sfbasar.de

Literatur-Blog

Archiv für die 'Buchrezension' Kategorie

Tonia Wiatrowski: Mach dein eigenes Buch! – VIERMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 12. Oktober 2014

Tonia Wiatrowski
Mach dein eigenes Buch!

Edition Michael Fischer
ISBN 978-3-86355-224-4
Bildung, Spiele & Basteln
Erschienen 2014
Layout Tonia Wiatrowski
Illustrationen Tonia Wiatrowski
Umfang 128 Seiten

www.emf-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Autorenporträt

Tonia Wiatrowski, geboren 1978 in Cuxhaven, hat an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Buchgestaltung studiert. Sie arbeitet als freie Illustratorin und Grafikerin in der Ateliergemeinschaft Tatendrang-Design, die sie 2003 mit vier weiteren Designerinnen gegründet hat.

Inhalt & Fazit

In dem Kinder-Kreativ-Buch “Mach dein eigenes Buch!” erfahren Kinder in vielen leichten Anleitungen, wie sie ihr eigenes Buch herstellen können. Dabei sind der Kreativität des schreibbegeisterten Kindes keine Grenzen gesetzt.

Begonnen wird damit, dass die Kinder zur Ideenfindung angeregt werden. Hierzu erläutert der Band viele verschiedene Kreativitätsübungen. Mit der Übung ”Zettel-Hin-und-Her” kann jedes Kind gemeinschaftlich mit seinen Freunden viele verschiedene Themen für ein Buch produzieren. Das lustige Umkehrspiel, bei dem es darum geht ein Buch besonders langweilig zu machen, dürfte Kinder auch schnell begeistern. Das Thema Reizwortgeschichte wird ebenso aufgegriffen, wie das Schreiben zu einem Zeitungsartikel. Besonders gelungen fand ich das Geschichtenrezept, durch das die Kinder auf 2 Seiten blitzschnell erfahren, wie sie ihre eigene Geschichte weben können.

Im nächsten Abschnitt widmet sich das Buch dann dem Zeichnen von Figuren, die in der Geschichte mitspielen könnten. So erfahren die Kinder, wie man Gesichter, Bewegungen und Fantasiegestalten erschaffen kann. Sogar auf das Umgebungszeichnen und auf die Perspektive wird eingegangen.

Danach werden verschiedene spannende Buchformen vorgestellt. Gestartet wird beim allseits bekanntem Faltheftchen, um dann zum Leporello überzugehen. Das Streichholzschachtelbuch wird in diesem Rahmen ebenso vorgestellt wie das Hexentreppenbuch. Auch auf besondere Formen wie das Kalenderbuch oder das Erstellen einer eigenen Zeitung wird eingegangen. Insgesamt wird den einzelnen Buchformen und Gestaltungsideen der meiste Raum eingeräumt, was sicherlich zielführend ist. So dürften sich Kinder schon alleine durch die ungewöhnlichen Buchformate für das Schreiben begeistern lassen.

Kurz um: Ein gelungenes Buch, das sogar einen Schreibmuffel aus der Reserve locken dürfte.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Preisrätsel 4 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wann hat die Autorin, laut Rezensentin,  zusammen mit Kolleginnen die Ateliergemeinschaft Tatendrang-Design gegründet? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 400 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder, Diskussionen, Jugend, Kunst, Ratgeber, laufende Preisrätsel | 1 Kommentar »

“Druide der Spiegelkrieger” Community-Autor Werner Karl wird positiv von Susi Aly rezensiert

Erstellt von Galaxykarl am 9. Oktober 2014

Von Aly53/Lovelybooks 4 von 5 Punkten ♥♥♥♥

Rezension bezieht sich auf: Druide der Spiegelkrieger (Kindle Edition); Erstveröffentlichung auf Lovelybooks.de

Aufbau und Handlung:

Tuan mac Ruith hat seinen gesamten Clan verloren. Er schlägt sich durch und trifft einen alten Druiden, der ihn in seine Lehre nimmt. Diese Begegnung soll das Leben von Tuan von Grund auf ändern. Er ist dazu bestimmt, Rache an seinen Peinigern zu nehmen. Sein Wissen und sein Können verleihen ihm die höchste Macht dazu. Doch um welche Kraft und welches Wissen sich handelt müsst ihr selbst herausfinden. Doch es geht nicht einzig und allein um Rache. Es geht auch um die verbotene Liebe zwischen Tuan und Lucia. Tuan ist Druide und Lucia eine Römerin. Eine Verbindung wie es sie eigentlich nicht geben darf. Doch dieses Liebe wirkt sich zum Zentrum aus.

Dieses Buch besticht durch sehr viel Kampf und ist mitunter etwas brutal und bestialisch, demzufolge sollte man starke Nerven haben wenn man es lesen möchte. Doch durch die Liebe zwischen Tuan und Lucia gewinnt es an Weichheit und macht das Lesen besser. Tuan und Lucia reifen im Laufe der Zeit immer mehr, was sehr gut spürbar wird. Die verschiedenen Sichtweisen tragen dazu bei, beide Seiten zu verstehen und nachzuvollziehen. Auch fand ich die Seiten Picten und Römer sehr gut erklärt. Tuan hab ich sehr gern gemocht, ich fand seine Wandlung vom durchschlagenden Jüngling zum gestandenen Druiden wirklich sehr erstaunlich. Durch die Liebe zu Lucia hat man Gefühle bei ihm entdeckt die man nicht für möglich gehalten hätte.

Den Titel finde ich persönlich überaus treffend erwählt, warum das so ist, wird dem Leser sehr schnell klar werden. Auch das Cover finde ich sehr schön. Nun zu dem was mir nicht so gut gefallen hat. Es hat eine ganze Weile gedauert , bis ich in das Buch reingefunden habe. Ich musste erst alle möglichen Seiten kennenlernen und verstehen. Aber ab diesem Zeitpunkt hatte es mich gepackt. Es geht Schlag auf Schlag. Mitunter gab es auch eine kleine Durststrecke. Aber sie war nur kurzweilig. Man musste quasi zum Luft holen kommen.

Den Schlussakt fand ich quasi sehr überraschend, damit hätte ich im Traum nicht gerechnet. Ein Cliffhanger der durchaus Lust auf den 2.Teil macht. Sehr hilfreich fand ich das Personenverzeichnis und das Glossar.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Abgelegt unter Buchrezension, Fantasy, eBooks | 1 Kommentar »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Tabu-Brecher”

Erstellt von Mona Mee am 9. Oktober 2014

“Tabu-Brecher”

sfbasar.de-Anthologie Band 23

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Was bedeutet “Tabu“? – Schon Platon legte in seinem Werk „Der Staat“ 433 v. Chr. einzuhaltende Tabus fest. So solle der Dichter nichts entwerfen, was den Ideen des Gesetzlichen, Gerechten, Schönen und Guten entgegenstünde, noch solle ihm erlaubt sein, seine Schöpfung irgendeiner privaten Person zu zeigen, bevor er sie nicht den dazu berufenen Zensoren und Gesetzeshütern zugänglich gemacht habe und diese zufrieden gewesen seien.

Sigmund Freud erklärt das Tabu in seinem Werk „Totem und Tabu“ so: „Das Objekt des Begehrens ist häufig auch das Objekt, mit dem man nicht in Kontakt kommen darf. Dieser Kontakt darf oft nicht einmal auf metaphorische und intellektuelle Weise stattfinden.” Wenn man diesen Gedanken des Vaters des Psychonalayse folgt, dann gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Formen von Tabus: Handlungs- und Darstellungsverbote, Denk- und Sprechverbote. Das wohl bedeutendste Tabu ist vielleicht das Inzest-Tabu: Sexuelle Beziehungen zwischen Verwandten obliegen so gut wie in der gesamten Menschheitsgeschichte kulturübergreifend bis zum heutigen Moment einem strengen Tabu. Anthropologen bezeichnen das Inzest-Tabu als den Grundstein der menschlichen Zivilisation überhaupt, also ein positives Beispiel eines Tabus. Es gibt darüberhinaus Unmengen von Tabus, die gesellschaftlich, politisch oder religiös fundiert sind, die hier aufzuzählen den Rahmen dieses Editorials sprengen würde. Wer mehr über dieses Tema wissen möchte, dem sei hier folgender Titel empfohlen: Tabu und Tabubruch in Literatur und Film.

Was bedeutet denn nun der Titel “TABU-BRECHER”? Welche Tabus sollen für und in den Beiträgen dieser Anthologie gebrochen werden? Den Herausgebern ist natürlich bewußt, dass dies eine Gradwanderung ist und wir daher selbstverständlich jeden Beitrag vorher anschauen und jegliche verbotene Veröffentlichungen und diskriminierende Beiträge hier nicht veröffentlichen werden. Wo jetzt genau die Grenze liegt, was hier in diese Anthologie hineingehört und was nicht, ergibt sich am besten dadurch, dass man sich die bisherigen Beiträge anschaut und diese als Maß ansieht, was wir von den Autoren erwarten, die hier gerne ihre Beiträge aufgenommen haben möchten. Schauen wir also gemeinsam auf die bisherigen Beiträge dieser Anthologie – der neueste Beitrag ist gekennzeichnet:

ALTE TRADITIONEN HABEN AUCH IHR RECHT! – Eine Kurzgeschichte von Martina Müller

ARTIKEL 5 – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Kristen Simmons

ARTIKEL 5 – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Kristen Simmons

BUCHBESPRECHUNG: BETWEEN LOVE AND FOREVER von Elizabeth Scott – Rezension von Irene Salzmann

DAS LEBEN: EINE HANDVOLL TON? – Eine Kurzgeschichte von Martina Müller


DAS SPÄTE ERBE DER ROTEN KHMER – ein Science Fiction-Szenarium von Felis Breitendorf

BUCHBESPRECHUNG: DER FALL PEGGY – DIE GESCHICHTE EINES SKANDALS  – Rezension von Petra Weddehage

DER NETTE NACHBAR VON NEBENAN (Urfassung) – eine obsessive Kurzgeschichte von Felis Breitendorf

BUCHBESPRECHUNG
: DER SPEZIALIST von Mark Allen Smith – Rezension von  Sabine Kettschau

BUCHBESPRECHUNG:
DER ZUCKERKREML von Vladimir Sorokin – Rezension von Gunther Barnewald

DIE DELIKATESSE (Überarbeitete Fassung) – eine phantastische Story von Felis Breitendorf

DIE GEFÄHRTIN – Leseprobe aus “Brannon mac Ruith – Dämon der Spiegelkrieger” von Cameo Flush

NEU - ARTIKEL: Die unheimliche (Volks-)Krankheit Depression – zum 5. Jahrestag des Suizids von Robert Enke – gesellschaftliche und kulturelle Aspekte und Spekulationen – ein Artikel von Bernd Holstiege. Buchtipp von Detlef Hedderich

BUCHBESPRECHUNG: DIE WEISSEN SCHATTEN DER NACHT von Sabine Klewe – Rezension von Iris Gasper

EIN HÄUFCHEN ELEND – Shortstory von Mona Mee

EINE GESCHLECHTSIDENTITÄTSSTÖRUNG IST KEIN ZUCKERSCHLECKEN! – eine Kurzgeschichte von Mona Mee (sfb-Preisträger Platz 2 im Storywettbewerb 2/2012)

FACEBOOK-FREUNDINNEN FÜR IMMER! – Eine Kurzgeschichte von Mona Mee

BUCHBESPRECHUNG: FINKENMOOR von Myriane Angelowski – Rezension von Iris Gasper

NEU - ARTIKEL: Geschwisterehe -  Ist Inzest so traumatisch, daß er in allen zivilisierten Kulturen geächtet werden muß? – Karlsruhe entscheidet. – Ein Artikel von Bernd Holstiege unter Mitarbeit von Claudia Schulmerich

HABEN SIE ETWAS GEGEN ANTIAUTORITÄT? – Eine Kurzgeschichte von Irene Salzmann

ICH HATTE NOCH NIE EINE INTIME BEZIEHUNG ZU EINER FRAU – Eine Shortstory von Martina Müller.

PATCHWORKFAMILIENGLÜCK – Eine Kurzgeschichte von Mona Mee (sfb-Preisträger Platz 2 im Storywettbewerb 4/2013 – geteilter Preis)

BUCHBESPRECHUNG: TODESGEIL von Bryan Smith – Rezension von Rebecca Humpert

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Außerdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muß das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Spende über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A.
Mona Mee und Felis Breitendorf

Bildrechte: “Tabu-Brecher” (tes-tabu2.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: saargau-arts.de – http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Fantasy, Historisch, Horror, Humor, Jugend, Krimi, Phantastik, Science Fiction, Thriller, sfb-Anthologien (Editorials) | 19 Kommentare »

Patrycja Spychalski: Bevor die Nacht geht – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 5. Oktober 2014

Patrycja Spychalski
Bevor die Nacht geht

cbt
in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München
ISBN 978-3-570-16303-0
Jugendbuch
Erschienen 28. Juli 2014
Umschlaggestaltung: © Geviert, Grafik & Typografie, Conny Hepting
unter Verwendung eines Motivs von © plainpicture/Franke+Mans (Junge)
und mehrerer Motive von © shutterstock
Klappenbroschur, 288 Seiten
Altersempfehlung ab 14 Jahren

www.cbt-buecher.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de


Die Autorin:

Patrycja Spychalski, geboren 1979 in Starogard, Polen, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten mit Kindern und Jugendlichen. Sie schrieb mehrere Kurzgeschichten für Anthologien, bevor sie ihren ersten Roman „Ich würde dich so gerne küssen“ verfasste.

Das Buch:

Kim und Jacob sitzen in der S-Bahn. Kim beobachtet Jacob und spricht ihn dann an. Irgendwie mag sie ihn auf Anhieb und das scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Jedenfalls steigt Jacob gemeinsam mit Kim aus der S-Bahn aus um mit ihr Filzgleiter in einem Möbelhaus zu kaufen. Jacob erzählt, dass er am nächsten Tag für ein Jahr nach Brasilien gehen wird um sich dort um benachteiligte Kinder zu kümmern. Er ist froh Berlin zu verlassen, denn in dieser Stadt hat er sich noch nie wohlgefühlt. Kim kann das gar nicht verstehen, denn sie liebt Berlin und findet, dass es in dieser Stadt ganz tolle und außergewöhnliche Orte gibt. So schlägt Kim vor, Jacob alle diese Plätze zu zeigen um seinen Blick auf die Stadt zu verändern.

In „Bevor die Nacht geht“ folgt der Leser also diesen beiden jungen Menschen durch Berlin und lernt mit ihnen Orte kennen, die wohl kaum ein Tourist auf seinem Besichtigungsplan haben wird. Gleichzeitig wechselt die Perspektive zwischen Kim und Jacob immer hin und her, so dass der Leser die Gefühle und Emotionen der beiden immer aus einer anderen Sicht erlebt.

So unterschiedlich wie Kim und Jacob sind, so unterschiedlich sind auch ihre Elternhäuser. Jacob kommt aus wohlhabendem Hause und ist sehr behütet aufgewachsen. Dennoch hat er das Gefühl irgendwo benachteiligt zu sein oder ungerecht behandelt zu werden. Kim stammt aus einfachen Verhältnissen und lebt alleine mit ihrem Vater. Oft hat sie das Gefühl dem Alltag entfliehen zu müssen und tut dies dann auch. Beide aber stehen dennoch in engem Kontakt zur Familie.

Es macht Freude an der Besichtigungstour durch Berlin als Leser teilnehmen zu können und dabei die unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten zu erleben. Kims Offenheit und Jacobs Schüchternheit sind so gegensätzlich und damit einfach so lebensecht dargestellt, dass ich als Leserin mich einfach mitreißen lassen musste. Mir blieb einfach keine Wahl.

Diese Geschichte ist viel mehr als nur eine wundervolle Liebesgeschichte. Sie ist eine zauberhafte Reise durch unsere Hauptstadt und eine Einladung diese Stadt zu besuchen und sie einmal mit ganz anderen Augen zu betrachten. Herrlich erfrischend und so lebendig, wie es jeder Jugendliche eben auch sein sollte. Jeder auf seine ganz eigene Art, ein wenig Kim oder/und ein wenig Jacob oder auch ganz anders.

Ein Buch, das zeigt wie wichtig und auch einfach es ist auf Menschen zuzugehen.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): In „Bevor die Nacht geht“ folgt der Leser den beiden jungen Protagonisten durch welche Stadt? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Fantasy, Jugend, cbj Verlag, cbt Verlag, laufende Preisrätsel | 1 Kommentar »

“Druide der Spiegelkrieger” Community-Autor Werner Karl wird positiv von Talliana rezensiert

Erstellt von Galaxykarl am 4. Oktober 2014

Von Tallianna/Lovelybooks 5 von 5 Punkten ♥♥♥♥♥

Rezension bezieht sich auf: Druide der Spiegelkrieger (Kindle Edition); Erstveröffentlichung auf Lovelybooks.de

Túan mac Ruith musste als Kind mit ansehen, wie sein ganzer Clan von den Römern massakriert wurde. Jahre später – er ist mittlerweile Druide – hält er den Zeitpunkt für seine Rache gekommen und schafft es, eine Armee an Picten ins Leben zu rufen, die ihresgleichen sucht. Für die Römer brechen dunkle Zeiten an. An seiner Seite ist die Liebe seines Lebens: Die Tochter seines größten Feindes, Lucia.

Diese Geschichte hat es geschafft, mich an mehr als einer Stelle überrascht und teilweise entsetzt zurückzulassen. Das ist gar nicht so einfach und, nachdem ich mein kurzzeitiges Entsetzen überwunden hatte, auch durchweg positiv. Die Handlung sucht sich neue Pfade und wandelt nicht auf ausgetretenen Wegen und weiß so immer wieder zu überraschen.

Dem Autor ist es wunderbar gelungen, die Figuren zum Leben zu erwecken und mit seinem Schreibstil atmosphärische Bilder vor meinem inneren Augen erscheinen zu lassen. Egal ob gut oder schlecht, ob grauenhaft oder mitreißend, immer ist parallel in meinem Kopf ein kleiner Film abgelaufen, der mir die Handlung vor Augen geführt hat. Die Charaktere sind in sich stimmig, und vor allem der Hauptcharakter Túan wurde fein gezeichnet. Lernt man ihn zuerst als von Hass und Rache zerfressen kennen, so sieht man später doch auch, dass er noch fähig zu Lieben ist. Sein Hass hat ihn noch nicht so sehr abgestumpft, als dass er nicht mehr menschlich wäre.

Auch Lucia hat eine beachtliche Wandlung hinter sich. Einst die Tochter des Präfekten stellt sie sich gegen ihr eigenes Volk und ihren Vater und kämpft mit Túan darum, die Römer von der Insel zu vertreiben. Eine weitere detaillierte Schilderung würde zu viel von der Handlung verraten, aber sie ist eine wirklich beeindruckende Frau, und ihre Wandlung so wie sie selbst bemerkenswert.

Dieses Buch hat mich wirklich dazu gebracht – zumindest für dieses Buchuniversum – die Römer abgrundtief zu hassen. (Alles immer eine Sache der Perspektive.) Allerdings ist diese Geschichte nichts für überempfindliche Menschen oder Personen, die mit der Darstellung von Schlacht- oder Kampfszenen nichts am Hut haben. Denn diese Erzählung ist letztendlich düster und somit einmal erfrischend anders. Zartbesaiteten empfehle ich andere Lektüre.

Abgelegt unter Buchrezension, Fantasy, eBooks | Keine Kommentare »

Adina Rishe Gewirtz: Zebrawald – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 28. September 2014

Adina Rishe Gewirtz
Zebrawald

Originaltitel: Zebra Forest (2013)
cbt
in der Verlagsgruppe Random House
ISBN 978-3-570-16309-2
Jugendbuch
Erschienen: 25. August 2014
Aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Umschlaggestaltung: init | Kommunikationsdesign, Bad Oeynhausen,
unter Verwendung einer Illustration von © 2013 Candlewick Press,
reproduced by permission of Walker Books Ltd, London SE1 1 5HJ
on behalf of Candlewick Press
Hardcover mit Schutzumschlag: 256 Seiten
Altersempfehlung ab 10 Jahren

www.cbt-buecher.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Adina Rishe Gewirtz hat bisher als freischaffende Journalistin gearbeitet sowie als Texterin und Schreib-Coach. Ihre Leidenschaft gilt der Sprache, schönen Wörtern, kraftvollen Rhythmen und der Bedeutung, die sich über die Sprache entfalten kann. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern am Rand von Washington, D.C. „Zebrawald“ ist ihr erster Roman und wurde bei seinem Erscheinen in USA und England euphorisch von der Presse gefeiert.

Das Buch:

Annie ist 11 Jahre und sie lebt gemeinsam mit ihrem 9-jährigen Bruder Rew und der Großmutter in einem kleinen Haus ganz nah am Wald, ein gutes Stück von der nächsten Ortschaft Sunshine entfernt. Annie kennt ihre Eltern nicht. Die Mutter hat die Familie bereits verlassen, als die Kinder noch ganz klein waren und der Vater wurde eines Tages von einem wütenden Mann getötet. Das zumindest ist die Geschichte über Andrew Snow, die die Großmutter den Kindern erzählt hat.

Annie hat nicht viele Wünsche, aber die paar Wünsche, die sie tatsächlich hat, scheinen unerfüllbar. Und so lauten sie:

  1. Größer werden
  2. Ein Abenteuer erleben
  3. Meinem Vater begegnen

Aber in diesem Sommer scheint vieles möglich. Annie hat schon immer gewusst, dass der nahe gelegene Wald sicherlich Geheimnisse birgt. Das bewahrheitet sich als plötzlich ein fremder Mann vor der Tür steht und sich herausstellt, dass dieser Mann aus einem Gefängnis ausgebrochen ist, einem Gefängnis hinter dem Zebrawald, diesem Wald der aufgrund seiner Bäume, weißer Birken und schokoladenbrauner Eichen, so aussieht wie ein Zebra.

Aus dem geheimnisvollen Wald taucht dieser geheimnisvolle Mann auf und er löst Erstaunen und Verwunderung bei den Kindern aus als die Großmutter diesen Mann Andrew Snow nennt und aufhört zu reden und sich immer weiter zurückzieht.

Annie und Rew gehen mit der für sie ganz neuen Situation sehr unterschiedlich um. Die Autorin Adina Rishe Gewirtz hat es verstanden zu verdeutlichen wie empfindsam und verschieden eine Kinderseele ist und wie sehr Kinder tief in ihrem Herzen an ihren Eltern hängen, auch wenn sie es nicht immer zeigen.

Es ist schwer sich als Leser auf Anhieb etwas unter dem Titel Zebrawald und diesem Cover vorzustellen, aber dennoch trifft beides genau den Kern der Geschichte. Diese Kinder, die aufgrund ihres Lebens kaum Freundschaften haben und die schon früh erwachsen werden mussten, haben gelernt sich mit sich selbst zu beschäftigen. Sie haben sich Fantasiewelten erschaffen und leben mit und in ihnen und dabei hilft ihnen der Wald, er ist ihr Rückzugsort. Doch dann bringt ihnen das echte Leben einen Teil ihrer Fantasien ins eigene Lebens zurück, der bisher ein Geheimnis war. Ein Stück Fantasie wird Realität und Wünsche erfüllen sich.

Das Eintauchen in den Zebrawald ist wie das Eintauchen in Annies Herz, Wünsche und Emotionen auf kleinstem Raum.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Annie hat nicht viele Wünsche, aber die paar Wünsche, die sie tatsächlich hat, scheinen unerfüllbar, wie lauten sie? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Jugend, cbj Verlag, cbt Verlag, laufende Preisrätsel | 1 Kommentar »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Romantische Liebesgeschichten der ungewöhnlichen Art”

Erstellt von Mona Mee am 26. September 2014

Romantische Liebesgeschichten der ungewöhnlichen Art

sfbasar.de-Anthologie Band 14

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Liebe Freunde, liebe Besucher, liebe Leser,
in der Anthologie “Romantische LIEBESGESCHICHTEN der ungewöhnlichen Art” sammeln wir Beiträge und Kurzgeschichten unserer Autoren.

Heute kann ich Euch einen weiteren Beitrag für diese Anthologie vorstellen, in der Auflistung mit dem roten “Neu” gekennzeichnet. Das Thema ist die Liebe, die Liebe in allen ihren Erscheinungsformen und ihrem so unverwechselbarem Über-allen-Dingen-schweben. Die Liebe ist eine Kraft, die stärker ist als alles uns bekannte, selbst stärker als die stärksten Triebe. Oft sind es auch die kleinen Dinge, in denen uns die Liebe begegnet, die uns staunen lassen. Die Liebe beinhaltet das ganze Spektrum, welches das Leben für uns bereit hält und sie kann an den umwahrscheinlichsten Orten und zu ungewohnten Zeiten und zwischen völlig verschiedenen Wesen enstehen und stattfinden.

Liebe Autorinnen und liebe Autoren, bitte öffnet alle Sinne und schaut und horcht und merkt Euch das, wenn Euch die Liebe ob im täglichen Leben oder in Extremsituationen begegnet. Schreibt darüber, erzählt es nach oder phantasiert einfach eine Geschichte, die hier in unserer Anthologie erzählt werden möchte. Haltet also nicht hinterm Berg mit Euren Beiträgen und laßt uns zusammen diese Anthologie füllen, auf das auch alle anderen Leser und Besucher von sfbasar.de staunen können über das, was die Liebe in unserem Leben aus diesem machen kann.

Diese Anthologie soll dabei offenstehen für allerlei  Beiträge, Geschichten, Artikel, Leseproben und auch andere Formen der Literatur. Dabei sehe ich die Grenzen eher fließend zu anderen Themen. Ich werde also sehr großzügig mit der Beurteilung sein, ob eine Story hier hineinpasst oder vielleicht doch nicht so ganz. Habt Mut und bietet mir Eure Geschichten an, von denen Ihr meint, dass sie hier reinpassen. Aber genug der Worte. Lassen wir jetzt die Beiträge für sich sprechen:

ABSCHIED – Kurzgeschichte von Sascha Ladra

BUCHBESPRECHUNG: AN EINEM TAG IN PARIS von Ellen Sussman – Rezenion von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: BETWEEN LOVE AND FOREVER von Elizabeth Scott – Rezension von Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: DARK LOVE von Lia Habel – Rezension von Alisha Bionda

BUCHBESPRECHUNG: DARK LOVE von Lia Habel – Rezension von Yvonne Rheinganz

BUCHBESPRECHUNG: DAS GLÜCKSBÜRO von Andreas Izquierdo – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: DEINE LIPPEN SO KALT von Amy Garvey – Rezension von Yvonne Rheinganz

BUCHBESPRECHUNG: DER GEHEIME NAME von Daniela Winterfeld – Rezension von Petra Weddehage

GRAVE MERCY – DIE NOVIZIN DES TODES von Robin LaFevers (sfb-Award-Gewinner: Beste Leseprobe Herbst 2012 – Geteilter Preis)

DIE MUTPROBE – Science Fiction-Story von Carl Reiner Holdt

BUCHBESPRECHUNG: DIE WELLENTÄNZERIN von Tania Krätschmar – Rezension von Iris Gasper

ICH HATTE DICH LIEB …! – Supershortstory präsentiert von Tröpfchen Kakadu

LEIDENSCHAFTLICHE LIEBE – Eine Kurzgeschichte von Maria Nazira

BUCHBESPRECHUNG: LIBELLENFEUER von Juna Brock und Stefanie Herbst – Rezension von Alexandra Balzer

LIEBESGLÜCK – Shortstory von Mona Mee

BUCHBESPRECHUNG: MONDSILBERLICHTMONDLICHTSAGA Band 1 von Marah Woolf – Rezension von Iris Gasper

SILVESTER IN DEN HIGHLANDS – Jugend-Story von Aileen P. Roberts

BUCHBESPRECHUNG: STERNENSTURM von Kim Winter – Rezension von Iris Gasper

SYRIA UND BAIRAL – eine dystopische Geschichte von Chiara Kaiser (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 2/2011)

BUCHBESPRECHUNG: VON DER NACHT VERZAUBERT – 1. Band der Trilogie von Amy Plum – Rezension von Iris Gasper

NEU - VERLOREN OHNE DICH – Leseprobe (Teil 1) des gleichnamigen Romans von Jana Martens

IN VORBEREITUNG – VERLOREN OHNE DICH – Leseprobe (Teil 2) des gleichnamigen Romans von Jana Martens

IN VORBEREITUNG – VERLOREN OHNE DICH – Leseprobe (Teil 3) des gleichnamigen Romans von Jana Martens

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Spende über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Mona Mee

Bildrechte: Coverillustration “Liebesgeschichten” (liebesgeschichten.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, sfb-Anthologien (Editorials) | 18 Kommentare »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Lustige und satirische Geschichten”

Erstellt von Christa Kuczinski am 25. September 2014

“Lustige und satirische Geschichten”

sfbasar.de-Anthologie Band 20

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Wie der Titel – LUSTIGE UND SATIRISCHE GESCHICHTEN aus dem sfbasar – verrät, ist hier der Ort für Texte oder Geschichten, die dem Leser ein Lächeln entlocken.

Eine zufällige Begebenheit im Alltag, Gedankensplitter, die ein Eigenleben entwickeln, Bilder mit inspirierender Wirkung oder einfach nur eine Idee, die sich in eben eine ganz eigenwillige Richtung bewegt. Erfundene Geschichten, ebenso wie aus dem Leben gegriffene oder mit einem ernsteren Hintergrund, weisen sie lustige oder satirische Züge auf, sind immer willkommen.

Es gibt natürlich auch Grenzen des guten Geschmacks: Gewaltverherrlichende oder sexistische Texte, ob lustig oder satirisch sind nicht tolerierbar.

Das war es auch schon von meiner Seite aus, ich wünsche allen Lesern schöne Lesemomente und allen Autoren viel Spaß beim Verfassen toller Texte und Geschichten, von denen ich hoffe, dass Ihr sie mir schon bald anbieten werdet. ;)

Folgende Beiträge kann ich bisher anbieten, neu hinzugekommene sind rot makiert:

ADVENT, ADVENT, DER KOBOLD RENNT – Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte von Günther Kurt Lietz

AM ENDE STEHT DAS WORT – Eine Kurzgeschichte von Margret Schwekendiek

DAS ETWAS ANDERE INTERVIEW – Eine Kurzgeschichte von Petra Weddehage (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 1/2013)

DIE-HAUEN-LAUFEN-UND-BETEN – Fantasy-Story von Günther Kurt Lietz

DRM – Shortstory von Susan Ott

DEUTSCHE BAHN RÜSTET AUF! – Realsatire von Mona Mee

EIN BISSCHEN BISSIG – Leseprobe aus dem gleichnamigen Roman von Barbara Wegener und H.L.Ween (Babsi Ween)

EXPEDITION INS BLAUE – Science Fiction-Story von Günther Kurt Lietz

BUCHBESPRECHUNG: FANTASTIK AG – EIN EPOS AUS DEN FERNEN LANDEN von Jan Oldenburg -  Rezension von Kevin Nixdorf

HABEN SIE ETWAS GEGEN ANTIAUTORITÄT? – Eine Kurzgeschichte von Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: INVADERS von Peter Ward – Rezension von Gunther Barnewald

FILMBESPRECHUNG: IRON SKY – WIR KOMMEN IN FRIEDEN – Regie: Timo Vuorensola Finnland/Deutschland/Australien 2012 – Rezension von Michael Drewniok

KONTAKT EINS – eine Science-Fiction-Geschichte von Leon Ferri

BUCHBESPRECHUNGEN: MEINE RUSSISCHE SCHWIEGERMUTTER UND ANDERE KATASTROPHEN von Alexandra Fröhlich – Rezension von Iris Gasper

NOVIZINNEN IN NOT – Shortstory von Tröpfchen Kakadu

PACK DEN ZOMBIE IN DEN TANK – Eine Kurzgeschichte von Anna Breitzke

PROFITABLE GRÜSSE – Eine Kurzgeschichte von Margret Schwekendiek

SYLVESTERFEIER – Eine Kriminalkurzgeschichte von Barbara Wegener (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 4/2012)

TEQUILA EISGEKÜHLT – Textauszug des geplanten Romans (Teil 1) von Christa Kuczinski

BUCHBESPRECHUNG: TEUFEL AUCH! – EIN HÖLLISCHES LESEVERGNÜGEN von Jürgen Ludwig (Hrsg.) – Rezension von: Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: VERKEHRT! von Thorsten Nesch – Rezension von: Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: WAHRHEIT WIRD VÖLLIG ÜBERBEWERTET von Heike Abidi – Rezension von Iris Gasper

NEU - WEIHNACHTEN? WARUM NICHT? – Eine Shortstory von Margret Schwekendiek

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Außerdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muß das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Spende über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Christa Kuczinski

Bildrechte: Lustige und satirische Geschichten aus dem sfbasar” (Lustige-in-schwarz.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Film und TV, Leseprobe, sfb-Anthologien (Editorials) | 15 Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Silke Hofmann, Sarah Ringwald & Andrea Schuberth: LOGICO-Förderbox Mathematik – Zahlenraum bis 100

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 23. September 2014

Silke Hofmann, Sarah Ringwald & Andrea Schuberth
LOGICO-Förderbox Mathematik – Zahlenraum bis 100

Finken-Verlag
Best.Nr. 3322
Bildung
Erschienen 2014
Illustrationen Barbara Stachuletz
Satz Joachim Kramer
Redaktion Susanne Kortmann
Umfang 144 Übungskarten + Begleitheft

www.finken.de

Titel erhältlich bei Finken

Inhalt & Fazit

Die “LOGICO-Förderbox Mathematik – Zahlenraum bis 100” enthält insgesamt 144 Karten zu fünf verschiedenen Förderschwerpunkten.  Für die Orientierung im Zahlenraum bis Hundert werden 32 verschiedene Karten bereitgehalten. Für die Addition und Subtraktion ohne Übergang werden 23 Karten bereitgehalten. Die Addition und Subtraktion mit Übergang ist mit 40 verschiedenen Karten vertreten. Des Weiteren gibt es 35 Karten zu den Malaufgaben und 14 zu den Geteiltaufgaben. Somit sind alle wichtigen Rechenoperationen für die zweite Klassenstufe vertreten.

Sehr gelungen sind die Möglichkeiten der Differenzierung durch den angegebenen Schwierigkeitsgrad auf den Aufgabenkarten. Durch ein Balkensystem ist sofort ersichtlich, welche Kompetenzstufe hier benötigt wird. Zur Kontrolle des Lernfortschritts gibt es immer zu einzelnen Kartenpaketen Lernstandskontrollen. Insgesamt finden sich neun verschiedene Lernstandskontrollen im Begleitheft. Ebenfalls enthalten ist eine zweiseitige Komplettübersicht über die Kompetenzbereiche der einzelnen Aufgabenkarten. Für die Lernenden findet sich ein Lernbegleitheft im Faltbuchformat im Material.

Für die Lernenden besonders geeignet ist die Strukturierung der Box. Durch die einzelnen Registerkarten sind die Themenblöcke für jedermann ersichtlich voneinander abgetrennt. Durch die farbliche Markierung der Karten landen sie sofort wieder im richtigen Registerfach. Dank der Nummerierung können die Lernenden auch eigenständig die korrekte Kartenreihenfolge wieder herstellen. Die Karten sind aus robuster Pappe gefertigt und überleben somit im normalen Unterrichtsalltag. Bei robusteren Klassen würde ich die Verwendung von Schutzhüllen empfehlen.

Die Kartei ist sehr geeignet, für das eigenständige Fortschreiten in einzelnen Lernbereichen. Dank der Selbstkontrolle wird der Lehrkraft unnötiger Korrekturaufwand erspart. Dank des Lernbegleiters behält man auch jederzeit die Übersicht, welcher Schüler welche Karte bereits bearbeitet hat.

Als besonders gelungen empfand ich das Kapitel “Orientierung im Zahlenraum bis Hundert” da hier intensiv auf verschiedene Arten der Zahldarstellung eingegangen wird. Diese Zahldarstellung wird auch auf den folgenden Karten immer wieder aufgegriffen. Deshalb können gerade leistungsschwächere Kinder gut mit der Box arbeiten, da nicht nur auf ein abstraktes Zahlenverständnis zurückgegriffen wird.

Etwas schade fand ich, dass die LOGICO-Lesezeichen extra bezogen werden müssen. Diese hätten die Box durchaus abrunden können und hätten den Einstieg für LOGICO-Novizen erleichtert. Dies ist aber ein Manko, dass man leicht verschmerzen kann. Schließlich lassen sich die Streifen ja auch selbst mit den Kindern herstellen.

Kurz um: Eine wirklich gelungene Förderbox, die im Unterricht und in der Freiarbeit, Differenzierung und Individualisierung ohne großen Aufwand ermöglicht.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Finken

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | Keine Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Axel Scheffler: Axel Schefflers Mix Max mit verrückten Reimen

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 23. September 2014

Axel Scheffler
Axel Schefflers Mix Max mit verrückten Reimen

Flip Flap Safari: Funny rhymes and crazy creatures to make you giggle! (2014)
Carlsen Verlag
ISBN 978-3-551-51822-4
Bilderbuch
Erschienen 2014
Übersetzer Eva Lukas
Illustrationen Axel Scheffler
Umfang 24 Seiten

www.carlsen.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Autorenporträt

Axel Scheffler, 1957 in Hamburg geboren, lebt seit seinem Kunststudium 1982 in England. Er gehört heute sowohl in Deutschland als auch in England zu den bedeutendsten Illustratoren. “Der Grüffelo”, 1999 erschienen, wurde ein Welterfolg für das Bilderbuchduo Julia Donaldson und Axel Scheffler. “Pip und Posy” ist seine erste eigene Bilderbuchreihe für die ganz Kleinen.

Inhalt & Fazit

Das Bilderbuch “Axel Schefflers Mix Max mit verrückten Reimen” regt Kinder nicht nur zum Betrachten der Bilder an, sondern auch zum Nachdenken über Sprache. Das Buch ist zwar bestechend einfach aufgebaut, fordert aber im besonderen Maße. Im Buch finden sich immer zweigeteilte Tiere und ein passender Vierzeiler zu Ober- und Unterkörper. Da aber der Ober- und der Unterkörper getrennt voneinander geblättert werden können, entstehen die unterschiedlichsten Kombinationen. So müssen die Kinder prüfen, ob Ober- und Unterkörper zueinanderpassen.

Für mich etwas seltsam war, dass zu fast allen Tieren der Reim zum jeweiligen Ober- bzw. Unterteil des Tieres passt, bei drei Tieren aber der Text und das Bild nicht übereinstimmten. Mir konnte sich nicht erschließen, ob es sich hierbei um einen Fehler beim Setzen des Textes handelte, oder aber mit Absicht der Text zum Bild vertauscht wurde.

Gelungen fand ich, dass sich die jeweiligen Textstreifen zum Tier daran erkennen ließen, dass das Geräusch des jeweiligen Tieres auf dem Textstreifen stand. Auch waren Bild und Reim immer durch die gleiche Farbe gekennzeichnet. So können die Kinder auch durch rein optische Erkennungsmerkmale die Gedichte passend zum Bild zusammensetzen. Die Gedichte waren immer in derselben Reimform verfasst. So wurde immer ein Paarreim gebildet, was den Kinder das Nachreimen einfacher machen dürfte. Die Bilder regen zum Schreiben an und können gut in der Schule als Schreibanlass genutzt werden. Auch bieten sie viele Möglichkeiten zum Erzählen.

Kurz um: Ein Buch das sowohl das Sprachgefühl, wie auch die Kreativität von Kindern anregen dürfte.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | 1 Kommentar »