sfbasar.de

Literatur-Blog

Nach Ufo-Sichtung: Offenbar Leiche von außerirdischem Wesen gefunden! * BESTELLTIPP DER REDAKTION: Die andere Seite der Archäologie. Faszination des Unbekannten. – Herausgegeben von Däniken, Erich.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): AFP – ” Ein bizarres Video macht im Internet die Runde. Auf den Aufnahmen, die zwei Männer im russischen Sibirien drehten, ist die mutmaßliche Leiche eines Aliens zu sehen. Das Wesen wurde entdeckt, nachdem Bewohner der Stadt Irkutsk kurz davor den Absturz eines unbekannten Flugobjekts am Himmel beobachteten. Ufo-Gläubige nehmen an, dass ein Außerirdischer von seinen Gefährten zurückgelassen wurde – bei dem Clip könnte es sich allerdings auch um einen Scherz handeln. (…)”

Quellenangabe zur Veröffentlichung (gesamte Pressemeldung)

BESTELLTIPP DER REDAKTION:

Die andere Seite der Archäologie
Faszination des Unbekannten

Herausgegeben von Däniken, Erich
Verlag :      Kopp Verlag
ISBN :      978-3-942016-60-5
Einband :      gebunden
Preisinfo :      19,95 Eur[D] / 20,60 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 24.01.2011
Seiten/Umfang :      ca. 410 S., zahlreiche Abbildungen
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      1. Auflage 27.01.2011

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Antworten auf die Fragezeichen der Geschichte!

Erich von Däniken präsentiert neue schlüssige Beweise für das Eingreifen fremder Lebensformen in die Geschichte der Menschheit. Wissenschaftler und Forscher berichten über rätselhafte Funde, archäologische Sensationen und Entdeckungen in alten Texten und Mythen. Sie geben scharfsinnig alternative Antworten auf die Fragezeichen der Geschichte. Dabei wird immer deutlicher: Wir hatten einst Besuch aus dem Weltall.

– Paläo-SETI und kritische Wissenschaftler: doch die gleiche Stoßrichtung?
– Sternenkult und Sternenkarte: außerirdische Besucher bei den Skidi- und Ojibwayy-Indianern
– Unglaublich: Das Orion-Geheimnis der Hopi – Siedlungen der Pueblo-Indianer stellen ein Sternbild dar
– Auf den Spuren des kosmischen Erbes der Maya: Wo liegen die Ursprünge des Dresdner Codex?
– Sensationsfund in El Mirador: badende Heldenzwillinge oder Götterastronauten?
– Die Theotechnologie Ezechiels: erstaunliche flugtechnische Rekonstruktionen des vom biblischen Propheten wahrgenommenen Götterflugschiffes im 18. und 19. Jahrhundert
– Der Stein der Weisen: die Manna-Maschine und die Alchimisten
– Atomexplosion in grauer Vorzeit: uralte Mythen und moderne Analysedaten
– Waren die alten Ägypter in Australien? Ein Besuch bei den Hieroglyphenfelsen in Down Under
– Bestätigung für uraltes Geheimwissen der Dogon? Neue Techniken für das alte Rätsel Sirius C
– Geheimnis des Ostens: „Objekt M“ – das UFO aus der Eiszeit
– Die „Luftschiffer“ des Mittelalters: die Luftschiffsichtung unter Bischof Agobard und das Wunder von Cloera
– Historische UFO-Beobachtung in Chile: Pedro Sarmiento de Gamboa und das Rätsel um ein unbekanntes Flugobjekt
– Eines der größten Rätsel des 20. Jahrhunderts: das Tunguska-Mysterium und die drei Schlüssel zu seiner Enträtselung
– Raumfahrt und die Zukunft der Menschheit: sechs Thesen zum Überleben von „Raumschiff Erde“

Erich von Däniken, 1935 in der Schweiz geboren, gehört zu den international erfolgreichsten Sachbuchautoren. Seine Bücher wurden seit dem Weltbestseller „Erinnerungen an die Zukunft“ (1968) in 28 Sprachen übersetzt; bisher erschienen über zwanzig Titel in einer Weltauflage von 51 Millionen Exemplaren. Seine Forschungsarbeit wurde international ausgezeichnet.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 19. April 2011 — 19:59

4 Comments

Add a Comment
  1. Ach Männo! Hört mir doch mit diesen ewig unscharfen Fake-Videos auf! Ja, natürlich in Sibirien, wo es keine alte Sau wirklich kontrollieren kann.

    Und wo ist das Raumschiff? Und wo sind die Trümmerteile des abgestürzten Schiffes; anzunehmen, wenn das angebliche Alien ja zerfetzt ist. Keine Haut, trotz sibirischer, sprich konservierender Kälte. Bullshit?

    Das wievielte abgestürzte Raumschiff ist das nun? Müssen ja mittlerweile ganze Flotten auf der Erde herumliegen. Und warum zum Himmel noch mal, sollen die immer abstürzen? Mit welchem Schrott fliegen die da durchs All? Made in China?

    Glaub ich keine Sekunde lang.

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl 🙁

  2. Ich glaube, es ist ein Fake! Denn wenn nicht, wäre doch das Militär interessiert, was aber offenbar überhaupt nicht der Fall ist. Das sagt mir, dass da nichts dran ist, denn das Militär würde sich doch sowas nicht entgehen lassen!

  3. Mal davon abgesehen, dass das Video so unscharf ist, dass man nicht mal die eigenen Eltern darauf erkennen würde, sehen die doch immer gleich aus! Ich wette drauf, dass sich die Form irgendein Autor oder Comiczeichner oder sonstiger Künstler ausgedacht hat. Dann das wurde dann immer wieder kopiert.

    Außerdem wundert mich echt, wieso diese Exoterresten (oder Frogs ;-)) immer nackig sind! Latschen die so unbekleidet durch ihre Raumschiffe? Wo heften die ihre Rangabzeichen oder wo stecken die ihren Kuli hin? Neinnein, *schauder* will ich eigentlich nicht wissen.

    Ist doch alles Quatsch!

    Aber genau das ist es vielleicht, was uns (auch in Russland) die Militärs glauben machen wollen …
    Die legen einfach einen Kadaver hin oder eine Kadaverpuppe, mit denen irgendwelche Scherzkekse dann ein Wackelvideo produzieren – und zzzonnggg! denkt jeder, da steckt nichts dahinter. Richtig gewieft 😀

  4. Felis Breitendorf

    Du meinst von hinten durchs Auge, damit man denkt, was der andere denkt, was man selbst denkt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme