sfbasar.de

Literatur-Blog

eBooks

DRM – Shortstory von Susan Ott

„Hier ist das Interview mit der Mutter eines der Opfer. Sie gibt an, dass ihr Sohn, wie immer, sehr lange im Internet gesurft sei. Es muss so gegen drei Uhr in der Nacht gewesen sein, als sie von einem merkwürdigen Geruch geweckt wurde. Er erinnerte sie an Weihrauch in der Kirche. Als sie nachsehen wollte, woher der Geruch kam, sah sie ein grelles Leuchten aus der weit geöffneten Zimmertür ihres Sohnes, das erlosch, sobald sie die Schwelle zum Zimmer überschritt. Der Geruch kam eindeutig aus dem Zimmer. Hier fand sie dann auch ihren Sohn, dem jede Flüssigkeit aus dem Körper entfernt worden war. Sie bestätigte auf Nachfrage der Redaktion, dass ihr Sohn schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Vornehmlich ging es bei seinen Straftaten um illegales Verbreiten von urheberrechtlich geschützten Werken.“

ABSCHIEDSESSEN – Shortstory von Barbara Wegener

Sie sah sich um. Alles war perfekt für den Abschiedsabend. Den langen Tisch mit der cremefarbenen Tischdecke zierten kleine Vasen mit einzelnen roten Rosen, Geschirr, Besteck, Gläser und Servietten waren perfekt angerichtet.Nun konnte sie sich selbst für den Empfang umkleiden. Doch Halt! Erst musste der Braten, der sich geruhsam über dem offenen Feuer drehte, noch einmal mit etwas Fett bestrichen werden. Es wäre eine Schande, würde er verbrennen. Schließlich hatte sie eine lange Zeit gebraucht, ihn so schmackhaft zu bekommen.

BLACK AND WHITE ODER ERZENGEL LÜGEN NICHT – Eine Kurzgeschichte von Margret Schwekendiek

In der Hölle ist der Teufel los. Das dürfen Sie ruhig wörtlich nehmen. Mein Chef legt sich da nämlich keine Hemmungen auf. Ich bin Samtara, die rechte und die linke Hand des Teufels. Ich begleite Geister nach dem Spuken an ihre endgültigen Strafen, ich sorge für bürokratischen Hindernislauf in Himmel, Erde und Hölle, und ich streite mich mit Engeln, die tatsächlich glauben, wir wären ein Discounter für verdammte Seelen, die vielleicht Gnade verdienen. Aber nicht mit mir, Herrschaften, nein! Kommen Sie, begleiten Sie mich ein Stück, Sie werden feststellen, wie interessant dieser Ort ist. Machen wir eine kleine Werbetour, schließlich brauchen wir hier unten stets Nachschub …

Himmelrath, A: Hausaufgaben – Nein Danke! (Kartoniert) – Warum wir uns so bald wie möglich von den Hausaufgaben verabschieden sollten von Himmelrath, Armin – bei uns zweimal im Preisrätsel

Sie sind sozial ungerecht, pädagogisch fragwürdig und persönlich belastend: Hausaufgaben gehören seit Jahrhunderten zum Standardrepertoire von Lehrerinnen und Lehrern – dabei wird ihre Wirkung für den Lernprozess völlig überschätzt. Weil nicht alle Elternhäuser die gleiche Unterstützung bei den Hausaufgaben anbieten können, wirken sie sozial selektierend: Wer als Schüler Probleme und nicht die richtige Hilfe im Hintergrund hat, verliert durch die Hausaufgaben – und nicht etwa trotz der Aufgaben – schnell den Anschluss an die Unterrichtsinhalte. Das zeigen Forschungen etwa des Wissenschaftszentrums Berlin.

Hartmann, W: Digitale Kompetenz (Kartoniert) – Was die Schule dazu beitragen kann von Hartmann, Werner / Hundertpfund, Alois – bei uns zweimal im Preisrätsel

Digitale Demenz, Verlust der Privatsphäre, Cybermobbing, Informationsüberflutung, Tablets statt Schulbücher, Google und Wikipedia als weltweite Bibliothek, multimediales und interaktives Lernen – die Digitalisierung macht auch vor der Schule nicht Halt. Dabei geht es nicht darum, ob digitale Medien „gut“ oder „schlecht“ sind. Die Schule bereitet junge Leute auf die Zukunft vor. Diese Aufgabe darf sie nicht nur mit den Werkzeugen der Vergangenheit angehen. Das Buch setzt sich mit der Frage auseinander, über welche Kompetenzen man in einer digital geprägten Gesellschaft verfügen muss. – Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Arbeitsmarkt? Was muss man wissen, um sich im gesellschaftlichen und privaten Umfeld selbstbestimmt zu bewegen?

Zum Nägelkauen spannend: Zwei neue Thriller von Bestsellerautor Markus Heitz! – Jetzt exklusiv im ebook!

m Gerichtssaal von Leipzig fallen Schüsse. Der Richter selbst hält die Waffe und erschießt mehrere Verbrecher, auf der Anklagebank und im Zuschauerraum. Was zuerst wie ein Rachefeldzug des todkranken Richters Rotmann aussieht, entwickelt sich zu einer wohldurchdachten Mordserie. Täter und Orte sind stets verschieden. Nur eine verstörende Gemeinsamkeit, ein kurzer Satz, findet sich immer am Tatort wieder: »Gott mit uns«. – Tycho Krämer, Millionär und Ermittler aus Spaß am Geheimnis, versucht herauszufinden, ob jemand im Hintergrund die Fäden zieht, um vermeintlich böse Menschen umzubringen. Seine Recherchen führen ihn von Leipzig nach Berlin und Hamburg bis nach Wien und Monte Carlo. Wo liegt die Verbindung und wieso sterben die Mörder kurz nach ihrer Tat? Aber auch Krämer hat Geheimnisse, die er keinesfalls enthüllt wissen möchte…

SCHATTENKLANG – ROSEEND 2 – Leseprobe (Teil 2) des gleichnamigen Romans von Christa Kuczinski

Wie so oft war er schon vor Sonnenaufgang wach und bereitete das gemeinsame Frühstück vor. – Saras Blicke schweiften träge durch den Raum. Dem Bett gegenüber stand eine alte, etwas abgenutzte, aber umso schönere Holzkommode, auf der sich Bilder von ihr und Jack befanden. Jedes Foto strahlte die tiefen Gefühle aus, die sie füreinander empfanden. Über allem prangte ein großes Aquarell. Es war Saras Lieblingsbild und zeigte das Haus ihrer Kindheit mit ihr als Wolf im Vordergrund. Dass es gerade hier aufgehangen wurde, war Jacks Idee gewesen und hatte sich als angemessener Platz für die Erinnerung erwiesen, die sie mit diesem Bild verband.

SCHATTENKLANG – ROSEEND 2 – Leseprobe (Teil 1) des gleichnamigen Romans von Christa Kuczinski

SCHATTENKLANG – ROSEEND Leseprobe (Teil 1) des gleichnamigen Romans von Christa Kuczinski Kapitel 1 Saras Blicke schweiften zum gegenüberliegenden Cottage. Sie verengte die Augen zu Schlitzen und dachte nach. Die leise Musik, die durch das geöffnete Fenster bis zu ihr drang, nahm sie kaum wahr. Seit einigen Wochen war Saras ehemaliges Zuhause wieder bewohnt. Sie […]

DIE FEUER VON ERENOR – Fantasy-Roman – Leseprobe (Teil 3) von Stephan Lössl

DIE FEUER VON ERENOR Fantasy-Roman Leseprobe (Teil 3) von Stephan Lössl (Zum vorherigen Teil) Augenblicklich wurden alle still und wie immer, wenn Karas Name fiel, machte sich eine bittersüße Stimmung breit. Süß war die Erinnerung, doch bitter der Schmerz. Alexanders Mutter nickte bedächtig und ein trauriges Lächeln zeigte sich auf ihrem Gesicht. Ihr Blick schien […]

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme