sfbasar.de

Literatur-Blog

Lesungen mit Autoren und Titeln aus dem Argument Verlag – nächster Termin: Sonntag, 27. Juni, ab 10 Uhr, es lesen: Nora Miedler „Warten auf Poirot“, Monika Geier „Die Herzen aller Mädchen“, u.a. im Rahmen der Tower of Power“-Sommer-Veranstaltungen im Narrenturm, Pathologisch-anatomisches Bundesmuseum, Uni Campus, Spitalgasse 2 a, A-1090 Wien, Zugang: Van-Swieten-Gasse, Anmeldung: 01/406 86 72 Infos: www.narrenturm.at

Folgende Lesungen mit Autoren und Titeln aus dem Argument Verlag:

Sonntag, 27. Juni, ab 10 Uhr, es lesen: Monika Geier „Die Herzen aller Mädchen“, Nora Miedler „Warten auf Poirot“ u.a. im Rahmen der Tower of Power“-Sommerveranstaltungen im Narrenturm, Pathologisch-anatomisches Bundesmuseum, Uni Campus, Spitalgasse 2 a, A-1090 Wien, Zugang: Van-Swieten-Gasse, Anmeldung: 01/406 86 72 Infos: www.narrenturm.at

Geier, Monika
Die Herzen aller Mädchen

Verlag :  Argument Hamburg
ISBN :  978-3-86754-184-8
Einband :  Paperback
Preisinfo :  11,00 Eur[D] / 11,40 Eur[A] / 21,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :  352 S. – 18 x 11,5 cm
Erschienen :  1. Aufl. 03.2009
Aus der Reihe :  Ariadne Krimi 1184

Titel bei buch24.de
Titel bei Amazon.de

Die Liebe ist ein Kriegsdienst: Bettina Bolls fünfter Fall

Gregor Krampe, Literatur-Experte, hat für Medien­rummel wenig übrig. Als Talkshowgast vor laufender Kamera mit dem angeblichen Vorleben seines Vaters konfrontiert zu werden, entspricht so gar nicht seiner Vorstellung von seriöser Unterhaltung. Aber seriös war sein Vater ja noch nie …

Kriminalkommissarin Bettina Boll ist bloß eine Halbtagskraft mit zwei Kindern. Doch da kommt unverhofft ihre große Chance: Die Einsatzleiterin des BKA will sie bei einer Aufsehen erregenden Ermittlung dabeihaben. Es geht um ein geheimnisvolles Buch – und einen Mordversuch. Verdächtigt wird der Sohn des Opfers, ein malencholischer Kettenraucher, den Bettina aus dem Fernsehen kennt. Sie soll ihn anzapfen, aber der Kerl interessiert sich nur für staubige alte Wälzer. Seltsam ist allerdings, dass ihn anscheinend noch jemand beschattet. Was steckt wirklich hinter all der Aufregung um eine Ausgabe mittelalterlicher Psalmen?

Monika Geier, Jahrgang 1970, wurde in Ludwigshafen geboren. Nach dem Abitur folgte eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Für ihr Debüt wurde Geier mit dem Marlowe geehrt. Inzwischen ist sie Diplomingenieurin für Architektur, Mutter von drei Jungs, freie Künstlerin und Schriftstellerin.

Freitag, 9. April, 20 Uhr, Bohnet Pleitgen „Freitags isst man Fisch“
sichtbar, Fischmarkt 5, 22767 Hamburg, Eintritt frei
Infos: www.sichtbar-im-elbrausch.de

Pleitgen, Ann M / Bohnet, Ilja
Freitags isst man Fisch

Verlag :  Argument Hamburg
ISBN :  978-3-86754-177-0
Einband :  Paperback
Preisinfo :  ca. 11,00 Eur[D] / ca. 11,40 Eur[A] / ca. 21,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :  256 S. – 18 x 11,5 cm
Erschienen :  1., Erstauflage 21.09.2009
Aus der Reihe :  Ariadne Krimi 1177

Titel bei buch24.de

Titel bei Amazon.de

http://www.argument.de/ak/1177.html

Klappentext:
Nikola Rührmann, trinkfeste Physikstudentin und Spezialistin für Stegreif-Zitate, will unbedingt die schöne Julia beeindrucken. Nur deshalb verpflichtet sie sich, den Tod des Kommilitonen Kai aufzuklären. Wozu kennt sie Leute wie Asphalt-Wilfried und Taxi-Christian, die stets das Ohr am Puls der Stadt haben?

Tatsächlich stöbert Nikola eine Fährte auf, der zu folgen sich lohnt. Doch unversehens ist ihr Hauptverdächtiger eine Leiche, und Nikolas unbedachte Schnüffeleien tragen übelriechende Früchte …

Der rasante Kriminalroman spielt im Sommer 1989 in Hamburg. Spritzig, noir und ein bisschen amourös erfasst er den lebendigen Puls der großen Hafenstadt und ihrer so vielfältigen Milieus.

Ann-Monika Pleitgen schrieb schon als Kind Kurzgeschichten und ging mit 16 zur Schauspielschule. Dort traf sie ihren ersten Mann, Folker Bohnet, mit dem sie Sohn Ilja bekam. In zweiter Ehe lebt sie seit langem mit dem Schauspieler Ulrich Pleitgen zusammen, ist seine Managerin und an seinen textlichen Arbeiten beteiligt. Der Physiker Dr. Ilja Bohnet trat als Kind am Theater und im Kinderfernsehen auf. Er arbeitet am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY). Den Kriminalroman „Freitags isst man Fisch“ schrieben Mutter und Sohn gemeinsam, weitere Nikola-Rührmann-Krimis folgen bald.

Anmerkung der Redaktion:

Der Kriminalroman „Freitags isst man Fisch“ von Ann-Monika Pleitgen und Ilja Bohnet ist von der Jury des Syndikats für den diesjährigen Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie „Debütroman“ nominiert worden. Es wurden nur 5 von 64 Kriminalromanen ausgewählt!

Zur Glauser-Nominierung.
Zu den Autoren.

Dienstag, 2. März 2010, 19:30 Uhr, Christine Lehmann „Mit Teufelsg’walt“ Lesung mit Dinner im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte, Reinsburghallen, Reinsburgstr. 86, 70178 Stuttgart-West, Moderation: Thomas Klingenmaier, Infos: www.stuttgarter-kriminaechte.de

Lehmann, Christine
Mit Teufelsg’walt

Verlag :  Argument Hamburg
ISBN :  978-3-86754-179-4
Einband :  Paperback
Preisinfo :  ca. 11,00 Eur[D] / ca. 11,40 Eur[A] / ca. 21,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :  288 S. – 18 x 11,5 cm
Erschienen :  1., Erstauflage 21.09.2009
Aus der Reihe :  Ariadne Krimi 1179

Titel bei buch24.de
Titel bei Amazon.de

http://www.argument.de/ak/1179.html

Klappentext:
In aller Herrgottsfrühe schreckt Lisa Nerz aus dem Schlaf: Die Wohnung über ihr bebt von knarrenden Schritten und wildem Geschrei. Oben trifft sie auf drei Damen vom Jugendamt, die den fünfjährigen Tobias mitnehmen wollen. Ein richterlicher Beschluss liegt nicht vor. Lisa schaltet auf stur, bietet der Obrigkeit die Stirn und setzt die amtlichen Vollstreckerinnen erst mal vor die Tür. Doch die Sache geht ihr nach. Und kurz darauf finden sie und Staatsanwalt Weber im Wald eine Leiche mit seltsamem Gepäck …

In ihrem achten Fall stößt Lisa Nerz auf blinde Flecken im deutschen Sorgerecht, entdeckt ungeahnte Eigenschaften bei Staatsanwalt Richard Weber und bringt sich in Teufels Küche.

Dr. Christine Lehmann, geboren 1958, lebt in Stuttgart und Wangen (Allgäu) und arbeitet als Nachrichten- und Aktuellredakteurin beim SWR. Mit Lisa Nerz schuf sie eine provokante, höchst erfolgreiche Serienfigur. Lehmann schreibt außerdem Kurzkrimis, Suspense-Romanzen, Kriminalhörspiele für den SWR (ARD Radio Tatort) sowie Glossen und Artikel für „Das Argument“ und Thomas Wörtches „TitelMagazin“.

Dienstag, 8. Dezember, 20 Uhr, Rolf Becker:„Das Kommunistische Manifest“ (Lesung und Gespräch), Kulturwerkstatt, Bahnhofstraße 64, 33102 Paderborn, Nordrhein-Westfalen, Veranstalter: RLS Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit Linkes Forum Paderborn, Tel. 02 03/317 73 92 Infos: www.rls-nrw.de

Marx, Karl / Engels, Friedrich
Das Kommunistische Manifest
Nachwort von Hobsbawm, Eric J. Gelesen von Becker, Rolf
Verlag :  Argument Hamburg
ISBN :  978-3-88619-463-6
Einband :  Jewelcase
Preisinfo :  19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 36,70 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :  12 x 12 cm
Erschienen :  2. Aufl. 09.2005
Titel bei buch24.de
Titel bei Amazon.de

Klappentext:
Rolf Becker spricht das Kommunistische Manifest: Völker, hört die Signale! »Ein Gespenst geht um in Europa …« Der im Argument Verlag verlegte, von Marx und Engels vor über 150 Jahren verfasste Originaltext mit der Einleitung des bekannten englischen Historikers Eric Hobsbawm (ISBN 3-88619-322-5) ist jetzt als Hörbuch erhältlich. Hobsbawm unterzieht das politische Gründungsdokument selbst einer marxistischen Lektüre, bettet es in den sozialgeschichtlichen Kontext ein und macht deutlich, dass die analytische Kraft des Textes unter den Bedingungen eines »globalisierten« Kapitalismus erst wirklich zum Tragen kommt. Das Kommunistische Manifest auf CD (2 CDs) ist ein Hörbuch zum Studieren, Durchdenken, Verschenken und Genießen: ein großer Text mit dem Elan des Visionären und der Klarheit einer scharfen Kapitalismuskritik überzeugend vorgetragen.

Sonntag, 27. Juni, ab 10 Uhr, es lesen: Nora Miedler „Warten auf Poirot“, Monika Geier „Die Herzen aller Mädchen“, u.a. im Rahmen der Tower of Power“-Sommerveranstaltungen im Narrenturm, Pathologisch-anatomisches Bundesmuseum, Uni Campus, Spitalgasse 2 a, A-1090 Wien, Zugang: Van-Swieten-Gasse, Anmeldung: 01/406 86 72 Infos: www.narrenturm.at

Miedler, Nora
Warten auf Poirot
Verlag :  Argument Hamburg
ISBN :  978-3-86754-182-4
Einband :  Paperback
Preisinfo :  9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Seiten/Umfang :  192 S. – 18 x 11,5 cm
Erschienen :  1. Aufl. 03.2009
Aus der Reihe :  Ariadne Krimi 1182


Titel bei buch24.de

Titel bei Amazon.de

Klappentext:
Charlie wäre eigentlich gerne ganz normal – oder was sie dafür hält. Ihr absoluter Wunschtraum hat sich nicht sonderlich verändert, seit sie ein Teenager war: Am liebsten möchte sie ein erfülltes Leben als innig geliebtes Weibchen an der Seite von Marc Juanez. Zu dumm, dass Marcs Schwester Rita diese Hoffnung erbarmungslos hintertrieben hat. Überhaupt – Rita Juanez! Die ist bildschön und sexy und selbstsicher und kriegt einfach alles, was sie will. Auch die selbstverständliche Anerkennung im Kreis der fünf Freundinnen, die über Neujahr zusammen eine einsame kleine Berghütte gemietet haben – um der alten Zeiten willen, denn sie waren schon in der Schule eine Clique. Charlie merkt sehr schnell, dass dieser Kurzurlaub ein Fehler war. Eigentlich ist sie nur mitgefahren, um die Kulisse für ihren neuesten Tagtraum zu studieren: Rita umbringen, diese Überfrau einfach von einer eisigen Klippe in den Abgrund schubsen … Aber dann gibt es einen Schneesturm, alle Handys sind tot und die fünf vom Rest der Welt abgeschnitten. Ein Handgemenge im Dunkeln – und plötzlich ist Rita wirklich tot. Durch wessen Hand? Charlie muss sich schleunigst in den Griff bekommen, die Realität an sich heranlassen und rauskriegen, wem sie noch vertrauen kann. Denn so viel ist gewiss: Eine der verbliebenen vier Frauen muss die Mörderin sein. Und vielleicht ist eine das nächste Opfer?

Nora Miedler, geboren 1977 in Wien, studierte Schauspiel am Konservatorium Wien und war bis zur Geburt ihrer Tochter als Schauspielerin tätig. Neben einer Episodenrolle in „Kommissar Rex“ hatte sie Engagements an etlichen Theatern in Österreich und der Schweiz (u. a. Bernharttheater Zürich, Theater Winterthur, Seefestspiele Mörbisch, Stadttheater Mödling, Theater Rabenhof, Burg Liechtenstein), sie spielte Shakespeare und Moliere, Sartre, Neil Simon, Nestroy und Franz Lehar (Operette).

Updated: 29. April 2010 — 16:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme