DER ERNST DES LEBENS IN ELF BEAUTY-LEGENDEN VS TODESMELDUNGEN – Oder: Todes-Potpourri der schönen Gesichter (Teil 2) Zusammengestellt von Martina Müller und Ottmar Holdersen

Eine Woche lang wohnte ich mit einer Freundin im Haus ihrer Großmutter in Seoul, wo wir jeden Morgen ein traditionelles koreanisches Frühstück aßen, das aus dunkelviolettem Mehrkornreis, sautiertem Gemüse, Tofusuppe und – je nach Saison – Melone besteht. „Hier findet man kein Gemüse außerhalb der Saison“, erzählte mir meine Freundin. „Außer in Form von Kimchi“. Die traditionelle koreanische Küche konzentriert sich auf Süßkartoffeln, Mehrkornreis, fermentiertes Gemüse, das Kimchi genannt wird, saisonales Gemüse, Mungobohnen und alle Arten von Fleisch – von regional gefangenen Meeresfrüchten bis hin zu gegrilltem Schweinebauch. Sogar die neuesten Desserts haben ein erdiges Thema …