WIR SIND DIE GUTEN! – Science Fiction-Kriminalgeschichte (Teil 5) von Detlef Hedderich und Marianna Müller

Meinen Kopf habe ich inzwischen, nachdem der Wind meine Haut und Haare getrocknet hat, unter die Kapuze des Overalls gesteckt und eingeschnürt. Das hilft ein bisschen. In Dreieinhalbtausendmetern Höhe droht mir aber nicht nur eine Unterkühlung, sondern wegen der zu dünnen Luft auch eine Überanstrengung. Ich weiß aus den Lehrgängen der ERK, dass so was sehr schnell gehen kann: Kälte, Nässe und dünne Luft können einen so gefährlich schwächen, das man umkippt und sofort in einen Erschöpfungsschlaf fällt, während dem man dann erfriert und nicht wieder aufwacht. Ich muss so schnell wie möglich weiter nach unten. Alle dreihundert Meter, die ich tiefer komme, wird es rund einen Grad wärmer.