DRM – Shortstory von Susan Ott

„Hier ist das Interview mit der Mutter eines der Opfer. Sie gibt an, dass ihr Sohn, wie immer, sehr lange im Internet gesurft sei. Es muss so gegen drei Uhr in der Nacht gewesen sein, als sie von einem merkwürdigen Geruch geweckt wurde. Er erinnerte sie an Weihrauch in der Kirche. Als sie nachsehen wollte, woher der Geruch kam, sah sie ein grelles Leuchten aus der weit geöffneten Zimmertür ihres Sohnes, das erlosch, sobald sie die Schwelle zum Zimmer überschritt. Der Geruch kam eindeutig aus dem Zimmer. Hier fand sie dann auch ihren Sohn, dem jede Flüssigkeit aus dem Körper entfernt worden war. Sie bestätigte auf Nachfrage der Redaktion, dass ihr Sohn schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Vornehmlich ging es bei seinen Straftaten um illegales Verbreiten von urheberrechtlich geschützten Werken.“