sfbasar.de

Literatur-Blog

Dino-Sterben: Freispruch für „Baptistina“? * KAUFTIPP DER REDAKTION: SuperStar – Warum verschwanden die Dinosaurier?

PRESSEMELDUNG (ZITAT): „de.nachrichten.yahoo.com – Bisher herrschte in Forscherkreisen die folgende Theorie vor: Vor 65 Millionen Jahren schlug der Asteroid „Baptistina“ auf der Erde ein und führte so zum Aussterben der Dinosaurier. Doch aktuelle Studienergebnisse der NASA stellen diese Theorie jetzt in Frage. Das Timing stimmt nicht. (…)“

Quellenangabe zur Veröffentlichung (gesamte Pressemeldung)

BESTELLTIPP DER REDAKTION:

SuperStar
Warum verschwanden die Dinosaurier?

Verlag :      Mildenberger, K
ISBN :      978-3-619-24246-7
Einband :      Englisch Broschur
Preisinfo :      5,90 Eur[D] / 6,10 Eur[A] / 11,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung. Alle Preisangaben inkl. MwSt
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 02.05.2011
Seiten/Umfang :      24 S. – 22,8 x 16,7 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      1. Aufl. 03.02.2011
Gewicht :      83 g

Kostenlose Leseprobe (PDF)

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

Vor etwa 65 Millionen Jahren verschwanden die Dinosaurier. Einige behaupten, eine Eiszeit hätte sie ausgelöscht, andere, es sei eine große Flut dafür verantwortlich. Diese Reihe bietet Sachtexte für Jedermann – ausgestattet mit dem farbigen Silbentrenner.

Egal, ob ökologische Themen oder technische Hintergründe – die Texte sind immer spannend, kindgerecht und mit tollen Bildern ergänzt. Die Hefte unterscheiden sich in der Textmenge (erkennbar an verschiedenfarbigen Randstreifen der Titelseiten) und eignen sich somit zur Differenzierung. Das vorliegende Heft „Warum verschwanden die Dinosaurier?“ hat eine Textmenge von 2000 Wörtern (blauer Randstreifen).

Durch den farbigen Silbentrenner sind die Bücher von Klasse 2 beginnend für leistungsstarke, bis zu Klasse 6 für leistungsschwächere Kinder einsetzbar.

Titel bei amazon.de
Titel bei buch24.de
Titel bei Booklooker.de
Titel bei Libri.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln mit Pressemeldungen, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens 1 Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Updated: 20. September 2011 — 20:43

8 Comments

Add a Comment
  1. Dieser zweifarbige Text macht mich ganz raschelig, zumindest mich hindert er daran, den Text flüssig lesen zu können. Wahrscheinlich liegt’s daran, dass ich schon seit einiger Zeit die 6te Klasse hinter mir habe. 😉

    Die Pressemeldung hat mich auch tief traurig gemacht. Es ist das erste Mal, dass ich davon höre, dass der Dino-Killer-Asteroid „Baptistina“ heißt/hieß (Hurra, endlich ist er identifiziert. Jetzt kann ich wieder gut schlafen.) – doch im nächsten Moment ist er es doch nicht gewesen!

  2. Ich meinte den zweifarbigen Text in obiger Leseprobe.

  3. Wenn man eine 3-D-Farbbrille aufsetzt wird die Leseprobe bestimmt noch lustiger! 🙂

  4. Ich bekomme schon Augenschmerzen, wenn ich mir das nur vorstelle.

  5. Achtung Ironie: Man hätte es ja auch so machen können: waRUM verSCHWANden die diNOsauRIer? Ich halte von solchen textlichen und farblichen Experimenten nichts, auch – oder gerade – nicht für Schulanfänger und Schriftneulinge. Ich bin der Überzeugung, dass so was Schnickschnack ist, pädagogischer Neounterricht, und nur mehr ablenkt und verwirrt. Warum nicht mit dem guten alten Trennstrich?

    „Wa-rum ver-schwan-den die Di-no-sau-ri-er?“ Das ist ein im Grunde richtiges Schriftbild, nur zwecks deutlicher Silbentrenung unterbrochen. Außerdem kommt es dem realen „Bild“ getrennter Wörter am Zeilenende am Nächsten. Warum denn immer und ewig bewährte Lehrmethoden über den Haufen werfen und neumodischen Müll aus den Fingern saugen? Nach ein paar Hundert Jahren Deutschunterricht sollte man doch endlich wissen, wie man Kindern das Lesen und Trennen der Wörter einfach und effektiv beibringt. Wenn die sich an farbige Trennbilder gewöhnen, müssen sie hinterher zusätzlich die Trennstrichbilder lernen. Doppelt gemoppelt.

    Und bei angestrebten kürzeren Lernkarrieren können wir es uns nicht erlauben, solche Rückschritte zu machen. Dies Beispiel ist ja noch harmlos, aber ich bekam und bekomme immer noch wöchentlich ähnlichen Blödsinn von meinen Söhnen aus der Schule berichtet.

    mgg
    galaxykarl :-I

  6. Also ich habe das in der Schule gelernt, in dem ich in die Hände geklatscht habe bei Sprechen, so wußte ich immer wo getrennt wird! Hat sich das mit der Rechtschreibreform geändert? Hat man das etwa kaputtverbessert?

  7. Eben, liebe Corinna. Einfache, unfehlbare Methoden. Klatschen im Sprechrhythmus schafft ein Sprachgefühl, da braucht man keine farblichen Spielereien. Abgesehen davon gibt es Menschen mit Farbfehlsichtigkeiten in allen Nuancen. Aber Schwarz auf Weiß erkennen auch die problemlos.

    So mancher Schulbuchautor sollte sich Back-to-the-roots in Erinnerung rufen.

    mgg
    galaxykarl 😉

  8. Ich bin ganz eurer Meinung. Mir scheint das nur die nächste dumme Idee zu sein, um durch eine Neuerung noch mehr zu verkaufen.

    Vielleicht hatte irgendein Finne auch so ein Buch. Dann wäre klar, dass das bei uns auch probiert werden muss. Denkt an Pisa. 😀

    Demnächst werden hier noch Rentiere ausgewildert, damit sich die Schulbildung verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme