Tipp der Redaktion: Die Dinge, die ich vergaß (Kartoniert) Gedichte aus fünf Jahrzehnten von Rachowski, Utz

Dieser außergewöhnliche Gedichtband ist nicht nur eine umfangreiche Retrospektive des Dichters Utz Rachowski, er zeigt auch Lebenslinien auf, eines Dichters, der wegen ein paar Gedichten in der DDR in Haft saß, der sich unermüdlich um die Freiheit des Wortes müht. Es geht um die großen und kleinen Dinge, die man nicht vergessen darf. – Der Autor wurde geb. 23. Januar 1954 in Plauen/Vogtland. Aufgewachsen in Reichenbach/Vogtland. Erste Veröffentlichungen ab 1982 wie „Die Blicke der Nachbarn“ und „Erzählungen, so traurig wie Sie“. In Sachsen Mitggründer und sieben Jahre lang Redakteur der Dresdner Literaturzeitschrift „OSTRAGEHEGE“ (bis 1999). Als Nebenjob seit 2003 Bürgerberater für Betroffene der DDR-Diktatur im Auftrag des Sächsischen Landesbeauftragten für die „Stasi“-Unterlagen. Ansonsten fröhlicher Mensch.