sfbasar.de

Literatur-Blog

Free-TV-Premiere der ersten Staffel der Fantasy-Serie „Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ an diesem Wochende! – Die Buchvorlage George R.R. Martin “Die Herren von Winterfell” bei blanvalet: Das Lied von Eis und Feuer – Band 1 bei uns dreimal im Preisrätsel.

PRESSEINFO:

RTL II zeigt die langerwartete deutsche Free-TV-Premiere der ersten Staffel der herausragenden Fantasy-Serie „Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ in einer spektakulären  Sonderprogrammierung – an nur einem Wochenende!

Die Ausstrahlungstermine der zehn Episoden der ersten Staffel:

Freitag, 23. März 2012, 20:15 Uhr:
Der Winter naht | Der Königsweg | Lord Schnee

Samstag, 24. März 2012, 20:15 Uhr:
Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes | Der Wolf und der Löwe | Eine goldene Krone | Gewinn oder stirb!

Sonntag, 25. März 2012, 20:15 Uhr:
Das spitze Ende | Baelor | Feuer und Blut

Holger Andersen, Programmdirektor von RTL II: „Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ wartet mit einer Produktionsqualität auf Kinoniveau und einer epischen Erzählung auf, die eher einem mehrstündigen Film gleicht, als einer klassischen Serie in zehn Teilen. Daher lag eine kompakte Event-Programmierung nahe. Das Sehverhalten bei fortlaufenden Geschichten hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls in diese Richtung verändert. Fans möchten lieber zeitnah am Ball bleiben und nicht wochenlang auf die Fortsetzungen warten.“

„Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ erzählt eine Geschichte von Doppelzüngigkeit und Verrat, von Adel und Ehre, von Eroberung und Triumph. Die spannende Fantasy-Serie überzeugt Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Die Serie war in 13 Kategorien für den „Emmy“-Award nominiert und Darsteller Peter Dinklage wurde mit einem „Emmy“ und dem „Golden Globe“ als „Bester Nebendarsteller“ ausgezeichnet.

Von Anfang an wird der Zuschauer bei „Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ in ein faszinierendes Netz aus charismatischen Figuren und komplexen Beziehungen hineingezogen, das ihn bis zum Ende gefesselt hält.

Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer als TV-Serie – Erstellt von J. Schäfer am Mittwoch 21. März 2012:

Ausgezeichnet mit dem „Golden Globe“ und dem „Emmy“-Award
Nach der Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin
Start: Freitag, der 23. März 2012, um 20:15 Uhr

Produzenten: Mark Huffam und Frank Doelger
Ausführende Produzenten: David Benioff und D.B. Weiss
Ausführende Ko-Produzenten: Carolyn Strauss, Guymon Casady, Vince Gerardis, Ralph Vicinanza und George R. R. Martin
Regisseure: Brian Kirk, Tom McCarthy, Daniel Minahan, Alan Taylor und Tim Van Patten
Kamera: Marco Pontecorvo, Alik Sakharov und Matt Jensen
Production Designer: Gemma Jackson
Costume Designer: Michele Clapton.
Drehbuchautoren: David Benioff, D.B. Weiss, Bryan Cogman, Jane Espenson und George R.R. Martin

Inhalt:

Auf  einem  mysteriösen  Kontinent,  in  dem  Sommer  Jahrzehnte  währen  und Winter  ein  Leben  lang  dauern  können,  entbrennt  ein  Machtkampf.  König Robert Baratheon  (Mark Addy)  ist der Herrscher  über die  sieben Königreiche und  Inhaber  des  Eisernen  Throns.  Doch  sein  Reich  befindet  sich  in  Aufruhr. Sein Vertrauter Jon Arryn, die  „Hand des Königs“,  ist  tot  – und es sieht ganz nach Mord  aus. Robert  holt  seinen  besten  Freund  Lord  Eddard  „Ned“  Stark (Sean  Bean)  an  den  Königshof,  der  einer  Schlangengrube  gleicht.  Nur widerwillig  folgt Ned dem Ruf, denn er weiß, dass sein Schwert nichts gegen die Ränke ausrichten kann, die dort geschmiedet werden.

Verrat, Gier, Intrigen und übernatürliche Kräfte erschüttern in kürzester Zeit alle vier Winkel des Königreichs. Vom durchtriebenen Süden und dem wilden Land des Ostens bis hin zum  frostigen Norden und der historischen Mauer, die das Königreich  vor  ferner Dunkelheit  beschützt,  sind  die  alten  Adelshäuser  in  ein tödliches Spiel um die Herrschaft über die Sieben Königreiche verwickelt. Auch die Erben des Irren Königs, den Robert einst vom Thron stieß, schmieden eine neue Allianz und  träumen  von der Rückkehr an die Macht. Es gibt  in diesem Spiel nur zwei Gewissheiten: Der Winter naht und ein erbitterter Kampf um den Eisernen Thron hat begonnen…

„Game Of Thrones“ basiert auf der Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von Bestsellerautor George R.R. Martin,  der  sowohl Ausführender  Produzent als  auch Co-Autor  der Serie  ist. Gedreht wurde  in Schottland, Belfast, Malta und Marokko.

Zur  Stammbesetzung  der  Serie  gehören  Sean  Bean  („Der  Herr  der  Ringe“), Mark  Addy  („Ritter  aus  Leidenschaft“),  Peter  Dinklage  („Die  Chroniken  von Narnia“),  Emilia  Clarke  („Triassic  Attack“),  Nikolaj  Coster-Waldau  („New Amsterdam“), Harry  Lloyd  („Robin Hood“), Richard Madden  („Hope Springs  – Die  Liebe  deines  Lebens“),  Alfie  Allen  („Abbitte“),  Jason  Momoa  („Stargate Atlantis“, „Conan“) und die Newcomer Sophie Turner und Maisie Williams.

Die Serie war in 13 Kategorien für den „Emmy“-Award nominiert und Darsteller Peter Dinklage wurde mit einem „Emmy“ und dem „Golden Globe“ als „Bester Nebendarsteller“ ausgezeichnet.

Von Anfang an wird der Zuschauer bei „Game Of Thrones – Das Lied von Eis und  Feuer“  in  ein  faszinierendes  Netz  aus  charismatischen  Figuren  und komplexen Beziehungen hineingezogen, das ihn bis zum Ende gefesselt hält.

Episodenführer

Episode 1 – „Der Winter naht“

Jenseits der Festung Winterfell wird ein Deserteur der Nachtwache aufgegriffen und weckt bei Lord Eddard  „Ned“ Stark Besorgnis über die Geschehnisse in dem unwirtlichen Land nördlich der Mauer. Kurz darauf erfährt Ned, dass sein Mentor  und  die  rechte  Hand  des  Königs,  Jon  Arryn,  in  der  Hauptstadt  von Westeros,  Königsmund,  plötzlich  verstorben  ist.  König  Robert  Baratheon  ist bereits auf dem Weg zu  ihm, um  ihm den  frei gewordenen Posten der „Hand des Königs“ anzubieten.

Unterdessen schmiedet der verbannte Viserys Targaryen auf der anderen Seite des Meeres Pläne, den Thron zurückzuerobern. Um an die Macht zu gelangen möchte er das Kriegervolk der Dothraki an sich binden, indem er seine schöne Schwester Daenerys mit deren Anführer Khal Drogo verheiratet.

König  Robert  Baratheon  trifft  zusammen mit  seiner  Ehefrau,  Königin  Cersei und anderen Mitgliedern der Familie Lennister bei den Starks  in Winterfell ein Mit von der Partie sind Cerseis Zwillingsbruder Jaime, ihr kleinwüchsiger Bruder Tyrion und  ihr zwölfjähriger Sohn und Thronfolger Joffrey.

Unfähig seinem alten Freund  und  König  zu  widersprechen,  bereitet  sich  Ned  darauf  vor,  nach Königsmund  aufzubrechen.  Sein  unehelicher  Sohn  Jon  Schnee  beschließt dagegen  gen  Norden  zu reisen,  um  sich  der  Nachtwache  anzuschließen. Begleitet wird er von Tyrion, dem Bruder der Königin. Doch der Unfall von Neds jüngstem Sohn Bran droht ihren Aufbruch zu verzögern…

Meine Meinung:

Bei der ersten Folge handelt es sich um eine Art Piloten, der sowohl einen Ersten, wenn auch oberflächlichen, Eindruck in die bisherigen Hauptcharaktere gewährt und die Geschichte des Landes und der handelnden Familien kurz skizziert. Schnell bilden sich Meinungen über handelnde Charaktere, die es später noch gilt zu bestätigen oder zu widerlegen. Besonders gefallen hat mir, als Hundefreund, das Auffinden der Schattenwölfe im Wald, die den Kindern der Familie Stark an die Seite gestellt wurden.

Episode 2 – „Der Königsweg“

Nachdem  Bran  wie  durch  ein  Wunder  den  Sturz  vom  Turm  überlebt  hat, versuchen  Königin  Cersei  und  ihr  Bruder  Jaime  alles,  damit  er  nicht  lange genug am Leben bleibt, um ihr dunkles Geheimnis aufzudecken.

Nachdem  Ned  schließlich  doch  zugestimmt  hat,  als  „Hand  des  Königs” anzutreten,  verlässt  er  zusammen  mit  seinen  Töchtern  Sansa  und  Arya Winterfell  in Richtung Süden, während seine Ehefrau Catelyn zurückbleibt, um sich um den immer noch im Koma liegenden Bran zu kümmern.

Jon  Schnee  reist  hingegen  in  den  Norden,  um  der  Bruderschaft  der Nachtwache beizutreten. Tyrion Lennister beschließt, seiner Familie nicht in den Süden  zu  folgen,  und  stattdessen mit  Jon  zur Mauer  im  Norden  zu  reisen.

Viserys hegt weiterhin die Hoffnung, den Eisernen Thron mithilfe der Dothraki zurückzuerobern,  während  seine  Schwester  Daenerys  herauszufinden versucht, wie sie ihren neuen Ehemann Khal Drogo zufriedenstellen kann.

Meine Meinung:

In Episode 2 findet man die erste Desillusionierung einiger hehren Charaktere. So wird zum Beispiel der glorifizierte Prinz Joffrey in einem Licht gezeigt, dass nicht so ganz zu dem strahlenden Prinzen in schimmernder Rüstung passen will. Auch die Königin, die uns in Episode 1 schon suspekt geworden ist, zeigt weitere Facetten, die mich stark an ihrer Leutbarkeit zweifeln lässt. Aber auch im Norden, an der Mauer, wird man desillusioniert, sobald Jon an der Mauer ankommt, denn nicht alles ist so, wie es in den Liedern und Erzählungen der Barden berichtet wird.

Episode 3 – „Lord Schnee“

Nach  seiner  langen  Reise  endlich  in  Königsmund  angekommen,  ist  Ned schockiert,  als  er  durch  seine Ratgeber  von  der Verantwortungslosigkeit und Skrupellosigkeit  der  Krone  erfährt.  Jon  Schnee  ist  an  der  Eismauer angekommen und  schafft  es, Tyrion  zu  überraschen, dies  jedoch  auf Kosten unerfahrener Rekruten, die er in einer Übung besiegt.

Catelyn  hat  inzwischen  den  begründeten  Verdacht,  dass  die  Lennisters  bei Brans  Sturz  ihre Hand  im  Spiel  hatten,  und  folgt  ihrem Mann  heimlich  nach Königsmund.  Hier  wird  sie  von  ihrem  Jugendfreund  Petyr  Baelish,  auch bekannt als „Kleinfinger“, abgefangen, der inzwischen „Meister der Münze“ ist.

Königin Cersei und ihr Bruder Jaime hadern mit den möglichen Folgen von Brans Genesung. Wie sollen sie verhindern, dass  er ihr Geheimnis  aufdeckt?

Neds Tochter  Arya  möchte  endlich  kämpfen  lernen  und  wird  von Schwertmeister  Syrio  Forel  in  der  Fechtkunst  ausgebildet.  Daenerys  ist  mit ihrem neuen Volk auf dem Weg nach Vaes Dothrak. Hier begegnet sie  ihrem Bruder Viserys  und  es  kommt  zu  einem  heftigen Streit  zwischen  den  beiden Geschwistern…

Meine Meinung:

In dieser Episode hat mir besonders gut gefallen, das die ersten Weichen zu dem späteren Höhepunkt gestellt werden. Viele der nachfolgenden Ereignisse wären nicht passiert wenn sich ein Hauptcharakter, den ich hier aus Spoilergründen nicht nennen will, anders verhalten, als er es in dieser Episode tat. Aber man bekommt hier auch einen tieferen Eindruck in das Nomadenvolk der Dothraki und Ihrer Kultur. Dies ist also an sich keine Highlight Episode aber eine, die uns viel Hintergrundwissen für den weiteren Verlauf der Geschichte liefert.

Episode 4 – „Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes“

Ned Stark erfährt von einem Buch, das möglicherweise Hinweise zum Tod seines Mentors und Vorgängers Jon Arryn liefern könnte, und geht der Geschichte sofort auf den Grund. Ned zu Ehren wird ein Turnier  veranstaltet,bei dem auch Arryns ehemaliger Knappe zu Tode kommt. An der Mauer  trifft Jon derweil Vorbereitungen, um den Außenseiter Sam vor weiteren Übergriffen der anderen Rekruten zu schützen, und freundet sich mit ihm an.

In Vaes Dothrak  trifft der  frustrierte Viserys auf Daenerys.  In Königsmund malt sich  Sansa  ihre  Zukunft  als  Königin  aus,  während  Arya  einen  ganz  anderen Weg verfolgt. Catelyn erfährt, dass die Waffe des Attentäters angeblich Tyrion Lennister gehört. Sie versammelt die Verbündeten  ihres Mannes um sich und fällt eine folgenreiche Entscheidung….

Meine Meinung:

Hier haben wir eine Episode, die uns so manchen Charakter der Handelnden neu überdenken lassen muss. So erweist Tyrion sich gegenüber Bram als milde und hilft ihm in seiner Situation. Dies führt auch zu dem ersten Kontakt mit den Wildlingen, einem Volk von jenseits der Mauer und dem, zumindest namentlichen, Einführen von Manns Reiter, einer Person, die vor allem in Staffel 2 wichtig wird.

Episode 5 – „Der Wolf und der Löwe“

Als Ned  von Daenerys Heirat mit Khal Drogo  erfährt,  ist  er  schockiert. Auch König Robert Baratheon sieht diese Verbindung als höchst bedrohlich an. Um jede mögliche Gefahr durch diesen Verbund der Targaryens mit den Dothraki zu entschärfen,  veranlasst der König einen Präventivschlag auf Daenerys und Viserys. Lord Eddard stellt sich mit aller Deutlichkeit gegen Robert, doch das letzte Wort spricht der König.

Ayra belauscht zufällig ein Gespräch über einen geplanten Anschlag auf  ihren Vater  und  die  zu  erwartenden  kriegerischen  Auseinandersetzungen  zwischen den  Häusern  Lennister  und  Stark.  Und  tatsächlich  kommt  es  zwischen  Ned Stark  und  Jaime  Lennister  zu  einem  offenen  Schlagabtausch  wegen  der Gefangennahme Tyrions durch Neds Frau Catelyn…

Meine Meinung:

Die Waffe ist durchgeladen und die ganze Welt hält den Atem an. So oder so ähnlich kann man diese Episode zusammenfassen. Alles scheint sich zuzuspitzen und nur noch auf den letzten Funken zu warten, der das Pulverfass explodieren lässt.

Episode 6 – „Eine goldene Krone“

König Robert geht auf die  Jagd, während sich Ned wieder um die Regierungsgeschäfte  kümmert und in Abwesenheit des  Königs den Thron vertreten  muss. Er deckt dabei nicht nur Königin Cerseis gefährliches Geheimnis auf. In seiner Funktion gibt Ned auch einen Befehl, der langfristige Folgen für die sieben Königreiche nach sich ziehen könnte. Auf  Hohenehr kommt  es zum Prozess gegen Tyrion, in dem er seine „Verbrechen“  zugibt  und  einen  Schiedsspruch fordert.

Viserys, der sich  über Daenerys neue, selbstbewusste Haltung als Khaleesi ärgert, legt sich mit Khal Drogo an….

Meine Meinung:

Der Anfang vom Ende. Habe ich vorher schon gesagt, dass der letzte Funken erwartet wurde, so fliegt dieser nun in dieser Episode Richtung Pulverfass. Geschlagen von … findet es selbst heraus. Schöne Episode die uns dem Klimax einen weiteren Schritt näherbringt.

Episode 7 – „Gewinn oder stirb“

Tywin fürchtet um die Zukunft der Familie Lennister und zieht in den Krieg. Ned hat während der Nachforschungen zum Tod Jon Arryns ein dunkles Geheimnis der Königsfamilie aufgedeckt und konfrontiert nun Cersei mit seinem Wissen.

An der Mauer leistet Jon Schnee seinen Eid der Nachtwache und erfährt, dass sein Onkel Benjen  verschollen  ist. Zu Jons Entsetzen soll er nicht für die Position eingesetzt werden, die er eigentlich anstrebt.

Nachdem ein feiger Mordanschlag auf Daenerys abgewehrt werden kann, gelobt der wutentbrannte Khal Drogo, in Westeros einzufallen. König Robert kehrt schwer verletzt von der Jagd zurück und die Ereignisse überschlagen sich…

Meine Meinung:

Der König ist tot. Doch wer wird jetzt König? Sein unehelicher Sohn der Schmied? Einer seiner Brüder? Das Inzestkind Joffrey? Oder wird sich einer der anderen Anwärter auf den Thron diesen mit Waffengewalt holen? Gleichzeitig geht über dem Ozean alles schief, denn der Mordanschlag, der verhindern sollte dass es einen neuen Thronfolger von Daenerys und Kal Drogo gibt, führt nur dazu dass dieser sein Kal mobilisiert und mit einhundertausend Reitern Richtung Westeros marschiert.

Episode 8 – „Das spitze Ende“

Ned Stark sitzt als Gefangener im Verlies der Hofburg und wird des Verrats an König  Joffrey  beschuldigt.  Seine  Tochter  Arya  konnte  ihren  Häschern entkommen, doch ihre Schwester Sansa wird als Geisel gehalten. Sansa soll in einem  Brief  an  ihren  Bruder  Robb  schreiben,  dass  er  in  die  Hauptstadt kommen  und  seinen  Lehenseid  leisten  soll.  Stattdessen  schart  Robb  die Verbündeten  seines  Vaters um sich, und zieht in den Krieg, um Ned zu befreien. Catelyn Stark bittet ihre Schwester Lysa Arryn vergeblich um militärische Hilfe und stößt schließlich zu Robbs Truppen.

Tyrion Lennister verbündet sich mit den Hügelvölkern des Tals von Arryn und verspricht den dort lebenden Stämmen eine reiche Belohnung, wenn sie ihn zu seinem Vater Tywin begleiten.

Jon  Schnee und die Männer der Nachtwache müssen erfahren, dass die Legende von den „weißen Wanderern“ Realität ist.

Nachdem Daenerys miterlebt, wie die Dothraki ein friedliches Dorf überfallen und welches Schicksal die Überlebenden erwartet, trifft sie eine Entscheidung…

Meine Meinung:

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt… Während in der Einen Hälfte der Welt ein Irrer Nachfolgekrieg tobt, kommt es im Norden zu einem Zwischenfall, der die belächelten und oft ignorierten Gefahren jenseits der Mauer schlagartig in die Mitte der Nachtwache bringt. Im Westen dagegen marschiert Kal Drogo Brandschatzend durch die Gegend, um Westeros zu erreichen, wie er es vor der Mutter aller Berge geschworen hat.

Episode 9 – „Baelor“

Robb Stark führt ein starkes Heer nach  Süden, nachdem es seiner Mutter Catelyn gelungen ist, in zähen Verhandlungen  die  Unterstützung des verschlagenen Lords Walder Frey zu erlangen. Tywin Lennister glaubt sich schon als Sieger in der Schlacht, als ihn die Kunde erreicht, dass er einer Kriegslist von Robb Stark aufgesessen ist. Robb hat in der Zwischenzeit mit seinem Hauptheer Jaime Lennister besiegt und gefangengenommen.

Ned  Stark erhält die Gelegenheit, sein Leben zu retten, wenn er seinen angeblichen Verrat gesteht und das Geheimnis um Cerseis Kinder verschweigt. Nur um seine Familie zu schützen, stimmt er zu. Doch Joffrey hält sich nicht an die Absprache.

An der Mauer ist Jon Schnee hin und hergerissen zwischen seinem Eid der Nachtwache  gegenüber und der Loyalität zu seiner  Familie. Im Osten verschlechtert sich der Zustand des schwer verletzten Khal Drogo dramatisch, seine  Wunde  ist  infiziert und Daenerys versucht verzweifelt, Drogos Leben zu retten. Sie legt sich mit dem Blutreiter Qotho an und lässt sich mit  der undurchsichtigen Hexe Mirri Maz Duur ein…

Meine Meinung:

Das Böse lebt und wandelt unter uns. Der Schrecken, die weißen Wanderer, planen einen Angriff auf die Nachtwache und nur Jon Schnee kann ihn zusammen mit seinem Schattenwolf aufhalten. In Königsmund wird Ned Stark gezwungen, dem falschen Kindkönig Treue zu schwören, damit seine Töchter nicht getötet werden, aber die versprochene Belohnung bleibt aus. Sein ältester Sohn führt weiterhin seine beachtliche Armee Richtung Königsmund ungehindert von der Armee der Lanisters, die er an der Nase herumführt.

Episode 10 – „Feuer und Blut“

Tragische  Nachrichten  verbreiten  sich  in  den  sieben  Königreichen  und erreichen  auch Winterfell  und Robb  Stark,  der mit  seinem Heer  noch  in  den Flusslanden  steht. Die dort versammelten Lords rufen Robb  zum König  des Nordens aus. Arya gelingt mit Hilfe Yorens, einem Mitglied der Nachtwache, die Flucht aus der Hauptstadt, doch  ihre Schwester Sansa wird dort noch  immer festgehalten.

Tywin Lennister ist von der Nachricht über Jaimes Gefangennahme geschockt, doch ein Friedensangebot scheint unmöglich.  Er entsendet Tyrion  als Stellvertreter nach Königsmund. An der Mauer wird Jon von seinen Freunden davon abgehalten, zu desertieren, und Lord Kommandant Mormont entschließt sich dazu, eine Streitmacht in das Gebiet nördlich der Mauer zu entsenden. Daenerys zahlt einen grauenvollen Preis für Ihre Liebe, kann aber dennoch Hoffnung schöpfen…

Meine Meinung:

Alles ist aus, oder etwa doch nicht? Ein gelungenes Staffelfinale, das Lust auf Mehr macht und mich eindeutig auf den Start der zweiten Staffel in Bangen Warten zurücklässt. Zum Glück wird diese bereits gedreht und ist schon bald, zumindest auf Englisch, verfügbar.

Fazit:

Eine sehr gelungene und nah an der Vorlage gehaltene Verfilmung der Reihe “Eis und Feuer” von George R.R. Martin. Ich habe die kompletten Hörbücher zu der Reihe gehört und muss sagen, dass es nicht sehr viele Abweichungen bei der Verfilmung gibt.

Was mir nicht gut gefallen hat, ist die Übersetzung der Eigennamen die in der Serie auftreten. So wurde aus Kingslanding Königsmund, oder aus Ayrie Hoheneyr, oder Riverrun wurde mit Schnellwassser übersetzt. Es ist nur ein kleiner Punkt aber ich persönlich finde die Englischen Namen ansprechender.

Ein zweiter Punkt der mir gefehlt hat sind die Schlachten. In den Hörbüchern sind diese ausführlich beschrieben und geben dem ganzen ein wenig mehr Dynamik. Hier hoffe ich einfach auf die zweite Staffel, in der es, zumindest laut Hörbuch, von Schlachten nur so wimmelt.  Diese Serie ist für alle diejenigen geeignet, die eine epische Welt voller Intrigen, Spannung und auch ein wenig Mythos, beziehungsweise, Fantasy suchen. Für mich vergleichbar mit Herr der Ringe, allerdings ohne Elfen und mit mehr Intrigen.

[JS]

Für alle die Fans, die gerne mehr epische Schlachten hätten, lohnt sich ein Blick auf das taktische Brettspiel „Die Schlachten von Westeros“ aus dem Heidelberger Spieleverlag. Eine Rezension zum Titel findet sich unter folgendem Link: Die Schlachten von Westeros – Ein BattleLore-Spiel.

PRESSETEXT ZUM BUCHAUTOR DER VORLAGE:

George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer – Der Kult-Bestseller aus den USA erobert Deutschland George R.R. Martin setzte mit dem ersten Band seines Roman-Zyklus‘ Das Lied von Eis und Feuer einen echten Meilenstein in der modernen Fantasy und schuf ein gewaltiges Epos in bester Tolkien-Tradition. Von Kritikern und Lesern gleichermaßen gefeiert und hoch gelobt, erlangte der mittlerweile fünf Bände umfassende Zyklus in den USA absoluten Kult-Status. Jeder neu erscheinende Band, auf den die Fans oft jahrelang sehnsüchtig warten müssen, schießt in den Bestsellerlisten in Top-Positionen. Der zuletzt im Juli 2011 erschienene Band A Dance with Dragons stieg auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste ein und konnte sich bis heute in den oberen Rängen halten. Allein am ersten Verkaufstag gingen in den USA 300.000 Exemplare über die Ladentheke. Auf amazon.com steht der Band auf Platz 4 der besten Bücher im Genre SF/ Fantasy. Aber auch in Deutschland zieht der Erfolg von George R.R. Martin und seinem Epos immer weitere Kreise: Die Gesamtauflage aller Bände von Das Lied von Eis und Feuer im deutschsprachigen Raum liegt mittlerweile bei weit über 600.000 Stück und nahezu alle Bände belegen auf amazon.de die Top Ten-Ränge der Fantasy-Bestsellerliste. Zurzeit erscheinen im Blanvalet Verlag alle bereits veröffentlichten Teile des Epos in neuer Ausstattung und einheitlicher Übersetzung, was dazu führte, dass allein im Jahr 2011 mehr Exemplare des ersten Bandes Die Herren von Winterfell verkauft wurden, als in den 13 Jahren zuvor, seit dem ersten Erscheinen in Deutschland 1997. Im Mai 2012 erscheint der lang ersehnte neunte Band Der Sohn des Greifen und im Juli die Fortsetzung Ein Tanz mit Drachen. Das gewaltige Potenzial von Das Lied von Eis und Feuer erkannte auch der US-Kabelsender HBO und stemmt die wohl aufwändigste und am längsten fortdauernde Literaturverfilmung der Welt. Diese wurde bereits in über 80 Länder verkauft und läuft in Deutschland seit November 2011 auf dem Kanal TNT-Serie. Als Schauspieler wurden u. a. Peter Dinklage, Sean Bean, Thomas Wlaschiha und Jason Momoa engagiert. Die Serie wurde für 13 Emmys nominiert. Im Free- TV wird die Serie bei RTL II ausgestrahlt.

Doch wer steht hinter diesem gewaltigen Erfolg? George R.R. Martin, 1948 in Bayonne, New Jersey, USA, geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der amerikanischen Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde er mit dem renommierten Hugo-Award ausgezeichnet. Danach war George R.R. Martin einige Jahre in der Produktion von Fernsehserien tätig, etwa als Dramaturg der TV-Serie Twilight Zone. 1996 kehrte er mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy zurück: Mit dem ersten Band von Das Lied von Eis und Feuer schuf er eine düstere, grausame, an das Mittelalter erinnernde Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Krieg, die die Leser packt und unerbittlich in ihren Bann zieht. Autorenkollegen und Kritiker preisen das Epos einhellig als bahnbrechendes Meisterwerk, selbst Marion Zimmer Bradley sprach von der „vielleicht besten epischen Fantasy überhaupt“. George R.R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico. Bis jetzt sind in den USA fünf Bände von Das Lied von Eis und Feuer erschienen. Für den deutschen Markt hat sich der Blanvalet Verlag entschlossen, jeden Teil in zwei handlicheren Einzelbänden zu veröffentlichen, so dass sich die deutschen Fans im Mai 2012 auf den neunten Band Der Sohn des Greifen sowie dessen Fortsetzung Ein Tanz mit Drachen im Juli 2012 freuen dürfen, die beide zusammen dem amerikanischen A Dance with Dragons entsprechen.

George R.R. Martin “Die Herren von Winterfell” bei blanvalet:

Die Herren von Winterfell 1.

Das Erbe von Winterfell 2.

Die Saat des goldenen Löwen 3.

Der Thron der sieben Königreiche 4.

Sturm der Schwerter 5.

Die Königin der Drachen 6.

Die dunkle Königin 7.

Zeit der Krähen 8.

Der Sohn des Greifen (erscheint im Mai 2012) 9.

Ein Tanz mit Drachen (erscheint im Juli 2012) 10.

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar (Die Buchvorlage George R.R. Martin “Die Herren von Winterfell” – Band 1): Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wie heißen die ersten drei Bände der Serie und an welchem Wochende wird die 1. Staffel auf RTL2 gesendet? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Eine alternative Teilnahme per Kommentar findet sich hier!

.

GEWONNEN HAT: Steffen Lades, Brigitte Krug und Veronika Hilgart. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND UNSEREM SPONSOREN!

Updated: 12. April 2012 — 17:39

15 Comments

Add a Comment
  1. Das ist echt super! Alle Infos zur Serie und zum Buch auf einen Blick. Ausstrahlungsdaten, Episodenguide und das Bild zur Serie ist gleich mit RTL II verlinkt… Genial!
    Ich hab schon den Trailer gesehen und der macht wirklich richtig Laune.
    Ein schönes GAME OF THRONES Wochenende allen Fans!

  2. Vielen Dank für dein Feedback, Jana! 😀

  3. Habe den Artikel bearbeitet und erweitert. 🙂

  4. Sehr schön! 🙂

    Was sagen denn unsere Community-Autoren? Nicht so mundfaul! 😉

  5. Oder sagt man da besser „schreibfaul“? 😉

  6. In einer halben Stunde geht es los. Diese 3 TV-Abende gehören mir und meinem Schwert.
    Tür- und Telefonklingler werden ignoriert, bzw. bei anhaltender Störung den orks zum Fraß vorgeworfen.

    mgg
    galaxykarl 😉

  7. ich bekomme es auf meine Platte von meinem TV-Provider, schau es dann später mal!

  8. Ich liebe die Bücher und auch die Serie (obwohl es da schon einige Abweichungen gibt). Leider ist die deutsche Synchro unter ferner liefen, aber halt besser als nichts und gut fürs Verständnis, da im Original oft mal genuschelt oder in den Bart geplappert wird. Und die Nutzung der neuen deutschen Namen ist halt – für Alt-Fans – eine Umstellung, bzw., eine Katastrophe. GoT polarisiert hier einfach durch die Sprachfassung, überzeugt aber durch die dichte Story, die mal ohne großartige Kämpfe auskommt. Meiner Meinung nach die beste Buchumsetzung nach DHdR, vor allem für eine TV-Serie. Aber GoT ist ja auch ein Prestigeobjekt von HBO, die allgemein gute Autorenserien schreiben. Ich freue mich schon darauf, wenn bald die Blu-ray erscheint. Da gibt es beide Tonspuren in DD 5.1 plus verdammt fiel Zusatzmaterial. Für mich kleinen Fan genau das Richtige. 🙂

    Ist auf jeden Fall eine tolle Sache, dass GoT so schnell im Free-TV gelandet ist. Wobei RTL2 ja schon gute Sachen aus dem utopisch phantastischen Bereich liefert, abseits der sonstigen Grütze. Aber man kann ja nicht alles haben. 😀

  9. Ich habe die vom Autor mal was gelesen als es zum ersten mal erschienen ist. Ich glaube es waren Kurzgeschichten, dabei waren auch solche Themen, wie die der späteren Serie. Ich fand den Autor sehr angenehm zu lesen und nicht so mit Übertreibungen hausieren wie einige andere Autoren das in diesen Jahren taten. Aber Fantasy ist leider nicht mein Ding, werde mir aber die erste Staffel der Serie, wenn sie denn komplett auf meiner Festplatte eingetroffen ist, mal anschauen. Eine Chance soll sie bekommen. Ausnahmslos alle bisherigen TV-Fantasy-Serien der letzten 5 Jahre konnten mich nicht bei der Stange halten. Da bin ich halt sehr wählerisch. Das gilt bei mir aber nicht nur für Fantasy-TV-Serien!

    Wer von Euch nach den Goutieren der Folgen etwas dazu sagen möchte kann das ja freundlicherweise mal bei uns in filmbesprechungen.de im Kommentar zu Serie machen: http://www.filmbesprechungen.de/allgemein/game-of-thrones-das-lied-von-eis-und-feuer/#comments

  10. Tja, Kurgeschichten kann er sicherlich ziemlich gut. Allerdings kommt er nach hinten raus ins Labern und schindet Seiten. Zudem brachte Martin eine ziemlich abstruse Begründung für die lange Wartezeit zum aktuellen Band der Reihe. Die Story ist zwar noch immer gut (keine ständigen Wiederholungen wie beim Rad der Zeit), aber entweder hat er die Lust oder die Zeit verloren. Das macht sich schon bemerkbar.

    Mal gucken, ob ich eine Rezi zur BR-Box verfasse, wenn die am 13. veröffentlicht wird.

  11. Das wäre echt klasse, Günther! 🙂

  12. Wäre interessant zu erfahren, was blanvalet für die Buchwerbung zwischendrin abgedrückt hat, bestimmt kein geringer Betrag.

  13. Ich fand die Serie auch toll. Wobei der Fantasy Anteil für meinen Geschmack zu kurz kam.
    Immer das viele gelaber über irgendwelche
    Wesen. Wo sind die? Ausserdem war zu wenig von dem Kriegervolk der Dothraki zu sehen.
    Die Stellen mit denen haben mir am meisten gefallen. Hatte was von Conan.
    Ich hoffe, dass in Season 2 auch Drachen und Co. zu sehen sind.

  14. GEWONNEN HAT: Steffen Lades, Brigitte Krug und Veronika Hilgart. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND UNSEREM SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme