DER STRAND – Kurzgeschichte von Daniel Sand

Und die Welle kam immer näher und näher. Sie brach über ihm zusammen und riss den ganzen Sand des Strandes mit sich und erschuf landeinwärts eine neue Düne. Unter der salzigen Wassermasse kämpfte er nun den Kampf seines Lebens, so wie er es als Kind schon einmal getan hatte. Er hielt die Luft an und rang mit den lebendigen Fesseln an seinem Körper. Doch sie klebten zu fest an seinem Körper. Er fragte sich, warum die Brandung nicht wieder zurückwich und er wusste weshalb. Das Meer hatte versucht, ihn als Kind zu töten und es versuchte es nun wieder. Es sah fast so aus, als wollte es den Fehler von Damals nun wieder gut machen. Nun spürte er, wie er erstickte und ihn überkam wieder die Angst von damals. Er fragte sich, warum Maria oder Tobias nicht zu seiner Hilfe eilten und ihm fiel ein, dass sie es gar nicht wussten. Er wurde vom Wasser eingeschlossen, bevor er einen Hilferuf ausstoßen konnte.