sfbasar.de

Literatur-Blog

Metz-Melchior, Elisabeth: Schüßler-Salze – ganz einfach. Das Starter-Set – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Metz-Melchior, Elisabeth
Schüßler-Salze – ganz einfach

Das Starter-Set

Verlag :      Königsfurt-Urania Verlag
ISBN :      978-3-86826-121-9
Einband :      Paperback
Preisinfo :      19,99 Eur[D] / 20,60 Eur[A] / 28,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 07.09.2012
Seiten/Umfang :      ca. 176 S., durchgängig farbig – 18,0 x 11,8 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      15.10.2012


Der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelte im 19. Jahrhundert diese Therapie mit 12 verschiedenen Mineralsalzen, die auch im menschlichen Körper vorkommen. Später wurde die Liste erweitert, als seine Schüler weitere Salze entdeckten. Diese sogenannten Schüßler Salze werden noch heute erfolgreich von Heilpraktikern und Ärzten für Naturheilkunde angewendet. Dieses Set enthält 36 Karten (7 x 11 cm) mit Fotografien der einzelnen Salze in Kristallform, die unter einem Mikroskop entstanden sind. Auf der Kartenrückseite finden sich die Informationen und Anwendungsmöglichkeiten der jeweiligen Salze. Im Buch wird ausführlicher auf die verschiedenen Therapien eingegangen.

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelte in welchem Jahrhundert die Therapie mit wie vielen verschiedenen Mineralsalzen, die auch im menschlichen Körper vorkommen? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWINNER: Melissa Bretthauer, Anneke Marquardt, Hans Allewelt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Updated: 2. Oktober 2013 — 11:10

12 Comments

Add a Comment
  1. Wer kennt sich damit aus und kann uns mal hier sagen, wie diese Salze bei ihm/ihr gewirkt haben?

  2. OK, Salz ist lebenswichtig; zuviel Salz tödlich. Aber was die Schüßler-Salze alles bewirken sollen, geht mir schon etwas in Richtung Esoterik. Klingt für mich wie die mittelalterliche 4-Säfte-Lehre …

    Nix für mich, bin hier zu sehr Realist.

    Das Beste ist immer noch eine ausgewogene Ernährung, möglichst breit gefächert, nichts übermäßig, weder in seiner Art noch in seiner Menge. Der Mensch als Spezies ist (gottseidank) ein Allesfresser. Seien wir froh, dass die Erde massenhaft Nahrungsmittel bietet; Salz eingeschlossen.

    Das gesundes Essen uns gut tut, steht außer Frage. Das Gegenteil sind selbstverständlich Mangelernährung und falsche Ernährung ebenso. Heilwirkungen – oder gar noch mehr – diesem oder jenen Salz zuzuschreiben … naja. Ich warte auf eine Bestätigung durch Ernährungsmediziner und Genetiker oder anderen geeigneten Fachleuten.

    mgg
    galaxykarl :-I

  3. Hallo, also es klingt vielleicht komsich, doch die Schüßler Salze sind nicht mit Speisesalz zu vergleichen. Herr Dr. Schüßler war kein Quacksalber oder Esoteriker aus dem finsteren Mittelalter. ER war Arzt und hat Menschen geheilt, getreu dem Motto, wer heilt hat Recht. Das versteh ich unter Realismus.
    Ich persönliche nehme siet einiger Zeit (neben einer ausgewogenen Ernährung) die Salze 4 und 11 und stelle eine totale Veränderung des Hautbildes fest. Warum erst warten, bis man starke Medikamente nehmen muss.
    Für Galaxykarl mag abwarten (worauf?) und Tee trinken vielelicht gut sein, aber eine Vielzahl von Anwendern und Heilprktikern sehen es ähnlich wie ich. Evelin

  4. Na, wenn das mal keine Stellungnahme direkt von der Verlegerin ist! Was meint denn galaxykarl dazu? 🙂

  5. Freu mich, das mein Werk über sfbasar zu beziehen ist und freue mich auf diesem Weg die Seite kennen zu lernen.
    Zu der Stellungsnahmme von galaxykarl nehme ich gerne Stellung:
    1. wenn man in Chemie aufgepasst hat, dann weiß man Kochsalz (Natrium chlorid) von anderen „Salzen“ wie Natrium sulfuricum oder Kalium phosphoricum zu unterscheiden.
    2. Sind alle, die von 1880 bis 1940 Erfahrungen mit den Schuessler-Salzen gemacht und diese dokumentiert haben Ärzte. Die Grundlagen der Mineralstoffwirkungen auf Organismen stammen u.a. von den großen Wissenschaftler Justus von Liebig und Jakob Molleschot.
    3. Mein ganz persönliche Meinung: Über das, wovon man keine Ahnung hat, sollte man nicht urteilen! Elisabeth Metz-Melchior

  6. Hab ich doch klar und deutlich gesagt: „Ich warte auf eine Bestätigung durch Ernährungsmediziner und Genetiker oder anderen geeigneten Fachleuten.“

    Gibt es denn Studien mit Gruppen (mit und ohne Salztherapie) bei denen nachweislich – messbar/wiederholbar/eben wissenschaftlich belegt ist, welches Salz genau welche Wirkung hat? Bin gerne bereit, solche Erkenntnisse anzunehmen.

    Individuelle Verbesserungen können auch an anderen Faktoren liegen, welche die betreffende Person gar nicht berücksichtigt, weil ihr eben das Fachwissen fehlt und sie die gute Wirkung einem Salz zuschreibt, es aber in Wahrheit an einem anderen Effekt liegt.

    Wenn es aber dem Einen oder Anderen gut tut … warum nicht? Alles, was zum Erfolg führt, ist mir recht.

    Wenn wir alle auf Medikamente verzichtenn könnten, bei diesem oder jenem Wehwehchen (oder ernsteren Krankheiten) hätte doch die gesamte Allgemeinmedizin weltweit und umfassend auf diese Methode gesetzt. Warum nicht? Weil die böse, böse Pharmaindustrie dann Umsatzverluste hätte? Nur deswegen? Oder weil die Salze eben doch nicht generell wirken? Wie gesagt: Wo sind die Beweise? Die Studien? Die Aussagen der Fachwelt?

    mgg
    galaxykarl 😉

  7. Bin gespannt auf die Fachwelt, lerne gern dazu.
    Auch Verlegerinnen sind Menschen, mit Weh-Wehchen.
    mfG
    Evelin 🙂

  8. Liebe Autorin, (Metz-Melchior) vielen Dank, dass Sie sich hier ebenfalls äußern. Vielleicht können Sie einfach ein paar Links hier reinstellen, in denen Studien oder Erkenntnisse, die von Wissenschaftlern oder Ärzten gemacht worden sind, zu besuchen sind? Dann können die einen oder anderen Leser hier dran teilhaben und sich eine umfassende Meinung dazu bilden, wäre doch nett, oder? 🙂

  9. Vor einigen Wochen stand bei uns in der Zeitung, dass Schüßler-Salze teuer jedoch wirkungslos seien. Reine Esoterik also?

    Habe ein bisschen rumrecherchiert, allerdings nichts gefunden, was annähernd wie eine Studie aussah, aber einige Kommentare/Artikel von Leuten, die sich mit dem Thema auseinander gesetzt hatten. Sie kamen alle zu dem Ergebnis, dass diese Salze keine besonderen heilenden Wirkungen hätten. Das muss aber auch noch nichts heißen.

    Ich bin auch sehr gespannt auf Studien! Ohne die bleiben für mich Sch.S. kostspieliger Kokolores. Ohne wissenschaftliche Untersuchungen dümpeln wir wieder ab ins finsterste Mittelalter. „Wer heilt hat recht“ kann man auch umformulieren in z.B. „wer Wasser findet hat recht“. Es gibt tatsächlich Leute, die per Wünschelrute Wasser gefunden haben. Es soll Menschen geben, die haben 6 Richtige im Lotto gewonnen – mit Zusatzzahl! 😉 Heißt das, dass man beim Lotto immer gewinnt? Oder wenigstens, dass die meisten gewinnen? Wenn jeder, der gewinnt, medizinisch versorgt würde, könnten sich die Krankenkassen freuen und die Patienten würden sterben wie die Raben.

  10. Es ist ja eine bekannte Tatsache, dass die innere Einstellung eines Menschen sich positiv auf sein Befinden auswirkt. Bitte nicht missverstehen: Nicht nach der Tschakka-Methode oder wie ein Mantra „mirgehstgutmirgehtsgutmirgehtsgut…“. Im Grunde ist das der Placebo-Effekt. Sag den Leuten „das tut dir gut“ und sie nehmen es und es tritt – bei manchen (!) – tatsächlich eine Verbesserung ihres Befindens ein. Das hat dann natürlich nichts mit dem Placeo-Mittel selbst zu tun (oder meinetwegen mit einem Schüßler-Salz) sondern nur mit den positiven Auswirkungen dieser Selbstsuggestion (oder Selbstlüge?).

    Micha: wie du gesagt hast: Wenn´s hilf?! Wy not? Daraus aber ein Millionengeschäft zu machen und die Masse der Leute, bei denen es NICHT wirkt mit überteuerten Salzen oder ähnlichen abzuzocken ist eine andere Sache. Bin hier viel zu sehr Realist.

    mgg
    galaxykarl 😉

  11. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei vielen Krankheiten Placebos zu 20 % Heilung bringen. Glaubt der Arzt selbst, dass die dem Pantienten helfen, ändert er seine Verhalten unbewußt und die Erfolgquote steigt auf das dreifache. Offenbar ist das Verhalten des Arztes dem Patienten gegenüber bei sehr vielen Erkrankugen viel wichtiger als das Medikament. Der Unterschied zu echten Medikamenten ist oft der, dass so gut wie keine Nebenwirkungen auftraten und die Kosten nur weniger als 1 % betragen. Offenbar kann also der Glaube an die Heilfähigkeit des Arztes beim Patienten bewirken, dass dieser körpereigene Mittel ins Blut strömen läßt, die eine Heilung bewirken. Das funktioniert allerdings nicht bei allen Krankheiten, erstaunlicherweise aber sogar bei Knieprotesenoperationen, wobei bei der Kontrollgruppe nicht wirklich operiert wurde sondern nur so getan wurde. Trotzdem fühlten die Patienten sich im Durchschnitt danach genauso geheilt und konnten wieder richtig llaufen als wie bei denen, die wirklich operiert wurden. Erstaunlich, oder?

  12. GEWINNER: Melissa Bretthauer, Anneke Marquardt, Hans Allewelt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme