schmöe auch im 4.Fall Kea Laverde neugierig in die Hintergründe spazieren, stets mit ihrem eigenen Liebesleben im Zweifel und mit ihrer Familie auf Kriegsfuß. Diese Kombination aus einer sehr sympathischen aus dem Leben gegriffenen Frau und einem Mordfall, den es zu lösen gilt, gefällt mir immer wieder sehr gut. Die Krimireihe macht Geschmack auf die weiteren Bände, denn zu einem spannenden Mordfall möchte man natürlich noch mehr wissen, wie es in Keas Leben weiter läuft.

Dieses Buch hat meine Erwartungen an einen Kriminalroman gänzlich erfüllt, obwohl mir die Entlarvung des Täters nicht sehr schwer fiel. Doch die sympathische Protagonistin macht dieses kleine Manko auf jeden Fall wett. Angenehm finde ich auch immer wieder die überschaubare Seitenzahl der Krimis von Friederike Schmöe, die sich auf die wesentlichen Dinge im Buch beschränken und mir ein schönes und kurzweiliges Lesevergnügen bescheren! Daher: sehr empfehlenswert!

Copyright © 2010 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer ein Exemplar erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!):  Der sehr unterhaltsame und locker geschriebene Krimi aus der Reihe um Kea Laverde greift zum wievielen Münchner Oktoberfest mit den Wiesn einen derzeit aktuellen Ort als Mordschauplatz auf? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 30 richtige Mails eingetroffen sind, werden die Gewinner daraus gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! DIE GEWINNER LAUTEN: Henrik Engelberts, Raphael Manghisi und Gerrit Schagen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN UNSEREM SPONSOR UND ALLEN TEILNEHMERN!

Updated: 15. April 2011 — 22:05

3 Comments

Add a Comment
  1. Das gab’s doch erst vor kurzem?? Muss ich jetzt eine neue E-Mail mit neuer Lösung schreiben?

  2. Das ist ein ganz neues Preisrätsel mit einer neuen Frage. Dieses Preisrätsel fußt auf einer neuen Rezension eines anderen Rezensenten. Es kommt halt schon mal vor, dass Bücher von mehreren Rezensenten besprochen werden, oft sogar mit sehr unterschiedlichem Ergebnis. Also: Lösung an die angegebene Adresse mailen und hoffen, dass man unter den Gewinnern ist. Eine Chance hat man immer, auch wenn wir im Moment sehr, sehr viele Teilnehmer bei den Preisrätseln haben…

  3. DIE GEWINNER LAUTEN: Henrik Engelberts, Raphael Manghisi und Gerrit Schagen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN UNSEREM SPONSOR UND ALLEN TEILNEHMERN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme