sfbasar.de

Literatur-Blog

Helga Beyersdörfer: Irrlichter. – BEI UNS FÜNMAL IM PREISRÄTSEL!

Helga Beyersdörfer
Irrlichter

Knaur Verlag, München, 11/2011
PB, Worpswede-Krimi
ISBN 978-3-426-50862-6
Titelgestaltung von ZERO Werbeagentur München unter Verwendung
eines Fotos von Helmut Halweg, FinePic, München

www.knaur.de
www.helga-beyersdoerfer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Im Vorwort erklärt Helga Beyersdörfer warum nach ihrem Krimi „Moornächte“ auch dieser in Worpswede, dem etwas anderen Worpswede, das sich gerade neu erfindet, handelt.

Alexander Laroche (57) kommt nach Worpswede, um für zwei Monate auszuspannen, nachdem er nach dreißig Jahren den Schuldienst beendet hat. Anstelle eines Freundes steigt er in der neuen Park-Residenz ab, die aber ansonsten erschreckend unbewohnt ist. Mehr noch: Alexander erfährt, dass er der erste Bewohner der Ferienanlage ist. Begrüßt wird er von Peter Chamiso, dem Hausmeister der Residenz, dem er auch einiges über die Anlage entlockt. Zum Beispiel, dass die Besitzer in Insolvenz gegangen sind und einer der beiden – Falko Schell – an einem Baum gebaumelt und sich wohl das Leben genommen hat. Danach blieben die Gäste aus.

Chamiso glaubt nicht an den Selbstmord von Schell, den Alexander aus Studentenzeit kannte. Er und seine Freunde hatten eine Band. Zufall? Die Frage stellt sich Alexander schon bald nicht mehr, als der zweite Besitzer der Park Residenz – Bruno Maron – ebenfalls tot aufgefunden wird. Ebenfalls kein Unbekannter für Alexander. Und auch Moritz Fitzek, an Stelle dessen Alexander in Worpswede gelandet ist, war Mitglied dieser Studentenband. Kurze Zeit später taucht Fitzek auch auf, und es stellt sich heraus, dass Bruno Maron, ihr Ex-Pianist Bobo war und dass seine Witwe die Vermutung geäußert habe, dass die Morde mit der damaligen Band zu tun haben. Nur warum? Alexanders teils sehr rabiate Ex-Freundin Siri und Sängerin der Band scheint ebenfalls eine Rolle zu spielen; auch sie befindet sich in Worpswede.

Auf jeden Fall scheinen Alexander und Moritz nun ebenfalls in Gefahr zu schweben. Warum wurden Falko Schell und Bruno Maron umgebracht? Was verbindet die beiden Männer? Ist die Ursache für die Morde wirklich in der Zeit der Studentenband zu finden? Falls ja, warum geschahen die Morde dann so viele Jahre später? Wer ist der undurchsichtige Umweltschützer Hannes B., mit dem sowohl Siri, als auch die attraktive Hebamme Sofie Albers, die Alexander nicht mehr aus dem Kopf geht und mit deren Sohn Julian er sich auf Anhieb versteht, in Verbindung stehen? Fragen, auf die „Irrlichter“ Antworten gibt – und noch mehr!

Helga Beyersdörfer verstand es schon in „Moornächte“ einen kurzweiligen Krimi zu erzählen, der geschickt Lokalkolorit in die Handlung einbindet, keinerlei Längen aufweist und wunderbar unterhält. Auch die Aufmachung des vorliegenden Bandes, ist wie bei allen Knaur-Taschenbüchern, ohne Fehl und Tadel. „Irrlichter“ ist beste Unterhaltung, die beweist, dass ein Buch nicht episch sein muss, um Qualität zu bieten: kurzweiliger, gut erzählter Krimi mit Lokalkolorit!

Copyright © 2012 by Alisha Bionda (AB)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Preisrätsel 5 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wie heißt der vorherige Roman der Autorin? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 500 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Eine alternative Teilnahme per Kommentar findet sich hier!

DIE GEWINNER LAUTEN: Anna Harzer, Hugo Wenzel, Marija Frosch, Peter Koschnik und Inna Rüdele. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN UNSEREM SPONSOREN UND ALLEN TEILNEHMERN!

Updated: 30. Juli 2012 — 15:25

1 Comment

Add a Comment
  1. DIE GEWINNER LAUTEN: Anna Harzer, Hugo Wenzel, Marija Frosch, Peter Koschnik und Inna Rüdele. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN UNSEREM SPONSOREN UND ALLEN TEILNEHMERN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme