sfbasar.de

Literatur-Blog

Martin Scorsese verfilmt „Die Entdeckung des Hugo Cabret“ (cbj) – DAS BUCH ZUM FILM BEI UNS DREIMAL IM PREISRÄTSEL!

Brian Selznick hat mit seinem Bestseller „Die Entdeckung des Hugo Cabret“ (cbj)  im Jahr 2008 eine kunstvolle Mischung aus Erzähltext, Illustration und Cinematographie erschaffen. Es ist eine meisterhafte Verschmelzung von Lesen und Sehen. Ein Film zwischen zwei Buchdeckeln.

Der große Regisseur Martin Scorsese hat sich von der Geschichte des 12-jährigen Waisenjungen Hugo, der in den 1930er Jahren im Pariser Bahnhof lebt, verzaubern lassen und sich der Verfilmung des Werkes im 3-D-Format angenommen. Brian Selznick ist überzeugt, dass der von Ihm hoch geschätzte Regisseur seinen Roman sowie seine Illustrationen „wie kein anderer“ inszenieren wird.

Nicht nur das Renommee von Oscar-Preisträger Scorsese, sondern auch die Starbesetzung – Jude Law, Sir Ben Kingsley, Christopher Lee, Sacha Baron Cohen – lassen auf einen filmischen Hochgenuss hoffen. „Hugo Cabret“ startet in den USA noch dieses Jahr am 23. November. In den deutschen Kinos wird die Verfilmung ab dem 02. Februar 2012 zu sehen sein.

Kurz vor dem deutschen Filmstart erscheint bei cbj am 16. Januar das Buch zum Film. Es enthält Interviews mit allen wichtigen Mitgliedern der Filmcrew und den Schauspielern, ein Exklusivinterview mit Martin Scorsese, Biografien aller Stars, den Einblick in das Entstehen der Abschlussszene sowie umfassendes Material zur Geschichte des Kinos und Auszüge aus dem Originalbuch. Dies alles macht „Hugo Cabret – Der Film“ zu einem wahren Schatz nicht nur für Cineasten.

Weitere Informationen zu Film und Buch inklusive Kinotrailer und Autoreninterview finden Sie hier.

Brian Selznick
Die Entdeckung des Hugo Cabret

The Invention of Hugo Cabret, USA, 2007
cbj-Verlag, München, 2/2008
HC, Jugendbuch, Mystery, Horror, 978-3-570-13300-1, 543/1995
Übersetzung aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn
Titelbild und Innenillustrationen von Brian Selznick

www.cbj-verlag.de

Titel bei Libri.de

Inhaltsangabe: Hugo Cabret ist ein armer Waisenjunge zur Zeit der Weltwirtschaftskrise, der in Paris lebt und für sein Auskommen sorgen muss. Sein Vater war ein begabter Uhrmacher, der aber bei einem tragischen Brand in einem Museum ums Leben kam. Stattdessen nahm sein Onkel sich des Jungen an. Auch dieser war mit Uhren beschäftigt: Er war für die Wartung der Uhren im Pariser Hauptbahnhof zuständig – eine Arbeit, die fortan Hugo verrichten durfte.

Und so sieht denn auch sein Leben aus: tagein, tagaus harte Arbeit, um all die Uhren im Bahnhofsgebäude am Laufen zu halten. Und nicht einmal genug Geld, um sich etwas zu essen zu kaufen, geschweige denn…

Hugo hat da nämlich ein Geheimnis, er hütet sozusagen das Erbe seines Vaters und will es wieder richten. Nur leider kommt der wahre Eigentümer dieses Erbes Hugo auf die Schliche…

Historische Figuren anhand von fiktiven zu erklären und ihre Abenteuer erleben zu lassen, ist ein alter Kniff der Autoren eben jenes Genres. Historische Romane mit Bildern zu illustrieren, um der Geschichte vielleicht mehr Tiefe zu geben, das ist auch schon des Öfteren vorgekommen. Was allerdings Brian Selznick da abliefert, hat mit einem Roman nur noch gemeinsam, dass eine historisch belegbare Figur auftritt: die Filmlegende aus der Zeit, als die Bilder laufen lernten – Georges Méliès.

Was der Autor, der eigentlich Illustrator ist, sich da zusammen gesponnen hat, mag vielleicht noch einen gewissen humoristischen Wert besitzen; wirklich auf die Beine kommt sein erklärtes ‚Wunschkind’ dagegen nie, dazu wirkt dieses Experiment zu schwergängig.

Der Autor/Illustrator erzählt in Worten und Bildern (vor allen Dingen Bildern!) seine Geschichte um den fiktiven Waisenjungen Hugo und den desillusionierten Ex-Filmemacher Méliès. Letzterer hat im Bahnhof, in dem der Junge schuftet, nämlich ein Geschäft mit allerlei mechanischem Spielzeug. Was Selznick damit ausdrücken möchte, ist klar: Der frühere, gefeierte Star der ersten Leinwandfilme befindet sich auf dem absteigenden Ast.

Mélièr scheint es wirklich absolut daneben zu gehen, wenn ihm nicht einmal auffällt, dass Hugo sich quasi ständig im Bahnhof herumtreibt, oft genug mit einem Eimer voller Werkzeug.

Aber beim ersten Zusammentreffen der beiden (sowie auch später) beschimpft Mélièr den Jungen immer wieder als Tagedieb und Taugenichts. Und Hugo, natürlich ganz der verschüchterte, aber auch verstockte Junge am Rande der Pubertät, nimmt logischerweise vor einem alten Mann Reißaus, der ihm das Notizbuch seines Vaters stiehlt. Ihm fällt auch nicht mehr zu der ganzen Geschichte ein, als ‚Onkel Georges’ ständig lauthals zu beschimpfen, und das mehrmals über Tage, was natürlich auch wieder keinem der Nachbarn oder der Passanten auffällt – oh, lobenswerte gute, alte Zeit, in der wir alle noch keine Ohren zum Hören besaßen! (…) (RSch)

Titel bei Libri.de

Selznick, Brian
Hugo – Der neue Film von Martin Scorsese

Übersetzt von Miedler, Karin
Verlag :      cbj
ISBN :      978-3-570-15457-1
Einband :      gebunden
Preisinfo :      16,99 Eur[D] / 17,50 Eur[A] / 24,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 17.01.2012
Seiten/Umfang :      256 S., Mit Farbfotos – 22,7 x 15,0 cm
Produktform :      B: Einband – fest (Hardcover)
Erscheinungsdatum :      23.01.2012

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Worte und Bilder erzählen eine atemberaubende Geschichte.

Martin Scorseses Film nach dem Bestseller »Die Entdeckung des Hugo Cabret« spielt in der faszinierenden Kulisse des Paris der 1930er-Jahre. Dort lebt der Held der Geschichte, der 12-jährige Waisenjunge Hugo, in den verborgenen Gängen hinter den Wänden des Pariser Bahnhofs. Als Hugo eines Tages einen mechanischen Mann entdeckt, findet er sich plötzlich in einem geheimnisvollen Abenteuer wieder, das sein Leben auf immer verändern wird.

Durchgehend vierfarbig, mit einer Einleitung des Autors, Auszügen aus dem Originalbuch, Interviews mit allen wichtigen Mitgliedern der Filmcrew und den Schauspielern, einem exklusiven Einblick in das Entstehen der Abschlussszene, umfassendem Material zur Geschichte des Kinos, Biografien aller Stars und einem Exklusivinterview mit Martin Scorsese.

Brian Selznick, geboren 1966 in New Jersey, ist ein vielfach preisgekrönter Illustrator und New York Times Bestsellerautor. Er arbeitete nach seinem Designstudium als Dekorateur in einer Kinderbuchhandlung und fand hier die Inspiration, um selbst zu Zeichenstift und Feder zu greifen. Brian Selznick lebt in New York und San Diego.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Welcher Regisseur verfilmt den zu verlosenden Titel? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Eine alternative Teilnahme per Kommentar findet sich hier!

.

GEWONNEN HAT: Kinga Frühwacht, Hugo Fryder und Paulina Horvatin. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND UNSEREM SPONSOREN!

Updated: 12. April 2012 — 18:45

2 Comments

Add a Comment
  1. GEWONNEN HAT: Kinga Frühwacht, Hugo Fryder und Paulina Horvatin. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND UNSEREM SPONSOREN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme