sfbasar.de

Literatur-Blog

Ratgeber

Die aktuelle eXperimeta ist online und kann kostenfrei hier abgerufen werden:

Sie fragen sich vielleicht,warum die experimenta sich mit dem Thema Zwischenraum beschäftigt. Gleich taucht die nächste Frage auf: »Was hat der Zwischenraum mit Literatur zu tun?« Die Antwort ist einfach: »Literatur ist der Zwischenraum.« Bewegen wir uns nicht alle in imaginären oder realen Zwischenräumen? Grund genug sich in einer experimenta Ausgabe in Wort und Bild explizit damit zu beschäftigen. Der Autor und Foto-Designer Volker Sieber steuert mit seinen Aufnahmen die visuelle Welt der Zwischenräume bei. Mit seinen Foto-Installationen erkundet er die Beziehungen zwischen den Metropolräumen. Die Autorin Antje Hampe zeigt am Beispiel ihres Essays, dass der Zwischenraum in der Literatur seine Daseinsberechtigung hat. Der Zwischenraum also als essayistische Form mit hochwertiger Qualität.

Die 30 bekanntesten archäologischen Stätten am Gardasee und in seinem Umland (Kartoniert) Mit Ausflügen nach Verona, Brescia, Bergamo und Trient von Stinsky, Andreas – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Eingebettet in eine facettereiche Landschaft zwischen Alpen und Poebene liegt eine der kulturell reichsten Gegenden mit einer hohen Dichte archäologischer Fundstätten: Der Lago di Garda. Die beliebte Urlaubsregion bietet neben bekannten Touristenzielen, zahlreiche archäologische Sehenswürdigkeiten und zeigt zusammen mit den umliegenden Städten wie Verona und Brescia einzigartige Überreste der langen Geschichte Oberitaliens. Verona, die als UNESCO-Welterbe geschützte Stadt von Romeo und Julia, bietet mit ihrem Amphitheater eine der am besten erhaltenen archäologischen Stätten Italiens. Zusammen mit dem kunsthistorischen Kleinod Brescia zeigen auch andere Städte antike und frühmittelalterliche Kunst aus dem Schmelztiegel römischer und germanischer Kultur.

Tipp der Redaktion: Echo des Todes (Hörbuch) (MP3) Eifelthriller von Renk, Ulrike

Das Wochenendhaus am Rursee in der Eifel sollte der Ort sein, wo Constanze van Aken und ihr Freund Martin vom Stress ausspannen. Während sie in Aachen als Psychologin arbeitet, ist er in Köln als Rechtsmediziner tätig. Doch dann wird ein Mörder aus der Haft entlassen, der Constanze vor Gericht Rache schwor, und sie erhält seltsame Briefe. Als man ganz in der Nähe eine Leiche findet, wird das Haus in Hechelscheid mehr und mehr zu einem unheimlichen Ort. Auch der Hund, den Constanze sich anschafft, trägt nicht zu ihrer Beruhigung bei. Im Gegenteil, er entdeckt eine zweite Leiche.

Helden am Himmel (Gebunden) – Astralmythen und Sternbilder des Altertums von Künzl, Ernst – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

In der Nacht zum Himmel hochschauen: Dort führen uns die Griechen des Altertums immer noch eine Schar von Helden und Taten aus der Urzeit des Kosmos vor. Der Himmel ist voller Namen aus griechischen Mythen. Alle Versuche die antiken Namen der Sternbilder durch eine christliche Benennung zu ersetzen, sind gescheitert. Das zentrale Motiv der Helden am Himmel ist und bleibt der Zusammenhang mit der Schöpfungsgeschichte der Griechen. Unsere Sternbilder sind nach Menschen, Fabelwesen und Ungeheuern aus jener Zeit benannt, als die Olympischen Götter die Welt ordneten. Die Götter selbst stehen als Planeten an Himmel: von Jupiter zu Mars, von Venus zu Merkur. Die Helden am Himmel gehören zu einer Heroenschar mit den Halbgöttern Herakles und Perseus an der Spitze, denen die Götter auftragen, die Welt von den Ungeheuern der Urzeit zu reinigen.

Swain, Frank Wie bastel ich mir einen Zombie – Schaurig-schöne Geschichten aus der Wissenschaft – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Das Buch enthält verschiedene Geschichte, die sich der wissenschaftlichen Analyse des Themas widmen. So wird darauf eingegangen, wie am Gehirn herum manipuliert werden kann oder aber wie wir das Verhalten unserer Mitmenschen beeinflussen können. Auch auf die Definition des Lebens wird geschaut und verschiedene Ansichten dargelegt. Ich persönlich empfand die Kapitel am spannendsten, die sich den parasitären Lebensformen widmen. Hier ist es interessant zu erfahren, wie diese das Verhalten ihres Wirts steuern können. Insbesondere das letzte Kapitel, das untersucht, welche Auswirkungen Parasiten auf den Menschen haben könnten, war aufschlussreich. Kurz um: Ein spannendes Buch, das einen mit vielen wissenschaftlichen Geschichten unterhält.

Die aktuelle eXperimenta für MÄRZ 2018 ist online. Hier kostenlos aufrufen:

Vermutlich stehen wir alle in dem Schatten unserer Kindheit. Warum auch nicht? Jede(r) hat seine/ihre Kindheit, die uns zu dem gemacht hat, der/die wir heute sind: Menschen aus Fleisch, Blut, Geist und Seele. Wer von sich sagen kann, dass er eine glückliche Kindheit hatte, ist ein reich beschenkter Mensch. Genaugenommen sind Menschen, die keine glückliche oder nur eine annähernd zufriedene Kindheit hatten vielleicht noch reicher beschenkt, denn der Erfahrungsschatz einer nicht so gut verlaufenen Kindheit kann immens vielfältiger sein, denn diese Menschen haben die negativen Erfahrungen und Erkenntnisse unserer kindlichen Sozialisation überlebt …

Tipp der Redaktion: Caligulas Schwager (Gebunden): Das bemerkenswerte Leben des Höflings Marcus Vinicius von Berry, Stephan

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein römischer Senator Marcus Vinicius. Und Sie kommen aus einer angesehenen Familie mit besten Kontakten zum Palast. Schon Ihr Großvater hat sich die Nächte mit Augustus um die Ohren geschlagen, bei Zechgelagen und Würfelspiel. Wenn man Ihnen dann noch eine kaiserliche Prinzessin zur Frau gibt, dann sind Sie ganz oben angekommen, im innersten Zirkel der Macht. Denn jetzt sind Sie auch noch Caligulas Schwager. Obwohl Marcus Vinicius nicht zu den Großen der Geschichte zählte, spiegelt seine Biografie dennoch eine der spannendsten Epochen der römischen Antike, die iulisch-claudische Kaiserzeit von Augustus bis Nero wider. Als Senator und Höfling erlebte er viele politische Krisen der Epoche aus nächster Nähe mit.

DAS KLEINE MÄDCHEN MIT DEM HUND – Eine wahre Geschichte von Tröpfchen Kakadu (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 1/2015 – gedrittelter Preis)

Elf Tage lang ist ein knapp vier Jahre altes Mädchen allein in einem Wald der Teilrepublik Jakutien in Russlands Fernem Osten herumgeirrt. Zu seiner Verteidigung gegen Bären und Wölfe stand ihm nur sein kleiner Hund zur Seite, bis es endlich von Helfern gefunden wurde. Nun erholt sich das Mädchen auf der Intensivstation im Krankenhaus der Stadt Jakutsk im Nordosten Sibiriens. Am 29. Juli verließ Karina mit ihrem Hund das Haus und wollte ihren Vater Rodion in dessen Heimatdorf begleiten. Der hatte das wohl aber garnicht so richtig mitbekommen. Nur die Mutter des Mädchens war der Meinung, dass ihre Tochter zusammen mit ihrem Papa dorthin unterwegs war. Erst als dieser nach vier Tagen von dort zurückkehrte – und zwar ohne Karina – realisierten die Eltern, dass ihre gemeinsame Tochter seit dieser Zeit verschwunden war.

BESUCH VON MEINEN LIEBEN FREUNDEN VON DEN ZEUGEN JEHOVAS – Eine Teuflische Shortstory von Mona Mee & Marianna Müller (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 1/2016)

Heute Nachmittag klingelt es an unserer Haustüre. Genervt, da ich gerade dabei bin, mir meine Fußnägel zu lackieren, humpel ich zur Wohnungstür und werfe einen Blick durch den Spion: Ich sehe einen jungen Mann, etwa 25 Jahre alt, Brillenträger, groß, hager und schlaksig, mit einem pickeligen Gesicht. Neben ihm steht eine junge Frau, etwa 33-35 Jahre alt. Auf mich wirkt sie ziemlich unattraktiv, mit einem auffälligen Leberfleck über ihrem flaumigen Oberlippenbart. Beide stecken sie in dunklen, akkuraten Anzügen. Nachdem ich mich wiedermal darüber ärgere, dass irgend jemand der anderen Mieter diesen Leuten unten die Haustür geöffnet hat, öffne ich meine Wohnungstür einen Spalt breit. Die Frau fängt sofort an zu sprechen …

Empfehlung der Redaktion: Renoir – Das Leben ein Tanz (Gebunden) – Erschienen: Februar 2018

Pierre-Auguste Renoir, einer der produktivsten impessionisten, gehörte zum Kreis der Impressionisen wie Claude Monet, Alfred Sisley, Fr‚d‚ric Bazille und douard Manet, mit denen er anfänglich viel gemeinsam im Freien malt. Später liebte es Renoir gesellschaftliche Anlässe in Paris darzustellen und Lebensfreude in Bilder umzusetzen. Er wurde ab Mitte der 1870er Jahre ein erfolgreicher Porträtist der Pariser Gesellschaft, was ihm ein auskömmliches Leben ermöglichte. Als er an Rheuma erkrankte zog er sich ins milde Klima Südfrankreichs zurück. – Autorin Karin Sagner hat Kunstgeschichte und Germanistik in München sowie in Paris studiert und über Claude Monet promoviert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme