sfbasar.de

Literatur-Blog

Ewald, Günter: Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen. Gibt es eine unsterbliche Seele? – BEI UNS FÜNF EXEMPLARE IM PREISRÄTSEL!

Ewald, Günter
Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen

Gibt es eine unsterbliche Seele?

Verlag :      Butzon & Bercker
ISBN :      978-3-7666-1544-2
Einband :      gebunden
Preisinfo :      16,95 Eur[D] / 17,50 Eur[A] / 27,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Seiten/Umfang :      176 S., mit Schutzumschalg und Lesebändchen – 22,0 x 14,5 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 21.09.2011

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Der Seele mit wissenschaftlichem Rüstzeug nachgespürt. Was passiert, wenn wir sterben? Mit neuen Erfahrungsberichten.

Gibt es so etwas wie eine unsterbliche Seele? Nicht nur Theologen, auch viele Mediziner und Naturwissenschaftler sind dieser Meinung. Tatsächlich weist die Erforschung sogenannter Nahtoderfahrungen über ein rein diesseitiges Menschenbild hinaus und wird dabei durch die Quantenphysik unterstützt.

Günter Ewald hat für sein aktuelles Buch neue Nahtodberichte gesammelt und erklärt anschaulich die wissenschaftlichen Hintergründe einer erstaunlichen, auch in ihren religiösen Folgerungen bedeutsamen Entwicklung.

Günter Ewald, Dr. rer. nat., geboren 1929; Studium der Mathematik, Physik, Chemie und Philosophie; bis zu seiner Emeritierung 1994 Professor für Mathematik in den USA und in Bochum; Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu Tod und Auferstehung aus naturwissenschaftlicher Sicht. 1975-1989 war er Mitglied des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Preisrätsel 5 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): 1975-1989 war der Autor Mitglied des Präsidiums von was ? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 500 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Eine alternative Teilnahme per Kommentar findet sich hier!

.

GEWONNEN HAT: Mario Lohse, Olav Nelzow, Laura Rauer, Kevin Müller und Grit Sölter. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND UNSEREM SPONSOREN!

Updated: 12. April 2012 — 17:35

8 Comments

Add a Comment
  1. Hatte Kübler-Ross das vor dreißig Jahren nicht schon bewiesen? Und jetzt die Seele als ein Hauch von physikalisch messbarem Etwas? Eieieieiei. Bei Amazons „Blick ins Buch“ ist das Literaturverzeichnis und Personenregister zu sehen, der Name Kübler-Ross ist nicht enthalten. Eigenartig. Da werde ich wohl ins ganze Buch reinschauen müssen. Anstelle des „richtigen“ Buches würde ich beim Preisausschreiben auch das eBook nehmen.

  2. Du kannst auch einfach den Titel zum Rezensieren für buchrezicenter.de bestellen, dann kostet er nichts! Wenn du einen Anforderungsvordruck brauchst ist dir Werner Karl gerne behilflich!:)

  3. Genau, Martin, mache das doch mal ;-).

    Nahtoderfahrung ist eine Sache, aber das ganze auf die wirklich sehr strapazierte Quantenphysik abstützen zu wollen, das scheint mir sehr weit hergeholt, ist aber „in“ seit hundert Jahren. Für mich kommt das zunächst in dieselbe Schublade wie „Quantenheilungen“ aller Art, Energie aus dem Nichts etc.. Lauter Sachen, an der sich Scharlatane dumm und dusselig verdienen.

  4. Detlef Hedderich> Wenn du einen Anforderungsvordruck brauchst ist dir Werner Karl gerne behilflich!

    Bei welchem Adresshändler kann ich denn die Adresse von Werner Karl beziehen?

    Micha> “Quantenheilungen”

    Das gibt es und es funktioniert! Bei meinem Sohn. Meistens.

    *duckundwech*

  5. Hab‘ nicht behauptet, dass solche Therapien nicht (mal) anschlagen wie jede andere auch, aber – ist schon klar – mit Quanten im physikalischen Sinn hat das herzlich wenig zu tun.

    Das unangenehmste Quantenphänomen findet allerdings immer wieder in meinem Geldbeutel statt: es sind die so genannten „Schrödinger Euros“. Wenn ich an die Kasse komme, entscheidet sich erst dort beim Blick in meine Börse, in welchem Zustand sich die Scheine manifestieren: 5, 10 oder 20 Euro oder aber im niedrigsten Energiezustand als langsam verpuffende Erinnerung. 😉

  6. So ein „Formular“ exitiert nicht. Ich versuche, den Verlagen eher ein individuelles Bild zu vermitteln und keine bürokratische und unpersönliche Kontaktaufnahme nach Schema F.

    mgg
    galaxykarl

  7. Ich meinte deine Anleitung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme