sfbasar.de

Literatur-Blog

DER MILLIONÄR – Supershortstory von Michael Bahner (II)

DER MILLIONÄR

Supershortstory

von

Michael Bahner (II)

Das Drachenblut schritt auf das Schafott zu, die Hände hinter dem Rücken gebunden. Der Scharfrichter grinste unter seiner Maske. Endlich würde er ihn töten können. “Halt!” schrie jemand aus der Menge zu den Füßen des hölzernen Podestes. “Halt! Ich war es! Ich bin das Drachenblut!” Der Fremde wurde gefragt, “Wie heißt du?” er antwortete “ich … ich bin RAGNAR DER VERWERFLICHE!” und verwandelte sich in einen Drachen. Das Drachenblut nickte, während er sich auch in einen Drachen verwandelte und wegflog. Ragnar flog auch weg und der Scharfrichter und die Menge blieben allein zurück.
Dann war da noch ein Millionär.

Copyright © 2015 by Michael Bahner. Mit freundlicher Genehmigung durch http://warbunny.de/ (Dreamlake Industries)

Bildrechte: Magie – Verwandlungs-, Hexerei- & Zaubergeschichten” (Magie neuer Hrsg und heller.jpg) © 2012 by Lothar Bauer. Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Künstlers unter Nennung seiner Webseite: saargau-arts.de – http://saargau-arts.de/

Liebe Besucher, Leser und Unterstützer unseres Literaturblogs, wenn Ihr unseren Autoren ein wenig Unterstützung bieten möchtet, so gibt es jetzt die Möglichkeit, eine kleine Summe über den unten stehenden Button per Paypal in die Kasse einzuzahlen, aus der dann die Preisgelder für die Gewinner des nächsten Storywettbewerbs mitfinanziert werden:

 

 

Herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Autoren!

buch. (Kartoniert)
von Bahner, Michael

.
Verlag:  Books on Demand
Medium:  Buch
Seiten:  188
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  Juli 2009
Maße:  212 x 151 mm
Gewicht:  283 g
ISBN-10:  3839113512
ISBN-13:  9783839113516

Beschreibung
Viele Kurzgeschichten, viele dahingeschmissene Gedanken, Unmengen an Kopfbildern und Träumen und Wünschen.Thematisch angesiedelt irgendwo zwischen Leben und Tod, Traum und Realität, Liebe und Verzweiflung, Ankunft und Flucht.

Über den Autor (Interview)
Seit wann schreibst du deine Geschichten?

Ich schreibe jetzt schon, seit ich 16 bin. Seither gab es immer wieder Phasen, in denen ich mehr geschrieben habe, und Phasen, in denen … weniger zustande kam. Aber die erste Geschichte kam eben wie gesagt mit sechzehn.

Und wie kamst du dann auf die Idee, ein Buch zu schreiben?

Naja, eigentlich geschrieben habe ich das Buch ja nicht aktiv. Ich habe einfach alle Geschichten genommen, die ich bisher geschrieben habe, und habe gemerkt, dass es eigentlich ziemlich viele sind. Und dann kam die Überlegung, dass ich die eigentlich in Buchform bringen könnte. Daher kann ich auch nicht sagen, wie lange ich effektiv gebraucht habe, weil zum Beispiel die ersten beiden Geschichten gar nicht im Buch vorkommen, und ich wie gesagt Phasen hatte, in denen ich fast täglich eine Geschichte schrieb.

Seit ich das Buch rausgebracht habe, habe ich zum Beispiel nur zwei oder drei kleine Texte geschafft, und das war vor über einem Jahr.

Und wie viele Geschichten hast du insgesamt so geschrieben?

Knapp über sechzig Geschichten. Ein paar davon sind Gedichte, ein paar sind unvollendet, und ich schätze mal zehn weitere habe ich nicht in die Öffentlichkeit entlassen, weil sie doch zu privat sind.

Und alle Geschichten sind in dem Buch veröffentlicht?

Nein, natürlich nicht. Ich habe, weil meine Freunde das nicht machen wollten, selbst entscheiden müssen, welche Geschichten es wert sind, und welche nicht. Ich habe viel Blödsinn geschrieben, der in der Weite des Internets glücklicherweise untergeht. Von den ganzen Geschichten gibt es genau genommen nur relativ wenige, die ich auch selbst wirklich gut gelungen finde. Wen es aber interessiert, kann sich gerne auf meiner Homepage vergnügen und sich in den Geschichten dort verlieren. Aber ich darf vorwarnen, auf der Homepage sind die unkorrigierten Texte, bei denen ich nicht auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet habe. Leider sind auch im Buch selbst viele Fehler, die ich aber erst gefunden habe, nachdem ich es auf Papier hatte.

Um was geht es so in deinen Geschichten?

Eine gute Frage. Eigentlich schreibe ich über alles Mögliche, was mir gerade durch den Kopf geht.

Ich habe einige Geschichten über die Liebe, oder über die Abwesenheit der Liebe. Ich habe relativ viele Geschichten, die einen düsteren Nachgeschmack haben. Ich habe ein paar lustige Texte, und ein paar ruhige, in denen es um gar nichts geht und ich nur eine Situation beschreibe. Ein paar Mal habe ich einfach meine Gefühle niedergeschrieben, andere Male habe ich über das Schreiben geschrieben. Ich kann nicht einen gemeinsamen Nenner finden, um was es insgesamt geht. Um Krieg und Frieden, hassen und lieben, Tod und Leben, Aktivität und Passivität, um Gefühle, um Bilder, und oft um Stimmung. Das geht vielleicht durch, denn ich versuche oft eine bestimmte Stimmung hervorzurufen. Leider ist es oft keine schöne Stimmung, das muss ich zugeben.

Also schreibst du auch über aktuelle Ereignisse?

Also Wirtschaftskrise, Köhlers Rücktritt oder 9/11? Nein. Aktuelle Ereignisse höchstens im Sinne von „das Gefühl beschäftigt mich gerade sehr“. Ich habe Träume, Wünsche, Hoffnungen – natürlich geht das nicht spurlos an mir vorbei, ich habe eine Menge darüber geschrieben, wie schön es wäre, eine Freundin zu haben. Ich habe auch meine Gefühle ausgedrückt, als ich seinerzeit mal eine Freundin hatte, und als sie mich dann verlassen hat. Das ist ein ziemlich bewegendes Ereignis, und solche Dinge nehme ich oft als Aufhänger, um eine Geschichte zu schreiben. Ob man das dann aber noch als Geschichte betrachten kann, weiß ich nicht. Das wäre dann ja eher ein Essay oder so.

(Mit frerundlicher Genehmigung von http://www.scheffel-gymnasium.de/faecher/deutsch/Bahner_Wacker_2010/Bahner_Wacker_2010.htm)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

ACHTUNG! So verdoppeln Sie Ihre Chancen bei Titeln unter Storys unserer Community-Autoren, bei denen es zu einer Verlosung kommt: Geben Sie mindestens einen Kommentar zu diesem Beitrag ab. Das ist ganz einfach: Nur auf den Button “(keine) Kommentare” klicken und Ihre Meinung zum Thema abgeben. Dafür werfen wir ein 2. Los in die Lostrommel. Sobald Sie dann in der nächsten Meldung mit dem Preisrätsel zu diesem Buch PER E-MAIL (!) an der Verlosung teilgenommen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchance. Natürlich sollte Ihre Antwort PER E-MAIL (!) beim Preisrätsel richtig sein. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sfbasar.de © 2016 Frontier Theme