sfbasar.de

Literatur-Blog

Fantasy

DAS HAUS MEINER ELTERN – eine fantastische Geschichte von Leon Ferri

Aus meinem Mund dringen nur noch unartikulierte Laute, ich sabbere und sondere Speichelfäden ab. Ich möchte rufen, aber das einzige, was meine Kehle zustande bringt, ist ein erbärmliches Gurgeln. Mein Kopf wendet sich hilflos nach allen Seiten, auf der Suche nach einer Person, die mich tröstet und mir beisteht in meinem Kummer und meinem Zorn. Keine meiner Gliedmaßen mag mir mehr gehorchen, nutzlos zappeln sie herum, während ich auf dem Rücken liege und mich weder nach links noch nach rechts auf den Bauch drehen kann.

DRM – Shortstory von Susan Ott

„Hier ist das Interview mit der Mutter eines der Opfer. Sie gibt an, dass ihr Sohn, wie immer, sehr lange im Internet gesurft sei. Es muss so gegen drei Uhr in der Nacht gewesen sein, als sie von einem merkwürdigen Geruch geweckt wurde. Er erinnerte sie an Weihrauch in der Kirche. Als sie nachsehen wollte, woher der Geruch kam, sah sie ein grelles Leuchten aus der weit geöffneten Zimmertür ihres Sohnes, das erlosch, sobald sie die Schwelle zum Zimmer überschritt. Der Geruch kam eindeutig aus dem Zimmer. Hier fand sie dann auch ihren Sohn, dem jede Flüssigkeit aus dem Körper entfernt worden war. Sie bestätigte auf Nachfrage der Redaktion, dass ihr Sohn schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Vornehmlich ging es bei seinen Straftaten um illegales Verbreiten von urheberrechtlich geschützten Werken.“

ALMAKHAN – Fantasy-Märchen von Felis Breitendorf

Der Reiter erscheint am Horizont, eilt, eine staubige Fontäne hinter sich herziehend, noch ein ganzes Stück weiter, ändert schließlich seine Richtung und reitet nun direkt, seine Geschwindigkeit einen Hauch langsamer, auf die Mauern der Stadt zu, die mit ihren hohen, zwiebeldächernen Türmen über diese hinaus schauen. An dem großen Holztor steigt er von seinem Reittier, zieht einen Lederbeutel unter seinen Umhängen hervor und schreitet selbstsicher auf die behelmten und mit langen Speeren bewaffneten Wächter zu. Eine kurze Debatte, ein Griff in den Beutel – einige zinnfarbene Münzen wechseln den Besitzer – und dem Fremden wird Einzug in Stadt gewährt.

Die kleine Schnecke Monika Häuschen 47: Warum haben Schildkröten keine Zähne? (Hörspiel) (Audio-CD) – DREIMAL IM GEWINNSPIEL!

Das neue, lehrreiche Hörspielabenteuer aus Monikas Garten: Warum haben Schildkröten keine Zähne? – Die kleine Schnirkelschnecke Monika Häuschen und ihr bester Freund Schorsch beschließen, auf Schatzsuche zu gehen. Schorsch möchte nämlich ein berühmter Archäologe werden und eine Gedenktafel im Museum bekommen. Bald glaubt er einen Saurierknochen entdeckt zu haben. Als dann auch noch ein merkwürdiges Tier im Garten auftaucht, ist sich Monika sicher: ein Saurier! Der gelehrte Graugänserich Herr Günter weiß es natürlich besser. Es ist die Sumpfschildkröte Noni, die zwar keine Zähne hat, aber dafür Appetit auf Würmer … ) – BEI UNS DREIMAL IM GEWINNSPIEL!

König der Piraten 1 & König der Piraten 2 (musikalische Hörbuchfassung) Beide Teile je zweimal bei uns im Preisrätsel!

Freddys Vater, einer der berühmtesten Piratenkapitäne, ist seit Jahren verschollen und Freddy wünscht sich nichts sehnlicher, als auf hoher See nach ihm zu suchen. Als eines Abends der geheimnisvolle Seebär Kork auftaucht und erzählt, dass der Kaiser denjenigen zum König der Piraten krönt, der ihm die Schätze aller sieben Meere bringt, ist sich Freddy sicher: Wenn sein Vater noch dort draußen ist, wird er dem Ruf des Kaisers folgen. Zusammen mit dem schrulligen Haudegen Kork hisst Freddy die Segel und begibt sich auf die wildeste, gefährlichste und aufregendste Reise seines Lebens! – Das Abenteuer auf hoher See gibt es nun auch als Hörbuchfassung bei Universal Family Entertainment Karussell.

Der Galgen von Tyburn (Kartoniert) von Aaronovitch, Ben – BEI UNS DREIMAL IM PREISRÄTSEL!

In seinem sechsten Fall muss der fabelhafte Peter Grant – ein verschollenes altes Buch wiederfinden einen verdächtigen Todesfall auf einer Party der Reichen und Schönen Londons aufklären- versuchen, es sich dabei nicht völlig mit Lady Ty zu verderben – vermeiden, vom Gesichtslosen ins Jenseits befördert zu werden – sich mit einem ganzen Haufen rauflustiger Amerikaner herumschlagen, die definitiv zu viel ›24‹ gesehen haben. Kurz: Peter bekommt die einzigartige Gelegenheit, es sich mit alten Freunden zu verderben und sich dabei jede Menge neue Feinde zu machen. Mal vorausgesetzt, er überlebt die kommende Woche.

BLACK AND WHITE ODER ERZENGEL LÜGEN NICHT – Eine Kurzgeschichte von Margret Schwekendiek

In der Hölle ist der Teufel los. Das dürfen Sie ruhig wörtlich nehmen. Mein Chef legt sich da nämlich keine Hemmungen auf. Ich bin Samtara, die rechte und die linke Hand des Teufels. Ich begleite Geister nach dem Spuken an ihre endgültigen Strafen, ich sorge für bürokratischen Hindernislauf in Himmel, Erde und Hölle, und ich streite mich mit Engeln, die tatsächlich glauben, wir wären ein Discounter für verdammte Seelen, die vielleicht Gnade verdienen. Aber nicht mit mir, Herrschaften, nein! Kommen Sie, begleiten Sie mich ein Stück, Sie werden feststellen, wie interessant dieser Ort ist. Machen wir eine kleine Werbetour, schließlich brauchen wir hier unten stets Nachschub …

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Magie – Verwandlungs-, Hexerei- & Zaubergeschichten”

Ein neuer Beitrag ist abrufbereit: In dieser Anthologie geht es um Beiträge, deren handlungsführendes Element die Magie ist, also etwa Geschichten, in denen es um Verwandlung, Hexerei und Zauberei geht. Dabei ist es die Vielfältigkeit dieser Elemente, die diese Anthologie interessant machen soll. Wie weit ist denn nun die Spannbreite dieser Themen und wo fängt es an und wo hört es auf MAGIE zu sein? Bietet mir also Eure Geschichten, Gedichte und sonstigen Beiträge an, von denen Ihr glaubt, dass die Magie dort das tragende Element darstellt. Ich freue mich darauf, sie in meine Anthologie zu stellen. Begeben wir uns nun an diese phantastischen Orte und erleben wir gemeinsam wundersame Begebenheiten und lesen die bezaubernden und zauberhaften Geschichten, die wir für diesen Band aufsammeln konnten …

FÜNFZIG PFENNIG – Eine Kurzgeschichte von Irene Salzmann

Am Nachmittag zog Gisela aus dem Wohnzimmerregal einen dicken Lexikonband und schlug unter ‚Warzen’ nach. Sie wollte wissen, woher diese so plötzlich gekommen waren, denn zu der einen, die sie beim Frühstück entdeckt hatte, hatten sich noch weitere gesellt. Inzwischen waren es schon erheblich mehr, als Manuela je gehabt hatte. Vor allem interessierte es Gisela, wie sie die hässlichen Dinger wieder loswerden konnte. Aha, Warzen übertrugen sich durch einen Virus. Ob sie sich etwa bei Manuela angesteckt hatte? Konnte eigentlich nicht sein, sonst wäre das schon früher geschehen, da sie sich oft genug die Hände gereicht und dieselben Dinge berührt hatten. Sicher wusste die Freundin, was man dagegen tun konnte. Oder nicht – schließlich ärgerte sie sich schon so lang über diesen Makel. Am besten holte sich Gisela in der Apotheke Rat …

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Untot – Wiedergänger-, Gespenster-, Geister- & Zombiegeschichten”

Der Begriff Untot ist ein weit gefasstes Feld, wie schon die Unterschrift unter dem Titel zeigt. Fast jeder von uns kennt Grusel- und Geistergeschichten und kann sich recht einfach in die entsprechende Atmosphäre hineindenken. Ist die Geschichte gut, läuft uns beim Lesen ein wohliger Grusel über die Haut, und manchmal geht der Blick erschreckt hoch, wenn im Haus unerwartet ein Knacken zu hören ist. Neben Geistererscheinungen und harmlosen Gespenstern bieten sich auch die Gonger von der Nordseeküste als Thema an, genauso wie Weiße Frauen, kopflose Reiter oder die Arbeit eines Parapsychologen. Und selbst Engel kann man zu den Untoten zählen, denken wir dabei mal an Schutzengel oder solche, die an den immer gleichen Stellen auftauchen, um auf etwas aufmerksam zu machen …

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme