sfbasar.de

Literatur-Blog

Month – März 2018

DER ANDERE BAHNSTEIG – Eine Story von Daniel Sand

Ach seit wie langer Zeit stehe ich nun an diesem Bahnsteig meines Lebens. Als ich ihn betrat, erschien er mir neu, frisch und unbenutzt. Zumindest präsentierte er sich nicht derartig abgenutzt und verschlissen wie jetzt. Ich erinnere mich noch daran, wie ich hier auf den mittlerweile bemoosten, von Unkraut durchzogenen Pflastersteinen gespielt habe. Damals sah ich mich als Herrscher dieses Steigs an. Nur wo kein Volk, da ein Herrscher.Niemand besuchte mich hier, jemals auch nur eine Menschenseele, niemand wollte mit mir sprechen oder gar mir helfen, von dem grauen Steig zu fliehen. So friste ich mein Dasein und jeden Tag frage ich mich, seit wann ich hier bin oder wie lange ich noch hier stehen muss.

Anne Barns: Drei Schwestern am Meer – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Rina kehrt zurück auf die Insel Rügen. Dort ist sie aufgewachsen, gemeinsam mit ihren beiden Schwestern Pia und Jana. Und nun will Rina ihre Großmutter für zwei Wochen besuchen und der Großstadt Berlin dabei entkommen. Kaum auf der Insel angekommen überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst lehnt Rina den Heiratsantrag ihres langjährigen Freundes Daniel ab und kurz darauf bricht Oma in ihrem kleinen Häuschen zusammen und muss ins Krankenhaus. Eine kritische Phase beginnt, in der Rina mit weiteren Problemen der Großmutter konfrontiert wird, von denen weder sie noch ihre beiden Schwestern etwas geahnt haben. Da liegt eine Menge Arbeit vor der jungen Frau und so entschließt sie sich zunächst länger als geplant auf der Insel zu bleiben.

Kurzgeschichten-Schreib-Wettbewerb „Weltentor 2018“

Kurzgeschichten-Wettbewerb 2018: Ab 01.01.2018 dürfen wieder werden wieder Geschichten zu allen drei Genres
– Fantasy
– Mystery
– Science Fiction
am Wettbewerb teilnehmen.
Bitte reichen Sie uns Ihr Manuskript als angehängte Text-Datei an info@noel-verlag.de ein.
Zeichenanzahl: maximal 30.000 inklusive Leerzeichen.
Bitte versehen Sie Ihr Manuskript mit Namen, Anschrift, Telefonnummer und Email-Adresse.
Bis zum 31.07.2018 können die Geschichten eingereicht werden.
Es sind 3 Siegerbücher mit ca. 20 Geschichten vorgesehen.
Die 3 Bücher werden als Print-Ausgabe und als ebook erscheinen.
Der Ladenpreis wird 14,90 € betragen.
Mark Freier – unser Weltentor-Cover-Experte seit Jahren – wird die Cover entwerfen.
Und auch in diesem Jahr werden wieder die jeweils 1. Sieger
… eine kostenfreie Buchverlegung oder 300 € Siegprämie erhalten.
Die 2. und 3. Sieger erhalten Buchpreise (5 Autoren-Exemplare Weltentor 2017),
Jede Autorin und jeder Autor, deren/dessen Geschichte im Siegerbuch veröffentlicht wird, erhält ein kostenfreies Belegexemplar portofrei zugesandt.

Tipp der Redaktion: Die Region als Hörkulisse: Prinz Rosa Stramin (Hörbuch) (Audio-CD) von Koch, Ernst / Hörbuch

Göttingen hat eine Universität, Marburg ist eine Dieses bekannte Zitat stammt aus dem Buch Prinz Rosa Stramin des hessischen Dichters Ernst Koch (1808-58). Die vorliegende Hörbuchfassung des Werkes befasst sich vor allem mit Kochs Kindheit in Witzenhausen und seinem Studentenleben in Göttingen. In der Kirschenstadt, hier verklärend Lenzbach genannt, hatte der Dichter sein achtes bis 14. Lebensjahr verbracht. In unterhaltsamer Sprache schildert er Anekdoten aus dem Schul- und Kirchenwesen des frühen 19. Jahrhunderts. Doch auch die Beschreibungen des studentischen Milieus in den 1820er Jahren sind hörenswert, und dies nicht nur für ein regionales Publikum.

MEERWEIBCHENUHR UND KLABATTERKATT AUF DEM ALLMERSHOF (Teil 1) – Phantastischer Besuch in Rechtenfleth an der Unterweser (Neue Version) von Ollivia Moore

Wir segelten entlang des Wesermarschenufers, nur weite grüne und baumlose Ebene, vorüber an Schlick, Sandstränden, Schlengen und Buhnen. Ein heiterer Tag brach an, Tau in der Frühe und ein klarer Sonnenaufgang brachten Schönwetter, die Nebel der dunstgeschwängerten Atmosphäre in den weiten Ebenen schwebten empor und um 10 Uhr morgens hatte die Sonne den Nebelkampf gewonnen. In dieser Phantastischen Geschichte erzählt Ollivia Moore eine Begebenheit aus ihrer Heimatregion, der märchenhaften Wesermarsch. Lorelei und ihre Freundin Brigid besuchen mit ihrem Zauberschiff ‚Azimut‘ den Heimatdichter Hermann Allmers auf seinem Künstlerhof und  erfüllen so die alte Rechtenflether Chronik mit neuem Leben.

Tipp der Redaktion: Manchmal hilft nur fauler Zauber (Kartoniert) Ein Amrum-Roman von Lux, Nicola

Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten „Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen.

Oxen. Der dunkle Mann (Kartoniert) von Jensen, Jens Henrik – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Der zweite Teil der Oxen-Trilogie: Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, ist untergetaucht. Um dem mächtigen Geheimbund ‚Danehof‘ das Handwerk zu legen, hat er Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot, und ein weiterer Mord wird Oxen in die Schuhe geschoben. Ihm bleibt keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren. Als es der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck gelingt, Oxen aufzuspüren, werden beide vom ‚Danehof‘ in eine Falle gelockt. Zum Autor Jens Henrik Jensen, geb. 1963 in Sovind/Dänemark, lebt als Journalist und Autor in Esbjerg an der dänischen Nordseeküste.

Tipp der Redaktion: Die Dinge, die ich vergaß (Kartoniert) Gedichte aus fünf Jahrzehnten von Rachowski, Utz

Dieser außergewöhnliche Gedichtband ist nicht nur eine umfangreiche Retrospektive des Dichters Utz Rachowski, er zeigt auch Lebenslinien auf, eines Dichters, der wegen ein paar Gedichten in der DDR in Haft saß, der sich unermüdlich um die Freiheit des Wortes müht. Es geht um die großen und kleinen Dinge, die man nicht vergessen darf. – Der Autor wurde geb. 23. Januar 1954 in Plauen/Vogtland. Aufgewachsen in Reichenbach/Vogtland. Erste Veröffentlichungen ab 1982 wie „Die Blicke der Nachbarn“ und „Erzählungen, so traurig wie Sie“. In Sachsen Mitggründer und sieben Jahre lang Redakteur der Dresdner Literaturzeitschrift „OSTRAGEHEGE“ (bis 1999). Als Nebenjob seit 2003 Bürgerberater für Betroffene der DDR-Diktatur im Auftrag des Sächsischen Landesbeauftragten für die „Stasi“-Unterlagen. Ansonsten fröhlicher Mensch.

Blutmond (Gebunden) Winters zweiter Fall von Vaucher, Thomas – bei uns viermal im Preisrätsel.

Nächtliche Klopfgeräusche, die von überall her zu scheinen kommen, blutige Handabdrücke wie aus dem Nichts und übel zugerichtete Leichen, die des Morgens entdeckt werden: Eine Kleinstadt an der Nordsee wird von mysteriösen Mordfällen terrorisiert. Bei Vollmond. Doch als Ex-Kommissar Richard Winter die Ermittlungen aufnimmt, stößt er bei den Einwohnern nur auf Ablehnung und Feindseligkeit. Er findet heraus, dass der Spuk exakt einen Monat nach einem Blutmond begonnen hat. Schnell wird ihm bewusst, dass weit mehr dahintersteckt, als man ihm zunächst glauben machen wollte. Und als der nächste Vollmond näher rückt, muss plötzlich auch er um sein Leben fürchten …

Havarie (Kartoniert) von Kröger, Merle – Bei uns jetzt zweimal im Preisrätsel.

In einer windigen Nacht steigen zwölf Männer in ein Boot, versuchen Cartagena zu erreichen. Unter dem hohen Sternenhimmel zieht majestätisch ein Kreuzfahrtschiff dahin. Ein deutscher Frachter verlässt den algerischen Hafen mit Kurs auf Dublin. Und die spanische Küstenwache hält sich bereit. – Ein Meer, vier Schiffe, verschiedene Perspektiven: Merle Krögers Roman ist ein seetüchtiger Actionthriller und ein messerscharfes Porträt Europas. Autorin Merle Kröger, geb. 1967 in Plön, lebt seit 1985 in Berlin und arbeitet als Filmemacherin, Produzentin, Drehbuch- und Romanautorin. Sie realisierte zahlreiche Dokumentarfilme, die erfolgreich auf deutschen und internationalen Festivals sowie im Fernsehen (ZDF, ARTE) liefen.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme