sfbasar.de

Literatur-Blog

phantastisch! 31, Ausgabe 03/2008

Klaus Bollhöfener (Hrsg.)
phantastisch! 31, Ausgabe 03/2008

Verlag Achim Havemann, Hitzacker, 2/2008
A 4, Phantastik-Magazin, SF, Fantasy, Horror, ISSN 1616-8437, 68/450
Titelillustration von Volkan Braga

www.phantastisch.net
www.ahavemann.de/SpaceShop/spaceneu.html

Klaus Bollhöfener, seines Zeichens Chefredakteur der „phantastisch!“ heißt die Leser wieder willkommen und gibt an, was diese in der vorliegenden Ausgabe erwartet. Neben etlichen Interviews ist auch wieder die Rubrik „Wissenschaft“ vertreten.

Gestartet wird die Ausgabe traditionell von Horst Illmer mit dem „Update – Nachrichten & Neuerscheinungen“, dieses Mal mit Nachrufen zum Tode von „Erwin Otto Wickert“ und dem Verleger „Franz Schneider jun.“. Es gibt Infos zu „Neue (Hör)Bücher“, z. B. von „Hobbit Press bei Klett Cotta“ und den beiden von Frank Rainer Scheck & Erik Hauser bei BLITZ herausgegebenen düster-phantastischen Kurzgeschichtenbänden „Als ich tot war I & II“ und Neuigkeiten aus den Bereichen „Neue Sekundärliteratur“, „Science Fiction & Fantasy in den Medien“, und es wird die Frage gestellt „Wer ist eigentlich Cory Doctorow???“, die natürlich auch versiert beantwortet wird.

In der Rubrik „Interview“ finden sich von Carsten Kuhr eines von satten sechs Seiten mit „Richard Morgan“, einem der interessantesten SF-Autoren unserer Zeit, dessen bei Heyne erschienene Romane dem Leser temporeiche SF-Action mit Tiefgang bieten. Dem Interview schließt sich dann eine Rezension von Carsten Kuhr über den Titel „Skorpion“ von Richard Morgan an.

Nicole Rensmann befragte in einem kürzeren Interview „David Grashoff“, der im Atlantis-Verlag die Anthologie „Disturbania“ herausgegeben hat, eine Urban-Fantasy-Kurzgeschichten-Sammlung, in der neben etablierten auch angehende Autorengrößen der phantastischen Szene vertreten sind.

Auch „Uschi Zietsch“, erfolgreiche Autorin und Verlegerin, wurde von Nicole Rensmann befragt. Die auch unter dem Pseudonym „Susan Schwartz“ bestens bekannte Schriftstellerin zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit und ihren unermüdlichen Einsatz zudem als Verlegerin des „Fabylon-Verlags“ aus. Mehr über ihr Schaffen, ihre aktuellen Werke und geplanten Projekte erfährt man in diesem Interview.

Andreas Decker sprach mit dem achtundzwanzigjährigen US-Autor „Will Elliott“, dessen Horror-Roman „Hölle“ bei Piper erschienen ist. Im Anschluss an das Interview gibt es eine exklusive Leseprobe aus dem Werk.

Unter der Prämisse „Romantik! Abenteuer! Raumschiffe!“ sprach Dirk van den Boom mit dem Autorenehepaar „Sharon Lee & Steve Miller“, das seit vierzig Jahren in der US-amerikanischen SF-Szene aktiv ist.

In „Meilensteine des phantastischen Films“ nimmt Carsten Polzin den Film „Deluge“ von Felix E. Feist unter die Lupe und bringt ihn den „phantastisch!“-Lesern näher.
Christian Humberg stellt mit „Zwischen den Zeilen der Welt lesen“ die phantastische Hörspielserie „Die Schwarze Sonne“ des Labels Lausch vor. Im Anschluss gibt es dann noch ein sehr ‚spezielles’ Interview – im positiven Sinne.

In „Bücher, Autoren & Mehr“ fasst Christian Hoffmann ein Portrait über „Nikolai Gogol“, den Vater der russischen Phantastik, zusammen.

Horst Illmer wiederum setzte mit „Odysee 2008: Das Finale“ einen Nachruf auf Arthur C. Clarke auf, der am 19. März 2008 verstarb. Mit ihm verlor die Leserschaft einen der bekanntesten SF-Autoren und einen unermüdlichen Streiter für die Fortentwicklung der Raumfahrt.

Achim Schnurrer liefert wieder einen „Klassiker der phantastischen Literatur“, indem er ein Portrait über „Roland Kohlstaat“ verfasste, der durch seine regelmäßigen Comics im „Stern“ bekannt wurde.

Einen weiteren Nachruf verfasste Heiko Langhans und zwar auf einen großartigen Mensch, Phantast und SF-Autor. Von keinem anderen als von „Ernst Vlcek“ kann die Rede sein, der am 22. April 2008 im Schlaf von uns gegangen ist und eine große Lücke hinterlassen hat – natürlich als Autor, aber vor allem als Mensch mit einem großen Herzen, einem warmen Lächeln und einem besonderen Humor.

Selbstverständlich gibt es noch weitaus mehr in dieser Ausgabe.
Da ist die Betrachtung von Christian Hoffmann über eine Welt, deren Ordnung der unseren entgegengesetzt ist, die in einem „Bericht aus einer verdrehten Welt“ mündet und von Abdourahman A. Waberis SF-Roman „In den Vereinigten Staaten von Afrika“ handelt. Bernard Craw verfasste mit „Nichts für Sissis“ einen Artikel über „Battletech – Die Kampfkolosse halten die Stellung“, und es gibt den, bereits im Vorwort erwähnten, Wissenschafts-Beitrag von Götz Roderer „Eine Frage der Wirklichkeit“ – ebenso fehlen weder die obligatorischen Kurzgeschichten noch die Rezensionen.

Der „Intern“-Beitrag von Klaus Bollhöfener, der dieses Mal „Günter Puschmann“, den Grafiker, Layouter und allgegenwärtigen Mann im Hintergrund des Magazins vorstellt, bildet einen würdigen Abschluss der Ausgabe.

Fazit: Eine rundum ausgewogene Ausgabe zum Thema Phantastik – höchst empfehlenswert! (AB)

Updated: 15. Februar 2009 — 22:38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme