sfbasar.de

Literatur-Blog

Neue Krimis aus dem Gmeiner-Verlag: Die Highlights im Frühjahr 2013

Im Gmeiner-Verlag sind am 4. Februar über 40 neue Spannungsromane erschienen – ob zeitgenössische oder zeitgeschichtliche Kriminalromane, Rätsel-Krimis oder Frauenromane mit Spannungselementen – der Bücherfrühling wird abwechslungsreich. Zeitgleich zu den Neuerscheinungen gibt es auch eine neue Ausgabe des Lesermagazins KrimiJournal mit Hintergrundinformationen zu den Romanen, Interviews mit den Autoren und interessanten Beiträgen aus der Welt der Krimis. Im Innenteil befindet sich zudem noch das „Büchermagazin für Frauen“, das über die Novitäten im Bereich „Frauenromane mit Spannungselementen“ informiert.

Einen Überblick über alle Neuerscheinungen finden Sie auf der Gmeiner-Webseite www.gmeiner-verlag.de unter „Aktuelle Titel“. Dort stehen auch die Kundenmagazine zum Download bereit.

Unser Toptitel im Frühjahr:

„Grauzone“ von Manfred Bomm – der 13. Krimi im Jahr 2013

Für viele abergläubische Menschen ist die Zahl 13 eine wahre Unglückszahl. So ist es nicht verwunderlich, dass es im Jahr 2013 in Manfred Bomms 13. Kriminalroman „Grauzone“ um Aberglauben, geheimnisvolle Zeichen und merkwürdige Zufälle geht. Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem lange zurückliegenden Flugzeugabsturz und dem angekündigten Weltuntergang? Das fragt sich der schwäbische Kultkommissar August Häberle, dessen Spur ihn dieses Mal bis in das idyllische Tannheimer Tal führt. Dort trifft er auf Menschen, die an den baldigen Weltuntergang glauben – oder davon profitieren wollen. Und alle scheint ein Geheimnis zu verbinden …

Krimi zur Ski-WM in Schladming 2013:

Claudia Rossbachers neuestes Werk „Steirerkind“ ist erschienen

Noch bis zum 17. Februar kämpfen die besten Skifahrer der Welt bei der Alpinen Ski-WM in Schladming um Medaillen. Ein Mord bei diesem sportlichen Großereignis wäre ein wahres Horrorszenario – doch in Claudia Rossbachers neuem Kriminalroman „Steirerkind“ geschieht genau dies! Zwei Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft wird eine Leiche unter der Eisdecke des Steirischen Bodensees gefunden. Es handelt sich um den Cheftrainer des österreichischen Herrenskiteams. Hat der prominente Skirennläufer Tobias Autischer etwas mit dem Mord zu tun?

Genuss und Mord:

„Schokoladenhölle“ – der neue kulinarische Krimi des Schweizer Autors Paul Lascaux

Die Schweiz ist bekannt für ihre ausgezeichnete Schokolade. Kein Wunder, dass es im aktuellen Band der kulinarischen Krimireihe von Paul Lascaux um diese beliebte Süßigkeit geht. In „Schokoladenhölle“, dem sechsten Fall für die Berner Detektei Müller und Himmel, wird viel degustiert und genossen – und gemordet! Eine harte Nuss für die Ermittler, denn es gilt die Verbindung zwischen zwei seltsamen Morden zu finden, bevor es einen weiteren Todesfall gibt …

Auf in den Schrebergarten:

Silke Poraths Roman „Mops und Möhren“ ist erschienen

Schrebergärten sind in – das denken sich auch Rolf und Chris, die sich zusammen mit ihrem Mops Earl of Cockwood und mit ihrer Mitbewohnerin Tanja eine WG in Stuttgart teilen. Sie gehen unter die Schrebergärtner! Doch das Idyll der Laubenkolonie ist bedroht, denn ein Investor will dort schicke Lofts bauen. Doch nicht nur das: Chris und Rolf verlieren beinahe gleichzeitig ihre Jobs und dann taucht auch noch die Ex von Tanjas Freund Arne wieder auf. Neue Abenteuer um Stuttgarts charmanteste WG sind wieder garantiert!

Detektivin auf High Heels:
Karolin Park präsentiert ihren zweiten Roman „Hi, Society“

Mode und Krimi passen wunderbar zusammen – das bewies Karolin Park bereits mit ihrem Debütroman „Stilettoholic“. Nun gibt es einen neuen Fall für die „Miss Marple in High Heels“, Elli Weitzman. In „Hi, Society!“ sucht die Sprachtherapeutin den Mörder einer Promipatientin. Dabei stößt sie auf ein wahres Gewirr aus geheimen Beziehungen. Doch sie ermittelt – wie gewohnt – mit Chic, Charme und Cleverness, aber auch mit einer gehörigen Portion Selbstironie und viel Humor!

In bewährter –ky-Manier:
Horst Bosetzkys aktueller Kriminalroman „Fahnenflucht“ entführt den Leser nach Berlin zur Zeit des Ersten Weltkriegs

Am 1. Februar wurde der bekannte Berliner Autor Horst Bosetzky 75 Jahre alt. Passend zu diesem feierlichen Anlass ist am 4. Februar auch wieder ein neuer Roman aus der Feder des Krimi-Altmeisters erschienen. In „Fahnenflucht“ verkleidet sich der junge Berliner Louis Maleike im Jahr 1917 als Frau und findet in einem Frisiersalon Unterschlupf, um dem Dienst an der Front zu entgehen. Bosetzky schildert eine schwierige Zeit, die durch Hunger und Krieg geprägt ist und in der die Menschen ungewöhnliche Ideen entwickeln müssen, um überleben zu können.

Marine-Flair:

„Gekapert“ – ein neuer Ostsee-Thriller von Hans-Jürgen Rusch

Als ehemaliger Marineoffizier bringt Hans-Jürgen Rusch von Haus aus große Begeisterung für das Meer und für Schiffe mit. Das spürt man auch in seinem neuesten Kriminalroman „Gekapert“, der den Leser wieder an die Ostsee entführt. Darin soll die berühmte Raketenkorvette „Hans Beimler“, die 20 Jahre in Peenemünde lag, nach Dänemark überführt werden, doch das Schiff wird gekapert und die „Hans Beimler“ verschwindet spurlos in der Ostsee. Bundespolizei und Marine starten eine groß angelegte Suchaktion nach dem entführten Schiff – nicht wissend, dass ein verheerender Terroranschlag droht …

Updated: 17. Februar 2013 — 00:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme