sfbasar.de

Literatur-Blog

SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Paraphrenie – Geschichten von Verfolgung, Folter und Mordgelüsten”

Paraphrenie – Geschichten von Verfolgung, Folter und Mordgelüsten

sfbasar.de-Anthologie Band 35

mit Beiträgen der Community-Autoren

des Literatur-Blogs “sfbasar.de”

Liebe Leser, liebe Community-Autoren. Heute wieder ein neuer Beitrag in unserer Anthologie PARAPHRENIE: Der Tod begleitet uns im alltäglichen Leben ja eher unauffällig. Man kann sogar soweit gehen zu sagen, dass er in unserer heutigen ausgeprägten Form menschlicher Zivilisation im Gedankengut des Menschen und als Lebensbegleiter beinahe bedeutungslos geworden ist. Es sei denn, wir wollen uns amüsieren. Ganze Unterhaltungsindustrien bauen auf die „Spaß“-Faktoren Grusel, Tod und Schrecken.

Doch lässt sich auch in der heutigen Zeit nicht verleugnen, dass der Tod, das Töten und vor allem die Lust am Töten noch tief in unseren Genen und Instinkten stecken, auch wenn Psychologen uns „ahnungslose“ Bürger gern vom Gegenteil überzeugen möchten. Da spricht man von „Unfällen“ oder „Affekt-Handlungen“ – niemals vom „Töten“; ab und an von einer „Tötungsabsicht“.

Doch lassen Sie uns unter der zivilisierten Oberfläche graben und holen wir diejenigen zutage, denen die Absicht des Tötens ins Gesicht geschrieben steht: stumpfsinnige oder verwirrte Geister, deren Hemmschwelle, oft auch infolge einer Erkrankung, soweit gesunken ist, dass das Töten eines Menschen nicht einmal ihren Puls zu beschleunigen vermag. Lassen Sie uns den Typus des schizophrenen Mörders betrachten, die Paraphrenie:

Der Begriff geht auf den deutschen Psychiater Karl Leonhard zurück, der in der Tradition von Carl Wernicke und Karl Kleist stand, deren Arbeiten fort führte und die bislang differenzierteste Klassifikation der endogenen Psychosen nach nosologischen Kriterien aufgestellt hat. Bei den verschiedenen Formen einer Paraphrenie treten Halluzinationen optischer, akustischer, olfaktorischer und gustatorischer Natur auf sowie Körpermissempfindungen – alles von zum Teil sehr bizarrer Ausformung – ebenso Wahnbildung. Typisch für die phantastische Paraphrenie sind Schilderungen der Erkrankten über szenische Halluzinationen, die verschiedene Sinnesbereiche betreffen. Daneben bestehen phantastische Ideenbildungen, zum Teil völlig absurden Charakters (z. B. daß es ganz normal sei, daß Tote wieder lebendig werden). Charakteristisch sind auch groteske Personenverkennungen (oft erkennen die Erkrankten große, bedeutende Persönlichkeiten in ihrer Nähe); auftretende Größenideen haben auch absurden Charakter. Affektiv erregt werden die Erkrankten durch ihre Erlebenswelt (z. B. durch ihre szenischen Halluzinationen, die oft grausamen Inhalts sind) nur eher wenig, und wenn dann nicht von langer Dauer oder hoher Intensität.

Welcher Art Geschichten, Leseproben und Rezensionen wollen wir denn nun in diese Anthologie einstellen? Darüber sagt der Untertitel dieser Anthologie einiges aus. Es geht uns hier vor allem um „Geschichten von Verfolgung, Folter und Mordgelüsten“. Zur Abgrenzung zu unseren beiden anderen Anthologien HISTORISCHE KRIMINALGESCHICHTEN (in Vorbereitung) und KRIMIZWERGE (hier möchte der Herausgeber aber nur Storys und keine Leseproben und Rezensionen) liegt der Schwerpunkt nicht so sehr auf dem kriminalistischen Part und seiner Aufklärung, als mehr darin, mehr über das Innenleben der Prota- und Antagonisten in diesen Beiträgen zu erfahren oder tief in diese einzutauchen. Wir möchten also nicht so sehr den einfachen Mord oder eine andere Straftat aufdecken, sondern das Verstörende im Menschen, im Täter und ebenfalls im Opfer nacherleben und empfinden können. Dabei wollen wir auch Beiträge, die sehr nahe an die Grenzen gehen, die einem Leser noch gerade so zumutbar sind.

Den Herausgebern ist natürlich bewußt, daß dies eine Gradwanderung ist und wir daher selbstverständlich jeden Beitrag vorher anschauen und jegliche verbotene Veröffentlichungen und diskriminierende Beiträge hier nicht veröffentlichen werden. Wo jetzt genau die Grenze liegt, was hier in diese Anthologie hineingehört und was nicht, ergibt sich am besten dadurch, daß man sich die bisherigen Beiträge anschaut und diese als Maß ansieht, was wir von den Autoren erwarten, die hier gerne ihre Beiträge aufgenommen haben möchten. Schauen wir also gemeinsam auf die bisherigen Beiträge dieser Anthologie – der neueste Beitrag ist wie immer rot gekennzeichnet:

———-

BESUCH IN DER NUTTENGASSE – EIN SPLATTER-AUTOR AUF ABWEGEN – Shortstory von Conchita Mendés
BUCHBESPRECHUNG: CREEKERS (Horror TB 47) von Edward Lee – Rezensiert von Elmar Huber
HÖRBUCHBESPRECHUNG: DER BLUTFLÜSTERER (Horror-Factory 3) von Christian Montillon (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber
BUCHBESPRECHUNG: DER ERLÖSER VON CHICAGO von Wayne Allen Sallee – Rezension von Michael Drewniok
BUCHREZENSION: DER LETZTE TAG von Adam Nevill – Rezenion von Michael Drewniok
DER NETTE NACHBAR VON NEBENAN – eine obsessive Kurzgeschichte von Felis Breitendorf
BUCHBESPRECHUNG: DER SPEZIALIST von Mark Allen Smith – Rezension von  Sabine Kettschau
BUCHBESPRECHUNG: DER TEUFEL IN DIR von Richard Montanari – Rezensiert von Michael Drewniok
DIE AKTE HARLEKIN (Prolog) von Thomas Vaucher (Leseproben-Award Herbst 2016/Geteilter Preis)
DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 1) von Thomas Vaucher
DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 2 + 3) von Thomas Vaucher
NEU –  DIE AKTE HARLEKIN (Kapitel 4) von Thomas Vaucher
BUCHBESPRECHUNG: DIE BLUTGRÄFIN von Andrei Codrescu – Rezension von Michael Drewniok
HÖRBUCHBESPRECHUNG: DIE HERRIN DER SCHMERZEN – HORROR FACTORY 6 von Michael Marcus Thurner (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber
FILMBESPRECHUNG: GUN WOMAN (Japan 2013) – Regie: Kurando Mitsutake – Rezension von Michael Drewniok
NEU –  FILMBESPRECHUNG: MORD BEI 45 TOUREN (Romanvorlage für Kino- und TV-Produktionen) von Pierre Boileau/Thomas Narcejac – Rezension von Michael Drewniok
BUCHBESPRECHUNG: MORDRAUSCH (Lucas-Davenport-Serie, Bd. 20) von John Sandford – Rezensiert von Michael Drewniok
NOTIZEN EINER VERLORENEN – Leseprobe (Teil1) aus dem gleichnamigen Roman von Heike Vullriede
NOTIZEN EINER VERLORENEN – Leseprobe (Teil2) aus dem gleichnamigen Roman von Heike Vullriede
FILMBESPRECHUNG: SEVERANCE – EIN BLUTIGER BETRIEBSAUSFLUG (GB 2007) – Regie: Christopher Smith – Rezension von Michael Drewniok
SYLVESTERFEIER – Eine Kriminalkurzgeschichte von Barbara Wegener (sfb-Preisträger Platz 3 im Storywettbewerb 4/2012)
FILMBESPRECHUNG: THE CHAIR (Kanada 2007) – Regie: Brett Sullivan – Rezension von Michael Drewniok
BUCHBESPRECHUNG: TODESGEIL von Bryan Smith – Rezension von Rebecca Humpert
TOTGESCHRIEBEN IM LETZTEN ABSATZ – Eine Story von Daniel Sand
TÖTEN IST GANZ EINFACH – Leseprobe (Teil 1) aus dem gleichnamigen Roman von B.C. Schiller
TÖTEN IST GANZ EINFACH – Leseprobe (Teil 2) aus dem gleichnamigen Roman von B.C. Schiller
BUCHBESPRECHUNG: WOLF (Jack-Caffery-Serie, Bd. 7) von Mo Hayder – Rezension von Michael Drewniok

———-

Liebe Community-Autoren: Weitere Beiträge sind erwünscht und sollen diese Anthologie ergänzen. Wir planen bei genügend Beiträgen, diese Anthologie hier auch als PDF-File zusammen mit einem Spendenbutton (für kleine Beträge zum jeweiligen Storywettbewerb) anzubieten. Außerdem planen wir davon ein ebook und am Ende vielleicht sogar eine Printausgabe erscheinen zu lassen! Es liegt ganz an euch und eurer Teilnahme an den Anthologien! Wer also teilhaben möchte, der schreibt eine Geschichte oder einen Sachbeitrag zum Thema und stellt ihn bei uns als Artikel oder Story ein. Bei einer Story kann diese auch an den Storywettbewerben teilnehmen, muß das aber nicht zwingend! Wir hoffen auf eure Hilfe!

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

 

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

Das sfbasar.de-Team
i.A.
Steffen Janssen und Felis Breitendorf

Bildrechte: Paraphrenie” (Paraphrenie 1.jpg) © 2013 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: http://saargau-arts.de/

11 Comments

Add a Comment
  1. Jetzt mit von beiden Herausgebern aktualisiertem Editorial haben wir diese Anthologie noch einmal an die oberste Stelle gerückt, um von Euch zu erfahren, wie Ihr dazu steht, wie Euch die Idee dieser Anthologie gefällt und was Euch zu diesem Themenkomplex so alles durch den Kopf geht. Schreibt einfach Eure Meinung in den Kommentarteil dieser neuen Anthologie!

  2. FRISCH AUFGENOMMEN:

    HÖRBUCHBESPRECHUNG: DIE HERRIN DER SCHMERZEN – HORROR FACTORY 6 von Michael Marcus Thurner (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber

  3. FRISCH AUFGENOMMEN:

    HÖRBUCHBESPRECHUNG: DER BLUTFLÜSTERER (Horror-Factory 3) von Christian Montillon (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber

  4. FRISCH AUFGENOMMEN:

    BUCHBESPRECHUNG: DER TEUFEL IN DIR von Richard Montanari – Rezensiert von Michael Drewniok

  5. NEU – FILMBESPRECHUNG: GUN WOMAN (Japan 2013) – Regie: Kurando Mitsutake – Rezension von Michael Drewniok

  6. Michael Drewniok

    NEU – BUCHBESPRECHUNG: WOLF (Jack-Caffery-Serie, Bd. 7) von Mo Hayder – Rezension von Michael Drewniok

  7. NEU – BUCHBESPRECHUNG: MORDRAUSCH (Lucas-Davenport-Serie, Bd. 20) von John Sandford – Rezensiert von Michael Drewniok

  8. Kurzinfo für Ungeduldige: Sieben Angestellte eines Waffenkonzerns sollen in einer osteuropäischen Waldhütte ihren Teamgeist stärken. Ein Navigationsproblem lässt sie in einem Winkel stranden, den sich psychopathische Söldner aus dem Balkankrieg als Schlupfwinkel ausgesucht haben, die nunmehr Jagd auf die Eindringlinge machen … – Nicht immer trittsichere Mischung aus hartem Horror und schwarzhumoriger Komödie, die sich selbst indes nie bierernst nimmt, rasant erzählt wird und sehr gut besetzt ist.

  9. NEU – FILMBESPRECHUNG: MORD BEI 45 TOUREN (Romanvorlage für Kino- und TV-Produktionen) von Pierre Boileau/Thomas Narcejac – Rezension von Michael Drewniok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme