sfbasar.de

Literatur-Blog

DER KRIMI IST POLITISCH 2 – 9. September 2014, 19.30 Uhr Buchhandlung Seitenweise, Hammer Steindamm 119, 20535 Hamburg

Im September startet zum zweiten Mal die Veranstaltungsreihe DER KRIMI
IST POLITISCH, eine Initiative von Hamburgs politischen Krimi- und
Noir-Verlagen Argument/Ariadne, Edition Nautilus, Polar Verlag und
Assoziation A. An insgesamt vier Abenden lernt das Hamburger
Lesepublikum Krimigrößen wie Declan Burke, Anne Goldmann, Dominique
Manotti und Matthias Wittekindt kennen und entdeckt die Vielseitigkeit
des Krimigenres.

Den Auftakt machen diesmal die Autoren Jörg Walendy (Polar Verlag) und
Alfred Hackensberger (Edition Nautilus) unter dem Titel „Krimis als
Fenster zur Welt“ – wir bitten um redaktionelle Berücksichtigung und
freuen uns auf Hinweise und Tagestipps.

Jörg Walendy, Jahrgang 1975, kennt sich auf dem diplomatischen Parkett
bestens aus. 2006 bis 2009 war er an der Deutschen Botschaft in Algerien
und setzte sich intensiv mit der Journalistenszene des nordafrikanischen
Landes auseinander. Sein Debüt „Tag der Unabhängigkeit“ ist beim Polar
Verlag erschienen, wo seit Frühjahr 2014 explizit politische Krimis
publiziert werden: „Der Polar ist die Literatur der Krise. Es geht um
die Poesie des letzten Aufschreis. Um Gewalt und Hetze, um Aufbruch und
Sterben.“
Jörg Walendys Roman spielt in Algerien vor dem arabischen Frühling:
Abdelkader Mekhrid wird an einem Strand vor Algier ermordet und
verstümmelt. Am nächsten Tag erhält die deutsch-algerische Journalistin
Wahiba ein anonymes Fax, das auf einen Mord aus politischen Motiven
hinweist. War es eine Hinrichtung durch islamistische Terroristen?
Wahiba will die Hintergründe ans Licht bringen und gerät zwischen die
Fronten.

Den Nahost-Korrespondenten Alfred Hackensberger führt sein Beruf
regelmäßig mitten in das Pulverfass Naher Osten. Als 2005 Libanons
Ex-Premier Rafik Hariri von einer Autobombe getötet wurde, war er als
Reporter vor Ort und berichtete für verschiedene Medien. Jahre später
sind und die Hintergründe des Anschlags noch immer ungeklärt. In seinem
Krimidebüt „Letzte Tage in Beirut“ (Edition Nautilus 2014) rollt Alfred
Hackensberger diesen Fall neu auf und stellt auf Grundlage der
politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im heutigen Libanon die
Frage: Wer hat am meisten profitiert? Angelehnt an die Fakten und wilden
Theorien spinnt Hackensberger einen packenden Thriller, in dem der
deutsche Korrespondent Klaus Steinbacher der Wahrheit gefährlich nahe kommt.

KRIMIS ALS FENSTER ZUR WELT
Dienstag, 9. September 2014, 19.30 Uhr
Buchhandlung Seitenweise, Hammer Steindamm 119, 20535 Hamburg
Eintritt: 5,- Euro / ermäßigt 3,- Euro
Kartenvorbestellung unter: Tel. 040/201203 oder per Mail:
seitenweise@t-online.de

DER KRIMI IST POLITISCH ist eine Veranstaltungsreihe von Hamburgs
politischen Krimi- und Noir-Verlagen und der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Hamburg, gefördert von der Hamburger Kulturbehörde und der
Landeszentrale für politische Bildung. (…)

Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung. Einfach in den Kommentar schreiben!
Mit herzlichen Grüßen

Dörte Graul

Dörte Graul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb
Argument Verlag

Glashüttenstraße 28
D- 20357 Hamburg
Tel: +49 (0)40 40 18 00 15
Fax: +49 (0)40 40 18 00 20
www.argument.de
www.twitter.com/Ariadne_Krimi
facebook: Argument_Ariadne
presse@argument.de
HR B 75085; GF: F. Haug, M. Laudan

Updated: 30. August 2014 — 16:05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme