sfbasar.de

Literatur-Blog

Outline 2

Marcus Pfützner (Hrsg.)
Outline 2

THENEXTART Verlag, Chemnitz, 1. Auflage à 500 Ex.: 5/2008
Comic-Heft-Anthologie, Fantasy, SF, Underground, Humor, Satire, 978-3-939400-14-1, 48/400
Titelillustration von Steffen Wittig, Backcover von Happy Ant
Illustrationen von Happy Ant, Fern, Sevenmileboot, Chrissy H., Marcus Pfützner, Steffen Wittig

www.thenextrart.de
www.comicwerk.de
http://scoundreldaze.deviantart.com
www.fern-comics.lu
www.sevenmileboots.de
http://chrissyh.draw-world.de
http://draw-world.de
www.steffenw-art.de

Der zweite Band von „Outline” liegt vor und beinhaltet die Fortsetzungen zu einigen der Geschichten, die in „Outline 1“ gestartet wurden:

Steffen Wittig schildert die weiteren Abenteuer der „Ninstinkos“. Nachdem Masilo und Luibi entführt wurden, versuchen die Freunde der beiden, sie aus der Gewalt von Bröwza zu befreien. Zuvor müssen sie an mutierten Schildkröten und anderen Gefahren vorbei…

Begeisterte (Nintendo-) Gamer erkennen natürlich die Anspielungen auf die Figuren aus den diversen Spielen, ob das nun die „Super Mario Brothers“, „Tomb Raider“, „Teenage Mutant Ninja Turtles“ oder was auch immer ist – und sie alle werden kräftig durch den Kakao gezogen. Dabei geht es auch schon mal etwas deftiger und splattrig zu.

Ferns Serie schildert die weiteren Ereignisse, die „die Überlebenden“ haben, nachdem sie „das Tal“ entdeckten und sich dort niederließen. Das Leben ist hart, aber angenehm, und so nimmt es seinen gewohnten Fortgang. Die Alten sterben, Kinder werden geboren. Aber eine Frage beschäftigt die Menschen: Wo befinden sie sich eigentlich? Wie heißt dieser Ort, an dem vor ihnen schon andere gewesen waren? Vielleicht gibt eine Entdeckung Aufschluss.

Ob dem so ist, wird allerdings erst der nächste Teil verraten. Die Geschichte plätschert noch immer vor sich hin, da es keine wirklichen Höhepunkte gibt. Sie ist so angelegt, dass man einige Episoden mehr kennen muss, um das Gesamtbild erkennen zu können. Für die Zerlegung in einzelne Kapitel ist sie weniger geeignet, doch dafür stellt sie zeichnerisch das Highlight des Heftes dar.

Sevenmileboots „Moonshine, Teil 2“ beschreibt das weitere Schicksal zweier Astronauten auf dem Mond, die den Untergang der Erde miterleben mussten. Doch ohne die Erde verliert der Mond seine stabile Bahn und gerät in das Schwerkraftfeld des Mars’. Haben die beiden letzten Menschen eine Chance?

Nachdem zunächst die Hoffnung genährt wurde, kommt eine krasse Wende. Der Künstler bringt den Mut auf, sich der Logik zu beugen, statt ein Happy End zu konstruieren.
Chrissy H.s Protagonist verspürt „Lebensdurst“, darum sucht er sich ein Opfer, von dem er trinken kann, um seine Jugend zu erhalten.

Das Vampir-Motiv wurde hier auf das Wesentliche reduziert. Impressionen reihen sich zu einer Bildergeschichte aneinander.

Mehrere verschiedene Künstler bedeuten für ein Comic-Heft unterschiedliche Story-Inhalte und Stile. Man findet Underground, Endzeit-SF/-Fantasy und Horror, mal karikaturhaft, dann wieder aufwändig ausgeführt. Während Steffen Wittig und Fern vor allem auf PC-kolorierte Zeichnungen setzen, greifen Sevenmileboot und Chrissy H. immer noch gern zum Buntstift. Was besser gefällt, ist natürlich Geschmacksache. Die Computertechnik, wenn man sie anzuwenden versteht, was auf Steffen Wittig und Fern gleichermaßen zutrifft, lässt die Zeichnungen perfekt aussehen, während die handgemalten Bilder ihren eigenen Charme haben.

Wer mehr sehen oder Kontakt zu den Künstlern aufnehmen möchte, kann dies über die angegebenen URLs oder über das Forum von draw-world tun. Dort nahm „Outline“ seinen Anfang, denn ursprünglich handelte es sich um ein Online-Projekt, das weiterhin gepflegt wird und allen interessierten Künstlern offen steht.

„Outline 2“ ist die gelungene Fortsetzung des vorherigen Bandes. Die Comic-Anthologie wendet sich an ein Publikum, das ein Herz für die einheimische Szene hat, für Experimente und viele Genres aufgeschlossen ist. Die Gestaltung des Hefts ist professionell und braucht den Vergleich mit den Produkten der ‚großen’ Verlage nicht zu scheuen.

Zweifellos darf man „Outline“ zu den Projekten zählen, die man unterstützen sollte durch Feedback, Mitarbeit – und den Kauf des Comics… (IS)

Titel bei Amazon.de
Outline: Nummer 2

Updated: 4. Mai 2009 — 21:18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme