sfbasar.de

Literatur-Blog

Archiv für die 'Buchrezension' Kategorie

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Peter Friedl: Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Feuerwehr

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 28. Juni 2015

Peter Friedl
Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Feuerwehr

cbj Verlag
ISBN 978-3-570-13958-5
Kinder & Jugend, Sachbuch
Erschienen 2010
Layout Kursiv Verlag
Illustrationen Peter Friedl & Ina Mertens
Umfang 16 Seiten

www.cbj-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Inhalt & Fazit

Das Kindersachbuch “Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Feuerwehr” liefert viele wichtige Informationen für Feuerwehrfans im Kindergarten- und Grundschulalter.

Dank des Buches erhalten die Kinder Einblicke in die Vorgänge bei einem Feuerwehreinsatz. Sie lernen Bestandteile der Sicherheitskleidung von Feuerwehrmänner und -frauen kennen. Sie können nachvollziehen, wie die Feuerwehr zu ihrem Einsatzort gelangt und aus welchen Fahrzeugen ein Löschzug besteht. Die Vorgänge während eines Einsatzes werden für die Kinder gut und in einfacher Sprache dargestellt. Gut gefiel mir, dass die Themen Verkehrsunfall und die Rettung von Menschen und Tieren gesondert dargestellt wurden. So lernen die Kinder gleichzeitig spezielleres Equipment kennen.

Am Ende des Bandes konnte man noch viele Feuerwehrsticker finden, mit denen sich die Kinder eigene Szenen zusammenkleben können. So kann jedes Kind Einsätze nachspielen und denkend durchdringend. Das obligatorische Suchspiel am Ende des Bandes ermunterte einen noch einmal erneut im Buch zu blättern und neues zu entdecken.

Besonders gelungen waren die einfache Sprache des Buches, die vielen verschiedenen Klappen und Details zum Entdecken der Feuerwehr.

Kurz um: Ein tolles Sachbuch zur Feuerwehr, das kleinen Kinder komplexe Sachverhalte kindgerecht aufzeigt.

Copyright © 2015 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | 1 Kommentar »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Eva Spanjardt: Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Ich bin fröhlich, ich bin traurig

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 27. Juni 2015

Eva Spanjardt
Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Ich bin fröhlich, ich bin traurig

cbj Verlag
ISBN 978-3-570-15502-8
Kinder & Jugend, Sachbuch
Erschienen 2012
päd. Beratung Katrin Pfister-Meyer
Illustrationen Eva Spanjardt & Ina Mertens
Umfang 16 Seiten

www.cbj-verlag.de


Titel erhältlich bei Amazon.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Inhalt & Fazit

Das Sachbuch “Frag doch mal … die Maus! Erstes Sachwissen – Ich bin fröhlich, ich bin traurig” behandelt das komplizierte Thema Gefühle verständlich für Vor- und Grundschulkinder. Auch für den Kindergarten dürfte dieses Buch schon durchaus geeignet sein.

Die vielen verschiedenen Themen des Buches eröffnen Erziehern und Erzieherinnen, Lehrkräften und Eltern unterschiedliche Gesprächsanlässe zu dem komplexen Thema Gefühle. Das Buch wurde so aufgebaut, dass die Kinder zu Beginn des Bandes acht verschiedene Gefühle kennenlernen. Danach wird mehr und mehr vertiefend auf das Thema Gefühle eingegangen. So können Kinder über ein Gefühlsbarometer kommunizieren oder lernen, wie Tiere ihre Gefühle ausdrücken. Die Kinder bekommen Momente aufgezeigt, in denen man glücklich ist, aber auch unglückliche Momente werden in dem Buch nicht ausgespart.

Besonders gut gefiel mir die Seite über die Wut im Bauch. Hier können Kinder nach und nach erfahren, wie man mit negativen Gefühlen umgehen kann. Da wird das Wutkissen oder die Wuttüte vorgestellt. Auch das Wutschild für die Kinderzimmertür lernen die Kinder kennen. So lernen sie, wie man mit Wut umgehen kann, ohne einen anderen zu verletzen.

Des Weiteren werden die Themen Traurigkeit und Angst, insbesondere vor der Dunkelheit behandelt. Auch Schüchternheit und Mut werden im Rahmen des Buches angesprochen. Schön fand ich, dass die Kinder dazu ermuntert werden, Situationen, die ihnen nicht gefallen, klar zu benennen. In dem dargestellten Fall ist es das Küsschen von Tante Mia, an dem Kinder erfahren können, dass man sich von Erwachsenen nicht alles gefallen lassen muss. Dies bereitet behutsam auf das Thema Umgang mit dem eigenen Körper vor.

Kurz um: Ein tolles Sachbuch, das einem viele Anlässe anbietet, über das Thema Gefühle aktiv zu reflektieren.

Copyright © 2015 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | 1 Kommentar »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Besinnliche Momente und Reflexionen”

Erstellt von Martina Müller am 27. Juni 2015

“Besinnliche Momente und Reflexionen”

sfbasar.de-Anthologie Band 18

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Editorial: Liebe Freunde, liebe Besucher und liebe Leser: Heute möchte ich Euch wieder einen neuen Beitrag für diese Anthologie vorstellen, die nach und nach mit immer weiteren Beiträgen und Kurzgeschichten unserer Autoren gefüllt werden soll, die den Themenschwerpunkt “Besinnliche Momente und Reflexionen” zum Inhalt haben.

Besinnliche Momente und Reflexionen“, was ist damit gemeint, liebe Leser? Ich möchte es mal so erklären: Wir alle erwarten von einer Geschichte, von einem Roman, von einer Erzählung, dass uns eine Story, ein Plot erzählt wird. Das ist zumeist ja der Hauptsinn einer Geschichte, dann ist da noch die Genrezugehörigkeit, die viel davon ausmacht, was erzählt wird und wer so was lesen möchte. Bei den Beiträgen für diese Anthologie ist das alles außer Kraft gesetzt. Hier ist die Genrezugehörigkeit unbedeutend, soll heißen, spielt keinerlei Rolle, alle Genres sind willkommen, es wird nicht polarisiert. Als weiter wichtiger Aspekt ist zu nennen, dass Beiträge für diese Anthologie nicht unbedingt eine Geschichte erzählen müssen. Das Hauptanliegen der Beiträge für diese Anthologie stützt sich auf die Möglichkeit, Gefühle, Stimmungen und dergleichen zu transportieren, sie den Leser nachvollziehen, sie ihn empfinden zu lassen. Ich hoffe, mein Ansinnen ist damit klar geworden, wenn nicht: einfach einen Kommentar hier reingestellt, und ich werde innerhalb meiner Möglichkeiten die gestellten Fragen beantworten.

Besinnliche Momente & Reflexionen” ist das Thema für das sich nicht jeder Leser begeistern lassen wird, aber wie es schon der Untertitel dieser Anthologie sagt: “Geschichten jenseits des Mainstream” gibt uns anderen die Möglichkeit, diesen Bereich auszuloten, auszutesten und auszukosten. Liebe Autoren, bitte überlegt, ob es bei Euren Geschichten welche gibt, die hier passen könnten, oder schreibt einfach etwas, von dem ihr glaubt, dass es sich um genau so eine Geschichte jenseits des Mainstream handelt. Selbstverständlich nehme ich auch gerne andere Formen wie Gedichte, Buch- und Filmempfehlungen hier auf. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Und jetzt viel Spaß beim Lesen und Schreiben und scheut Euch nicht, Eure Meinung hier im Kommentarteil zur Anthologie zu posten!

ABSCHIED – Kurzgeschichte von Sascha Ladra

AELLO – eine Kurzgeschichte von Simone Wilhelmy (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 2/2011)

AUGENBLICKE – eine Kurzgeschichte von Martin Ott

DAS BUCHHOLZER KÄTHCHEN – eine Kurzgeschichte von Rüdiger Heins

BUCHBESPRECHUNG: DER ENGELSEHER von Laura Flöter – Ars Litterae Band  7 (Hrsg.: Alisha Bionda) – Rezension von Elmar Huber

DER KONVENT – Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen – Leseprobe (Teil 1) von Rüdiger Heins

DER KONVENT – Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen – Leseprobe (Teil 2) von Rüdiger Heins

DER KONVENT – Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen – Leseprobe (Teil 3) von Rüdiger Heins

NEU - DER MANN IM SPIEGEL – Shortstory von Rüdiger Heins

BUCHBESPRECHUNG: DUNKEL KOMMT DIE ZUKUNFT von Robie Macauley – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: EIN STERN IN DUNKLER NACHT – DIE SCHÖNSTEN WEIHNACHTSGESCHICHTEN von Willi Fährmann (Hrsg.) – Rezension von Irene Salzmann

EIN WEIHNACHTSENGEL AUF VIER HUFEN – eine Kurzgeschichte von Aileen P. Roberts (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 1/2011)

BUCHBESPRECHUNG: EINE FLIEGENDE FESTUNG von Günter Herburger – Rezension von Wolfgang Wieser

ETWAS BÖSES – Gedanken von Daniel Sand

FERNBLEIBEN VON DER SCHULE – Leseprobe aus dem Roman “XO” von Francis Nenik. Mit einem Vorwort des Verlegers

FLIESSEN – eine Kurzgeschichte von Sascha Ladra

FLUCHT INS NICHTS – Eine Kurzgeschichte von Rüdiger Heins

GEH WEITER… – Eine Reflexion über die Beziehungslosigkeit von Bella C. Moremo

“I DON`T NEED NO DOCTOR“ – Eine Kurzgeschichte von Rüdiger Heins

BUCHBESPRECHUNG: INTRUSION von Will Elliott – Rezension von Yvonne Rheinganz

MEIN HOHLES HOLOGRAMM – Eine Reflexion über das Menschsein von Mona Mee

SCHLAFENDE SCHERBEN – (1) PartOne – Eine surreale Reflexion von Martina Müller und Ottmar Holdersen

STERNENSUCHE – eine Kurzgeschichte von Stephan Lössl

VON ERINNERUNGEN GEFESSELT – Fantasystory von Simone Wilhelmy

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Außerdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muß das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Martina Müller

Bildrechte: Besinnliche Momente und Reflexionen” (Besinnlich-die-zweite.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Leseprobe, sfb-Anthologien (Editorials) | 24 Kommentare »

Rick Remender: Auftakt zur Vernichtung Uncanny Avengers 5 – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Martina Müller am 26. Juni 2015

Rick Remender
Auftakt zur Vernichtung
Uncanny Avengers 5

Uncanny Avengers 21 – 25, Marvel, USA, 2014
Panini Comics, Stuttgart, 05/2015
PB, Comic, Superhelden, SF, Action, Urban Fantasy
ISBN 978-3-95798-331-2
Aus dem Amerikanischen von Michael Strittmatter
Titelillustration von Agustin Alessio
Zeichnungen von Daniel Acuña, Sanford Greene, Salvador Larroca, Dean White

www.paninicomics.de

http://rickremender.com

http://lagartomurciano.blogspot.de/

http://greenestreet.deviantart.com

http://deanwhite.deviantart.com

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Zu den „Uncanny Avengers“ gehören Mitglieder der Avengers und der X-Men. Ihr Team wurde gegründet und der Leitung von Havoc anvertraut, um den ‚normalen‘ Menschen zu demonstrieren, dass sie die Mutanten nicht fürchten müssen. Doch auch ihre gemeinsame Macht scheint nicht auszureichen, um die Erde zu retten, nachdem ein Celestial getötet wurde und die anderen seines Volkes Rache üben wollen. Zwar retten die Apocalypse-Zwillinge die „Uncanny Avengers“ nach Planet X, doch ist das nicht das Leben, das sie sich gewünscht haben. Sie sind bereit, sogar ihr persönliches Glück zu opfern, um die Vernichtung der Menschheit zu verhindern. In ihrer Not verbünden sie sich sogar mit Kang, dem Feind der Apocalypse-Zwillinge, der meist auch ihr Gegner ist.

Der Preis, den die „Uncanny Avengers“ zahlen müssen, ist hoch, und selbst danach ist ihnen keine Verschnaufpause vergönnt, denn Red Skull hat das Gehirn des getöteten Charles Xavier gestohlen und sich dessen telepathische Kräfte zu Eigen gemacht. Er interniert etliche ihm verhasste Mutanten, und wieder sind es die „Uncanny Avengers“, die ihnen und ihren Kameraden zu Hilfe eilen. Um das Übel auszumerzen, das Red Skull für die ganze Menschheit darstellt, trifft Magneto eine folgenschwere Entscheidung, durch die alles nur noch schlimmer wird …

Kennt man die Vorgeschichte der Ereignisse nicht, fühlt man sich mitten in eine laufende Handlung geworfen und vor die schwere Aufgabe gestellt, Stück für Stück erraten zu müssen, was eigentlich los ist, wer auf wessen Seite steht und worauf das Ganze hinauswill. Gerade Storylines mit Kang sind immer sehr verworren, da hier mit zahlreichen Zeitlinien und Inkarnationen der Protagonisten jongliert wird. Versäumt man ein Heft oder liest nicht aufmerksam, entgehen einem schnell wichtige Informationen. Zum Verdauen des Events wird dem Leser obendrein keine Zeit gelassen, denn es geht gleich weiter mit dem Prolog zum „Axis“-Crossover, das sich durch die „Avengers“- und „X-Men“-Titel zieht. Mittlerweile ist bekannt, dass sich Red Skull die Fähigkeiten von Charles Xavier angeeignet hat und dieser irgendwie immer noch herumgeistert, um seine Schüler zu warnen. Wer weiß, kann sein Gehirn gefunden werden, vielleicht kehrt auch er wieder zurück und kann seine zerstrittenen X-Men vereinen …?

Der Band endet mit einem Cliffhanger, und weiter geht es in „Axis 1“. Wer der Storyline folgen möchte, sollte kein Heft auslassen, um die Zusammenhänge leichter erfassen zu können. Tatsächlich entfesselt Magneto einen alten Feind, der noch mächtiger ist als bei seinem ersten Auftritt und der damals schon nur unter größten Mühen hatte besiegt werden können. Er ist eines der dunklen Vermächtnisse von Professor Xavier und durch den Einfluss von Red Skull noch bösartiger als zuvor. Auf die ohnehin schon gebeutelten „Uncanny Avengers“ und ihre Verbündeten kommen harte Zeiten zu. Illustriert wurden die fünf Episoden von drei verschiedenen Zeichnern. Wessen Arbeiten am besten gefallen, ist Geschmackssache. Sanford Greene mit seinen unfertig wirkenden und mitunter falsch proportionierten Gesichtern und Körpern ist der Ausreißer nach unten. An die Titelillustration von Agustin Alessio kommt aber selbst Salvador Larroca nicht heran.

Als Bahnfahrt- oder Gelegenheitslektüre ist der Band ungeeignet. Nur treue Leser können mit dem Ende von der einen und dem Beginn der neuen Storyline etwas anfangen. Schade, dass Panini hier nicht getrennt hat – sonst füllt man doch auch ganz gern die Hefte mit länger zurückliegenden „Specials“ auf -, denn das Lesevergnügen insbesondere von Neueinsteigern wird getrübt, da zu viel Hintergrundwissen vorausgesetzt wird und es keine ‚runde‘ Erzählung gibt, was man bei einem mehrteiligen Paperback im Gegensatz zu einem Heft mit nur zwei Episoden schon irgendwie erwartet.

Copyright © 2015 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Warum ist der vorliegenden Band laut Rezensentin als Bahnfahrt- oder Gelegenheitslektüre völlig ungeeignet? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Fantasy, Film und TV, Jugend, Kunst, News, Phantastik, Präsentation, Wissenschaftliche Spekulationen, laufende Preisrätsel | 1 Kommentar »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Psychogenese – Dem Wahnsinn auf der Spur”

Erstellt von Martina Müller am 22. Juni 2015

“Psychogenese – Dem Wahnsinn auf der Spur”

sfbasar.de-Anthologie Band 16

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Editorial: Liebe Besucher, Autoren und Leser wieder startet ein weiterer Beitrag für diese Anthologie, zu erkennen an dem vor den Beitrag vorangestellten roten Zusatz: “NEU” (Bei neuen Film- & Buchrezis steht zusätzlich ein “NEU” in Pink). Alle Community-Autoren, Rezensenten und solche, die es werden wollen, sind ebenfalls herzlich dazu eingeladen zahlreiche Beiträge zu schreiben und damit diese Themensammlung mit Lesestoff zu füllen. Rückmeldungen in Form von Lob, Kritik oder Verbesserungsvorschlägen seitens der Autoren und Leser sind wie immer ausdrücklich erwünscht und werden gespannt erwartet.

Das Thema lautet: Psychogenese

Was bedeutet Psychogenese?

Zum einen beschreibt der Begriff die Entwicklung und Veränderung einzelner seelischer Fähigkeiten sowie der seelischen Struktur (Psyche) eines Menschen im Verlauf seines Lebens (Ontogenese). Zum anderen beinhaltet das Wort Psychogenese die Entstehungsgeschichte von psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen (auch Psychogenie genannt) sowie deren psychische Ursachen und Bedingungen.

Denkbar sind hier unter anderem Geschichten über die Entwicklung vom Kind bis hin zum Erwachsenen, Storys über den Hintergrund von Verhaltensänderungen oder auch die Beschreibung einer psychischen Störung mit ihren Ursachen. Die Entwicklung einer Person/Gestalt bietet jedem Autor unendliche Möglichkeiten.

Also lasst Eurer Phantasie freien Lauf, schnappt Euch Feder, Bleistift, Kuli, Tastatur oder was Ihr sonst so bevorzugt und schickt uns Eure Kurzgeschichten, Gedichte, Rezensionen, Artikel und mehr! Wir erwarten freudig Eure zahlreichen Beiträge.

Solltet Ihr noch zweifeln, ob Eure Ideen hierhin passen, helfen die bereits vorhandenen Beiträge vielleicht bei der Entscheidungsfindung.

Aber genug der Worte. Lassen wir jetzt die Beiträge zum Themenkreis: “Psychogenese” sprechen:

BUCHBESPRECHUNG: ALLES MUSS VERSTECKT SEIN von Wiebke Lorenz – Rezension von Iris Gasper

FILMBESPRECHUNG: AMONG THE LIVING (Frankreich 2014) – Regie u. Drehbuch: Alexandre Bustillo & Julien Maury – Rezensiert von Michael Drewniok

ANGST IN DIR – Kurzgeschichte von Sascha Ladra (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 1/2010)

DAS TROCKENBAD – Eine Kurzgeschichte von Maria Nazira

NEU – DER TOD DES PFAFFEN – Visionäre erotisch-obszöne Kurzgeschichte (Teil 1) von Günter Maria Langhaus (gekürzte Version)

NEU – DER TOD DES PFAFFEN – Visionäre erotisch-obszöne Kurzgeschichte (Teil 2) von Günter Maria Langhaus (gekürzte Version)

NEU – DER TOD DES PFAFFEN – Visionäre erotisch-obszöne Kurzgeschichte (Teil 3) von Günter Maria Langhaus (gekürzte Version)

DESPERATE ANGELS – Leseprobe des gleichnamigen Romans von E. M. Ross

BUCHBESPRECHUNG: Die Angst hat tausend Namen von Christopher Evans (Hg.) – Rezension von Michael Drewniok

EIN GANZ NORMALER ARBEITSTAG – Eine Shortstory von Petra Weddehage (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 3/2014 – gedrittelter Preis)

ERKENNTNIS AUF UMWEGEN – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

GUARDIAN ANGELS – Leseprobe des gleichnamigen Romans von E. M. Ross

BUCHBESPRECHUNG: Hannes von Rita Falk – Rezension von Sandra Stockem

FILMBESPRECHUNG: HEARTLESS (GB 2009) – Regie u. Drehbuch: Philip Ridley – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: HITCHCOCK UND DIE GESCHICHTE VON PSYCHO von Stephen Rebello – Rezensiert von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: HOUSE OF GOOD & EVIL (USA 2013) – Regie: David Mun – Rezension von Michael Drewniok

IM PSYCHIVERSUM – Eine fantastische Kurzgeschichte von Michael Bahner

MARC ZEICHNET SCHWARZ-WEISS – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Karsten Harms

MARC ZEICHNET SCHWARZ-WEISS – Leseprobe (Teil 3) aus dem gleichnamigen Roman von Karsten Harms

MARC ZEICHNET SCHWARZ-WEISS – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Karsten Harms

FILMBESPRECHUNG: PATHOLOGIE – JEDER HAT EIN GEHEIMNIS (USA 2008) – Regie: Marc Schöllermann – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: MOUNTAIN HOME von Bracken MacLeod – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: PSYCHO von Robert Bloch – Rezension von Michael Drewniok

Scham und der böse Blick, Verstehen der negativen therapeutischen Reaktion von Leon Wurmser – Buchrezension von Dr. Bernd Holstiege

FILMBESPRECHUNG: STONEHEARST ASYLUM – DIESE MAUERN WIRST DU NIE VERLASSEN (USA 2014) – Regie: Brad Anderson – Rezension von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: THE CHAIR (Kanada 2007) – Regie: Brett Sullivan – Rezension von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: THE CANAL (Irland/GB 2014) – Regie u. Drehbuch: Ivan Kavanagh – Rezensiert von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: TRIANGEL – DIE ANGST KOMMT IN WELLEN (GB/Australien 2009) – Regie u. Drehbuch: Christopher Smith – Rezensiert von Michael Drewniok

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Marianna Müller

Bildrechte: “Psychogenese – Dem Wahnsinn auf der Spur” (Psychogenese5.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, sfb-Anthologien (Editorials) | 15 Kommentare »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Zeitlinien – manchmal gehen Uhren anders”

Erstellt von Leon Ferri am 18. Juni 2015

“Zeitlinien – manchmal gehen Uhren anders”

sfbasar.de-Anthologie Band 17

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Liebe LeserInnen, liebe Community-AutorenInnen,

dass manche Uhren anders ticken zumindest als die eigene, weiß jeder, der schon mal morgens um sechs den Wecker ignoriert hat, nur um festzustellen, dass das penetrante Ding, kaum hat man sich einmal hin- und einmal hergewälzt, bereits sieben Uhr anzeigt. Oder der nervös aufs Lenkrad trommelnd die umgangssprachlich gefühlten Ewigkeiten darauf gewartet hat, dass die Ampel auf grün springt.

Aber das ist nicht das, was ich unter Zeitreisen im Sinne unserer Zeitlinien-Anthologie verstehe. Natürlich sind die eben erwähnten Dehnungen und Stauchungen der Zeit für uns Menschen höchst real, wenngleich nicht objektiv messbar. (“Entschuldige, Schatz, aber die Ampel hatte tatsächlich eine Viertelstunde Rot.”) In den Beiträgen zu dieser Anthologie dehnen und pressen wir die Zeit, fahren in die Zukunft (was wir genau genommen ständig tun) und in die Vergangenheit, verfangen uns in Zeitschleifen – und finden uns plötzlich in Parallelwelten! Aber was genau ist mit all dem gemeint?

Zeitreisen …

Gibt es Zeitmaschinen in Wirklichkeit oder sind es doch nur Hirngespinste von Science Fiction Autoren und weltfremden Wissenschaftlern? War da nicht noch was? Ach ja, die Relativitätstheorien von Einstein. Sie erlauben zumindest Zeitmaschinen, die in eine Richtung funktionieren, nämlich in die Zukunft. Sie nutzen die so genannte Zeitdilatation aus. (Sofern man schnell fliegende oder tief in einem Gravitationspotential ruhende Raumschiffe als Zeitmaschinen bezeichnen möchte.) Setzt man sich beispielsweise mit einer schnellen Rakete in Richtung Alpha Centauri (oder zu einem anderen Stern seiner Wahl) ab und kehrt nach einigen Jahren Raumschiffzeit wieder, wird man feststellen, dass seine Lieben, die auf der Erde Haus, Hof und Weinkeller gehütet haben, sehr viel schneller gealtert sind als man selbst. Das ist genau die Art, wie das so genannte Zwillingsparadoxon zustande kommt. Es gibt sogar Vorschläge von Wissenschaftlern, wie Reisen in die Vergangenheit möglich sein könnten. Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie zumindest lässt solche Lösungen zu. Ob sie aber in unserem Universum tatsächlich vorkommen oder sich möglicherweise technisch realisieren ließen, sei dahingestellt.

Ihr sollt aber keine Doktorarbeiten schreiben, bloß nicht. Wir AutorInnen haben es glücklicherweise einfacher. Wir sind nicht auf die Beschreibung der Gesetze unseres Universums im 21. Jahrhundert beschränkt – wir sind überhaupt nicht an irgendwelche Gesetze dieser Art gebunden. Die einzige Hürde, die sich uns in den Weg stellt, ist die Beschränktheit unserer eigenen Vorstellungskraft. Ich hoffe, diese Grenzen sind sehr sehr weit. Also, welcher Art auch immer eure Zeitmaschinen oder sonstigen Wege vor- und rückwärts durch die Zeit zu reisen sind, ich freue mich darauf.

… & Parallelwelten

Und was ist mit Parallelwelten gemeint, wie unterscheiden sie sich von den Alternativwelten? (Ihr könnt euch jetzt schon freuen: die Anthologie Steampunk – Retro-Science-Fiction & Alternativwelten wird es auch noch geben!) Was mir im Gespräch mit Detlef und nach längerem Grübeln immer klarer geworden ist: eine scharfe Grenze kann man im Grunde gar nicht ziehen.

1957 schlug ein junger amerikanischer Doktorand in seiner Dissertation eine neue Interpretation der Quantenmechanik vor: die so genannte Viele-Welten-Hypothese. (Sie umging einige Unschönheiten aus der immer noch vorherrschenden, aber von vielen Physikern als unbefriedigend empfundenen Kopenhagener Deutung.) Dieser junge Mann hieß Hugh Everett III. Hat der unsere Parallelwelten aus dem Hut gezaubert? Im Prinzip ja … oder auch nein. Gemäß Everetts Interpretation spaltet sich das Universum jedes mal auf, wenn ein quantenmechanisch unbestimmter Mischzustand in einen konkreten, messbaren übergeht. Alle möglichen Zustände werden dann gleichzeitig in verschiedenen parallelen Universen repräsentiert. Wenn beispielsweise ein radioaktives Isotop zerfallen könnte, entsteht ein Universum, in dem es zerfällt und eins, in dem es (noch) nicht zerfallen ist. Wenn wir davon ausgehen, dass unser Bewusstsein und etwas, was wir voller Stolz als den freien Willen bezeichnen, nicht außerhalb unseres Universum angesiedelt ist, so basieren möglicherweise auch unsere Gedanken und infolgedessen unsere Handlungen letztendlich auf quantenmechanischen Prozessen. Das heißt, für jede Entscheidung, die ich getroffen und für jede Handlung, die ich daraufhin ausgeführt oder unterlassen habe, gibt es in Everetts Multiversum eine alternative Welt, in der ich mich anders entschieden und in der ich infolgedessen anders gehandelt habe. Mein Leben hätte sich in jedem dieser Universen anders entwickelt. Aber nicht nur meins, sondern auch die Geschicke anderer Menschen, der gesamten Menschheit – einfach von allem! Das macht Alternativwelten wie die in Steampunk-Geschichten beschriebenen und andere durchaus plausibel. Soweit repräsentiert die Viele-Welten-Hypothese aber noch beide Varianten, sowohl die Alternativwelten als auch unsere Parallelwelten. Jetzt kommt der (zumindest für uns) entscheidende Punkt in Everetts Annahme: die verschiedenen Welten in seinem Multiversum stehen in keinem kausalen Zusammenhang mehr! Das bedeutet, man kann weder zwischen ihnen hin- und herspringen, noch irgendwelche Informationen zwischen ihnen austauschen.

Es scheint, als halte Everetts Theorie – und damit die moderne Physik – bis jetzt nur für die Alternativwelten eine passende Erklärung bereit. Alternativwelten wie die oft zitierte Erde, auf der Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen hat oder wie in dem Roman Vandenberg von Oliver Lange beschrieben, in dem die Russen Amerika besetzen, sind Spielarten eines Was wäre, wenn-Szenarios. Eines Szenarios, das nicht notwendigerweise in der Zukunft spielt, sondern meistens in einer (alternativen) Vergangenheit oder auch Gegenwart. Alternativwelten genügen sich selbst, sie haben (wie in Everetts Interpretation) keinerlei Verbindung zu unserer Welt – und brauchen sie auch nicht. Im Gegensatz dazu sollen die Parallelwelten tatsächlich parallel zu unserer Welt, zu unseren heimischen Dimensionen existieren. (Ihr erinnert euch vielleicht an Gamma, den Freund von Micky Maus aus der vierten Dimension? In dieser Art beispielsweise.) Wichtig ist vor allem, diese Welten sollen untereinander in Kontakt treten können, durch Portale, Risse in der Raumzeit, Maschinen, Zauberei – auf welche Weise auch immer. Der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Das impliziert natürlich, dass das keine reine Science Fiction-Anthologie sein wird. Alle Genres, die sich dieser Themen annehmen, sind gern gesehen – und gelesen.

Ihr, liebe Community-AutorInnen, seid hiermit herzlich eingeladen, eure Fantasie und eure Kreativität einzubringen, um dieses Experiment in Zeit und (“parallelen”) Räumen weiter zu spinnen und diese Anthologie mitzugestalten. Ganz explizit möchte ich an dieser Stelle auch euch, liebe LeserInnen, ermuntern, uns eure Ideen, Kritik und Anmerkungen mitzuteilen. Kein Gedanke ist zu verrückt.

Jetzt kann ich euch – und auch mir – nur noch viel Spaß wünschen beim Schreiben und Lesen.

Euer (auf’s Äußerste gespannte) Herausgeber Leon Ferri. Neue Beträge sind in Rot gekennzeichnet, neue Rezensionen in Pink!

ALMAKHAN – Fantasy-Märchen von Felis Breitendorf (NEUE FASSUNG!)

BERLIN-CENTRAL – Leseprobe aus dem Science Fiction-Roman “Time Travellers” von Margret Schwekendiek (sfb-Preisträger “Beste Leseprobe Herbst 2012″ – Geteilter Preis)

FILMBESPRECHUNG: COHERENCE – NICHTS IST ZUFALL (USA 2014) – Regie u. Drehbuch: James Ward Byrkit – Rezensiert von Michael Drewniok

DAS HAUS MEINER ELTERN – eine fantastische Geschichte von Leon Ferri

DAS KROKODIL – Science-Fiction-Story von Werner Karl (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 1/2011)

BUCHBESPRECHUNG: DER QUANTENZAUBERER. WARP – BAND 1 von Eoin Colfer – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: DER ZEITFAKTOR von Rex Gordon – Rezension von Michael Drewniok

DIE EWIGEN STUDENTEN – Eine Kurzgeschichte von Irene Salzmann (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 1/2013 – Geteilter Preis)

DIE GESTOHLENE ZEIT – Leseprobe (Prolog) aus dem gleichnamigen Zeitreiseroman von Heike Eva Schmidt

DIE GESTOHLENE ZEIT – Leseprobe (Kapitel 1) aus dem gleichnamigen Zeitreiseroman von Heike Eva Schmidt

BUCHBESPRECHUNG: DIE NACHT DER MORLOCKS – DIE ZEITMASCHINE KEHRT ZURÜCK von K. W. Jeter – Rezension von Werner Karl

BUCHBESPRECHUNG: DIE NEANDERTHAL-PARALLAXE von Robert J. Sawyer – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE TIME CATCHER von Richard Ungar – Rezension von Petra Weddehage

BUCHBESPRECHUNG: DIE ZEITMASCHINE von Herbert George Wells – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE ZEITMASCHINE KARLS DES GROßEN von Oliver Henkel – Rezension von Gunther Barnewald

BUCHBESPRECHUNG: HOURGLASS von Myra McEntire – Die Stunde der Zeitreisenden – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: HOUGLASS von Myra McEntire – Die Stunde der Zeitreisenden – Rezension von Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: IHRE GEBEINE von Howard Waldrop – Rezensiert von Michael Drewniok

NEU - MULTIVERSUM – DER AUFBRUCH – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Petra Mattfeldt

IN VORBEREITUNG - MULTIVERSUM – DER AUFBRUCH – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Petra Mattfeldt

IN VORBEREITUNG - MULTIVERSUM – DER AUFBRUCH – Leseprobe (Teil 3) aus dem gleichnamigen Roman von Petra Mattfeldt

BUCHBESPRECHUNG: REBELLEN DER EWIGKEIT von Gerd Ruebenstrunk - Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: SPIRALEN AUS DEM DUNKEL von Lloyd Biggle, jr. – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: SPLITTERWELTEN (Band 1) von Michael Peinkofer – Rezension von Petra Weddehage

FILMBESPRECHUNG: THE CALLER – ANRUFE AUS DER VERGANGENHEIT (GB/Puerto Rico 2010) – Regie: Matthew Parkhill – Rezensiert von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: THE HOUSE AT THE END OF TIME (Venezuela 2013) – Regie: Alejandro Hidalgo – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: TIMELESS von Alexandra Monir - Rezension von Yvonne Rheinganz

NEU – TOTGESCHRIEBEN IM LETZTEN ABSATZ – Eine Story von Daniel Sand

FILMBESPRECHUNG: TRIANGLE – DIE ANGST KOMMT IN WELLEN (GB/Australien 2009) – Regie: Christopher Smith – Rezensiert von Michael Drewniok (und eine Kurz-Besprechung als Kommentar von Detlef Hedderich)

BUCHBESPRECHUNG: WO IST THURSDAY NEXT? von Jasper Fforde – Rezension von Armin Möhle

ZEITVERSCHIEBUNG – eine Kurzgeschichte von Bella C. Moremo

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Leon Ferri

Bildrechte: “Zeitlinien – manchmal gehen Uhren anders (Zeitlinien5.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Autorenwerkstatt, Buchrezension, sfb-Anthologien (Editorials) | 27 Kommentare »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Invasionsgeschichten”

Erstellt von Michael Drewniok am 18. Juni 2015

“Invasionsgeschichten”

sfbasar.de-Anthologie Band 13

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Editorial: Liebe Freunde, liebe Besucher und liebe Leser: Dies ist unsere Anthologie „Invasionsgeschichten“. Unsere Autoren werden sie nach und nach mit weiteren Beiträgen und Kurzgeschichten füllen, die das Thema aus ganz unterschiedlichen, oft überraschenden Winkeln betrachten.

„Invasion“ leitet sich vom lateinischen Verb „invadere“ ab. Es bedeutet „hineingehen“ bzw. „eindringen“. Vor allem die zweite Übersetzungsvariante gibt vor, dass dieses „Hineingehen“ entweder offen oder heimlich, auf jeden Fall aber feindselig geschieht. In der Tat ist die Geschichte reich an Beispielen für beide Arten der Invasion (wobei Heimlichkeit normalerweise ohnehin ungute Absichten verbirgt).

Eine Invasion verletzt Grenzen – natürliche oder vom Menschen gesetzte Grenzen. Der Invasor fällt möglichst kopf- und kampfstark ins feindliche Territorium ein, oder er lässt gut ausgebildete und organisierte Agenten einsickern, die hinter den Linien den Gegner ausspähen, nach dessen Schwachstellen suchen sowie ihn sabotieren und schwächen, um eine später folgende Generalattacke vorzubereiten.

Vor allem die heimliche Invasion beschäftigt nicht nur Politiker und Militärs, sondern auch Schriftsteller und Filmemacher. Die Konstellation ist simpel und gerade deshalb klassisch, denn sie beruht auf einer uralten Menschenangst: Da beobachtet mich jemand, den ich nicht sehen, gegen den ich mich nicht wehren und dessen Absichten ich nur ahnen kann. Eine gleichberechtigte und friedliche Kontaktaufnahme sieht definitiv anders aus!

Es ist gleichgültig, ob Invasoren Spione eines Auslandes, Abgesandte einer außerirdischen Macht oder simple Krankheitserreger sind. Entweder steht der ‚gute‘ Eindringling gegen eine Übermacht feindseliger und argwöhnischer Gegner – dann fiebern wir mit ihm -, oder ahnungslose Zeitgenossen sind den wühlerischen Machenschaften eines böswilligen ‚Maulwurfs‘ ausgesetzt, auf dessen rechtzeitige Entdeckung wir hoffen: Spannend ist beides.

Die folgende Storys, Buch- und Filmrezensionen decken das Feld möglicher Invasionen (noch) nicht ab? Dann & deshalb sind weitere = eure Beiträge stets willkommen! Und nun seid bereit: Sie kommen – oder sind sie längst da …?

500 PFUND KARTOFFELSALAT – Science-Fiction-Story von Werner Karl

FILMBESPRECHUNG: DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT (USA 1951) – Regie: Christian Nyby [und Howard Hawks] – Rezension von Michael Drewniok

DAS LIED DER SIRENE – Science-Fiction-Story von Werner Karl

BUCHBESPRECHUNG: DAS MILLIARDEN-GEHIRN von Theodore Sturgeon – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER UNHEIMLICHE AUS DEM ALL von Fredric Brown – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DAS UNENDLICHE MEER von Rick Yancey – Rezension von Gunther Barnewald

FILMBESPRECHUNG: DIE AUGEN DES SATANS (USA 1957) – Regie: Nathan Hertz [d. i. Nathan H. Juran] – Rezension von Michael Drewniok

DIE EROBERUNG – Science Fiction-Story von Carl Reiner Holdt

BUCHBESPRECHUNG: DIE GRÜNEN TEUFEL VOM MARS von Fredric Brown – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE KAIRO-AFFÄRE von Olen Steinhauer – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE KÖRPERFRESSER KOMMEN von Jack Finney – Rezension von Michael Drewniok

EWIGE – Fantasyroman von Barbara Wegener (Leseprobe)

FEINDKONTAKT – Leseprobe Teil 1 aus dem Science Fiction-Roman „Der Widerstand“ von David Weber

FEINDKONTAKT – Leseprobe Teil 2 aus dem Science Fiction-Roman „Der Widerstand“ von David Weber

FEINDKONTAKT – Leseprobe Teil 3 aus dem Science Fiction-Roman „Der Widerstand“ von David Weber

BUCHBESPRECHUNG: FREELANCER DYNAMICS INVASION von Christian Lonsing – Rezension von Günther Lietz

BUCHBESPRECHUNG: INVADERS von Peter Ward – Rezension von Gunther Barnewald

INVASION – eine Kurzgeschichte von Yvonne Rheinganz

NIEMAND KANN DICH MEHR RIECHEN! – Eine Science Fiction-Kurzgeschichte von Martina Müller (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 1/2015 – gedrittelter Preis)

BUCHBESPRECHUNG: PLANET ZU VERKAUFEN von Clifford D. Simak – Rezension von Michael Drewniok

SIEBEN KUGELN ZUM TURM DER TESTUDEN – (Leseprobe Teil 1) Utopischer Gegenwartsroman von Slov ant Gali

SIEBEN KUGELN ZUM TURM DER TESTUDEN – (Leseprobe Teil 2) Utopischer Gegenwartsroman von Slov ant Gali

NEU – SIEBEN KUGELN ZUM TURM DER TESTUDEN – (Leseprobe Teil 3) Utopischer Gegenwartsroman von Slov ant Gali

STILLE INVASION – Eine SF-Kurzgeschichte von Miriam Kleve

FILMBESPRECHUNG: THE THING (USA 2011) – Regie: Matthijs van Heijningen Jr. – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG:
WHEN THE MUSIC´S OVER von Myra Çakan – Rezension von Werner Karl

FILMBESPRECHUNG: WORLD INVASION: BATTLE LOS ANGELES (USA 2011) – Regie: Jonathan Liebesman – Rezensiert von Detlef Hedderich

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Michael Drewniok

Bildrechte: Coverillustration “Invasionsgeschichten1.jpg ” () © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Leseprobe, Präsentation, Science Fiction, sfb-Anthologien (Editorials) | 19 Kommentare »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Historische Kriminalgeschichten”

Erstellt von Ruediger Heins am 16. Juni 2015

Historische Kriminalgeschichten

sfbasar.de-Anthologie Band 37

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Das macht einfach neugierig: „Historische Kriminalgeschichten“. Da fühlt sich der Leser zurückversetzt in eine Zeit, die er gar nicht kennengelernt hat. Die Fantasie geht da komplett ihre eigenen Wege. Da sind die Figuren, die ein komplett anderes Erscheinungsbild haben als heute. Oder denken wir an die Schauplätze, an denen die Kriminalgeschichten spielen. Entspannung pur ist bereits vorprogrammiert bei einer spannungsgeladenen Kriminalgeschichte, die uns in die Kulissen der Vergangenheit führt.

Welche Art Geschichten, Leseproben und Rezensionen wollen wir denn nun in diese Anthologie einstellen? Hier hilft ein Blick in die Liste der bisherigen Titel. Im sfbasar gibt es einige Anthologien, die speziell Krimis sammeln, die in eine bestimmte Richtung gehen. Natürlich gibt es auch Überschneidungen, so daß einige Beiträge auch in mehrere Anthologien hineinpassen. Für Beiträge für diese vorliegende Anthologie gilt vor allem, daß es sich um “historische” Krimis handeln sollte. Natürlich ist dieser Begriff auch wieder übergreifend und natürlich sollte der Begriff “historisch” nicht zu wörtlich gesehen werden, sonst wären ja Krimis aus dem letzten Jahr auch bereits “historisch”.

Betrachten wir das ganze mal wirklich historisch: Traditionell galten Krimis im Literaturbetrieb zumeist als gering geschätzte Trivialliteratur. Den ersten gelungenen Versuch in der Neuzeit, einen Kriminalfall sachlich zu beschreiben, unternahm Friedrich Schiller (1759-1805) mit seiner Erzählung „Der Verbrecher aus verlorener Ehre“ (1786).  Als eine zentrale Untergattung entstand im 19. Jahrhundert die Detektivgeschichte. Als erster Autor regelrechter Detektivgeschichten ist Edgar Allan Poe zu nennen (Der Doppelmord in der Rue Morgue, 1841). Viele Detektivgeschichten lassen den Leser im Unklaren, wer das Verbrechen ausgeübt hat. Der Reiz für den Leser oder Betrachter ist dabei, daß er im Wettstreit mit dem Helden mitfiebern und mitraten kann. Diesen speziellen Typus nennt man auch Whodunit, d.h. verballhornt „Who’s done it?“ (dt: „Wer hat es getan?“). Einer der Protagonisten des klassischen englischen Whodunits wurde Arthur Conan Doyle mit seinen Erzählungen um den Detektiv Sherlock Holmes (ab 1887).

Im Gegensatz zu den meisten Kriminalromanen und -geschichten sind Regionalkrimis eher soziologisch orientiert. Dabei finden oft historische Hintergründe Einzug oder das Ganze spielt direkt in der näheren oder ferneren Vergangenheit. Wer sich also näher mit dem Krimi an sich und den historischen Kriminalgeschichten befassen möchte, dem empfehlen wir mal einen Blick oder gar einen Besuch im Deutschen Krimi-Archiv, das als Präsenzbibliothek betrieben wird und mit rund 26.000 Bänden recht repräsentativ sein dürfte.

Die Herausgeber hoffen jedenfalls auf reichlich Unterstützung durch Autoren und Leserschaft des Literaturblogs sfbasar.de und hoffen mit dieser Anthologie das Interesse um die historischen Kriminalgeschichten auch bei Neueinsteigern wecken zu können. Und vielleicht können wir ja auch alten Hasen noch einige unbekannte Beiträge schmackhaft machen. Im Anschluß folgt nun unser bisheriges Angebot, neue Beiträge sind wie immer mit Rot gekennzeichnet, Rezensionen in Pink:

—-

BUCHBESPRECHUNG: ALIBI FÜR EINEN KÖNIG von Josephine Tey - Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DAS GEHEIMNIS DES WEIßEN BANDES von Anthony Horowitz – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DAS LETZTE RÄTSEL von Michael Chabon – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER FLÜSTERER von John Dickson Carr – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER GOTT DER DUNKELHEIT von Tom Bradby – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER HUND DER BASKERVILLES (Sherlock Holmes, Bd. 3) von Arthur Conan Doyle – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER HÜTER DER FINSTERNIS von Anthony O‘Neill – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER MENSCHLICHE DÄMON (Edmund Whitty, Bd. 1) von John MacLachlan Gray – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER MIDDLE-TEMPLE-MORD (Krimi-Auslese 2) von J. S. Fletcher – Rezensiert von Florian Hilleberg

BUCHBESPRECHUNG: DER SCHÄDELJÄGER von Christiane Gref und Meike Schwagmann – Rezensiert von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: DER FALL MORIARTY von Anthony Horowitz - Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER TAG DER WEIßEN STEINE von John MacLachlan Gray – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER TOD WARTET von Agatha Christie – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER VORNEHME MÖRDER (Inspektor-Cromwell-Serie, Bd. 6) von Victor Gunn – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE TÜR IM SCHOTT (Dr.-Gideon-Fell-Serie, Bd. 9) von John Dickson Carr – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE UNGLAUBLICHEN VERBRECHEN DES DR. PETIOT (Chronik eines Serienmordes) von Thomas Maeder – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE VERFOLGTE UNSCHULD (Alan-Grant-Serie, Bd. 3) von Josephine Tey – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE VERSTUMMTEN von Stephanie Fey – Rezension von Iris Gasper

EIN MERKWÜRDIGER UNFALL von Antje Ippensen und Margret Schwekendiek – Leseprobe aus der titelgebenden Novelle “Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers” der Anthologie von Alisha Bionda (Hrsg.)

BUCHBESPRECHUNG: ESKAPADEN von Walter Satterthwait – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: GALGENVÖGEL von Anthony Berkeley – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: GERMANIA von Harald Gilbers – Rezension von Michael Drewniok

IN SCHWEIGEN GEHÜLLT – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Rüdiger Heins

IN SCHWEIGEN GEHÜLLT – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Rüdiger Heins

IN SCHWEIGEN GEHÜLLT – Leseprobe (Teil 3) aus dem gleichnamigen Roman von Rüdiger Heins

NEU – BUCHBESPRECHUNG: LETZTER AUSWEG MORD (Dan-Fortune-Serie, Bd. 1) von Michael Collins – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: MORDFALL FÜR NOËL COWARD von George Baxt - Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: MORDFALL FÜR TALLULAH BANKHEAD (Murder-Case-Serie, Bd. 3) von George Baxt – Rezensiert von Michael Drewniok

TV-SERIEN-BESPRECHUNG: Ripper Street – Staffel 1 [Blu-ray] – Produktionsland: Großbritannien (2012) Regie: Tom Shankland, Andy Wilson, Colm McCarthy – Rezension von Günther Lietz

BUCHBESPRECHUNG: ROTE GARDENIEN (William-Crane-Serie, Bd. 5) von Jonathan Latimer – Rezension von Michael Drewniok

SCHLAG AUF SCHLAG – Textauszug aus dem gleichnamigen Krimi von Becca Raven

BUCHBESPRECHUNG: SHERLOCK HOLMES – DAS UNGELÖSTE RÄTSEL von Alisha Bionda (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber

BUCHBESPRECHUNG: SHERLOCK HOLMES – DER VERWUNSCHENE SCHÄDEL von Alisha Bionda (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber

BUCHBESPRECHUNG: SHERLOCK HOLMES UND DIE MORIARTY-LÜGE von J. J. Preyer – Rezensiert von Alisha Bionda

BUCHBESPRECHUNG: TATORT MITTELALTER – BERÜHMTE KRIMINALFÄLLE von Malte Heidemann & Franziska Schäfer – Rezension von Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: TOD IN BELMONT von Sebastian Junger – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: VITRIOL UND BELLADONNA von Carter Dickson – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: WOLFSHUNGER (Bernhard-Gunther-Serie 9) von Philip Kerr - Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: ZEIT DER GESPENSTER von Jodi Picoult – Rezension von Irene Salzmann

—-

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Rüdiger Heins und Detlef Hedderich

—-

Bildrechte: “Historische Kriminalgeschichten” (Historische-Krimis-2.jpg) © 2013 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Historisch, Krimi, Thriller, sfb-Anthologien (Editorials) | 24 Kommentare »

GENRELITERATUR AUS DEM JAHRE 2000: Die Roosevelt-Depeschen

Erstellt von Martina Müller am 16. Juni 2015

Die Roosevelt-Depeschen
(Die besten Stories aus dem Magazine of Fantasy and Science Fiction, 101 Folge)
zusammengestellt von Ronald M. Hahn.

München, Heyne Sciencefiction Taschenbuch 6347.
237 Seiten. 17,90 DM.
Aus dem Amerikanischen von Michael K. Iwoleit, Horst Pukallus und Manfred Weinland.
ISBN 3-453-16200-5

von Gunther Barnewald


Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die 101. Folge der Auswahlbände des berühmten amerikanischen Magazins enthält Stories von Dale Bailey, Ron Goulart, Mike Resnick, Ian R. MacLeod, Robin Aurelian. Pat MacEwen und Jerry Oltion/Kristine Kathryn Rusch.

Auch wenn in diesem Auswahlband sicherlich ein ausgesprochenes Highlight fehlt, so ist es Ronald M. Hahn gelungen, unterhaltsame und gutklassige Geschichten in diesem Buch zu vereinen. Lediglich Mike Resnicks Titelgeschichte fällt leider etwas ab, was besonders schade ist, da der Autor bereits solch geniale Kurzgeschichten verfasst hat wie “Manamouki” (Heyne TB 4855) und “Sieben Blicke in die Olduvai-Schlucht” (Heyne TB 5398). “Die Roosevelt-Depeschen” erzählt dagegen die ausgelutschte Geschichte von ausserirdischen Raumfahrern, die Ende des 19. Jahrhunderts von Teddy Roosevelt im kubanischen Dschungel entdeckt und gejagt werden. Das Ganze langweilt doch eher. (Wie meisterhaft dieses triviale Thema bearbeitet werden kann, zeigt übrigens eine Geschichte von Hal Colebatch aus dem Jahre 1995, welche Bestandteil des von Larry Niven herausgegebenen Buches OUTSIDER bzw. im Original MAN KZIN WARS VII ist, dt. als Bastei Lübbe Taschenbuch 24277).

Weniger überzeugend, dafür aber zumindest stilistisch gelungen, ist ebenfalls Ian R. MacLeods Geschichte “Tirkiluk”, eine Zombiegeschichte, die unter den Eskimos spielt.

Während Robin Aurelians Story “Gummiknochen” zunächst wie eine der üblichen Superheldengeschichten klingt, sich dann aber in eine interessante Studie fremdartiger Fortpflanzungsmöglichkeiten wandelt, variiert Dale Bailey die übliche – Mann findet geheimnisvollen Zauberladen – Erzählung aufs kreativste und erinnert dabei fast an Bradburys beste Geschichten.

Höhepunkt der Anthologie sind sicherlich Ron Goularts verrückt satirische Geschichte der dämonischen Verfolgung eines Studenten, Jerry Oltions/Kristine Kathryn Ruschs Story “Deus X”, die endlich darüber aufklärt, warum Gott Jesus am Kreuz sterben lassen musste (natürlich ist die moderne Psychiatrie schuld!) und Pat MacEwens mitreissende Geschichte eines pubertierenden Jungen, der eine höllische Fähigkeit in sich entdeckt.

Auch wenn wie gesagt ein absoluter Höhepunkt diesmal fehlt, so stellt auch die 101 Ausgabe des MFSF in Deutschland empfehlenswertes Lesefutter dar, wenn auch mit 17,90 DM bei nur knapp 240 Seiten etwas teuer.

Copyright © 2000 by Gunther Barnewald

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Heyne Verlag, Historisch, Phantastik, Präsentation, Science Fiction | 1 Kommentar »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Fremdwesen”

Erstellt von Galaxykarl am 16. Juni 2015

“Fremdwesen”

sfbasar.de-Anthologie Band 5

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Editorial

Liebe Besucher, liebe Leser, liebe Community-Autoren

Wieder kann ich Euch einen neuen Beitrag unserer Anthologie auf sfbasar.de vorstellen. Zu erkennen an der roten Bezeichnung “NEU” vor dem Link! Weiterhin sind sämtliche Community-Autoren und solche, die es werden wollen, aufgerufen die Anthologie mit zahlreichen Beiträgen zu bereichern. Rückmeldungen in Form von Lob, Kritik oder Verbesserungsvorschlägen sind auch diesmal ausdrücklich erwünscht.

Der Titel dieser Anthologie: FREMDWESEN

Dieser Begriff bezieht sich nicht nur auf Aliens im Genre Science-Fiction, sondern gilt ausdrücklich für alle Wesen, die nicht menschlich sind, also auch Vampire, Werwölfe, Drachen usw. Manche Männer – mich eingeschlossen – sind ja der Meinung, dass Frauen definitiv nicht von dieser Welt sind, aber für diese Anthologie möchte ich sie doch zur Spezies Mensch zählen. Frauen sind einfach göttlich. Ergo fallen sie NICHT in die Kategorie, die hier behandelt werden soll. Auch irdische Tiere würde ich nicht unbedingt zu Fremdwesen zählen, Ausnahme Drachen und ähnliche Fabelwesen, das sie bis dato nicht historisch und archäologisch nachgewiesen werden konnten.

Ich bin trotzdem begeistert von Lothar Bauers Bild. Diese Femme Fatale, mit düsteren, unheimlichen Katzenaugen und blasser Haut trifft den Nagel auf den Kopf. Sie kann Vampir, Catwoman, Sirene oder sonst was sein. Sie soll alle in die Stimmung versetzen, hier mit richtig tollen FREMDWESEN-Beiträgen teilzunehmen.

Grundsätzlich ist hier jeder Beitrag, der sich mit dem Thema befasst, willkommen. Wir suchen nicht nur Geschichten sondern auch Gedichte, Leseproben und Artikel. Das Copyright der eingereichten Beiträge, unabhängig von der Art des Beitrags, muss wie immer beim jeweiligen Autor liegen.

Die zahllosen Beiträge unserer Community-Autoren erwarten wir ebenso gespannt, wie die Kommentare unserer Leser.

Mit galaktischen Grüßen
euer galaxykarl ;-)

Und jetzt zu den Beiträgen:

FILMBESPRECHUNGEN: ABSENTIA (USA 2011) – Regie/Drehbuch/Schnitt: Mike Flanagan – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DAS KASTELL – von F. Paul Wilson – Rezension von: Michael Drewniok

DAS LIED DER SIRENE  – Science-Fiction-Story von Werner Karl

BUCHBESPRECHUNG: DENN DAS BLUT IST LEBEN. GESCHICHTEN DER VAMPIRE – von Frank Fest (Hg.) – Rezension von Michael Drewniok

DER ERSTE MORGEN – eine Fantasy-Horror-Geschichte von Leon Ferri (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 1/2012)

DES TEUFELS MUSTERSCHÜLER – Kurzgeschichte von Margret Schwekendiek

BUCHBESPRECHUNG: DIE EINSAMKEIT DES TODBRINGERS von Greg F. Gifune – Rezension von Alisha Bionda

DIE REBELLIN – Leseprobe (Teil 1) aus “Vampir Gothic 21″ von Margret Schwekendiek

DIE REBELLIN – Leseprobe (Teil 2) aus “Vampir Gothic 21″ von Margret Schwekendiek

NEU! – DIE REBELLIN – Leseprobe (Teil 3) aus “Vampir Gothic 21″ von Margret Schwekendiek

BUCHBESPRECHUNGETERNITY – MEENA HARPER – LIEBE MIT BISS (Band 1) – von Meg Cabot – Rezension von: Yvonne Rheinganz

BUCHBESPRECHUNG: FEUER DER GÖTTER von Stefanie Simon – Rezension von Walter Gasper

BUCHBESPRECHUNG: FLÜSTERNDES GOLD von Carrie Jones – Rezension von Petra Weddehage

HOTEL, HOTEL – Auszug (Kapitel) aus dem Roman: “Es gibt kein Ende …” von Vera Anschütz

JÄGER IM ZWIELICHT – Leseprobe (Teil 1) aus der gleichnamigen Novelle von Stephan Lössl

JÄGER IM ZWIELICHT – Leseprobe (Teil 2) aus der gleichnamigen Novelle von Stephan Lössl

JÄGER IM ZWIELICHT – Leseprobe (Teil 3) aus der gleichnamigen Novelle von Stephan Lössl

KORREKTUR MIT FOLGEN – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

BUCHBESPRECHUNG: MONSTER. DÄMONEN, DRACHEN & VAMPIRE – von Christopher Dell – Rezension von: Michael Drewniok

MORGENGRAUEN – eine Kurzgeschichte von little_wonni

MORGENGRAUEN II – eine Kurzgeschichte von little_wonni

MORGENGRAUEN III – eine Kurzgeschichte von little_wonni

BUCHBESPRECHUNG: OCEAN ROSE – ERFÜLLUNG von Tricia Rayburn – Rezension von Petra Weddehage

PLASMAABWEISEND – eine Kurzgeschichte von Simone Wilhelmy

RÜCKKEHR MIT HINDERNISSEN – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

RÜCKKEHR MIT HINDERNISSEN II – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

RÜCKKEHR MIT HINDERNISSEN IV – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

RÜCKKEHR MIT HINDERNISSEN V – eine Fantasy-Kurzgeschichte von little_wonni

SCHICKSAL – Fantasy-Story von Barbara Wegener

SEKHMETS RÜCKKEHR – Eine Fantasy-Kurzgeschichte von Barbara Wegener

STONEHENGE – Leseprobe (Teil 3) aus dem gleichnamigen Band von Barbara Wegener

FILMBESPRECHUNG: SUPER 8 (USA 2011) – Regie/Drehbuch: J. J. Abrams – Rezensiert von Michael Drewniok

VAGABUNDEN DES ALLS – Leseprobe (Teil 1) des gleichnamigen Romans von Angela Fleischer

VAGABUNDEN DES ALLS – Leseprobe (Teil 2) des gleichnamigen Romans von Angela Fleischer

VAGABUNDEN DES ALLS – Leseprobe (Teil 3) des gleichnamigen Romans von Angela Fleischer

BUCHBESPRECHUNG: VON DER NACHT VERZAUBERT – 1. Band der Trilogie von Amy Plum – Rezension von Iris Gasper

VORSICHT, ICH BEISSE! – Shortstory von Irene Salzmann

WESEN DER NACHT – Horror-Leseprobe aus der Titelstory aus der Anthologie “Wesen der Nacht” Hrg. Wilfried A. Hary von Vera Anschütz

(wird weiter fortgesetzt!)

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Werner Karl

Bildrechte: Coverillustration “Fremdwesen01” (TN-20110131041632-4c05fc6e.jpg) © 2011 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Fantasy, Horror, Phantastik, Präsentation, Science Fiction, sfb-Anthologien (Editorials) | 52 Kommentare »