sfbasar.de

Literatur-Blog

Gmeiner-Verlag veröffentlicht acht neue Historische Romane!

Der schwarze Tod im Allgäu:
Bernhard Wucherers neuer Roman „Der Peststurm“ erscheint

Das Allgäu im 17. Jahrhundert war schon der Schauplatz für Bernhard Wucherers ersten Historischen Roman „Die Pestspur“. Nach dem Erfolg seines Debüts folgt nun der zweite Band „Der Peststurm“, der ebenfalls nach Staufen im Allgäu führt. Dort bricht im Jahre 1635 die Pest bricht aus und fordert unzählige Opfer – und dies inmitten der Grausamkeiten des Dreißigjährigen Krieges. Herausgekommen ein Historienroman, der sich durch viel regionales Flair und historisches Fachwissen auszeichnet und dem Leser dieses spannende Zeitalter näher bringt.


Auf den Spuren der Brüder Grimm:
Heike Wolf präsentiert ihren Historischen Roman „Die Tote im Nebel“

Am 20. Dezember 1812 erschien die Erstausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm. In ihrem aktuellen Roman „Die Tote im Nebel“ greift Heike Wolf die Mythen und Rätsel dieser beliebten Geschichten für Kinder und Erwachsene wieder auf und verarbeitet sie zu einem spannenden Abenteuer vor der Kulisse der Märchenstadt Marburg. Bei so manchem Detail der Erzählung wird sich der Leser wieder an seine Kindheit und das Schmökern im Märchenbuch zurückerinnern. Die Veröffentlichung von Heike Wolfs Historischem Roman bildet den Start der Quo Vadis-Edition beim Gmeiner-Verlag.


Mord und Genuss:
Der Roman „Süßes Gift und bittere Orangen“ ist eine kulinarische Reise in die Renaissance

Ein sinnliches Erlebnis der besonderen Art bietet der neueste Historische Roman von Eve Rudschies. „Süßes Gift und bittere Orangen“ lässt den Leser auf eine kulinarische Reise ins 16. Jahrhundert gehen. Aber jedem Genuss wohnt auch eine Gefahr inne – und manchmal endet die Sinnesfreude tödlich. Am Hofe Herzog Ludwigs X. liefern sich die Köche eine erbitterte Schlacht um die passende Diät für ihren Lehnsherrn. Die perfekte Situation, um einen Giftmord zu vertuschen. Eve Ruschdies verknüpft geschickt die Freuden des Essens und Kochens mit mörderischen Intrigen. Ein absoluter Lesegenuss!


Die badische Revolution:
Birgit Erwin und Ulrich Buchhorn präsentieren ihren neuen Roman „Die Farben der Freiheit“

Birgit Erwin und Ulrich Buchhorn widmen sich in ihrem Historischen Roman „Die Farben der Freiheit“ einem spannenden Kapitel der deutschen Geschichte: der badischen Revolution und dem Kampf um ein freies, demokratisches Deutschland. Im Mittelpunkt des Romans steht Joseph Victor von Scheffel, der in seiner Jugend politisch sehr engagiert war und später zu einem der bekanntesten Autoren des 19. Jahrhunderts wurde. Geschickt verbinden die Autoren Geschichte und Fiktion, bestens recherchiert und spannend erzählt.


Neue Abenteuer von der Krähentochter:
Der letzte Teil der Trilogie von Oliver Becker ist erschienen

Mit „Die Entscheidung der Krähentochter“ legt Oliver Becker bereits den dritten Historischen Roman um Bernina, genannt die Krähentochter, vor. Immer wieder erschüttert das Schicksal die junge Frau. Zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges ist es für niemanden leicht sein Leben zu leben – und zu behalten. Becker beeindruckt den Leser nicht nur durch seine gelungenen Charakterbeschreibungen, sondern auch durch detaillierte und gut recherchierte historische Schauplätze und Ereignisse. Die Wirren des Dreißigjährigen Krieges bilden die Kulisse für diesen spannenden Roman um das Schicksal der Krähentochter.


Papstbesuch in Trier:
In „Der Bund der silbernen Lanze“ ermittelt die Klosterschülerin Laetitia in einer teuflischen Intrige

Der Papst kommt nach Trier! Die Bevölkerung ist in gespannter, aufgewühlter Stimmung. Die junge Laetitia ist im Auftrag ihrer Mentorin, Äbtissin Heloise, ebenfalls in der Stadt. Was als einfache Suche nach einigen Schriftstücken begann, wird für die junge Frau schnell zum Alptraum. Sie wird in einen Sumpf aus Intrigen, Mord und Häresie gezogen. Claudia Schulligen verbindet in ihrem neuen Historischen Roman „Der Bund der silbernen Lanze“ geschickt eine spannende Krimihandlung mit einer dunklen Verschwörung und einen lebhaften Bild der damaligen Zeit.


Das Drama am Niederrhein geht weiter
Sebastian Thiel präsentiert seinen neuen Roman

2010 feierte Sebastian Thiel sein erfolgreiches Debüt im Gmeiner-Verlag. Mit „Die Dirne vom Niederrhein“ setzt er nun das Abenteuer um die Protagonisten Elisabeth und Maximilian fort. Vor dem Hintergrund der Kriegswirren des 17. Jahrhunderts entfaltet er eine spannende Geschichte über Selbstkasteiung und dunkle Gedanken, Moral und Laster, Klosterleben und käuflicher Liebe.

Updated: 8. März 2013 — 16:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme