sfbasar.de

Literatur-Blog

Archiv für die 'Buchrezension' Kategorie

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Die Abenteuer der Milena Himiko Komore”

Erstellt von Felis Breitendorf am 21. Oktober 2014

Die Abenteuer der Milena Himiko Komore

sfbasar.de-Anthologie Band 33

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Liebe Besucher von sfbasar.de, liebe Leser unserer Homepage. Sicher haben sich einige von Euch schon des öffteren gefragt, was die Grafik unserer Seite, die eine untenherum unbekleidete Raumfahrerin mit einem Raumhelm in der linken Hand ihres künstlichen, cyborgartigen Arms zeigt, wohl zu bedeuten hat. Diese Anthologie soll nun ihre Geschichte, ihre Abenteuer, ihren Lebensweg in Form eines Episodenromanes schildern.

Alle Autoren, Community-Autoren und Fans unserer Seite sind herzlich dazu eingeladen, sich daran zu beteiligen. Wer gerne daran mitschreiben möchte, meldet sich bei uns. Oder wer seine Meinung dazu abgeben möchte oder einfach nur Verbesserungsvorschläge hat, kann unsere Kommentarfunktionen verwenden.

Es ist sehr begrüßenswert, dass mehrere Autoren an dem Projekt mitarbeiten. So werden die Mainstream-, die Hintergrundgeschichten bzw. der jeweilige Mythos von einem anderen Autoren verfaßt. Diese Teile wechseln sich im Cliffhangerprinzip ab. So wird sich der Leser sicherlich mit Freude wundern, wenn es stilistische Abweichungen und Abwechslungen gibt, welche bestimmt für die Gesamtgeschichte hilfreich sind und keine Langeweile aufkommen lassen.

Wer uns einfach nur loben möchte, der ist mit seiner Meinung natürlich erst recht willkommen! Wie auch immer, bitte nehmt teil daran, was unsere kleine Raumfahrerin so erleben wird! Die Buchrezensionslinks in dieser Anthologie lehnen sich leicht an die Tätigkeiten der Milena Himiko Komore an, die in Aktion tritt als Ermittlerin, Spezialagentin und mehr …

BUCHBESPRECHUNG: 66095 von Mark T. Sullivan – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: BITTERKALT von Dan Simmons – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DANGEROUS DEAL von Andreas Schlüter – Rezension von Iris Gasper

DAS 1. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 1) von Felis Breitendorf und Bella C. Moremo

DAS 1. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 2) von Felis Breitendorf und Bella C. Moremo

DAS 1. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 3) von Felis Breitendorf und Bella C. Moremo

DAS 1. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 4) von Felis Breitendorf und Bella C. Moremo

DAS 2. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 5) von Felis Breitendorf und Petra Weddehage

DAS 2. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 6) von Felis Breitendorf und Petra Weddehage

DAS 2. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 7) von Felis Breitendorf und Petra Weddehage

DAS 2. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 8 ) von Felis Breitendorf und Petra Weddehage

NEU - DAS 3. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 9) von Felis Breitendorf und Ottilie von Schottenburg

(IN VORBEREITUNG) – DAS 3. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 10) von Felis Breitendorf und Ottilie von Schottenburg

(IN VORBEREITUNG) – DAS 3. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 11) von Felis Breitendorf und Ottilie von Schottenburg

(IN VORBEREITUNG) – DAS 3. ABENTEUER DER MILENA HIMIKO KOMORE – Episodengeschichte (Teil 12) von Felis Breitendorf und Ottilie von Schottenburg

BUCHBESPRECHUNG: DAS ERBE DSCHAINAS von Neal Asher – Rezensiert von Michael Drewniok

HÖRBUCHBESPRECHUNG:
DER AUTOMATISCHE DETEKTIV von A. Lee Martinez – Rezension von Florian Hilleberg

BUCHBESPRECHUNG: DER JANUSMANN von Lee Child – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE PFORTE von Patrick Lee – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: EIN VERHÄNGNISVOLLER AUFTRAG (Mary Quinn 1) von Y. S. Lee – Rezension von Irene Salzmann

COMICBESPRECHUNG: LIEBESGRÜßE AUS FABLETOWN – CINDERELLA 1 von Chris Roberson – Rezension von Irene Salzmann

BUCHBESPRECHUNG: SCHATTENFREUNDIN von Christine Drews – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: TODESRITUAL von Nick Stone – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: UNDERGROUND von Lee Child – Rezension von Michael Drewniok

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Ausserdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muss das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Spende über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A. Felis Breitendorf, Bella C. Moremo und Petra Weddehage

Bildrechte: AbenteuerMilenaHimikoKomore” (AbenteuerMilenaHimikoKomore11.jpg) © 2013 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Diskussionen, Hörbuchrezension, Jugend, Leseprobe, sfb-Anthologien (Editorials) | 24 Kommentare »

Mark Z. Danielewski: Das Fünfzig-Jahr-Schwert. The Fifty Year Sword – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 20. Oktober 2014

Mark Z. Danielewski
Das Fünfzig-Jahr-Schwert
The Fifty Year Sword

Klett-Cotta/Tropen Verlag, Stuttgart, 09/2013
HC mit Schutzumschlag und Fadenheftung, zehnfarbig
Mystery, Drama
ISBN 978-3-608-50126-1
Aus dem Englischen von Christa Schuenke
Titelgestaltung von N. N.
Innenillustrationen/Nähmalereien von Atelier Z

www.klett-cotta.de/buecher/tropen

http://markzdanielewski.com/

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

„Vielleicht weil, die Geschichte jeder Gespenstergeschichte selber eine Gespenstergeschichte ist, will sagen, eine vollkommen andere Geschichte, darf angenommen werden, das nun Folgende sei mit Fug und Recht ebenso als Gespenstergeschichte zu betrachten …”

Auf einer Halloweenparty in Texas trifft die Näherin Chintana auf Belinda, die Chintana den Mann ausgespannt hat. Außerdem tummeln sich auf der Party fünf Waisenkinder, deren Sozialbetreuerin inzwischen eingeschlafen ist und die sich voller Erwartung einem späten Gast zuwenden. Der Geschichtenerzähler, gekleidet ganz in Schwarz, jagt den Kindern zunächst Angst ein, doch dann hängen sie an seinen Lippen und lauschen der Geschichte seiner abenteuerlichen Suche nach dem Fünfzig-Jahr-Schwert, bevor die Gesellschaft um Mitternacht mit einem fünfzigsten Geburtstag und einer Bluttat endet.

„Weil ihr noch jung seid, will ich erZählen von meiner Suche nach einer Waffe. Doch weil ihr eben noch jung seid, will ich euch nicht erZählen, warum ich auf die Suche mich gemacht hab nach gerade solcher Waffe; in Wahrheit freilich, könnte ich zwar spekulieren, kann mich jedoch nicht mehr an jede Einzelheit erinnern.”

Es ist schwer, hier objektiv zu bleiben, denn Mark Z. Danielewski wirft in „Das Fünfzig-Jahr-Schwert“ so ziemlich alle Erzählkonventionen über Bord. Das kann auf verschiedene Leser ganz unterschiedliche Wirkungen haben. „Brillant” (wie Danielewskis Erstling „Ddas Haus – House of Leaves“) werden die einen sagen, während die anderen ratlos zurückbleiben und das Gefühl haben werden, mit der – zugegeben kurzen – Lektüre ihre Zeit vertan zu haben. Auch ich selbst habe mich irgendwie ‚abgehängt‘ gefühlt von diesem „literarischen Kunstwerk“ (Verlagswerbung), das ausschließlich über Dialoge erzählt wird. Stets schwankte ich zwischen den Gewissheiten „Da kommt noch etwas Essentielles” und – mit fortschreitender Seitenzahl – „ich habe etwas Wesentliches überlesen”.

Auch ist es ohne Konsultation des Klappentexts nahezu unmöglich, sich ein Bild der Situation und der handelnden Personen zu machen. Schon die Ausgangslage ist, gelinde gesagt, skurril: Auf einer Party treffen sich die Ex und die aktuelle Partnerin eines Typen, der in der Geschichte gar nicht dabei ist und über den man auch nichts weiter erfährt. Die Waisen, deren Vorgeschichte ebenfalls unbekannt bleibt, sind sich selbst überlassen, da ihre Betreuerin sich erdreistet, auf dem Fest ein Nickerchen zu halten, und der offenbar bedrohlich wirkende Geschichtenerzähler gibt den Kindern (und damit dem Leser) eine kryptische Geschichte zum Besten. Dabei versucht man unbewusst, stets Verbindungspunkte zwischen den einzelnen Elementen zu finden, überzeugt, irgendwo eine verborgene Bedeutung erkennen zu müssen. Einzelne Elemente weisen tatsächlich Gemeinsamkeiten auf (z. B. „Fünfzig-Jahr-Schwert“ – „Fünfzigster Geburtstag“), und man vermutet Zusammenhänge, die jedoch stets diffus bleiben. Und als wäre die Geschichte nicht schon rätselhaft und unfassbar genug, verwendet Danielewski neben einem poetischen und verkünstelten Satzbau noch zahlreiche Wortneuschöpfungen. Man muss neidlos den Hut vor der Übersetzerin Christa Schuenke ziehen, die diese bisweilen verwirrenden Kunstworte kongenial ins Deutsche übertragen hat.

Obwohl sich die Lektüre als Geduldsprobe erweist, möchte man  das Buch schon wegen seiner wunderbar eleganten und originellen Erscheinung mögen. Nichts weniger als ein Kunstwerk ist „Das Fünfzig-Jahr-Schwert“ geworden. Der Schutzumschlag (schlichtes Orange mit schwarzer Schrift) ist in einem unregelmäßigen Muster von Innen nach Außen durchstoßen (geprickelt). Papier und Verarbeitung (rote Fadenheftung) des Hardcovers ist von erstklassiger Qualität, was schon das Gewicht des Buchs verdeutlicht.

Das Schriftbild erinnert in seiner Großzügigkeit an ein überlanges Gedicht, wobei mit verschiedenfarbigen Anführungszeichen angezeigt wird, wer gerade spricht. Text steht grundsätzlich auf der linken Buchseite, die rechte ist meist den kunstvollen Nähmalereien (wohl weil die Hauptfigur eine Näherin ist) von Atelier Z (gegründet von Mark Z. Danielewski) vorbehalten oder einfach leer. Die Fadenbilder zeigen z. B. Schwerter, Schmetterlinge und Kerzen und haben den Stellenwert von Illustrationen, die jedoch nur teilweise einen Zusammenhang zum Text aufweisen. Auf einigen Textseiten, auf denen im Text auch das Schwert zum Einsatz kommt, sind die Wörter von den Nähten regelrecht ‚zerstückelt‘

Eine kryptische, experimentell und verkünstelt vorgetragene Geschichte, die nicht jeden Leser zufrieden stellen wird. Die Präsentation und Verarbeitung dafür in erlesener Qualität.

Copyright © 2014 by Elmar Huber (EH)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Auf einer Halloweenparty in Texas trifft die Näherin Chintana auf Belinda, die was getan hat? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWINNER: Ursula Wiese, Bernd Stöttner, Volkmar Beck-Rübinger. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Klett-Cotta, Phantastik, beendete Preisrätsel | 2 Kommentare »

M. R. Carey: Die Berufene – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 20. Oktober 2014

M. R. Carey
Die Berufene

Originaltitel: The girl with all the gifts (2014)
Aus dem Englischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer und Momo Evers
München: Knaur Verlag 2014
Science Fiction
ISBN 978-3-426-51513-6
Umfang 508 Seiten
Umschlagabbildung: Shutterstock

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

England in der nahen Zukunft: Ein gefährliches neues Virus hat die Menschheit überrascht. Jeder Infizierte wird zur Gefahr für seine Mitmenschen, alle haben den Impuls, ausgelöst durch menschlichen Körpergeruch, die Gesunden zu beißen, wodurch die Krankheit übertragen wird. Heilung gibt es bisher nicht und während die eine Hälfte der Menschheit sich in den Städten einigelt, versuchen einige Desperados auf dem Land zu überleben und sich gegen die Gefahr zusammen zu schließen. Diese Menschen werden Schrottwühler genannt.

Berichtet wird von einer kleinen militärischen Forschungsstation, in der eine ehrgeizige Wissenschaftlerin mit ihren Kollegen und einigen Soldaten versucht, die neue Krankheit zu erforschen. Dafür haben sich die Erforscher junge, infizierte Kinder geschnappt, testen deren Körper, aber auch deren Psyche, versuchen sie wie normale Kinder zu beschulen, natürlich immer gefesselt an deren Stühle oder nachts in Zellen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Melanie. Sie ist der Klassenprimus unter den Infizierten, das Kind, welches den normalen Menschen am ähnlichsten ist. Als dann aber die Infizierten von außerhalb, angetrieben von organisierten Schrottwühlern, den Stützpunkt überfallen und alles zerstören, gelingt nur wenigen die Flucht, unter ihnen Melanie, die beweist, dass sie sich etwas unter Kontrolle halten kann, nicht zwanghaft ihre Krankheit weiter geben muss. Doch wird ihr zusammen mit den wenigen Überlebenden der Forschungseinrichtung die Flucht durch die Gefahren gelingen? Werden sie sich in eine der Städte flüchten können? Und was ist mit dem infizierten Kind? Wird man ihr Leben verschonen? Gibt es überhaupt eine Rettung für die Menschheit, so wie wir sie kennen? Oder ist die Bedrohung stärker?…

Wer sich für den apokalyptischen britischen SF-Film 28 days later und seine Fortsetzung begeistern konnte, der wird sich zweifellos auch für diese Geschichte erwärmen können, denn Parallelen sind nicht zu übersehen. Ähnlich wie der Film gelingt Mike Carey, der hier als M. R. Carey firmiert und bisher vor allem im Bereich der Comics erfolgreich war, eine starke Atmosphäre. Beklemmend ist geschildert, wie die infizierten Kinder entmenschlicht und wie Vieh behandelt werden, wie die Forscher sie zu Studienobjekten degradieren, welche man jederzeit aufschneiden darf. Eine erschreckend grauenhafte Welt, die der Autor in düstersten Farben und prägnanten, kalten Sätzen beschreibt. Leider sind Stil und Atmosphäre die einzigen Pluspunkte des Werks. Das Sujet ist wenig originell, die schablonenhaften Protagonisten sind ebenfalls wenig überzeugend. Neben Melanie, die als einzige einigermaßen glaubhaft erscheint, treten auf: Der sture, phantasielose Soldat, die nette, warmherzige und hilfsbereite Lehrerin und die vom Ehrgeiz zerfressene Wissenschaftlerin, die ihrem Erfolgsstreben alles opfert. So weit so langweilig!

Die Geschichte braucht über 150 Seiten, bis die Protagonisten mit der Welt draußen konfrontiert werden, sie endlich den Stützpunkt mal verlassen dürfen/müssen. Bis dahin entblättert der Autor scheibchenweise die Geheimnisse dieser aus den Fugen geratenen Welt. Für Leser, die das Sujet überrascht, die Bücher oder Filme zu diesem Thema nicht kennen, sicherlich eine spannende Angelegenheit. Wer sich auskennt, reagiert aber mit zunehmender Langeweile, auch der Plot (der hier nicht verraten werden soll), ist keine große Überraschung. Vergleicht man dieses Buch mit berühmten literarischen Vorgängern (z. B. The day of the Triffids von John Wyndham), so fällt auf, dass Carey wenig Neues zu bieten hat. Einzig, dass er die Geschichte nicht aus der Sicht eines Gesunden erzählt, sondern eine Erkrankte als Protagonistin wählt, hebt das Buch aus der Masse vor allem britischer Romane und Filme heraus (neben Wyndham und 28 days/weeks later sollten hier die Autoren John Christopher, James Graham Ballard, R. C. Sheriff und deren Werke und der Film The day the earth caught fire nicht unerwähnt bleiben), in denen die Menschheit samt ihrer Zivilisation unter geht. In Großbritannien hat der Weltuntergang sozusagen eine lange künstlerische (sowohl literarische als auch filmische) Tradition.

Leider vergällen die klischeehaften Protagonisten und das abgegriffene Sujet den Lesegenuss. Fazit: Für Leser, denen das Thema noch recht neu ist, dürfte das vorliegende Buch durchaus spannend, überraschend und mitreißend sein. Wer sich im Genre auskennt, sollte sich die Anschaffung sparen: Er wird hier nichts Neues finden!

Copyright © 2014 by Gunther Barnewald

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Preisrätsel 3 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Zu welchem Genre muß das vorliegende Buch hinzugerechnet werden? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 300 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!


GEWINNER: Martin Bach, Jutta Rebel,  Jürgen Wenzel. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! WIR DANKEN ALLEN TEILNEHMERN UND SPONSOREN!

Abgelegt unter Buchrezension, Bücher, Diskussionen, Horror, Knaur-Verlag, beendete Preisrätsel | 2 Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Michael Junga: 1×1 mit Maxi-Vorlagen

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 17. Oktober 2014

Michael Junga
1×1 mit Maxi-Vorlagen

Kohl-Verlag
ISBN 978-3-95686-685-2
Bildung
Erschienen 2014
Umschlagbild © Ljupco Smokovski – fotolia.com
Layout Kohl-Verlag
Umfang 76 Seiten

www.kohlverlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Inhalt & Fazit

Der Kopiervorlagenband “1×1 mit Maxi-Vorlagen” beinhaltet 46 verschiedene Übungsvorlagen zum kleinen 1×1 und Lösungsvorlagen, die im gängigen A4- bzw. A5-Format daherkommen.

Die Vorlagen verwenden unterschiedliche Aufgabentypen. Sie kommen mit Kontrollstrichbild, Kontrollfarbbild und Lösungswort daher. Die Vorlagen sind so groß, dass auch Kinder mit Einschränkungen in Grob- und Feinmotorik gut in die Kästchen schreiben können. Auch ist alles recht groß gedruckt, sodass alles leicht zu erlesen ist. Gut gefiel mir, dass die Kinder dank Smileyleiste ihr eigenes Können gut selbst einschätzen können. Die Aufgabenformate sind für jede der Einmaleins-Reihen gleichbleibend und müssen somit höchstens einmal erklärt werden. Allerdings sind die Aufgaben so gestellt, dass die Aufgabenstellung eigentlich gut eigenständig erschlossen werden kann.

Das Material ist so angelegt, dass die Lernenden es eigenständig während des Tages- oder Wochenplans bearbeiten können. Auch gut geeignet sind die Arbeitsblätter für die Freiarbeitstheke. Die Lösungen können gesondert am Lehrerpult oder an einer anderen Ecke des Klassenzimmers angeboten werden.

Etwas komisch war, dass bei den Bildern zum farbigen Ausmalen die Kontrollseiten in Graustufen abgedruckt wurden. So ist es für Kinder nur schwer ersichtlich, welche Farben angewandt werden sollen.

Kurz um: Ein gutes Zusatztraining zum kleinen 1×1.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | Keine Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Ulrike Stolz & Lynn-Sven Kohl: Witzige ABC-Schreibübungen

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 17. Oktober 2014

Ulrike Stolz & Lynn-Sven Kohl
Witzige ABC-Schreibübungen

Kohl-Verlag
ISBN 978-3-86632-615-6
Bildung
Erschienen 2007, 2014, 6. Auflage
Layout Kohl-Verlag
Illustrationen Julia Roth
Umfang 60 Seiten + Lernposter

www.kohlverlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Inhalt & Fazit

In dem Kopiervorlagenband “Witzige ABC-Schreibübungen” finden sich zu den großen und kleinen Buchstaben des Alphabets immer 2 Schreibseiten sowie zu den Umlauten und Zwielauten jeweils eine Schreibseite. Eine Einführung in das Material gibt es nicht. Es ist aber auch nicht nötig, da das Material selbsterklärend ist.

Alle Schreibseiten sind gleichermaßen aufgebaut: Es findet sich jeweils ein großer und ein kleiner Druckbuchstabe zum Nachspuren. Darunter findet sich immer ein Bild, welches die Laute repräsentiert. Zu den Gegenständen des Bildes finden die Kinder dann auch das jeweilige Schriftbild vor. Leider wurden die Buchstaben immer nur im Anlaut verwendet. So können Hörübungen zu Anfangs- Mittel- und Endstellung eines Lautes mit diesem Material leider nicht durchgeführt werden.

Die Buchstaben können in groß und klein jeweils eine Zeile lang geübt werden. Dann folgen zwei Zeilen, in denen die großen und kleinen Buchstaben abwechselnd geschrieben werden müssen. So können die Kinder jeweils mit 4 Zeilen den Buchstaben einüben. Als Differenzierung können die unteren Zeilen weggelassen werden. So werden motorisch schwache Kinder nicht überfordert.

Etwas schade fand ich, dass häufige Buchstabenkombinationen von den Kindern nicht trainiert werden können. Man sucht das im Deutschen häufige “Sp”, “St” und “Sch” vergeblich. Das Schreiben dieser Kombinationen sollte aber unbedingt als “Paket” trainiert werden. So fehlen auch auf dem Poster wichtige Buchstabenkombinationen, die in den Anlauttabellen aber aufgegriffen werden. Ich hätte mir eine Passung des Materials zu den regulären Elementen der gängigsten Anlauttabellen gewünscht. Für das alleinige Trainieren des Alphabetes ist das Material aber auf jeden Fall geeignet.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | Keine Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Barbara & Eckhard Berger: Buchstaben- und Zahlengeschichten

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 17. Oktober 2014

Barbara & Eckhard Berger
Buchstaben- und Zahlengeschichten

Kohl-Verlag
ISBN 978-3-95686-534-3
Bildung
Erschienen 2014
Umschlagbild © PhotoSG – fotolia.com
Layout Kohl-Verlag
Illustrationen Barbara Berger
Fotos Archiv teamberger, Barbara Berger und Pixelio
Umfang 80 Seiten

www.kohlverlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Autor

Barbara Berger

- Geboren am 7.10.1957 in Westerstede
- Mit Eckhard Berger verheiratet
- Drei gemeinsame Kinder
- Publikationen als Co-Autorin und Autorin für den Schul- und Vorschulbereich
- Fotografie, Kunst- und Kinderevents
- Spielaktionen und innovative Förderprojekte für Kinder

Eckhard Berger

- Geboren am 6.6.1951 in Brake/Unterweser
- Kunst- und Pädagogikstudium an der Universität Oldenburg in Oldenburg
- Publikationen mit Barbara Berger
- Seit 1987 internationale Ausstellungen, Vorträge, Events und Kooperation mit Künstlern und Institutionen
- Moderne Grafik, Skulpturen und Designs
- Grafikeditionen für Kunstinteressierte
- Gründung der Aktion „Kunst hilft“ – Bilderspenden für Hilfsprojekte
- Zahlreiche neuartige Praxisbücher für den Vorschulbereich und für den Kunstunterricht in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Inhalt & Fazit

In dem Kopiervorlagenband “Buchstaben- und Zahlengeschichten” finden sich viele verschiedene Arbeitsblätter rund um Zahlen und Buchstaben.

Das Konzept ist bestechend einfach: Zunächst wird der Buchstabe oder die Zahl vorgestellt. Dies geschieht meist mit einer recht eingängigen und recht fantasievollen Geschichte. Die Sätze sind recht kurz und können somit zu einem späteren Zeitpunkt durchaus selbst erlesen werden. Für den Anfangsunterricht wird das Vorlesen durch die Lehrkraft empfohlen. Allerdings könnte man auch durchaus die einzelnen Geschichten als MP3 aufnehmen und so die Geschichten als Hörstationen zu den Buchstaben nutzen. Danach folgt immer ein Arbeitsblatt mit kurzen, allerdings zu wenig visualisierten Arbeitsaufträgen. Als etwas störend empfand ich, dass alle Arbeitsblätter in Vollfarbe waren, dies war meiner Meinung nach nicht sonderlich kopiererfreundlich.

Alle Aufgabenstellungen müssen noch einmal durch die Lehrkraft vorgelesen werden. Möchte man das Material für Stationen verwenden, empfiehlt e sich ebenfalls den Arbeitsauftrag als MP3 aufzunehmen.

Insgesamt fiel auf, dass das Material nur mit einem hohen Sprachanteil des Lehrers bewältigt werden konnte. Ich hatte mir das Material, welches als geeignet für Kindergarten, Vorschule und Grundschule beschrieben wurde barrierefreier vorgestellt. Die Geschichten würde ich eher zur Buchstabeneinführung nutzen oder als kleine Buchstabengeschichten für zwischendurch. Für das eigenständige Bearbeiten sind sie allerdings gänzlich ungeeignet.

Kurz um: Schöne Buchstabengeschichten für den Lehrervortrag.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder | Keine Kommentare »

BÜCHER FÜR SCHULKINDER AUF SFBASAR.DE – Wunderbare Tierschau

Erstellt von Yvonne Rheinganz am 17. Oktober 2014

Wunderbare Tierschau

Marvelous Menagerie (2013)
cbj Verlag
ISBN 978-3-570-15956-9
Bilderbuch, Sachbuch
Erschienen 2014
Übersetzer Julia Kniep, Ulrike Brandt
Umschlaggestaltung init | Kommunikationsdesign, Bad Oeynhausen
Umfang 64 Seiten

www.cbj-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Inhalt & Fazit

Das Bilderbuch “Wunderbare Tierschau” zeigt auf 64 Seiten über 300 Tiere aus aller Welt. Die Bilder sind äußerst naturgetreu und sehr detailreich gestaltet. Viele der gezeigten Tiere wurden mit seinem Namen versehen. So kann man mit seinem Kind auf Entdeckungsreise gehen, das genaue Beschreibenüben und über Tiere sprechen. Oft dürfte das Buch einen Anreiz setzen, noch mehr über ein gezeigtes Tier herauszufinden.

Auf manchen Seiten wurden Mengen mit eingebunden. So können die Kinder zum Beispiel zehn verschiedene Frösche, zwanzig verschiedene Spinnen, dreißig Marienkäfer, vierzig Kaulquappen, fünfzig Schmetterlinge und Motten, sechzig Käfer, siebzig Echsen und Salamander, 80 Pinguine, neunzig Fliegen und hundert Fische. So erschließen sich Kinder nach und nach visualisiert den Hunderter. Schade fand ich, dass die Tiere dieser Seiten nicht mit Namen versehen waren. Gerade bei Spinnen, Echsen und Co hätte ich mir so einiges an Zusatzwissen gewünscht.

Ein weiteres Konzept des Buches ist das Sortieren nach Farben, so finden sich die Farben Rot, Grün, Gelb, Orange, Blau, Violett, Gold, Silber, Schwarz und  Weiß im Buch verteilt wieder. Passende Tiere wurden immer auf einer Seite zugeordnet. So können Kinder nicht nur Farben lernen, sondern sich auch passende Tiere zur jeweiligen Farbe überlegen.

Des Weiteren wurden auf zehn Seiten des Buches Fragen rund um das Wissen zu bestimmten Tieren gestellt. So lernt man etwas über Spinnen, Motten, Schnecken und Co.

Kurz um: Ein tolles Tierbilderbuch mit vielen Anregungen zum Nachforschen und Kommunizieren über Tiere.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

MIT DIESER KATEGORIE WILL SFBASAR.DE ELTERN UND LEHRER/INNEN DABEI UNTERSTÜTZEN, ALLE KINDER BESTMÖGLICHST IN ALLEN SCHULISCHEN BELANGEN ZU FÖRDERN. MEINUNGEN UND FEEDBACKS BITTE GERNE UNTER KOMMENTAR!

Abgelegt unter Allgemein, Biete, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder, cbj Verlag | Keine Kommentare »

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Apokalypsen – Dystopien, Katastrophen- & Weltuntergangsgeschichten”

Erstellt von Felis Breitendorf am 16. Oktober 2014

Apokalypsen – Dystopien, Katastrophen- & Weltuntergangsgeschichten

sfbasar.de-Anthologie Band 29

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Liebe Leser, heute dürfen wir Euch einen neuen Beitrag für diese Anthologie vorstellen, deren Themenbreite recht vielfälltig genannt werden darf. Es geht um APOKALYPSEN – ferner um Dystopien, Katastrophen- & Weltuntergangsgeschichten aller Art. Was genau darf sich der Leser darunter vorstellen?

APOKALYPSEN (griechisch: Enthüllung / Offenbarung) war ursprüngich eine spezielle Schiene religiösen Literatur. In dieser Literatur ging es vor allem um den Weltuntergang, eine Zeitenwende oder gar um das Gericht Gottes, also vom Ende der bisherigen Welt und dem Kommen einer anderen, in der die „Enthüllung göttlichen Wissens“ im Mittelpunkt steht.

Kurz und gut: In prophetisch-visionärer Sprache berichtete eine Apokalypse damals vom katastrophalen „Ende der Geschichte“ und vom Kommen und Sein des „Reichs Gottes“. Hierfür gibt es viele überlieferte Schriften aus der Antike, dem Judentum und dem Urchristentum. Der Grundgedanke der apokalyptischen Theologie ist die Bestrafung der Welt durch Gott.

Als WELTUNTERGANG wird ein natürlich auftretendes, übernatürliches oder künstlich herbeigeführtes Ereignis bezeichnet, das die Menschheit, den Planeten Erde, unser Sonnensystem, die Milchstraße oder gar das gesamte Universum betrifft. Für einen Weltuntergang können KATASTROPHEN durch Menschenhand, durch Außerirdische oder durch die Natur hervorgerufen werden. Was alles durch Menschenhand geschehen kann, muß man nicht erklären, das liegt auf der Hand. Das sind Dinge, von denen man nicht weiß, ob und wann sie eintreten werden.

Genauso ist es mit Naturkatastrophen, von denen man nicht weiß, ob und wann sie eintreten, wie etwa einem Einschlag eines ausreichend großen Kometen oder Asteroiden, Kollision mit oder zumindest erhebliche Bahnstörung durch einen nahe vorbeifliegenden anderen Himmelskörpern, durch eine Supernova in nächster Nähe, oder durch einen Gammablitz (Gamma Ray Burst), der die Erde direkt trifft, oder dem Eintritt der Erde in den Anziehungsbereich eines Schwarzen Lochs ausreichender Größe.

Unvermeidbare Naturkatastrophen, sind jene, von denen man ganz genau weiß, daß sie geschehen werden und auch ungefähr wann. Dazu gehören etwa solche Geschehnisse, wie die Tatsache, dass unsere Milchstaße in zwei bis zehn Milliarden Jahren mit dem Andromedanebel kollidieren wird, einer Galaxy in der Größe unserer Milchstraße.

Eine weitere unvermeidbare Katastrophe für uns Menschen wird am Ende der Entwicklung unserer Sonne zu einem Roten Riesen stehen. Bisher wurde eine Zeitspanne von etwa vier Milliarden Jahre geschätzt, bis die Sonne ein solches Stadium erreicht hätte. Neuere Rechnungen legen aber nahe, dass die Sonne schon vorher ihre Strahlkraft langsam und kontinuierlich steigern wird, so dass in ca. 900 Millionen Jahren aufgrund der Hitze kein (höheres) Leben auf der Erde mehr möglich sein wird.

Die unvermeidbaren Katastrophen, die sicher kommen werden, bewegen sich aber oft in einer sehr weiten Zukunft. Was in naher Zukunft passiert, ist jedenfalls alles, was in Menschenhand liegt. Doch hier sind es nicht nur Geschichten, die zur Apokalypse oder zum Weltuntergang führen, die wir für diese Anthologie von Euch erhoffen, sondern auch Geschichten, darüber, wie sich das Leben der Menschen zum negativen verändern wird, durch die Schuld von uns Menschen selbst.

Diese Geschichten nennt man auch DYSTOPIEN (englisch dystopia) dem Gegenentwurf einer positven Weltentwicklung, die man auch Utopien nennt. Eine solche Dystopie erzählt in der Regel eine Geschichte aus, von oder um eine diktatorische Regierungsform oder eine Form repressiver sozialer Kontrolle. Hervorstechenstes Merkmal einer Dystopie ist der Umstand, dass dem Individuum jegliche Freiheit genommen wird, die Kommunikation untereinander eingeschränkt oder gestört und das Bewusstsein der Mitglieder einer solchen Welt oder eines solchen Staates, sich nicht entfalten können oder dürfen.

Von all diesen Dingen und Voaussetzungen sollen die Geschichtem, die Storys, Gedichte, Artikel, Buch- und Filmbesprechungen dieser Anthologie handeln, die wir von Euch erhoffen. Bitte unterstützt uns dabei. Wir haben schon mal einige Beiträge aus den Seiten der sfbasar-Redaktionen zusammengetragen, die wir Euch hiermit vorstellen möchten:

ALTE TRADITIONEN HABEN AUCH IHR RECHT! – Eine Kurzgeschichte von Martina Müller

ARTIKEL 5 – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Kristen Simmons

ARTIKEL 5 – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Kristen Simmons

AUFERSTANDEN (Leseprobe zu:) DER FÜRST DER SKORPIONE – Science Fiction-Roman von Marcus Hammerschmitt

BUCHBESPRECHUNG: BLACK OUT – MORGEN IST ES ZU SPÄT von Marc Elsberg – Rezension von Rebecca Humpert

BUCHTIPP der sfbasar-Redaktion: C-SYSTEME von Johan Lagerkvist

DAS ENDE DER ERDE (irgendwann einmal) – Leseprobe (Teil 1) – aus dem Roman “Die Leere” von Rüdiger Uckert

DAS ENDE DER ERDE (irgendwann einmal) – Leseprobe (Teil 2) – aus dem Roman “Die Leere” von Rüdiger Uckert

NEU - DAS KOMITEE – Leseprobe (Teil 1) Roman von Neal Asher

IN VORBEREITUNG - DAS KOMITEE – Leseprobe (Teil 2) Roman von Neal Asher

IN VORBEREITUNG – DAS KOMITEE – Leseprobe (Teil 3) Roman von Neal Asher

DAS LETZTE ZEICHEN – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Gemma Malley

DAS LETZTE ZEICHEN – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Gemma Malley

BUCHBESPRECHUNG: DAS LETZTE ZEICHEN – von Gemma Malley – Rezension von Yvonne Rheinganz

DAS SPÄTE ERBE DER ROTEN KHMER – ein Science Fiction-Szenarium von Felis Breitendorf

BUCHBESPRECHUNG: DEAD MOON VERTICAL 2013 von Luis Royo – Rezension von Yvonne Rheinganz

BUCHBESPRECHUNG: DER AUFSTAND (Vollendet 2) von Neal Shusterman – Rezensiert von Andrea Tillmanns

DER EISERNE WALD – Leseprobe (Kapitel 1) des Romanes gleichen Titels von Chris Howard

DER EISERNE WALD – Leseprobe (Kapitel 2) des Romanes gleichen Titels von Chris Howard

BUCHBESPRECHUNG: DER GRABEN – von Kôji Suzuki – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER LETZTE POLIZIST (The Last Policeman, Bd. 1) von Ben Winters – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DER UNTERGANG DER HÖLLE (Hölle 2 – Horror TB 60) von Jeffrey Thomas – Rezenion von Florian Hilleberg

BUCHBESPRECHUNG:
DER ZUCKERKREML von Vladimir Sorokin – Rezension von Gunther Barnewald

DEUTSCHE BAHN RÜSTET AUF! – Realsatire von Mona Mee

BUCHBESPRECHUNG: DIE ASCHE DER ERDE von Eliot Pattison – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DIE BESTIMMUNG (Band 1) – von Veronica Roth – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: DIE BESTIMMUNG (Band 1) – von Veronica Roth – Rezension von Yvonne Rheinganz

BUCHBESPRECHUNG: DIE BESTIMMUNG – TÖDLICHE WAHRHEIT (Band 2) – von Veronica Roth – Rezension von Iris Gasper

BUCHBESPRECHUNG: DIE BESTIMMUNG – TÖDLICHE WAHRHEIT (Band 2) – von Veronica Roth – Rezension von Yvonne Rheinganz

DIE BIOLOGISCHE UHR DER STÖRCHE – eine Science Fiction-Kurzgeschichte von Detlef Hedderich (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 2/2013)

BUCHBESPRECHUNG: DIE DA KOMMEN von Liz Jensen – Rezenion von Florian Hilleberg

BUCHBESPRECHUNG: DIE LETZTE ARCHE von Stephen Baxter – Rezension von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: DYSTOPIA (Travis Chase, Bd. 2) von Patrick Lee – Rezension von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: ELYSIUM (USA, Kanada, Mexiko 2013) – Drehbuch & Regie: Neill Blomkamp – Rezensiert von Günther Lietz

FILMBESPRECHUNG: ENDE (Spanien 2012) – Regie: Jorge Torregrossa – Rezension von Michael Drewniok

ERNTEZEIT – eine kurze Erzählung von Martin Ott

BUCHBESPRECHUNG: FEUER WIRD VOM HIMMEL FALLEN von Eugene Burdick/Harvey Wheeler – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: FÖRCHTBAR MASCHIEN von Iain Banks – Rezension von Michael Drewniok

GEFANGEN – Leseprobe zu “DAS HERKULES-PROJEKT”, Roman von Marcus Hammerschmitt

GRAUES LAND – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Michael Dissieux

GRAUES LAND – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von Michael Dissieux

FILMBESPRECHUNG: HEARTLESS (GB 2009) – Regie u. Drehbuch: Philip Ridley – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: INFERNO von Thomas N. Scortia/Frank M. Robinson – Rezension von Michael Drewniok

KANINCHEN AUF DEM MARS Oder: DIE KORREKTUR DER ARTENDOMINANZ IM SOLSYSTEM – eine Science Fiction-Kurzgeschichte von Felis Breitendorf

BUCHBESPRECHUNG: LIBERTY 9 – SICHERHEITSZONE (Band 1) von Rainer M. Schröder – Rezension von Yvonne Rheinganz

MIT ZÄHNEN UND KLAUEN – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von Craig DiLouie

NEU - NIEMAND KANN DICH MEHR RIECHEN! – Eine Science Fiction-Kurzgeschichte von Martina Müller

BUCHBESPRECHUNG: PARADIESE DER SONNE von James Graham Ballard – Rezensiert von Michael Drewniok

BUCHBESPRECHUNG: RETURN MAN von V. M. Zito – Rezension von Michael Drewniok

RITTERSPORN – Leseprobe (1) aus dem SF-Jugendroman “BETA” von Rachel Cohn

SIE SIND NUR MENSCHEN (Teil 1) – Phantastische Erzählung von Magret Schwekendiek

SIE SIND NUR MENSCHEN (Teil 2) – Phantastische Erzählung von Magret Schwekendiek

SIE SIND NUR MENSCHEN (Teil 3) – Phantastische Erzählung von Magret Schwekendiek

SPRITZE ZUM HALBEN PREIS – Real-futuristische Shortstory von Felis Breitendorf (sfb-Preisträger Platz 1 im Storywettbewerb 3/2013 – geteilter Preis)

STONEHENGE – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Band von Barbara Wegener

STONEHENGE – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Band von Barbara Wegener (sfb-Preisträger “Beste Leseprobe Sommer 2013″)

STONEHENGE – Leseprobe (Teil 3) aus dem gleichnamigen Band von Barbara Wegener

TÄGLICHE VORSTELLUNG – Science-Fiction-Kurzgeschichte von Werner Karl

FILMBESPRECHUNG: THE BAY – NACH ANGST KOMMT PANIK (USA 2012) – Regie: Barry Levinson – Rezensiert von Michael Drewniok

FILMBESPRECHUNG: THE DAY – FIGHT OR DIE (Kanada 2011) – Regie: Douglas Aarniokoski – Rezensiert von Michael Drewniok

THE TIME AFTER – Endzeitgeschichte von Barbara Wegener

FILMBESPRECHUNG: VAMPIRE NATION (USA 2010) – Regie u. Schnitt: Jim Mickle – Rezensiert von Michael Drewniok

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Außerdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muß das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Spende über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A.
Felis Breitendorf & Martina Müller

Bildrechte: Cover-Apokalypsen.jpg © 2013 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: saargau-arts.de – http://saargau-arts.de/

Abgelegt unter Allgemein, Buchrezension, Diskussionen, Fantasy, Film und TV, Horror, Leseprobe, Phantastik, Science Fiction, Wissenschaftliche Spekulationen, sfb-Anthologien (Editorials) | 37 Kommentare »

“Druide der Spiegelkrieger” Community-Autor Werner Karl wird positiv von Katinka rezensiert

Erstellt von Galaxykarl am 15. Oktober 2014

Von Katinka/Lovelybooks 5 von 5 Punkten ♥♥♥♥♥

Rezension bezieht sich auf: Druide der Spiegelkrieger (Kindle Edition); Erstveröffentlichung auf Lovelybooks.de

Tùan mac Ruith erlebt schon als Kind die ganze Grausamkeit der Römer, denn sein gesamter Clan wird brutal abgeschlachtet und Tùan überlebt nur, weil er zu der Zeit gerade im Wald unterwegs war. Er schlägt sich durch, bis ihn ein Druide findet und ihn ausbildet. Doch Tùan lernt nicht nur das geheime Wissen der Druiden, sondern auch, dass er zu Größerem bestimmt ist. Tùan bekommt eine Macht, die es ihm ermöglicht, Rache zu nehmen. Rache für all die getöteten Picten. Er erhält die Möglichkeit, ein unglaubliches Heer anzuführen. Ein Heer der Spiegelkrieger.

Schon von Beginn an, weiß Werner Karl den Leser zu fesseln. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, die Story schlüssig und stimmig und die Atmosphäre stimmt einfach. Da fällt es dem Leser leicht, in das Buch einzutauchen und es zu genießen. Wobei Genuss vielleicht nicht das richtige Wort ist, denn die Schlachten sind so detailliert und gut beschrieben, wie ich es schon lange nicht mehr gelesen habe. Da ich hobbymäßig das Schwert schwinge, freut es mich immer außerordentlich, wenn in einem Buch die richtige Atmosphäre bei den Schlachten übermittelt wird und das ist hier perfekt gelungen.

Doch Druide der Spiegelkrieger besticht nicht nur durch seine exzellenten blutigen Schlachten, sondern auch durch die überraschenden Wendungen in der Handlung. Wer viel liest, der ahnt meist schon, in welche Richtung sich ein Buch entwickelt, wer stirbt und wer eher nicht. Dieses Buch überrascht den Leser, erwischt ihn eiskalt. Es gab Stellen, da musste ich die Lektüre unterbrechen und schlucken. Bücher, die das schaffen, bleiben dem Leser natürlich länger in Erinnerung.

Die blutigen Szenen, die detailgetreuen Schlachten, die nichts auslassen, gepaart mit dem tollen Schreibstil machen das Buch zu einem Vergnügen für eher hartgesottene Leser der dark fantasy/history. Zart besaiteten Gemütern würde ich dieses Buch daher nicht empfehlen. Mich jedenfalls hat dieses Buch restlos begeistert und ich würde den zweiten Teil auch lesen wollen, wenn der erste nicht mit einem gemeinen Cliffhanger geendet hätte.

Abgelegt unter Buchrezension, Fantasy, eBooks | 3 Kommentare »

Tonia Wiatrowski: Mach dein eigenes Buch! – VIERMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

Erstellt von Detlef Hedderich am 12. Oktober 2014

Tonia Wiatrowski
Mach dein eigenes Buch!

Edition Michael Fischer
ISBN 978-3-86355-224-4
Bildung, Spiele & Basteln
Erschienen 2014
Layout Tonia Wiatrowski
Illustrationen Tonia Wiatrowski
Umfang 128 Seiten

www.emf-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Autorenporträt

Tonia Wiatrowski, geboren 1978 in Cuxhaven, hat an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Buchgestaltung studiert. Sie arbeitet als freie Illustratorin und Grafikerin in der Ateliergemeinschaft Tatendrang-Design, die sie 2003 mit vier weiteren Designerinnen gegründet hat.

Inhalt & Fazit

In dem Kinder-Kreativ-Buch “Mach dein eigenes Buch!” erfahren Kinder in vielen leichten Anleitungen, wie sie ihr eigenes Buch herstellen können. Dabei sind der Kreativität des schreibbegeisterten Kindes keine Grenzen gesetzt.

Begonnen wird damit, dass die Kinder zur Ideenfindung angeregt werden. Hierzu erläutert der Band viele verschiedene Kreativitätsübungen. Mit der Übung ”Zettel-Hin-und-Her” kann jedes Kind gemeinschaftlich mit seinen Freunden viele verschiedene Themen für ein Buch produzieren. Das lustige Umkehrspiel, bei dem es darum geht ein Buch besonders langweilig zu machen, dürfte Kinder auch schnell begeistern. Das Thema Reizwortgeschichte wird ebenso aufgegriffen, wie das Schreiben zu einem Zeitungsartikel. Besonders gelungen fand ich das Geschichtenrezept, durch das die Kinder auf 2 Seiten blitzschnell erfahren, wie sie ihre eigene Geschichte weben können.

Im nächsten Abschnitt widmet sich das Buch dann dem Zeichnen von Figuren, die in der Geschichte mitspielen könnten. So erfahren die Kinder, wie man Gesichter, Bewegungen und Fantasiegestalten erschaffen kann. Sogar auf das Umgebungszeichnen und auf die Perspektive wird eingegangen.

Danach werden verschiedene spannende Buchformen vorgestellt. Gestartet wird beim allseits bekanntem Faltheftchen, um dann zum Leporello überzugehen. Das Streichholzschachtelbuch wird in diesem Rahmen ebenso vorgestellt wie das Hexentreppenbuch. Auch auf besondere Formen wie das Kalenderbuch oder das Erstellen einer eigenen Zeitung wird eingegangen. Insgesamt wird den einzelnen Buchformen und Gestaltungsideen der meiste Raum eingeräumt, was sicherlich zielführend ist. So dürften sich Kinder schon alleine durch die ungewöhnlichen Buchformate für das Schreiben begeistern lassen.

Kurz um: Ein gelungenes Buch, das sogar einen Schreibmuffel aus der Reserve locken dürfte.

Copyright © 2014 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Preisrätsel 4 x 1 Exemplar: Wer eines dieser Exemplare erhalten möchte, einfach folgende Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!): Wann hat die Autorin, laut Rezensentin,  zusammen mit Kolleginnen die Ateliergemeinschaft Tatendrang-Design gegründet? (Antwort auf unserer Homepage zu finden!) Sobald 400 Mails eingetroffen sind, werden daraus  die Gewinner mit der richtigen Lösung gezogen, wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen! BITTE NICHT VERGESSEN, DIE ANSCHRIFT UND E-MAIL-ADRESSE MIT ANZUGEBEN!

Abgelegt unter Allgemein, Autorenwerkstatt, Buchrezension, Bücher, Bücher für Schulkinder, Diskussionen, Jugend, Kunst, Ratgeber, laufende Preisrätsel | 1 Kommentar »