sfbasar.de

Literatur-Blog

sfbasar.de-Story-Wettbewerb 1/2011 – Sponsoring durch den Gmeiner-Verlag!

Der  Gmeiner-Verlag hat uns freundlicherweise ein Buchpaket zur Verfügung gestellt, die der Gewinner der Story für den 5. Platz direkt vom Verlag erhalten wird. Wir danken dem Verlag recht herzlich für seine Unterstützung! Frau Carolin Sperber vom Gmeiner-Verlag hat sich ausserdem bereit erklärt, bei der Abstimmung mit in der Jury die besten Storys zu bewerten. Vielen Dank dafür schon mal im Voraus. Jetzt aber zu den Titeln, die der Gewinner auf Platz 5 erhalten wird:

Diechler, Gabriele
Engpass

Elsa Wegeners erster Fall

Im Buch blättern

Verlag :      Gmeiner, A
ISBN :      978-3-8392-1042-0
Einband :      Paperback
Preisinfo :      9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 17,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Seiten/Umfang :      ca. 276 S. – 20,0 x 12,0 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      2. Aufl. 08.02.2010
Aus der Reihe :      Krimi im Gmeiner-Verlag

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Die Kölner Kriminalpsychologin Elsa Wegener, Anfang vierzig, steht vor dem Scherbenhaufen ihrer Ehe. Nachdem sie ihren Mann, einen erfolgreichen Richter, in flagranti ertappt hat, verlässt sie Hals über Kopf die Stadt. Im bayerischen Nirgendwo will sie einen beruflichen wie privaten Neuanfang wagen.

Allerdings wird sie in dem kleinen Dorf in der Nähe des Chiemsees nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Auf Fremde reagiert man hier zurückhaltend, die Dorfgemeinschaft hält zusammen. Und auch Anna, Elsas pubertierende Tochter, ist von ihrer neuen Heimat alles andere als begeistert. Doch Elsa bleibt kaum Zeit, über solche Probleme nachzudenken. Als kurz nach ihrer Ankunft eine Frauenleiche entdeckt wird, hat sie der Arbeitsalltag längst eingeholt: Die Tote wird als Silke Maihauser identifiziert, die vor über zwanzig Jahren spurlos verschwand. Mit zahllosen Affären sorgte sie damals für reichlich Wirbel in der bayerischen Idylle …

Gabriele Diechler wurde 1961 in Köln geboren und lebt heute als erfolgreiche Drehbuchautorin in Seewalchen am Attersee. Neben ihrer Arbeit für ARD und ORF schreibt sie seit vielen Jahren Kinderbücher. Mit dem Krimi „Engpass“ gibt sie ihr Debüt im Bereich Erwachsenenroman.

Rusch, Hans-Jürgen
Gegenwende

Kriminalroman

Im Buch blättern

Verlag :      Gmeiner, A
ISBN :      978-3-8392-1044-4
Einband :      Paperback
Preisinfo :      11,90 Eur[D] / 12,20 Eur[A] / 21,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Seiten/Umfang :      ca. 374 S. – 20,0 x 12,0 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 08.02.2010
Aus der Reihe :      Krimi im Gmeiner-Verlag

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Juli 2007. Zwei Männer, unterwegs mit ihrer Segeljacht nach Helgoland, werden auf offener See entführt. Wenig später entdeckt die Journalistin Svenja Windisch auf einer Autobahnbaustelle in Bremen ein männliches Skelett.

Svenja wittert die Chance auf die Story ihres Lebens und ermittelt parallel zur Polizei. Doch ihre Recherchen führen sie zurück in die eigene Vergangenheit. Zurück in die ersten Monate des Jahres 1990. Damals lernte sie während des Sturms auf die Stasi-Zentrale in Berlin den Stralsunder Bürgerrechtler Robert Bigalke kennen. Begeistert von seinen politischen Zielen unterstützte sie ihn bei seiner Kandidatur für die neu zu wählende Volkskammer und leitete seinen Wahlkampf. Und damals erfuhr sie auch von einem drohenden Militärputsch, der Gegenwende …

Hans-Jürgen Rusch, Jahrgang 1957, diente bis zur deutschen Wiedervereinigung als Marineoffizier in Peenemünde und Stralsund. Heute lebt er mit seiner Familie im niedersächsischen Umland von Bremen. Nach zahlreichen Artikeln in Fachzeitschriften und einem Sachbuch veröffentlichte er 2008 seinen ersten Kriminalroman „Späte Rechnung“. Mit „Gegenwende“ gibt er sein Debüt im Gmeiner-Verlag.

Senf, Jochen
Kindswut
Kriminalroman

Im Buch blättern

Verlag :      Gmeiner, A
ISBN :      978-3-8392-1047-5
Einband :      Paperback
Preisinfo :      11,90 Eur[D] / 12,20 Eur[A] / 21,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Seiten/Umfang :      ca. 322 S. – 20,0 x 12,0 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 08.02.2010
Aus der Reihe :      Krimi im Gmeiner-Verlag

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Fritz Neuhaus aus Berlin-Charlottenburg ist ein echter Lebenskünstler – und einfach viel zu gutmütig. Gerade hat er sich dazu überreden lassen, seinen betrunkenen Freund Ludwig als Grabredner zu vertreten, als ihn schon der nächste „Auftrag“ heimsucht: Frau Stadl, seine Nachbarin aus dem feudalen Vorderhaus, überzeugt ihn mit den Worten „Er ist lieb, aber schwierig“, während einer Geschäftsreise auf ihren Sohn Philip in ihrer Wohnung aufzupassen. Und tatsächlich – der 17-Jährige sitzt dort völlig verstört in einem Schrank, trägt eine Pitbull-Maske und äußert sich nur in Tierlauten.

Doch kurz darauf beginnen Fritz’ Probleme erst richtig: Frau Stadl beschimpft ihn wüst am Telefon, seine Wohnung wird mit obszönen Graffitis besprüht und schließlich schießt man auch noch auf ihn. Als zwischen Sohn und Mutter ein mörderischer Zweikampf entbrennt, ist es längst zu spät – Fritz Neuhaus steckt schon mittendrin …

Jochen Senf, Jahrgang 1942, lebt in Berlin. Er ist den Krimifans vor allem durch seine langjährige Rolle als Saarländer TATORT-Kommissar Max Palu bekannt. Daneben verfasste er Hörspiele und Drehbücher. 1993 debütierte er als Krimiautor mit dem Titel „Bruno geht zu Fuß“, dem mehrere Romane folgten. 2006 erhielt er den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“. Mit „Kindswut“ setzt er seine erfolgreiche Krimiserie um den Berliner „Schnüffler“ Fritz Neuhaus fort, die er 2007 im Gmeiner-Verlag gestartet hat.

Updated: 6. Januar 2011 — 19:06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme