sfbasar.de

Literatur-Blog

Shop Floor Management – Wirksam führen vor Ort – JETZT VIERMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Shop Floor Management

Shop Floor Management - Wirksam führen vor Ort

Wer kennt sie nicht, die Führungsmannschaft im Elfenbeinturm die mehr oder weniger regelmäßig in Erscheinung tritt, neue Vorgaben verkündet oder Kennzahlen abfragt? Zum eigentlichen Produktionsprozess und den Problemen vor Ort haben Sie aber keinen Bezug mehr. Wie auch? Der permanente Blick auf Zahlenwüsten und Diagramme und ein zusehens erweiterter Aufgabenbereich verengt den Blick des Managements: Die Produktionsanlagen und -prozesse kennen sie oftmals nur noch oberflächlich aus den hauseigenen Hochglanzbroschüren. Die Probleme aus den Produktionshallen dringen gar nicht mehr bis in die Führungsetagen vor. Alles Folgen des jahrelang propagierten Erfolgsrezeptes Lean-Produktion.

Doch um gerade am Wirtschaftsstandort Deutschland auch zukünftig zu bestehen, wird es nicht ausreichen, nur kostengünstig zu produzieren. Erfolgreich werden nur die Unternehmen sein, die es langfristig schaffen, die Wertschöpfung verschwendungsfrei und reibungslos zu gestalten.

Das kann jedoch nur gelingen, wenn das Management den Elfenbeinturm der Führungsetage verlässt und sich dem Geschehen vor Ort annähert. Führung vor Ort – Shop-Floor-Management – heißt die zukünftige Herausforderung. Das erfordert ein teils radikales Umdenken in den Führungsetagen: wirkliche Präsenz, ein offenes Ohr für Mitarbeiter, ein Blick für Prozesse und Probleme. Erst dann kann Führung Entscheidungen beschleunigen, Mitarbeiter zu aktiven Verbesserungsmanagern machen und eine nachhaltige und strukturierte Problemlösungsfähigkeit etablieren.

Albert Hurtz, Martina Stolz
Shop-Floor-Management
Wirksam führen vor Ort

1. Auflage BusinessVillage 2013
280 Seiten, zahlreiche Abbildungen
ISBN 978-3-86980-209-1

34,80 Eur(D) / 39,80 Eur(A) / ca. 41,80 CHF UVP

http://www.businessvillage.de/Shop-Floor-Management/eb-902.html

Die Autoren

Dr. Albert Hurtz ist einer der Gründer der PTA (Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH) und hat 1995 zu dem Thema handlungsorientiertes Lernen in der Maschinentechnik promoviert. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der PTA und Projektleiter in zahlreichen Kundenprojekten. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Shop-Floor-Management, Verbesserungsmanagement, KVP, Teamarbeit, Coaching und Training für Führungskräfte, Begleitung von Unternehmenszusammenschlüssen, Kultur- und Leitbildentwicklung, Begleitung beim Aufbau von Produktionssystemen.
Martina Stolz ist seit 2008 Beraterin bei der PTA. Nach ihrem Abschluss in International Business Management studierte sie Erwachsenenbildung und Philosophie und arbeitet seitdem als Beraterin und Trainerin im Bereich der Personalentwicklung. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Entwicklung von Fach- und Führungsteams und das Shop-Floor-Management. Themenschwerpunkte: Führungsverständnis und Führungskompetenzen, Change Management, Verbesserungsmanagement, KVP-Begleitung, Outdoor-Trainings und Großgruppen-Events.

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 4 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Martina Stolz ist seit welchem Jahr Beraterin bei der PTA (Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH)? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 400 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWINNER: Christina Feldmann, Doris Hoffemeister, Kunigunda Schrimpff, Karin Winterling. WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Updated: 20. Februar 2013 — 06:25

6 Comments

Add a Comment
  1. Die Forderung dieses Buches müßte doch Wasser auf den Mühlen von Galaxykarl sein, oder? 🙂

  2. Christa Kuczinski

    Endlich mal jemand, der schreibt was er darüber denkt.

    Zitat:
    wirkliche Präsenz, ein offenes Ohr für Mitarbeiter, ein Blick für Prozesse und Probleme. Erst dann kann Führung Entscheidungen beschleunigen, Mitarbeiter zu aktiven Verbesserungsmanagern machen und eine nachhaltige und strukturierte Problemlösungsfähigkeit etablieren.

    Ganz meine Meinung!!!

  3. Mein Gott! Endlich einer, der den Bullshit der vergangenen Jahrzehnte angreift. Benötigt man aber dazu einen schicken englischen Begriff? Für Dinge, welche die Unternehmer früherer Epochen als selbstverständlich ansahen? Ich meine nicht die Ausbeuter-Typen, sondern die Erfolgsunternehmer, die schon immer ihr wichtigstes Kapital gepflegt haben: Ihre Mitarbeiter, sprich Fachleute.

    Bodenständigkeit, Sich-sehen-lassen, die eigenen Fachleute nutzen, die Erfahrung bis zum Rentenalter in Erfolge umsetzen, stehen im krassen Gegensatz zum heutigen Verhalten: Rausschmeißen, wenn auch nur ein Gag daneben geht; auf jung setzen und vergessen, dass die nur auf Theorien zurückgreifen können, Externe holen und die eigenen Leute ignorieren, das Knowhow ins Ausland verscherbeln und sich dann wundern, wenn die dortige Konkurrenz an Qualität zulegt (und zum zunächst einmal billigeren Preis anbietet) usw. usw.

    Ich könnte ein Buch über all den Scheiß schreiben, den ich in 36 Jahren Berufsleben gesehen, gehört, erlitten und überlebt (!) habe.

    Wenn ich in Rente gehe (dauert noch ein Dutzend Jahre) überlege ich, ob ich mich teuer als Berater verkaufe. Wenn ich dazu Lust und Zeit habe.

    mgg
    galaxykarl

    P.S. Sind unsere Führungskräfte, Manager und Aufsichtsratsvorsitzenden schon so abgehoben, dass sie nur noch Angliszismen akzeptiere? Übersetzt mal die denglische Geschäftssprache in deutsche Begriffe. Upps, das sind ja genau die Dinge, die jahrzehntelang erfolgreich praktiziert wurden, nun aber altbacken klingen. Mann, öded mich das an.

    Ich wünsche dem Autor viele Buchverkäufe. Denn jedes Buch trägt dazu bei, den Bullshit wieder geradezurücken!

  4. Wie wäre es wenn du ein Reziexemplar anforderst dort? 😉

  5. Macht keinen Sinn, Detlef. Die Typen, die es nötig hätten, verlaufen sich nicht auf diese Seiten. Und denjenigen, die schlecht geführt werden, hilft es nicht. Würde nur meine Zeit kosten. Meine Sympathie und Wünsche hat der Autor auf jeden Fall.

    mgg
    galaxykarl 😉

  6. GEWINNER: Christina Feldmann, Doris Hoffemeister, Kunigunda Schrimpff, Karin Winterling. WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme