sfbasar.de

Literatur-Blog

ASTRONOMIE: «Heiß wie eine Tasse Tee» – Kandidat für kältesten Stern! – Kauftipp der Redaktion: Lloyd, Andy – Dunkelstern. Planet X – die Beweise.

PRESSEMELDUNG (ZITAT): Garching/Kamuela (dpa) – In seiner Atmosphäre ist es kaum wärmer als in einer Sauna: Ein französisch-amerikanisches Astronomenteam hat ein ungewöhnlich kühles sternartiges Objekt entdeckt. (…)

Gesamte Pressemeldung lesen.

Kaufempfehlung der Redaktion:

Lloyd, Andy
Dunkelstern

Planet X – die Beweise

Verlag :      Kopp Verlag
ISBN :      978-3-938516-83-6
Einband :      gebunden
Preisinfo :      9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 31.12.2010
Seiten/Umfang :      336 S., zahlr. schw.-w. Abb. – 21,5 x 14,5 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Auf der Spur des Planeten X – Glaubt man den vielen Überlieferungen aus der Antike im Allgemeinen und denen der Sumerer und Babylonier im Besonderen, gibt es in unserem Sonnensystem noch einen zusätzlichen, bislang nicht entdeckten Himmelskörper – den sogenannten Planeten X.

Ein Planet jenseits von Pluto muss nicht unbedingt kalt und unbelebt sein. Einige Astronomen gehen davon aus, dass ein brauner Zwerg unsere Sonne umkreisen könnte. Als braune Zwerge bezeichnet man »gescheiterte« Sterne, die nicht genug Masse anhäufen konnten, um den Vorgang der Kernfusion in Gang zu setzen. Den größten Teil ihrer Strahlungsenergie geben sie im langwelligen Infrarotspektrum ab. Dies ist einer der Gründe, weshalb Astronomen und Astrophysiker sich so schwer damit tun, diese Himmelskörper mit Lichtteleskopen zu entdecken.

– Liefert ein solcher Dunkelstern die Erklärung für die Anomalien in unserem Sonnensystem, auf die die Astrophysiker bislang keine Antworten gefunden haben?

– Ist unsere Sonne kein einzelner Stern, sondern Teil eines Doppelsternsystems und ist ein brauner Zwerg der »kleine Zwillingsbruder« unserer Sonne?

– Wo ist dieser Dunkelstern? Verbirgt er sich hinter der Sonne?

– Ist dieser dunkle Begleiter unserer Sonne vielleicht sogar bewohnt?

– Besteht ein Zusammenhang mit dem Ende des Maya-Kalenders im Jahre 2012 und dem Erscheinen dieses Planeten X?

Andy Lloyds Dunkelstern-Theorie ist nicht nur eine faszinierende Hypothese, sondern eine in sich geschlossene Forschungsarbeit, deren Korrektheit und Stichhaltigkeit sich schon bald erweisen könnte. Die Entdeckung des Planeten X als »Zwillingsbruder« unserer Sonne wäre eines der revolutionärsten und atemberaubendsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit …

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 2. April 2011 — 23:54

4 Comments

Add a Comment
  1. Das hört sich ja ziemlich fantastisch an. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich den Titel in einer Rezi gerne auseinander nehmen. Aber über 300 Seiten … ne, das geht nicht.

    Wer weiß, vielleicht würde ich aber auch Andy Lloyds eifrigster Jünger werden 😉

  2. Felis Breitendorf

    Glaub ich kaum, der spinnt nämlich!

  3. Viellicht meint Lloyd „GOR – die Gegenerde“? Ich versteh´ heute noch nicht, warum einige Titel aus der Reihe auf dem Index stehen und andere nicht. Ich hab da schon härtere Sachen gelesen, die nicht auf dem Index standen.

    Mit galaktischen Grüßen vom Planeten Erde
    galaxykarl ;-))

  4. Felis Breitendorf

    Es ging dabei eigentlich nicht um die Härte sondern um die Darstellung der Frau als Leibeigene und Sklavin und das Bild das damit den jungen Lesern beigebracht wurde, da der Autor die Frau nur als williges Fleisch idealisierte, nur darum ging es in der Indizierung nicht wegen harten Darstellungen von Gewalt oder Sexualität. Der Autor war einfach der Meinung dass eine Gesellschaft viel besser wäre als unsere, wenn Frauen nur ein Ding ohne Rechte und kein Mensch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme