sfbasar.de

Literatur-Blog

Thomas Vaucher

DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 4) von Thomas Vaucher

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 2 & 3) von Thomas Vaucher

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 1) von Thomas Vaucher (Gewinner des Leseproben-Award Winter 2016)

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Waffentod – Im Meer der Zeiten”

Der Tod ist Teil des Lebens und in der Regel dürfte ihm niemand entgehen können. Den Tod nicht durch Altersschwäche, durch Unfall oder Krankheit zu erleben, sondern durch den Einsatz einer Waffe, wird ebenso sicher niemand erleben wollen. Auch ein stolzer Krieger, der nur ehrenvoll im Kampf sterben will, um dann an der Seite seiner Ahnen und Götter ein neues Dasein zu genießen? In allen Zeitaltern wurden Menschen durch Waffen getötet, ob barbarisch, modern oder futuristisch. In vielen Fällen dürfte so ein Waffentod eine Qual, eine Überraschung, ein Drama gewesen sein. In manchen Fällen eine Erlösung. Von all diesen Facetten soll diese Anthologie handeln. – Grundsätzlich ist hier jeder Beitrag, der sich mit dem Thema befasst, willkommen. Wir suchen nicht nur Geschichten sondern auch Gedichte, Leseproben und Artikel.

TELL (Leseprobe Teil 1) von Thomas Vaucher

Thomas Vaucher, 1980 in Freiburg (CH) geboren, ist seit je vom Mittelalter-Genre begeistert. 2009 erreichte er mit der Kurzgeschichte «Tyrions Wacht» beim Deutschen Phantastik Preis den 2. Platz. Es folgten die historischen Romane «Der Löwe von Burgund» und «Winterhelden». Thomas Vaucher ist auch als Sachbuchautor für Historisches, Drehbuchautor von Theaterstücken und Musicals sowie als Schauspieler und Musiker aktiv. Er ist Mitglied der Heavy-Metal-Band Emerald, die mittlerweile auf sechs Alben und eine Europatournee zurückblicken kann. – Die «wahre» Geschichte über Wilhelm Tell wird Freunde von historischen Romanen ebenso begeistern wie Mittelalterfans. Thomas Vaucher erzählt in seinem neuen historischen Roman «Tell – Mann. Held. Legende.» einerseits die Geschichte der Jugend des grossen Schweizer Volkshelden, andererseits die Legende vom sagenhaften Rütlischwur und vom Apfelschuss – aber in neuem Licht.

Neuer Roman über Tell – Rezensionsexemplar erwünscht?

Ich bin der Autor eines neuen historischen Romans über Wilhelm Tell, der Mitte Oktober über den Stämpfli Verlag (CH) erscheint. Tell – Mann. Held. Legende. erzählt einerseits die bisher unbekannte Geschichte der Jugend Wilhelm Tells und andererseits die bekannte Legende vom sagenhaften Rütlischwur und dem Apfelschuss – aber in neuem Licht … – Falls Sie Interesse an einem Rezensionsexemplar haben, können Sie sehr gerne eines unter dieser Adresse beziehen (natürlich gratis, es wird Ihnen ca Mitte Oktober zugestellt): Charlotte.Kraehenbuehl@staempfli.com; Mehr Informationen (u.a. eine Leseprobe) zum Roman finden Sie auch auf meiner Homepage unter www.thomasvaucher.ch (oder genauer unter http://www.thomasvaucher.ch/buecher/romane/tell—mann-held-legende.html)

DIE AKTE HARLEKIN (Prolog) von Thomas Vaucher (Leseproben-Award Herbst 2016/Geteilter Preis)

Mit DIE AKTE HARLEKIN legt der Schweizer Autor Thomas Vaucher – bekannt für seine historischen Romane – erstmals einen Psychóthriller vor: Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

DAS VERHÄNGNIS DER GOLDEN EAGLE – Kurzgeschichte von Thomas Vaucher

Das Schiff war urplötzlich aus dem Nebel vor ihnen aufgetaucht. Kaum hundert Schritt entfernt, schien es sich ihnen trotz der Flaute fast unheimlich schnell zu nähern. Es war eine Brigantine, ein Zweimaster von ungefähr dreißig Metern Länge, wie Leutnant Taylor sofort erkannt hatte. Doch das Seltsame daran war, dass niemand an Bord auszumachen war. Deck und Ausguck schienen verlassen zu sein und nicht einmal das Steuer war besetzt. Das Schiff schlingerte führerlos auf sie zu. Es waren auch keine Notsignale geflaggt worden, die Brigantine hatte die englische Flagge gehisst. – Taylor fuhr ein kalter Schauer den Rücken herab. Obwohl er sich auf einem der größten Kriegsschiffe der Gegenwart befand, bekam er es plötzlich mit der Angst zu tun …

SERGEANT WAEBER UND DAS KREUZ DER EHRENLEGION – Kurzgeschichte von Thomas Vaucher

Als der Düdinger Organist Josef Lauper der mächtigen Kirchenorgel die ersten Töne zum Auszug entlockte, gehörte Roman zu den Ersten, welche die Kirche verliessen. Schnellen Schrittes überquerte er die Landstrasse, die von Tafers her kam und sich wie ein Band quer durch Düdingen zog, und betrat die Pfarreiwirtschaft „Zum Ochsen“. Wie immer war ihm die Messe schier endlos vorgekommen. Und wie immer freute er sich auf das, was danach folgte. Deshalb war er auch darauf bedacht, einer der Ersten zu sein, die im Ochsen eintrafen, um sich so einen guten Platz zu sichern. Die Gaststube war noch fast leer, doch das würde sich bald ändern, wie Roman aus eigener Erfahrung wusste.

VATER WAEBER, DER SCHRECKEN DER FRANZOSEN – Kurzgeschichte von Thomas Vaucher

VATER WAEBER, DER SCHRECKEN DER FRANZOSEN Kurzgeschichte von Thomas Vaucher Basierend auf den Überlieferungen über den Freiburger Peter Waeber (alle anderen Namen und Personen bis auf den Leutnant Franz Peter Waeber sind fiktiv) Leutnant Franz Peter Waeber redete sich wieder einmal in Rage. Das konnte sowohl gut, als auch schlecht sein. Der frischgebackene Familienvater Roman […]

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme