sfbasar.de

Literatur-Blog

experimenta NOVEMBER 2015: “ZeilenBruch” ist online und kann hier abgerufen werden!

NOVEMBER 2015: ZeilenBruch

Die Muse der Zeilen und die Muse des Zeilenbruchs ist eine zeitgenössische Form, Sprache neu zu definieren. Einige Dichter und Dichterinnen verfügen über ein ausgeprägtes Talent, den Punkt zu bestimmen, an dem die Zeile gebrochen wird, um eine neue Zeile zu beginnen. Moderne Gedichte sind in sehr komplexen Versmaßen geschrieben, die sich nicht unbedingt erschließen lassen. Warum auch?

Die Dichtung des 21. Jahrhunderts kennt keine Regeln mehr. Vielleicht besteht ja sogar die einzige Regel darin, keine Vorgaben zu machen. Vordergründig erscheint sie uns vielleicht als Lyrik aus dem Bauch, was sie letztendlich auch ist. Dennoch haben wir es hier mit durchstrukturierten Formen von lyrischer Gestaltung zu tun, die die Absicht der Dichter und Dichterinnen erkennen lassen.

Lassen Sie sich überraschen von den klanglichen Formen und Farben der Zeilenbrüche, die wir in der aktuellen eXperimenta vorstellen.

Nicht mehr ganz so modern ist die Kunstgattung des Dada. Trotzdem sind die Gedichte, der Züricher Dada Gruppe um Timo Krstin eine wertvolle Bereicherung dieser Ausgabe. Mit ihrem Projekt: »Kursk – Dada in Zürich« treten sie den lebendigen Beweis an: Dada lebt!

Viel Spaß beim Lesen der eXperimenta wünscht
Rüdiger Heins

Download der aktuellen Doppelseiten-Ausgabe
oder der Ausgabe im Einzelseiten-Format

Warum zwei unterschiedliche Ausgaben?

• Die Einzelseiten-Ausgabe eignet sich zum Drucken auf Papier im Format DIN-A4 und zum Zusammenbasteln, zum Blättern.

• Die Doppelseiten-Ausgabe zeigt – quasi »ungeschnitten und am Stück« – die Schönheit der Fotografien bzw. Illustrationen der mitwirkenden Künstler.
Die Doppelseiten-Ausgabe ermöglicht uns, diesen Fotos und Illustrationen den Raum zu geben, den sie benötigen und verdienen. Allerdings bräuchte es für einen adäquaten Ausdruck einen Drucker für das Format DIN-A3, den wohl die wenigsten zu Hause im Einsatz haben dürften. Druckt man die DS-Ausgabe auf DIN-A4 aus, wird jede Seite auf dieses Format minimiert und eingepasst. Zum Lesen ist dann allerdings eine Lupe nötig …

Eine Bitte der eXperimenta Herausgeber

Im Augenblick arbeiten sechs Redakteurinnen und Redakteure sowie Korrespondenten jeden Monat unentgeltlich an der redaktionellen Herstellung der eXperimenta.

Außerdem haben wir einen hervorragenden Grafiker mit Hans-Jürgen Buch finden können, der unserem Magazin sein künstlerisch beachtenswertes Aussehen gegeben hat.
Unser Webmaster Christoph Spanier sorgt dafür, dass Sie die eXperimenta rechtzeitig abrufen können.

Deswegen bitten wir darum, dass Sie von der Möglichkeit eines Solidaritäts-Abos Gebrauch machen: Sie überweisen dafür einfach einmal im Jahr 24 €. Gerne können Sie auch mehr spenden.

Natürlich können Sie auch weiterhin die eXperimenta kostenlos abrufen, auch ohne Solidaritätsabo.

Wir rechnen mit Ihrer Solidarität und hoffen auf Ihre Spende!

Parallel dazu wollen wir den Anzeigenbereich ausbauen. Gerne nehmen wir Ihre Anzeige in unser Magazin auf. Auf Anfrage senden wir Ihnen eine Preisliste zu.

Die eXperimenta hat mehr als 18.000 Adressat(inn)en in der ganzen Welt. Außerdem sind wir auf vielen Internetportalen vertreten. Zu unseren Adressaten gehören auch Verlage, Sendeanstalten für Radio und Fernsehen sowie Redaktionen von Zeitungen und Zeitschriften.

  • Kontonummer und Verwendungszweck:
  • ID Netzwerk für alternative Medien- und Kulturarbeit e.V.
    • Mainzer Volksbank
    • Konto: 295460018
    • BLZ: 55190000
    • IBAN: DE57 5519 0000 0295 4600 18
    • BIC: MVBMDE55
    • Verwendungszweck: »Solidaritätsabo eXperimenta«

Vielen Dank, Ihre eXperimenta Redaktion!

1 Comment

Add a Comment
  1. experimenta NOVEMBER 2015: “ZeilenBruch” ist online und kann hier abgerufen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme